Terrassenfliesen - Behandlungsunterschiede: Fotolink - ohne und mit Chemie


Hallo liebe Mitglieder,

einen Foto-Link möchte ich einmal schicken:

[IMG]http://www.bildercache.de/minibild/20121024-214042-520.jpg[/IMG]
Foto: Ghwenn.

Die Außenanlage des Hauses wurde in ca. 1998 mit den Terrassensteinen gepflastert.
Ich weiß die Pflastersteine nicht mit Namen zu benennen.
Der Vermieter besprüht wegen Unkraut in den Pflasterzwischenräumen mit Pumppistole die Pflasterfläche. Meinen Mietbereich lässt er außen vor, weil es mein Einflussbereich ist.
So ergibt sich ein Unterschied wie Tag und Nacht. Eine scharfe Begrenzungslinie - grau bei ihm - noch schön hell bei mir.

Kann ich hoffen, dass ich sein Pestizitverstreue ohne nennenswerten Fugenverschönerungseffekt ihm abgewöhnen kann?
Ich gebe zu, ich bin keine so Akkurate. Sieht man auch an den Abschlusskanten.

Der Grenzeffekt ist jetzt ganz schön deutlich. Kann man den irgendwie verwischen?

;) Ghwenn


Ghwenn, ich denke, es liegt nicht nur am Unkrauttot, dass dieser Unterschied existiert.

Sowas kann entstehen, wenn das Haus z.B. das Pflaster vor Witterungseinflüsse u.ä. schützt.

Diese schräge Linie oben, die von Rechts oben nach Links unten verläuft, könnte daraufhin deuten, dass die Hauptwetterrichtung von Rechts oben nach Links unten verläuft und Euer Haus schlicht dem Wetter im Wege steht. Dadurch ist das Pflaster geschützter. Denn wenn der Vermieter nur die Fugen besprüht, wäre die Verfärbung vermutlich nicht so grossflächig und auch nicht gleichmässig.

Und gegen Wetter kannst Du nix machen.
Höchstens den Kärcher nehmen und SEINEN Anteil reinigen.

Gruß

Highlander


Hallo Higlander,

danke für Deine Antwort. Die Wettereinflüsse rund um das Haus sind wirklich am Bodenbelag bemerkbar.
An der gezeigten Stelle würde ich keinen unterschiedlichen Witterungseinfluss vermuten. Die Hausfrontseite auf dem Foto ist Südwest. Einen längeren Schattenwurf in dem Bereich aufgrund Dach-/Hausverhältnissen kann ich nicht feststellen.

Auf der Südostseite, wo in meinem Bereich die Küche ist, sammeln sich gerne dicke Moospuschels. Aber trotz weniger Sonne kriegen die Steine nicht diesen schattigen Grauton.

Eine Idee, wie von Dir vorgeschlagen, wäre wirklich ein Kärcher, den ich von meiner Mam ausleihen könnte.
Meine nettesten Vermieter der Welt kommen auch etwas in die Jahre - und sie freuen sich, wenn ich einen konstruktiven Vorschlag mache. Die sind in Ordnung.

VG Ghwenn



Kostenloser Newsletter