Wie entfacht man Kaminfeuer? Selbe wie Grill?


Nach dem Umzug haben wir jetzt auch einen Kamin.

Wie entfacht man dort mit Brennholz ein Feuerchen?

Geht das genau so wie bei Grillkohle mit Spiritus?

Kann man ein ausglimmendes Kaminfeuer am Ende mit Wasser löschen?

Wenn nein: Wie geht das sonst?

Ich möchte nicht nach der Feier noch 3 Stunden vor dem Restglut sitzen müssen um sicher zu gehen dass auch kein Funkenflug die Wohnung entzündet.

Ben


Frag mal bei deinem zuständigen Schornsteinfeger nach. Der wird dir sicher gerne erklären, wie man euren Kamin sicher und fachgerecht bedient.


Am besten geht es mit "Kaminanzündern", das sind kleine Holzspan-Bällchen, die mit Paraffin(?bin nicht ganz sicher) getränkt sind.Gibt es im Baumarkt und ab und zu bei Aldi. Davon legst du eins in den Kamin, etwas Kleinholz darüber und dann anzünden. Vorher, wichtig, die Kaminklappe nach oben zum Schornstein öffnen!!!!
Sobald es munter fackelt, größeres Holz nachlegen. Nicht mit Spiritus arbeiten! Lebensgefahr, da Stichflamme möglich (und dem Kamin bekommt´s auch nicht gut.)
Funkenflug findet eigentlich nicht statt, da der Kamin nach oben abzieht. Ist das Feuer also heruntergebrannt, kann man es auch ausglühen lassen, dann hat man im Idealfall (also wenn der Kamin gut zieht) nur noch etwas Asche übrig. Sonst kann man ein Kamingitter mit Scheibe davorstellen. Löschen bekommt dem Kamin auch nicht, und noch weniger demjenigen, der ihn sauber machen muss...
Bevor ihr den Kamin das erste Mal benutzt, muss er vom Schornsteinfeger überprüft werden. Der kommt dann auch regelmäßig und kontrolliert ihn. Bei Fragen zum Betrieb des Kamins fragt ihn ruhig!
Ach ja, und: probiert aus, wenn ihr eine Dunstabzugshaube in der Küche habt, wie die sich mit dem brennenden Kamin verträgt....Kann sein, das die ganze Bude nach Waldbrand riecht! (Aber auch hier hilft der Kaminkehrer!)


Ich habe mal irgendwo in einem Forum einen Link zu einem You.tube video gefunden, das eine sehr gute neue Art des Anzündens gezeigt hat, nämlich mit den großen Holzscheiten nach unten und den kleinen Anzündhölzern (die man traditionell nach unten legt) nach oben. Dann zwei Anzündhilfen / Kaminanzünder / Anzündwürfel (kauft man im Super- oder Baumarkt) oben drauf und das brannte ewig. Also von oben nach unten anstatt von unten nach oben, wie es der Opa früher immer gemacht hat. Muss mal gucken, ob ich das finde. Und NIE! Spiritus oder Flüssiganzünder verwenden.

Also kein Mensch sitzt drei Stunden vor dem Kamin bis er aus ist sondern da wird meist bauseitig für gesorgt, dass da auch bei Funkenflug nicht die Bude abbrennt. Aber besprich das mal mit dem Schornsteinfeger, da hat Cambria recht.


Wir verwenden auch nur den Kaminanzünder, wie schon geschrieben, mit Paraffin, erst ein paar dünne Scheitchen drauf, dann das "Kaminholz". Geht wunderbar ;)


Zitat (bens @ 26.09.2012 19:43:49)
Ich möchte nicht nach der Feier noch 3 Stunden vor dem Restglut sitzen müssen um sicher zu gehen dass auch kein Funkenflug die Wohnung entzündet.


:) bei der restglut sollte eigentlich nichts passieren. man sollte natürlich keinen teppich oder andere schnellentzündliche gegenstände direkt vor dem kamin liegen lassen.

wir zünden unseren kamin immer mit pinienzapfen an, das geht super, da sie harz enthalten... falls ihr keine pinienzapfen habt, tannenzapfen dürften auch gehen.
zur sicherheit kann man unter den zapfen noch so einen anzünder legen, dann reisig und trockene blätter drüeber und eben das brennholz.

auf keinen fall zeitungspapier zum anzünden nehmen (hab das schon oft gehört :blink: ), die druckerschwärze ist nämlich krebserregend.

:sabber: ich freu mich auch schon wieder auf die gemütlichen kaminabende, obwohl es hier im moment noch etwas zu warm ist.


Kostenloser Newsletter