Palme kürzen (Photo inside!)


Hi,
wir haben hier im Büro bei uns eine Palme die zwischenzeitlich etwas groß geworden ist. Leider haben wir alle drei hier keine Ahnung was das für eine Palme ist und wie man sie idealer Weise Pflegt.
Sie wurde uns von einem Arbeitskollegen, der zwischenzeitlich in Rente ist, hinterlassen.

Jetzt ist sie eben zu groß und wir wollen sie abschneiden, kann man das überhaupt machen? Wenn ja, wo und wie schneiden wir das Teil ab sodass sie nicht gleich kaputt geht!?

Ich habe mal zwei Bilder angehängt, dass sie so krum ist liegt wohl daran, dass sie zum Fenster hin wächst...

Also, wie und wo absägen!?

http://www.bilderupload.de/bild.php/110357,bild1DZEHI.jpg
http://www.bilderupload.de/bild.php/110358,bild280YYR.jpg

Bearbeitet von AntiHero am 09.11.2012 12:56:34


Das sieht nach einer Schefflera (Dieffanbachia) aus

Leider kann ich Dir auch nicht sagen, wie man sie wirklich kürzen kann. Wenn es meine wäre, würde ich sie auf der gewünschen Höhe einfach abschneiden und warten dass sie wieder treibt.

Den abgeschnittenen Teil würde ich in eine große Flasche mit Wasser stellen und sehen, ob er nochmal Wurzeln bildet und den Teil (wenn er neue Wurzeln hat) dann auch mit in den Kübel pflanzen ... ist aber eine Geduldsfrage ... das mit dem austreiben und Keimen kann schon eine ganze Weile (mehrere Wochen) dauern ...

Garantieren kann ich aber nicht für den Erfolg dieser Methode ... ich würde es halt so probieren :-)

Bearbeitet von Symbi am 09.11.2012 13:04:54


Vielleicht schaust Du auch mal hier : http://www.pflanzenfreunde.com/schefflera.htm


Ich würde es machen wie Symbi vorschlägt.
Der abgeschnittene Teil wird mit der Zeit Wurzeln schlagen und auch der Rest im Topf wächst weiter.
Wenn du noch mehr Ableger willst: Schneide den mittleren, blattlosen Teil in 10-cm-Stücke und mach Stecklinge draus. Mit etwas Glück treiben auch diese nochmal aus.

Eine Schefflera bekommt man normalerweise nicht kaputt. :)

Edit:
Schau mal hier.
Zitat:"Die vegetative Vermehrung erfolgt „im Zimmer“ durch Kopfstecklinge und Stammstecklinge."

Bearbeitet von Jeannie am 09.11.2012 13:38:23


@Jeannie: an Stecklinge hatte ich gar nicht gedacht , na klar .. das müsste gehen :-)


Ich würde die Schefflera oberhalb der Blätter abschneiden und den oberen Teil mit ca.
15cm Stiel (oder so lang wie du sie haben willst) ins Wasser stellen, dass sie Wurzeln .treibt, wie schon Symbia schrieb. Das funktioniert, hab das auch schon mal gemacht.

Ich wünsche dir viel Glück dabei :)

Gruß stella


Ich habe diese Pflanze auch oder zumindest sieht sie genau so aus und auch die wurde mir zu hoch und zu schlaksig.
Ich habe sie einfach ca 30-30cm über der Erde abgesägt, so das nur noch der Stamm da war.
Es hat einige Zeit gedauert und dann hat sie neu ausgetrieben, wie nie zuvor.
Ich gehe da eigentlich immer radikal vor (habe etliche Pflanzen, selbst Kakteen, die mir irgendwann zu groß wurden)und habe noch nie Schiffbruch erlitten.
Solange die Wurzel noch lebt, kommt immer wieder was Neues raus.
Jedenfalls ist das meine Erfahrung.


alles klar, Danke für Eure Hilfe!

Dann wird die jetzt abgesägt.
...bevor unser Netzwerkrouter von der Wand fällt :augenzwinkern:


Die Antworten sind allesamt super und würde ich dir nur noch den Rat geben, deine Schefflera - wenn möglich - künftig mehr ans Licht zu stellen, dann wachsen die Blätter auch etwas dichter. Dazu ab und zu den Pflanzentopf drehen, sodaß sie einigermaßen gerade wächst.
Ansonsten ist es eigentlich eine genügsames Gewächs und wünsche ich viel Erfolg mit der weiteren Pflege. :blumen:


Zitat (Backoefele @ 09.11.2012 21:46:30)
...würde ich dir nur noch den Rat geben, deine Schefflera - wenn möglich - künftig mehr ans Licht zu stellen, dann wachsen die Blätter auch etwas dichter. Dazu ab und zu den Pflanzentopf drehen, sodaß sie einigermaßen gerade wächst.

Ich möchte noch ergänzen:
Da die Schefflera grundsätzlich einen sehr schwachen Stamm hat, würde ich ihr die Möglichkeit geben, an einem Pflanzstab hochzuranken.
Am besten geeignet wäre einer in dieser Art, mit Kokosummantelung. Daran kannst du sie schön gerade in die Höhe "ziehen" und musst nie wieder deinen Router in Gefahr bringen. ;)

Zitat (Jeannie @ 09.11.2012 23:16:09)
Ich möchte noch ergänzen:
Da die Schefflera grundsätzlich einen sehr schwachen Stamm hat, würde ich ihr die Möglichkeit geben, an einem Pflanzstab hochzuranken.

Stimmt! Nur ... wie ich meine hat AntiHero die Pflanze in Hydrokultur und da sind Holz/Kokosstäbe nicht so geeignet, weil sich die nicht mit dem Substrat "vertragen". Kunststoffstäbe wären da besser geeignet, die können nicht aufweichen. Die gibt es auch als Zubehör im Handel.

Klar geht auch Kunststoff alleine, aber die beschichteten sehen besser aus *find*, und die Pflanzen halten besser dran.
Es gibt auch Kokosstäbe mit einem Kunststoffkern. Der Teil, der ins Substrat kommt, ist dann von der Beschichtung ausgenommen. :)


Echt? OK ... natürlich sehen die beschichteten Stäbe besser aus, da gebe ich dir Recht!

Jetzt hat AntiHero aber viele Informationen/Inspirationen! ;)



Kostenloser Newsletter