Palme stirbt


Hallo,
ich habe eine 15 Jahre alte Palme geschenkt bekommen und befürchte, dass sie kaputt geht.
Leider kenne ich mich mit Palmen überhaupt nicht aus und hoffe, dass mir jemand helfen kann.
Die Palme war bereits von Schimmel befallen, als ich sie geschenkt bekam.
Sie war trotzdem in einem super Zustand und es sah nicht so aus, als hätte sich der Schimmel gerade erst gebildet.
Aber nach wenigen Tagen wurden die Blätter allmählich braun und schrumpelten zusammen.
Ich bin zum Baumarkt gefahren und habe mir spezielle Palmenerde gekauft, die mir dort empfohlen wurde und habe die Palme umgepflanzt und die kaputten Blätter entfernt.
Anschließend habe ich sie 1 mal gegossen.
Nach ca. 10 Tagen ging es dann von vorne los.
Die Erde war wieder von Schimmel befallen und die Blätter werden wieder braun und schrumpeln zusammen.

Was kann ich tun?

Lieben Dank im Voraus:)

Bearbeitet von Selina1994 am 14.05.2016 13:20:42


kenne mich mit Palmen auch nicht so gut aus.Aber so wie sich das anhört,denke mal das da nicht
mehr viel zu retten ist.Vielleicht ein Pilzbefall der Palme deswgen schimmelt die Erde.


Kann man gegen den eventuellen Pilzbefall nichts tun ? :(


Zitat (Selina1994 @ 14.05.2016 13:40:48)
Kann man gegen den eventuellen Pilzbefall nichts tun ? :(

Schon mal im Internet gesucht? :rolleyes:

*** Link wurde entfernt ****** Link wurde entfernt ****** Link wurde entfernt ***


Ja, aber da ich nicht das eigentliche Problem kenne, weiß ich nicht nach was ich suchen soll.
Ich habe auch gelesen, dass es Steine gibt, durch die der Schimmel ersticken soll.
Beziehungsweise nach dem Umtopfen neuen Schimmel verhindern soll.


ich würde mal Fotos von der Palme, der Erde etc machen und damit in eine Gärtnerei gehen, die können eventuell helfen und sagen, was die Pflanze hat, ob sie zu retten ist oder weg kann/muss

Bearbeitet von Binefant am 14.05.2016 13:58:18


Zitat (Selina1994 @ 14.05.2016 13:51:11)
Ja, aber da ich nicht das eigentliche Problem kenne, weiß ich nicht nach was ich suchen soll.
Ich habe auch gelesen, dass es Steine gibt, durch die der Schimmel ersticken soll.
Beziehungsweise nach dem Umtopfen neuen Schimmel verhindern soll.

Schau mal hier: http://www.palmeperpaket.de/cgi-local/load...ratgeber/10.htm

oder hier: http://www.palmeninfo.de/palmenkrank.htm

Okay danke

Hat jemand schonmal Erfahrungen mit Blähton gemacht ?


Ja, hilft Dir aber auch nicht weiter, wenn die Pflanze krank ist...


Sorry Selina, mir käme keine Pflanze ins Haus die Schimmelbefall hat :pfeifen:

Ich habe auch mehrere Palmen, die sind eigentlich sehr pflegeleicht und mit Schimmel war noch nie eine befallen. Ich würde sie entsorgen!


Ja normalerweise würde ich mir auch nichts ins Haus holen, was mit Schimmel befallen ist.
Aber sie sah zu dem Zeitpunkt trotz des Schimmels gesund aus und hatte grüne, kräftige Blätter.
Also dachte ich, bevor sie auf dem Müll landet topfe ich sie um und das Problem ist gelöst.
Aber da lag ich wohl falsch.


Ich würde die Wurzeln komplett von der Erde befreien.
Am besten unter der Dusche auswaschen.
Dann die Palme liegend auf Zeitung trocknen lassen.
Ein Nagelneuer Blumentopf ist auch unbedingt nötig.
An dem alten können sich noch Pilzsporen aufhalten
die man mit dem Auge nicht sieht.
Dann würde ich sie in Neue Erde setzen und zwei Tage nicht giessen.
Wenn du sie dann giesst, nur ganz wenig.
Die meisten Palmen werden Totgegossen. :heul:

LG Gabriele von der See

Bearbeitet von rennsemmel am 14.05.2016 20:51:21


Zitat (rennsemmel @ 14.05.2016 20:48:53)
Ich würde die Wurzeln komplett von der Erde befreien.

Hab' ich mal mit einer Pflanze gemacht. Danach hat sie alle Blätter abgeworfen und ist eingegangen...

Zitat
Am besten unter der Dusche auswaschen.


Und anschließend ist der Abfluß verstopft. :pfeifen:

Bearbeitet von viertelvorsieben am 14.05.2016 21:00:58

Logischerweise schüttelt man die Erde und die kaputten Wurzeln erstmal ab.
Dummerweise bin ich davon ausgegangen das daß logisch ist.
Gabriele

Bearbeitet von rennsemmel am 14.05.2016 21:09:03


Das hatte ich auch so verstanden. Der Rest kann aber immer noch den Abfluß verstopfen. Erde gehört da nicht hinein, auch nicht ein bißchen. -_-


Zitat (viertelvorsieben @ 14.05.2016 21:41:49)
Der Rest kann aber immer noch den Abfluß verstopfen. Erde gehört da nicht hinein, auch nicht ein bißchen. -_-

Man könnte die Erde auch im Garten oder auf dem Balkon abwaschen und dann wieder ganz relaxed zum Thema zurückkehren.

Lieben Dank :)
Ich habe jetzt einen neuen Topf gekauft und werde mal mein Glück versuchen.


Hallo,

die Palme steht resp. stand womöglich sehr warm und feucht, dh die Innentemperatur war zu hoch - und sie hatte zuviel Wasser.

Ich würde die Palme auch austopfen, mir die Wurzeln ansehen und alles was nicht gesund aussieht, zb klebrig ist oder ähnlich - entfernen. Sodann die Pflanze in einen neuen Topf, wo unten rein eine Schicht Blähton kommt (diese nass machen und das Wasser ablaufen lassen) dann neue Erde drauf - optimal wäre Palmenerde und sonst Kübelerde mit Sand mischen oder diese tonartige Erde (Körnchen*) weiteren Blähton in die Erde einarbeiten - je nach Topfgrösse ein bis 2 Handvoll und die gesäuberte Pflanze in dieses Gemisch setzen. Das ist ein Riesenstress für die Pflanze.

Sodann ganz vorsichtig angiessen - nur soviel Wasser bis das unten rauskommt. Das dann wegleeren und die Pflanze trocknen lassen. KEIN Wasser bis sie oben richtig trocken ist, egal ob sie braune Blätter macht. (Vermutlich hat sie dafür keine Zeit). Das dauert ca. 10 Tage. Dann vorsichtig giessen bis wieder Wasser unten raus kommt und das wieder wegleeren.

Durch den Blähton im Kübel wird sie gut versorgt mit Feuchtigkeit - aber sie steht nicht im Wasser, womit die Sache wohl begann und kann nicht faulen.
Sie hat, wenn du ihr neue Erde gibst - auch reichlich Dünger - und sie wird vielleicht auch austreiben, was ein Zeichen für Lebendigkeit wäre.

Ich habe viele Kübelpflanzen und alle bekommen diese Behandlung von Anfang an. Blähton unten rein und mit Erde mischen. Mache die besten Erfahrungen damit!

Tschüss



Kostenloser Newsletter