MS Word: Wie bekomme ich die "Tilde" auf das "e"


Moin an die Spezialisten :)

Heute hatte ich im Büro folgendes Problem: Ich sollte in einer PPT-Präsentation ein portugiesisches Wort schreiben. Nämlich eines mit einem "e" mit einer "~" (Tilde) obendrauf: Portugues. Der übrige Text war in englisch. Die benutzte Microsoft Version ist Windows 2007. Ich hab's nicht hinbekommen. Selbst in den Sonderzeichen war dieser besondere Vokal nicht zu finden.

Weiß eventuell Jemand, wie das geht?

Bin für jeden sachdienlichen Hinweis hochdankbar.

Grüßle,

Egeria


https://www.google.de/search?q=tilde+%C3%BC...iw=1920&bih=986

Bearbeitet von DerDieDas am 15.11.2012 02:40:13

gabs da nicht gerade mal Mod-Schimpfe "wir sind hier nicht bei Frag-Google"? ;)
Aber wenn Dir die Tastenkombination oder Sonderzeichen einfügen (oops - Tante Edit korrigiert von Word nach Powerpoint) nicht weitergeholfen hat, liegts vielleicht einfach an der Schreibweise:
wenn ich dem portugiesischen Wikipedia trauen kann, schreibt es sich nicht mit Tilde, sondern mit Zirkumflex: Português
Vielleicht kannst Du Dir es auch hier einfach per Zwischenablage "klauen".
Wenn Du unbedingt die Tilde haben willst, mach doch in PPT einfach zwei Textobjekte draus: eines mit dem Wort und darüber ein zweites mit der Tilde ;)

Bearbeitet von chris35 am 15.11.2012 07:57:15


Zitat (chris35 @ 15.11.2012 07:47:02)
gabs da nicht gerade mal Mod-Schimpfe "wir sind hier nicht bei Frag-Google"? ;)

Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen! :P

Egeria wollte ja keine persönliche Meinung oder Einschätzung, sondern ganz einfach etwas Neutrales, Sachliches wissen. Und wo besteht der Mehrwert, wenn man etwas exakt so hier von Hand eintippen würde, wie es unter einem externen Link zu finden ist. ;)

OK, Entschuldigung, das mit der "persönlichen Meinung" hatte ich nicht mehr so im Kopf...
Aber der Einzeiler mit dem Suchlink von DerDieDas kam bei mir etwas unfreundlich rüber, zumal Egeria extra geschrieben hat, daß sie schon in den Sonderzeichen gesucht hat. Die 2,8 Millionen Suchergebnisse waren ja auch nicht hilfreich - das Zeichen mit der Tilde gibts eben so nicht ;)

Bearbeitet von chris35 am 15.11.2012 10:29:33


Moin Jungs,

erstmal ein ganz dickes DANKE an Euch alle :blumen: Ihr seid einfach nur große Klasse :blumen:

Also:

@DerDieDas: Danke für den Hinweis, dass ich auch erstmal den Gockel hätte befragen können. Ich hatte gehofft, die Recherche etwas abkürzen zu können.

@Bierle: Danke für Deine freundliche Vermittlung zwischen den diskutierenden Parteien.

@Chris: Danke für Deine konstruktive Hilfe. Ich hatte schon an meinem Verstand gezweifelt, weil ich das Zeichen einfach nicht gefunden habe. Die Tilde gibts zwar auch auf der Tastatur. Die lässt sich mit der "AltGr-Taste" aktivieren. Doch sie war einfach nicht dazu zu bewegen, sich über das "e" zu setzen. Und in Word kenne ich mich recht gut aus, schließlich verdiene ich mein Geld unter anderem mit Tippen. Übrigens geben und nehmen sich Word und PowerPoint nicht viel. Wenn ich ein Zeichen oder Symbol unter den Sonderzeichen in PowerPoint nicht finde, kopiere ich es mir aus Word rüber. Da ist es meistens zu finden. Dadurch wird das Dokument noch nicht einmal korrupt. Das verträgt sich untereinander ganz gut. Genauso lassen sich in PowerPoint erstellte Charts einwandfrei in Word-Dokumente reinkopieren.

Nochmals ganz lieben Dank für Eure speedy Hilfe :wub:

Grüßle,

Egeria


@ DerDieDas
Danke für den Link. Ich hatte immer das Problem, daß ich nicht wußte, wie ich die Doppelpunkte auf das "e" bekomme.
Nun habe ich eine wahrscheinlich ziemlich doofe Frage: Welche Taste ist denn mit "Umschalttaste" gemeint? Ich habe echt keine Ahnung. *schäm*

Bearbeitet von Heiabutzi am 15.11.2012 14:09:26


Hm, @Heiabutzi: Es gibt keine doofen Fragen, sondern nur doofe Antworten.

Also, guck mal bitte auf Deine Tastatur: Ganz links unten über der "Strg-Taste" hast Du die Taste, auf der ein Pfeil nach oben drauf steht. Das ist die Umschalttaste. Man nennt sie auch Hochstelltaste. Das Teil brauchst Du immer dann, wenn Du Großschreibung verwenden willst. Die Taste darüber - die mit dem Pfeil nach unten - ist die Feststelltaste. Die bewirkt, dass alle Zeichen und Buchstaben, die Du tippst, generell in Großschreibung erscheinen. Kann fatale Auswirkungen haben, wenn die Taste aktiv ist und Du beispielsweise ein Password eingeben willst und vorher nicht bemerkt hast, dass das Lämpchen für die Feststelltaste leuchtet. Das sind die Momente, wo frau an sich selbst zweifelt.

Übrigens hast Du auf der Tastatur zwei Umschalttasten. Eine links - wie schon beschrieben. Die andere ist rechts außen unter der Return-Taste. Ähm, Zeilenschaltung. Eben die Taste, mit der Du in die nächste Zeile kommst, wenn Du keinen Soft-Return einfügen willst.

Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und mich verständlich ausdrücken. Wenn nicht: Bitte frage einfach nochmals nach.

Grüßle,

Egeria


Ach soooo, die heißt bei mir Groß/Kleinschreibtaste. :hirni:
Und ich habe hier wie eine Beknackte die Tastatur untersucht, ob ich irgendwas übersehen habe. Und: Doch, die Frage war blöd!
Ach ja: Bei mir funzt es übrigens nicht mit den Punkten auf dem "e" :(

Bearbeitet von Heiabutzi am 15.11.2012 14:42:06


Die Taste heißt doch ganz einfach: "Shift" rofl
*duckundweg* :pfeifen:


NEIN @Heia: Die Frage war nicht blöd oder doof!!! Wer nicht zufällig beruflich ständig mit solchen Begriffen konfrontiert wird, hat nun mal nicht die Ahnung, um Anweisungen zu verstehen und umsetzen zu können :trösten:

Die horizontalen Doppelpunkte über dem "e" in Word: Tab (Task Pane) "Einfügen (Insert)". Auswahlpunkt "Sonderzeichen (Symbols)". Siebte Zeile der Sonderzeichen, drittes von links. Einfügen. Okay.

Noch Fragen Hauser? Nein, Kienzle! Oder doch? Frag mich einfach. Ich helfe Dir gerne weiter.

Liebe Grüße und viel Erfolg,

Egeria

Tante Edit bemerkt noch: Verzeihe mir bitte, dass ich die Anweisung zwar knapp aber möglichst narrensicher formuliert habe. Im Büro verwenden wir die englische Version, zu Hause habe ich die deutsche Version. Ich weiß nicht, welche Word-Version Du benutzt. Ich habe sowohl die Version von 2003 als auch die Version von 2007 auf dem Schlepptop. Bekanntermaßen änderte sich mit der 2007er Version Einiges grundlegend. Vor allem das Design und die Strukturierung. Ich suche mich heute noch dumm und dusselig nach Funktionen in der 2007er Version, die ich in der 2003er Version blind gefunden habe, weil sie mein tägliches Handwerkszeug waren. Soifz.

Bearbeitet von Egeria am 15.11.2012 15:15:19


Zitat (Egeria @ 15.11.2012 14:58:17)
Ich suche mich heute noch dumm und dusselig nach Funktionen in der 2007er Version, die ich in der 2003er Version blind gefunden habe

Das geht mir genauso :labern:

Besonders dann, wenn ich PPT-Charts erstellen soll, nervt es mich besonders, dass ich so Funktionen wie automatisches Ausrichten oder gleichmäßiges Verteilen von Objekten nicht mehr links unten permanent eingeblendet habe, sondern immer erst in der richtigen Task Pane den richtigen Tab anklicken muss. Das kostet immer unglaublich viel Zeit. Aber ansonsten ist die 2007er Version definitiv besser als beispielsweise die 2003er Version, die wir vorher im Büro hatten. Wir haben also vier Upgrades übersprungen. Wenn nur nicht die ewige Sucherei so nervig wäre. Doch das Kontext-Menue (Rechtsklick) ist umfangreicher geworden, was wiederum die eine oder andere umständliche Fahndung nach bestimmten Funktionen erspart.

Grüßle,

Egeria


Als alter " DOS " Mensch habe ich einen Zettel mit lauter Nummern und den dazu entstehenden Zeichen. ALT Taste festhalten und auf dem Nummernblock die dreistellige Zahl eintippen.
Bei den alten Windows- Versionen gab es im System eine Tabelle der bei der jeweiligen Schrift vorfügbaren Sonderzeichen. Da muß ich mal butteln um das wieder zu finden.
Leider gibt es den großen Unsinn unter Windows : Sobald die Schriftart gewechselt wird stehen viele der Sonderzeichen nicht mehr zur Verfügung.
Dazu gehört auch das Tilde e.
µþÚÛÙýÝ­±‗¾¶§÷¸°¨·¹³²■ ☺☻♥♦♣♠•◘○◙♂♀♪♫☼►◄↕‼▬↨↑↓→←∟↔▲▼ !"#$%&'
Dies ist nur mal eine kleine Zahl von ALT- Taste und eine Zahl dazu.
:trösten:


Ach so ich vergaß zu schreiben : Bei Windows sind es zwei drei stellige Zahlen.
Aber die Tabelle finde ich auch noch.
GANZ VIELLEICHT:
:trösten:

Bearbeitet von alter-techniker am 16.11.2012 16:31:46


ja, irgendwo hab ich die alte ASCII-Tabelle mit 256 Zeichen auch noch...
Aber jetzt haben wir ja alle Unicode: Start / Ausführen / charmap.exe
Da kann man sich aus allen Schriftarten mit Doppelklick was raussuchen und mit "Kopieren"-Button in die Zwischenablage holen.

Bearbeitet von chris35 am 16.11.2012 17:03:23


êëÊË funktioniert.

Das e mit der ~ darüber habe ich ( noch ) nicht gefunden.

Beim Versuch auf Portigisische Tastatur und Zeichensatz umzuschalten, stürzte der PC ab.
Bei anderen Triks kam beim kopieren der Zeichen auf einen deutschen PC nur Kauderwelsch zustande.
ICH KANN ES NICHT. :heul: :heul:
Nur unter DOS kann ich das Zeichen kreieren.
Aber da kann ich auch richtige deutsche und kyrillische Schriftzeichen drucken.
Aber Bitmuster unter Windows ist müselig.
Das wäre etwas für Heiligabend :
Die Zeichen als Bitmapping zu generieren.
Nachteil ist : Beim Wechseln der Schriftart bleibt das Zeichen fest.

:pfeifen: :pfeifen:


Zitat (chris35 @ 16.11.2012 17:02:14)
... Aber jetzt haben wir ja alle Unicode: Start / Ausführen / charmap.exe ...

Das kann in der Tat sehr praktisch für den Hausgebrauch sein, wo ich das allerdings nicht benötige. Dennoch: Lieben Dank für den Hinweis.

Es geht hier um den Firmencomputer, der an einem weltweiten Netzwerk hängt. Da werde ich einen Teufel tun, irgendetwas ohne Authorization herunterzuladen oder gar zu installieren. Dafür gibts die IT-Spezialisten, die sich besser damit auskennen. Sonst könnte sich das möglicherweise noch zum Super-Gau auswachsen. Als IT-Greenhorn kann ich auch nicht abschätzen, was ich mir da noch alles back-pack mit einladen könnte. Also lasse ich es lieber, ehe ich Unheil anrichte. Keinesfalls werde ich irgendetwas aus dem Netz runterladen, das ich nicht kenne und auch nicht adäquat einschätzen kann. Das könnte dem Firmeninteresse schaden. Da bin ich absolut loyal und diskutiere auch nicht darüber. Nicht umsonst haben wir im Büro eine IT-Abteilung.

Dennoch wäre ich an einer Liste der klassischen ASCII-Codes durchaus interessiert @Alter leise bellender Techniker. Die Krux mit der Umstellung der Schriftarten und dem damit verbundenen Verlust des jeweiligen Zeichens ist bekannt. Manchmal kann man das System überlisten, manchmal auch nicht. Die Logik dahinter erschließt sich mir wohl nicht. Ich bin nur ein Anwender.

Ich warte dann mal auf Deine Rückmeldung @Alter Techniker, wie ich die Tilde auf das e manövrieren kann. Und ich bedanke mich schon mal ganz herzlich im Voraus dafür, dass Du Dir die Mühe machst, in Deinen Unterlagen zu kramen, um mir zu helfen.

Ich möchte einfach nur wissen: Wie hebe ich die Tilde auf das e, ohne betriebsfremde Software runterladen zu müssen.

Grüßle,

Egeria

Nachsatz an @Alter Techniker: Auf die Idee, den Zeichensatz einfach auf portugues umzustellen, um das Zeichen zu bekommen, kam ich auch schon. Das Problem sind dann nur die hauptsächlich englischen Worte in der Präsentation. Sobald ich wieder auf englischen/amerikanischen Zeichensatz umstelle, ist das Sonderzeichen wech.

Daher auch der zaghafte Versuch, die Geschichte über die ASCII-Codes zu lösen.

Grüßle und herzlichen Dank dafür, dass Du Dir für mich Deinen Kopf zerbrichst,

Egeria


@ Egeria .
Auf die Weise wie Chris schrieb, kannst Du die verfügbaren Zeichen holen.
:rolleyes:
Einige Schreibprogramme haben diese Funktion um Sonderzeichen zu nutzen.

Ich muß mal das ungeliebte Windows Word starten. :bäh:

Das ist eine Funktion von Windows Word :trösten: .
EINFÜGEN / Sonderzeichen / Die Tabelle der verfügbaren Zeichen erscheint.
Bei Arial gibt es alle Zeichen.

Den Buchstaben / Zeichen anklicken ; kopieren anklicken und hier einfügen.
ĒĔĕę hier mal ein paar Es.
Bei Arial stehen auch kyril., griech. bis arbische Zeichen zur Verfügung.
дБЮЯДЩ
Das sollte Dir doch mit einem guten Gewissen erlaubt sein.
Das ist nur ein Muster ohne SINN, kein Fluch.
rofl rofl

Bearbeitet von alter-techniker am 16.11.2012 19:00:49


charmap.exe ist unter Windows schon vorhanden, da brauchst Du nichts runterladen. Es kann allerdings sein, daß die IT-Abteilung den Menüpunkt Start/Ausführen gesperrt hat. Vielleicht gibts das Programm auch irgendwo in der Systemsteuerung oder so, sonst kann es Dir die IT-Abteilung bereitstellen.
Aber für "português" brauchst Du die Tilde nicht: hier noch ein Link als "Beweis":
Dicionário Priberam da Língua Portuguesa
Es ist das "Dächlein" (Zirkumflex), nicht die Tilde obendrüber!!


So - hat mir ja keine Ruhe gelassen: in der Unicode-Tabelle von charmap.exe findest Du das e mit Tilde im Areal Zeichensatz unter "U+1EBD": ẽẽẽẽẽẽẽẽ :D
Hier findest Du die MS-Seite, wie man diese Codes in Word eingeben kann.
Aber nimms nicht: Du brauchst das Zirkumflex (U+00EA) êêêêêêêê :labern:


@ chris35 .
Im letzten Beitrag erwähnte ich wie in den Programmen Word und Open-Office die Zeichentabelle mit den Sonderzeichen direkt im Programm genutzt wird.
Der Umweg über " chrmap.exe " ist normalerweise nicht erforderlich.

@ Egeria .
Unter Windows stehen sehr viele Sonderzeichen, speziel bei Arial, zur Verfügung. :hmm:
Also nimm ruhig die Funktion in Word; Einfügen / Sonderzeichen.
Das sind die " Ē ē " bei der Schrift Courier.
:jupi:
So dann wünsche ich nur noch eine gute Nacht.
:schlafen: :schlafen:


@alter-techniker: OK, danke - die Beiträge haben sich gerade überschnitten.
Stimmt natürlich, viele Wege führen nach Rom. Auf meinem alten Notebook hier war charmap gerade am schnellsten :blumen:


@ chris35 .
Da muß ich doch probieren ob das auch im Word direkt geht.
:pfeifen:


Na also. So gehts : Word . Einfügen / Sonderzeichen.

Schriftart : Arial
Subset : Zusätzliches Erweitertes Lateinisch

Ẽ ẽ Ẫ ẫ

Ẽ ẽ Ẫ ẫ .

Kurz nach dem Wetter sehen , eine Tasse Kaffee trinken und schlafen gehen.
rofl rofl

Bearbeitet von alter-techniker am 16.11.2012 22:14:56


Bin kurz abgedriftet nach Klingonisch :rolleyes:
Jetzt aber Schluss für heute, gute Nacht :blumen:


@ chris35 .
So jetzt hat Egeria eine Auswahl an die Zeichen zu kommen.
:pfeifen:


ﺢﺤﺦﻞﺱﭴﭸﻧרבے
Ist eigentlich nur ein gute Nacht.
rofl

Bearbeitet von alter-techniker am 16.11.2012 22:27:28

Moin Jungs,

ganz lieben Dank für Euren positiven Support.

Ob nun die Tilde oder das Acon circumflex die richtige Schreibweise ist, entscheidet der Chef/die Chefin. Es scheint ein individueller Eigenname zu sein. Mein Problem ist, dass ich es richtig darstellen können muss. Und es macht mich wahnsinnig, dass ich dieses bestimmte Sonderzeichen nicht finden kann und auch nicht durch eine Kombination à la Acon plus Umschalttaste und Vokal produzieren kann. Die Alternative heißt Sonderzeichen plus einfügen. Aber da ist das Zeichen ebenfalls nicht zu finden. Doch es beruhigt mich auch unsäglich, dass Ihr auch keine einfache Lösung mit einer nachvollziehbaren genialen Tastenkombination parat habt. Soifz.

Die ASCII-Code-Liste wäre eine Option gewesen. Die funzt nämlich immer noch, gleich, welche Windows- oder Word-Version verwendet wird. Solange das Programm auf DOS basiert. Das ist nämlich generationsübergreifend. Meiner Selbstständigkeit in Bezug auf Auffindung des Sonderzeichens sind enge Grenzen gesetzt. Entweder ich finde es innerhalb der 2007er Version oder ich muss kapitulieren. Fremdsoftware darf ich auf keinen Fall auf den Firmenrechner laden. Und schon gar nicht ausführen oder gar installieren. Insofern wäre es zu schön gewesen, einfach einen ASCII-Code eingeben zu können. Damit wäre das Problem geritzt gewesen. Und ich hätte die Lorbeeren eingestrichen, die ich selbstverständlich mit Euch geteilt hätte.

Grüßle,

Egeria


Ich hab ja nun sowas von keine Ahnung - aber hilft dir das weiter?


Zitat (alter-techniker @ 16.11.2012 22:13:11)
Na also. So gehts : Word . Einfügen / Sonderzeichen.

Schriftart : Arial
Subset : Zusätzliches Erweitertes Lateinisch

Ẽ ẽ Ẫ ẫ

Ẽ ẽ Ẫ ẫ .

Kurz nach dem Wetter sehen , eine Tasse Kaffee trinken und schlafen gehen.
rofl rofl

Hm, funzt das auch in Times New Roman? Das ist die Standard-Schrift in meinem Büro. Und wehe, es wird die Schrift verändert, dann funzt auch die Zeichendarstellung nicht mehr einwandfrei. Das ist wohl ein bekanntes Problem.

Meine Bitte: Sag mir einfach, dass ich als Suchende erfolglos war und mein Vorhaben aussichtslos war. Grummel.

Doch nichtsdestotrotz werde ich die vorgeschlagenen Lösungsmöglichkeiten im Rahmen meiner Zugriffsmöglichkeiten am Montag im Büro ausprobieren und Meldung erstatten.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Und nochmals ein herzliches Danke an alle Beteiligten.

Zitat (Jeannie @ 16.11.2012 23:02:51)
Ich hab ja nun sowas von keine Ahnung - aber hilft dir das weiter?

Liebe @Zauberhafte; Jepp, das könnte mir weiterhelfen, wenn ich es lesen könnte. Da fehlt mir die Anleitung oder die Lese-Anweisung. Also die Gebrauchsanweisung.

Dennoch lieben Dank, dass Du mitgedacht hast.

Grüßle,

Egeria

Zitat (Egeria @ 16.11.2012 23:26:30)
Jepp, das könnte mir weiterhelfen, wenn ich es lesen könnte.

Oh, sorry - das hatte ich vorausgesetzt. :(

Dann wünsche ich dir jedenfalls weiterhin viel Erfolg. :winkewinke:

ja, geht auch in Times Roman:
ẼẽẪẫ
Die ASCII-Tabelle stimmt schon, ist hier nur etwas unübersichtlich - ich versuch mal eine Erklährung (Alter-Techniker, kannst Du mal kontrollieren? Und wie hast Du das Klingonisch reingekriegt? <staun>).
Ich kanns am Notebook gerade nicht ausprobieren, aber Du müsstest die Alt-Taste gedrückt halten und dann auf dem Ziffernblock den dreistelligen Code eingeben, der in der Tabelle grün markiert ist, also Alt-092 z.B. für "\". Oberhalb von 127 wirds komplizierter: da gabs die erste Code-Erweiterung vom alten Fernschreiber-Code - ein Bit hinzugekommen und die Zeichenzahl verdoppelt. Da hat man für DOS-Computer z.B. Zeichen für eine einfach Strichgrafik dazugemacht, dazu die nationalen Sonderzeichen inclusive der deutschen Umlaute - deshalb gibts mit denen manchmal Probleme beim Wechsel des Zeichensatzes. Hier siehst Du in der Tabelle auch schon verschiedene Varianten: ob die grünen Zahlen das richtige Zeichen ergeben, ist also abhängig von der Schriftart.
Inzwischen sind wir beim "Unicode" gelandet: dabei hat man doppelt so viel Speicherplatz für die Zeichen geopfert und hat jetzt auch Platz für chinesische und andere Symbole. Wie man die per Tastenkürzel eingibt - ich kanns mir nicht merken; für Word hatte ich ja schon einen Link rausgesucht. Ich machs immer über die Zwischenablage oder Menüpunkt.

Bearbeitet von chris35 am 17.11.2012 08:53:54


Also, konstatieren wir mal: Das E plus Tilde ist in Word 2007 machbar. Wie lautet der ASCII-Code? Damit wäre mir durchaus geholfen.

Liebe Grüße und herzlichen Dank an alle, die sich hier aktiv engagiert haben,

Egeria


Zitat (Egeria @ 17.11.2012 09:37:56)
Wie lautet der ASCII-Code?

ASCII hat nur 128 Zeichen (pro Zeichen 7 Bit, 2^7 = 128, 0-127 Zeichen, wobei die 0 eigentlich was komisches ist), und zwar das lateinische Alphabet (Groß+Kleinschreibung), die arabischen Ziffern und dann noch Satzzeichen + Steuerzeichen (Absatz, Leerzeichen etc).

http://de.wikipedia.org/wiki/American_Stan...e#ASCII-Tabelle

Das kannst du also nicht meinen, meinst du UTF8/UTF16-Code?
http://www.sonderzeichen.de/lateinisch-wei...icode-1EBC.html
http://www.sonderzeichen.de/lateinisch-wei...icode-1EBD.html

Bearbeitet von DerDieDas am 17.11.2012 14:14:52

@ DerDieDas .
Vom ASCII Zeichensatz gibt es mehrere, verschiedene 8 Bit Versionen.
Es handelt sich also so gut wie immer um 255 Zeichen.
Von 128 bis 255 sind die Sonderzeichen, einfache Graphic oder sogar die japaniscehen Katagana Zeichen untergebracht.
So hat der von Epson, für hp gelieferte " 80 er " Printer, den Katagana Zeichensatz.
Apple nutzte den simpel Graphic- Satz. IBM nannte ihn Graphic Printer und hatte eine Mischung aus Sonder- und Graphiczeichen genutzt.
Aus der Zeit stammt auch das Printerkabel mit den beiden verschiedenen Steckern. [ Serie 57 > D-Sub ].
Selbst bei Comodore standen die 255 Zeichen zur Verfügung.
Da der alte Bill sowohl für Comodore als auch für IBM das DOS programmiert hatte, ähneln sich die BASIC Versionen, obwohl zwei unterschiedliche Prozessor- Philosophieen genutzt wurden.
[ 8086 , 6502/10 ].
Jaja, der alte -.-
:pfeifen:


Zitat (alter-techniker @ 17.11.2012 18:50:23)
Vom ASCII Zeichensatz gibt es mehrere, verschiedene 8 Bit Versionen.

No no no
ASCII sind 7 Bit, es gibt 8-Bit-Erweiterungen, die sind dann aber kein originales ASCII mehr.

Natürlich kann jeder PC seit DOS-Zeiten den 8-Bit-Kram, aber der heisst dann halt nicht ASCII ... :pfeifen:.

Die 7 Bit Version gab es, soweit ich mich erinnere, nur beim UR- Apple ( I ).
Beim ( II ) gab es den erweiterten mit der Klötzchengraphic.

Das Katagana kann auch im TI 44 realisiert gewesen sein.
Hier stehen mir keine Handbücher zur Verfügung.

ABER was hat das mit den Wünschen von Egeria zu tun ? ? ?

Der 8 Bit IBM ASCII Satz ist seit dem IBM PC [ XT, AT ] hinter der ALT- Taste mit dem Zahlencode auf den Zahlenblock hinterlegt.


Zitat (alter-techniker @ 17.11.2012 19:26:24)
ABER was hat das mit den Wünschen von Egeria zu tun ? ? ?

Sie wollte den ASCII-Code für das 'e' mit Tilde, ASCII hat nur 128 Zeichen und da ist das nicht dabei.
Ja, war etwas geklugscheißert, aber manchmal macht das auch Spaß - die UTF8-Codes hab ich ihr ja verlinkt.

@ Egeria .
Das e mit Tilde ist nur in dem ASCII Zeichensatz in der Portugisischen Version vorhanden.
Dazu muß der Zeichensatz von, meist 850 für Deutschland, auf Portugisisch umgeschaltet werden.
Gerade das ist nicht sinnvoll, da der Wechsel der Zeichensätze nicht einfach ist. :hmm:

So sehen die gewünschten Zeichen bei Wort Times New Roman unter Einfügen / Sonderzeichen aus :
ẽ Ẽ .
Da mußt Du ein bischen den Scrollbalken abwärts rollen bis „ Zusätzliches erweitertes Lateinisch „.

:freunde:
:schlafen: :schlafen:


Mir fiel es auf, als ich vor ein paar Tagen mal Vivaespaña antworten wollte... Deshalb hab' ich mich hier mal reingelesen. Accent aigu (é), accent grave (è) und accent circonflexe (ê) hätte ich ja noch auf der Tastatur gefunden, aber den Link zu der Tabelle in der Office-Hilfe finde ich bombforzionös. Danke, DerDieDas!

Funzt nicht mit meinem OpenOffice, aber im Büro hilft mir das sicher oft.


@ Cally .
Für Egeria hatte ich hier geschrieben wie man bei Word und genauso wie bei OpenOffice an die Sonderzeichen kommt.
Das Einfügen in den Text gefällt mit bei Word etwas besser.
Habe es für Egerria an beiden Programmen probiert.
EINFÜGEN / SONDERZEICHEN greift auf eine unter Windows vorhandene Funktion zu.
Es stehen dabei von 'A' wie arabisch standard über erweitert bis zum 'Z' in hebreisch.

Für Cally in OpenOffice :
Einfügen / Sonderzeichen : ẽ Ễ ễ Ẽ Ẻ ẻ, Die Schrift steht noch auf Times New Roman.
:trösten:
:pfeifen:
PS.: chris35 brachte mich auf die Idee es mal für Egeria rauszusuchen.

Bearbeitet von alter-techniker am 18.11.2012 13:53:53


Zitat (alter-techniker @ 18.11.2012 13:51:11)

Für Cally  in OpenOffice :
Einfügen /  Sonderzeichen :   ẽ Ễ ễ Ẽ Ẻ ẻ, Die Schrift steht noch auf Times New Roman.
:trösten:
:pfeifen:


Jepp, aber nicht mit [Steuerung + Alt + ~, dann Buchstabe] oder den Zahlencodes (so hatte ich es aus der Tabelle). Geht nur über das Einfügen von Sonderzeichen, wie du es beschreibst. Unter Basis Latein. Accent circonflexe ebenso, aigu und grave ist auf der Tastatur.

Bearbeitet von Cally am 18.11.2012 14:06:53

Also ich "klau" mir die Zeichen meistens per Zwischenablage irgendwo, z.B. aus dem Netz. Meistens überstehen sie auch einen anschließenden Schriftart und -größenwechsel.

Bearbeitet von chris35 am 18.11.2012 14:12:36


@ Cally .
Am PC sollte man dem PC überlassen was er kann.
Wenn im Schreibprogramm die Funktion vorhanden ist, sollte man die auch nutzen.
Sie ist ja mitbezahlt. :hänseln:
Für die Kyrillen hier mal auf die gleiche Weise ein Gruß :
БГДЖЙЛПЧЩ . Was das heißt ? Ich kann kein Kyrillisch. Einige Slawen nutzen das.
rofl rofl

Bearbeitet von alter-techniker am 18.11.2012 14:22:49


Liebe Muttis und Vatis,

ganz herzlichen Dank für Eure konstruktive Hilfe.

Da ich selbst - ich bin nur Anwender - nicht genügend Ahnung habe, was ich damit anrichte, wenn ich irgendwelche Verrenkungen mache, habe ich beschlossen, mir die Zeichen, die hier bereits gepostet wurden, einfach in die Zwischenablage kopiere. Und hoffe, dass sie im Text dann nicht aus dem Rahmen fallen sowie sich einwandfrei konform formatieren lassen.

Grüßle,

Egeria


Von MS Word / PowerPoint habe nun absolut keine Ahnung. Drum mal eine ganz doofe Frage von mir: Gibts da keine BackSpace-Funktion (ASCII 0x08) in diesen Programmen? So könnte man Buchstaben und Akzent einfach nach klassischer Schreibmaschinen-Methode zusammensetzen.

Buchstaben mit Beiwerk auf dem Kopf brauche ich auch ganz oft, um Mathematik zu schreiben. Da muß noch ganz anderes über den Buchstaben, was wohl in keiner Sprache Verwendung findet. ;)
Ich gebe da bei meiner Textverarbeitung einfach einen negativen Kerning-Wert zwischen die zusammenzufügenden Fragmente ein, z.B. so: e\kern-.7em ~
[\kern ist dabei der Befehl fürs Verschieben der Schreibposition, -.7em bedeutet um 0,7 Mal die Buchstabenbreite von Buchstabe m zurück]
Wenn man das öfter braucht, definiert man sich einfach ein eintsprechendes Makro das bei Programmstart zugeladen wird und schreibt dann im Text einfach z.B. \etilde. Aber wie schon geschrieben, mein Textprozessor ist nicht MS Word & Co. rofl


Zitat (Dudelsack @ 18.11.2012 17:23:38)
mein Textprozessor ist nicht MS Word & Co. rofl

"Textprozessor"? :ph34r:

Und TeX ist keine Alternative im Büro ....
UTF8-Codes in Word einbinden - http://www.tippscout.de/word-sonderzeichen..._tipp_4123.html


Kostenloser Newsletter