Von wegen "keine Kalorien"... Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse


Vielleicht auch für euch ganz interessant zu wissen:

Ich esse in meinem Müsli morgens immer Weizenkleie, bisher von Alnatura, wegen der wenigen Kalorien. Beim letzten Päckchen, am Samstag gekauft, war nun plötzlich der Kalorienwert von
173 Kcal/100 g auf 267 Kcal/100 g gestiegen. Über die Website habe ich nachgefragt, wie diese drastische Erhöhung zustande kommt und bekam vorhin folgende Antwort:

Die Erhöhung des Brennwerts von 173 kcal/100 g auf 267 kcal/100 g hängt mit den enthaltenen Ballaststoffen zusammen. Seit einiger Zeit muss auch der Energiegehalt von Ballaststoffen mit 2 kcal/100 g in die Berechnung des Brennwerts von Lebensmitteln miteinbezogen werden.

Der „alte“ Brennwert von 173 kcal/100 g ergab sich ohne Einbeziehung des Energiegehalts von Ballaststoffen. Man ging früher davon aus, dass Ballaststoffe unverdaulich sind und daher keine Kalorien und keinen Nährwert für den Menschen besitzen. Studien lieferten jedoch den Beweis, dass ein Gramm in Lebensmitteln enthaltener Ballaststoffe 2 kcal für den Menschen liefern. Diese müssen daher nun in die Berechnung des Brennwerts miteinbezogen werden.

Wir haben die Nährwerte unserer Produkte dahingehend erneut bestimmt und die Verpackungen schrittweise aktualisiert. So ergibt sich unter Einberechnung des Energiegehalts der Ballaststoffe der neue höhere Brennwert von 267 kcal/100 g.


Ich finde das sehr interessant, da ich auf die Kalorienzufuhr sehr achte - zweitrangig nach der ausgewogenen, gesundheitsdienlichen Ernährung. Bei der Weizenkleie macht es real nicht viel aus, denn die ist sehr leicht und ich esse etwa 15g pro Portion. Bei anderen Nahrungsmitteln fällt da aber sicher einiges an Kalorien an.

Ich werde mal darauf achten, ob bei anderen Lebensmitteln, deren Kaloriengehalt ich in etwa kenne, auch eine Änderung vorgenommen wird.


@Cally, wie ich von einer Diplom-Oecotrophologin letzthin gehört habe, wird sich die Kalorienangabe bei so ziemlich allen Lebensmitteln ändern, die Ballaststoffe enthalten. Die Ballaststoffe sind bisher (aus welchen unerfindlichen Gründen auch immer) bei der Berechnung des kalorischen Gehalts außen vor geblieben, es "zählten" nur Fett, Kohlehydrate und Eiweiß. So wird es denn z.B. so sein, daß Möhren ab sofort mehr Kalorien haben.....
Im Grund ist das aber bloß Augenwischerei.


Zitat (Naseweis03 @ 05.11.2012 14:11:40)
@Cally, wie ich von einer Diplom-Oecotrophologin letzthin gehört habe, wird sich die Kalorienangabe bei so ziemlich allen Lebensmitteln ändern, die Ballaststoffe enthalten.


Meine Rede... Ich will bloß darauf achten, ob auch andere zeitnah die Angaben korrigieren.

Zitat (Naseweis03 @ 05.11.2012 14:11:40)


Im Grund ist das aber bloß Augenwischerei.


Sicher, es wird sich ja real nichts ändern an den Lebensmitteln. Aber an deren Mengenberechnung bei Diäten, die auf Kalorienzählen basieren... :rolleyes:

Andererseits :hmm: ... Wenn die Leute bisher mit einer bestimmten Menge von bestimmten Lebensmitteln zu- oder abgenommen haben, dann tun sie das auch in Zukunft. Vermutlich müssten dan die Bedarfe auch neu berechnet werden... :huh:

Bearbeitet von Cally am 05.11.2012 14:52:12

Warum macht Ihr Euch hier verrückt wegen nach oben korrigierter Nährwertangaben?

Sicherlich ist es löblich, wenn die Lebensmittelhersteller etwas ehrlicher bei ihren Angaben über Nährwerte werden. Doch ändert das etwas in Bezug auf Eure Ernährung? Wohl kaum.

Jeder, der ernsthaft übers Abnehmen und damit verbundene Diäten nachdenkt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass FDH (Friss die Hälfte) wohl die optimale Alternative ist. Die andere Alternative wäre/ist: Die Ernährung grundsätzlich umzustellen. Und vielleicht mal über das Prinzip der Trennkost nachzudenken.

Grüßle,

Egeria


JA, enthielten die sog. Ballaststoffe denn bisher keine Kohlehydrate? oder wo wurde da die GRenze für die Angaben gezogen?


Zitat (Egeria @ 05.11.2012 16:20:37)
.. . . Jeder, der ernsthaft übers Abnehmen und damit verbundene Diäten nachdenkt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass FDH (Friss die Hälfte) wohl die optimale Alternative ist. . ..

FDH ist nicht in jedem Fall optimal, denn mancher nimmt dann so wenig zu sich, daß eine fatale Stoffwechselverlangsamung eintritt, was die beste Voraussetzung für einen optimalen Jojo-Effekt ist.
Besser ist mehr bewegen, keine schnellen Kohlenhydrate (Weißmehl, Zucker, Säfte) mehr, zum Abend hin kaum noch Kohlenhydrate und viel Wasser trinken.

Ballaststoffe zählt man zu den Kohlehydraten. Der Begriff Ballaststoffe ist irreführend, weil diese Stoffe, von denen allerdings einige (cellulosehaltige) nicht vom Darm zerlegt werden, keinesfalls Ballast, also überflüssig sind.
Eine treffendere Bezeichnung wäre faserige Kohlenhydrate (wobei nicht alle Ballaststoffe Faserstruktur aufweisen). Diese Form der Kohlehydrate verlangsamt die Aufnahme der Nährstoffe im Darm im allgemeinen, was zu einem langsameren Anstieg des Blutzuckerspiegels mit all den damit verbundenen körperlichen Reaktionen (z.B. Hungergefühl) führt.

Zitat (Egeria @ 05.11.2012 16:20:37)
Warum macht Ihr Euch hier verrückt wegen nach oben korrigierter Nährwertangaben? 


Es macht sich doch keiner verrückt :huh: . Wir sprechen darüber weil es uns interessiert - und mir ist das Nachdenken darüber wichtig genug.

Zitat (Egeria @ 05.11.2012 16:20:37)

Jeder, der ernsthaft übers Abnehmen und damit verbundene Diäten nachdenkt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass FDH (Friss die Hälfte) wohl die optimale Alternative ist.


Ohje, um Himmels Willen nicht! Mein Vorschreiber hat ja auch schon ganz richtig begründet, warum.

Aber wie schon gesagt, es bleibt Jacke wie Hose. Wenn die Nährwerte, von denen man bisher auch die Bedarfe errechnet hat, nach oben korrigiert werden, werden auch die Bedarfe angepasst.

Was mich, und ich schreib es gerne nochmal, interessiert und worauf ich achten werde, ob die eine oder andere Herstellerfirma die Korrektur zeitlich verzögert, um ihr Produkt figurfreundlicher und "lighter" aussehen zu lassen.

Zitat (dahlie @ 05.11.2012 16:38:17)
JA, enthielten die sog. Ballaststoffe denn bisher keine Kohlehydrate? oder wo wurde da die GRenze für die Angaben gezogen?

Man ging bisher davon aus, dass die Ballaststoffe "nur" gute Helfer der Verdauung und des Sättigungsgefühls sind und die Kalorien dem Körper nicht zur Verfügung stehen.

(...so wie damals.... Erde = Scheibe :D )

Bearbeitet von Cally am 05.11.2012 18:27:30

Hallo Cally,

auf jeden Fall ein Danke für Deine interessante Information! Heutig wird viel über Ernährung diskutiert, und irgendwann wird so mancher betriebsblind von wegen kcal-Angaben.

Ich musste an die Ernährungsberatung an einem Tag während meiner Reha denken.
Dachte, ich bin eine von den "Kalorienbewussten", wenn ich morgens mein Müsli mit Magerquark, Früchten und Honig zusammenrührte.
Die Diätassistentin erklärte schmunzelnd, dass das überhaupt das Reichhaltigste ist, was ich mir in den Leib tun könne, da die Flocken und Körner eines Müslis jede Menge (Pflanzen-)Öle besitzen.

Sie lachte, als ich entsetzt schaute und meinte, dass ich das ruhig so beibehalten soll. Diese Art Ernährung sei unter physiologischen Gesichtspunkten nicht die Schlechteste.

VG Ghwenn :blumen:

Bearbeitet von Ghwenn am 05.11.2012 19:43:58


ich betrachte gerade die Kalorienangaben auf den getrockneten Aprikosen von alnatura ... die haben sich nicht geändert, dabei sind da doch reichlich Ballaststoffe drin :unsure: werde mal darauf achten, ob die das noch "updaten" in der nächsten Zeit


Ich sitze auch schon seit vielen Stunden vor einer Packung Weizenkeime und lese immer wieder die kcal-Angaben, aber da tut sich einfach nix . ...


Zitat (figurenwerk-berlin @ 05.11.2012 20:31:56)
Ich sitze auch schon seit vielen Stunden vor einer Packung Weizenkeime und lese immer wieder die kcal-Angaben, aber da tut sich einfach nix . ...


dann guck nochmal genau hin ... wenn auf der Vorderseite deiner Weizenkeime "Kellogg's Frosties" steht, sind keine Ballaststoffe drin und dann verändert sich auch der Kaloriengehalt nicht :schlaumeier:

figurenwerk nimmts wörtlich, wenn es ihm passt. rofl rofl


Zitat (figurenwerk-berlin @ 05.11.2012 20:31:56)
Ich sitze auch schon seit vielen Stunden vor einer Packung Weizenkeime und lese immer wieder die kcal-Angaben, aber da tut sich einfach nix . ...

A watched pot never boils.... :schlaumeier:

:P

Okay, okay, ich habe mit dem Hinweis auf FDH wohl ein bisschen überspitz reagiert. Sorry for that *schäm*

Doch der Mensch ist, was er isst :pfeifen:

Wenn ich so manchen Zeitgenossen beim essen beobachte, wird mir schon beim Zusehen schlecht, was so Mancher verdrücken kann. :no:

Doch ich will hier Niemanden unter Generalverdacht stellen. Auch finde ich die Diskussion hochinteressant und verfolge sie aufmerksam.

Bezüglich der nach oben korrigierten Nährwertangaben habe ich eine ganz andere Vermutung: Bei der Freude, mit welcher der Gesetzgeber Gesetze am laufenden Band erlässt oder aktualisiert, wäre es durchaus vorstellbar, dass es eine diesbezügliche neue Verordnung geben könnte. Denn freiwillig macht der Hersteller das vermutlich nicht ;)

Grüßle,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 06.11.2012 01:30:01


Zitat (Egeria @ 06.11.2012 01:28:46 )
...wäre es durchaus vorstellbar, dass es eine diesbezügliche neue Verordnung geben könnte



Ich bin mir auf Grund der Aussage von Alnatura fast sicher, dass es diese gesetzliche Regelung schon gibt...

Zitat (Cally @ 05.11.2012 12:50:54)
Seit einiger Zeit muss auch der Energiegehalt von Ballaststoffen mit 2 kcal/100 g in die Berechnung des Brennwerts von Lebensmitteln miteinbezogen werden.

...

Studien lieferten jedoch den Beweis, dass ein Gramm in Lebensmitteln enthaltener Ballaststoffe 2 kcal für den Menschen liefern. Diese müssen daher nun in die Berechnung des Brennwerts miteinbezogen werden.




@figurenwerk-berlin und Agnetha: touché! rofl

Bearbeitet von Cally am 06.11.2012 07:34:48

Und ich habe jetzt mal neugierigerweise den Gockel gefragt, ob an meiner Vermutung was dran sein könnte. Ist es offensichtlich. Habe aber den originalen Gesetzestext noch nicht gefunden. Soifz.

Fazit: Kein Hersteller ist ehrlicher, als es das Gesetz verlangt.

Grüßle,

Egeria


ein passender Artikel :http://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Ballaststoffe-Jetzt-doch-Kalorien-195639.html


Ah, das ist wirklich mal interessant. Also seit 2009 schon bekannt, erst zum 1. November diesen Jahres gesetzlich vorgeschrieben. Und dass sich unterm Strich nichts ändert, war ja schon klar.

Ich hatte eben gerade ein Lebensmittel, welches einen enorm hohen Anteil an Ballaststoffen hat, deshalb war es so auffällig.

Danke, Aida! :blumen:



Kostenloser Newsletter