Buch Empfehlung für Oma


Hallo!

Habt ihr einen Tipp, welches Buch ich meiner Oma schenken könnte?
Sie liest ziemlich dicke Wälzer, Bergromane oder so Tragiksachen :blink:

Müssen jetzt nicht unbedingt Bergromane sein, habt ihr Tipps?
grüssle

Bearbeitet von Terence01 am 03.11.2012 13:30:41


es wäre gut zu wissen, was sie schon hat

wie wäre es in Richtung Die Hebamme ?


[nichternstmein an]Wie lieb hast du denn Omi? Wenn du Omi schocken willst kaufst du ihr Shades of Grey ;) [/nichternstmein aus]

auch ich denke mann muss wissen was der jenige so alles gelesen hat, wenn mer nicht weiß was Omimi so schon alles gelesen hat, wird es eher eine Auflistung von dem was mer selbst gern liest oder weiß das es andere in dem Alter lesen...


Es wäre schon gut zu wissen, wenigsten einiges, was Deine Oma so liest. Unter Bergroman kann ich mir nichts vorstellen.
Ich bin auch Oma und lese mehr oder weniger quer durch den Garten. Es bringt aber nichts, wenn ich hier Bücher nach meinem Geschmack angebe.
Besser ist es, wenn Du mal ein paar Schriftsteller/innen oder Büchertitel angibst, dass man eine ungefähre Vorstellung bekommt.


wenn auch Liebesromane ohne Berge gehen, evtl. etwas Krimi / Mystery dabei: guck mal nach Nora Roberts Trilogien, z.B.
im Licht der Sonne / im Licht der Sterne / im Licht des Mondes


Mag die Oma Herz und Schmerz?

Dann such mal nach Nicholas Sparks. Was du da findest dürfte für die nächsten fünf Jahre reichen. ;)
Fast so gut heftig wie Pilcher.


Wenns dicke Wälzer sein sollen, evtl. Appetit auf Neues - ohne Berge, aber mit Dramatik und zwischendurch auch Tragik: Die Serie von Diana Gabaldon. Zeitreisen, Liebe, Spannung und vieles mehr... Die Highlandsaga, angefangen mit "Feuer und Stein"... Könnte man unter Historische Liebesromane einordnen.

Oder auch von Jean M Auel, angefangen mit "Der Clan der Bären".

Wenn eins der beiden Themen deiner Oma gefällt, hast du auf einige Zeit hin schon weitere Titel auf Vorrat. :blumen:


Hallo,

ich hätte jetzt spontan auch Diana Gabaldon empfohlen.

Wenn es mal was "Undramatisches" sein soll, kann ich Dir "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" empfehlen (von Jonas Jonasson) - ist mal ganz was anderes und ich fand es herrlich. Habe es gerade von einer Frau in den 70ern zurück bekommen, der ich es geliehen hatte, sie mochte es auch.


Die Hebammen-Reihe ist auch ganz gut, die Arjenjoris schon erwähnte; das sind (historische) Fakten und Dichtung durcheinander. Das heißt: Es kommen reale Geschichtsfiguren drin vor, und die Entstehung einer Industrie und einiger Städte werden einbezogen.


Zitat (Wow @ 05.11.2012 08:53:36)
Wenn es mal was "Undramatisches" sein soll, kann ich Dir "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" empfehlen (von Jonas Jonasson) - ist mal ganz was anderes und ich fand es herrlich. Habe es gerade von einer Frau in den 70ern zurück bekommen, der ich es geliehen hatte, sie mochte es auch.

Das Buch habe ich auch kürzlich gelesen, und es ist enfach super in jeder Hinsicht:
Spannend, brüllend komisch, lässt die Tücken jeden Alters nicht aus, ein bisschen Liebe, ein bisschen Krimi.

Eins von der Sorte Buch, die man nicht aus der Hand legen kann.

Hallo Terence01, bist du noch da?
was hältst du denn von unseren Vorschlägen?

sonst können wir Leseratten dir nichts weiter empfehlen.


Hallo Arjenjoris

ja, bin noch(wieder) da :)

Das mit dem Hundertjährigen klingt nicht schlecht, werde ich mal kaufen, wem ich das schenke steht noch nicht fest.
Habe für meine Oma jetzt "Herbstmilch" online gekauft, kennt das jemand?

Habe mal den Film dazu gesehen, meine Oma hatte auch eine etwas härtere Kindheit, wer nicht damals?

danek und schöne Grüsse


Ist das nicht die Lebensgeschichte einer Bäuerin, frage ich mich spontan. Es kommt mir ein schwarz/weißes Foto in den Sinn, in irgendeinem Rahmen (Tür?) aufgenommen.
Kann mich total irren natürlich. :unsure:


Eine wunderbare Geschichte! Habe das Buch verschlungen!
Der Film war auch super!

Gute Wahl Terence01


Jepp @Dahlie, das ist die Lebensgeschichte einer jungen Bäuerin, die nach der Eheschließung in das Elternhaus ihres Ehemannes einzieht und unter der Herrschsucht ihrer Schwiegermutter fürchterlich leidet. Selbst die Geburt eines Enkels stimmt die olle Saatkrähe nicht versöhnlich, da sie es der Schwiegertochter nicht verzeiht, ihr den Sohn "weggenommen" zu haben. Ist ziemlich heftig. Wurde mit Dana Vávrová von Josef Vilsmaier verfilmt.

Grüßle

Egeria


DAnke, Egeria! Ich hatte irgendwann mal etwas über dieses Buch - oder auch den Film - gelesen, und da kam mir sofort das betereffende Foto vor das geistige Auge. ;)


Herbstmilch habe ich vor 20 Jahren (wenn nicht noch länger her) gelesen.....

Ich würde vorab mit OMA in eine gutsortierte Buchhandlung gehen und ihr mal beim stöbern über die Schulter schauen und viell. den netten Buchhändler bzw. die nette Buchhändlerin in meine Ideenfindung mit einbeziehen indem ich sie bitte mal OMA zu fragen, für welche Bücher sie sich besonders interessiert.

YO

die 100 Besten.


Super Idee @Yolanda!!! Warum bin da nicht selbst drauf gekommen.

Sollte sich die Oma für ein bestimmtes Buch erwärmen, könnte man es im Geschäft ja auch gleich geschenketauglich verpacken lassen und sie wissen lassen, dass sie es erst am Geburtstag auspacken darf.

Grüßle,

Egeria


Hallo!

Habe jetzt das Buch in meiner Hand, und habe bis Seite 22 gelesen.
Habe das aus Versehen(schreibt man das jetzt gross oder klein? :blink: ) als Gebraucht gekauft, und gleich als "neu" bestellt.

Als Kind habe ich viel gelesen, was schon damals recht ungewöhnlich war, heute kennen die Kinder Buchstaben nur in der Schule, die meisten wenigstens...


Empfehlt doch bitte mal ein Buch, das euch "etwas gebracht hat".
Egal, wenn es sehr speziell ist, postet einfach mal euere Top-Leseerlebnisse.
Ich möchte wieder mehr lesen, Zeit habe ich dazu(eigentlich), nur habe ich mir diese Zeit nie genommen...


Hallo,

schau mal, hier gibt es schon so einen Thread : https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=940

viel Spass beim stöbern!


mir hat das Buch "Der Schwarm" gefallen
da hab ich viel über den Golfstrom und Methangase gelernt, sehr interessant


"Schiffbruch mit Tiger" von Yann Martel fand ich klasse. Wie ich hörte, ist es wohl gerade verfilmt worden.


Hallo Terence01, falls Omi romantisch veranlagt ist und gerne "mit.leidet", wie wäre es mit "Vom Winde verweht"? Meiner Meinung nach DER Klassiker, den man gelesen haben muss!


Ja, "Der Schwarm" ist Klasse! Ich habe das Buch nach 2 Jahren nochmal gelesen; mit neuem Gewinn. Denn beim ersten Mal (geht mir oft so) will ich vor allem wissen, wie die Handlung weitergeht, ohne auf der letzten Seite gucken zu "müssen", hihi. Beim zweiten Mal habe ich dann mehr Ruhe und Interesse für die anderen Sachen.

Vom Winde verweht - ich habe lange einen großen Bogen drum rumgemacht, weil ich ein Überlaufen des Schmalztopfes befürchtete. War dann halb so schlimm. Die Fortsetzung, später gelesen, fand ich auch ganz gut.
Aber wenn Oma viel und gern liest, kennt sie das bestimmt.

Der Besuch in einer Buchhandlung ist sicher eine gute Idee. Sie hört dann zwar bestimmt die Nachtigall trappsen, wird aber gerührt sein, dass du dich für ihre Vorlieben und Interessen interessierst. Und sich womöglich dumm stellen. ;)


Vielleicht interessiert sich Omi ja auch für die Biographie von Lady Di.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Egeria @ 15.11.2012 01:09:42)
Vielleicht interessiert sich Omi ja auch für die Biographie von Lady Di.

Aber nicht die von Andrew Morton! Nicht sehr zu empfehlen. Die ist nicht sachlich, sondern ausschließlich aus Dianas Sicht wiedergegeben. Schließlich war sie ja auch keine Engel (die Diana-Fans mögen mir verzeihen :wub: )

Nö, @mops, ich meinte die Biographie von Tina Brown. Einer ehemaligen langjährigen Angestellten der Ikone Diana.


Noch ein paar, die mir gefallen haben, sind:


"Der Plan von der Abschaffung des Dunkels" von Peter Höeg

"Herr Tourette und ich" von Pelle Sandstrak

"Die Entdeckung des Himmels" von Harry Mulisch


(Vielleicht nicht unbedingt "omakompatibel", aber wenn ich es richtig deute, geht es jetzt eher um Dich selbst, oder?)


Zitat (Egeria @ 15.11.2012 16:49:51)
Nö, @mops, ich meinte die Biographie von Tina Brown. Einer ehemaligen langjährigen Angestellten der Ikone Diana.

Die kenne ich bisher noch nicht. (Ist aber mit Sicherheit besser als der oben erwähnte Schrott) B) .
Ist diese Biografie neu? Es ist nicht so sehr die Person Diana, die mich interessiert. Aber eine gut geschriebene Biographie ist immer ein Lese-Vergnügen! :D :ph34r:

ich kann an der Stelle noch Ilse Gräfin von Bredow absolut empfehlen - Kartoffeln mit Stippe ist ja relativ bekannt, aber sie hat auch noch viele andere tolle Bücher geschrieben :daumenhoch: hab fast alle gelesen, weil ich ihre heitere Art, schwere Zeiten in leichte Worte zu packen, sehr mag :wub: wunderbare Lektüre einer inzwischen 90-jährigen alten Dame mit entsprechender Lebenserfahrung :blumen:


Mir ist noch Patricia Shaw eingefallen - die schreibt auch immer ziemlich dicke Bücher, die (meistens?) in Australien spielen und in denen auch immer ganz gut Drama und Herz-Schmerz vorkommt.


Bergroman soll wohl eher Heimatroman heißen oder ?



Kostenloser Newsletter