Schlechte Fensterrahmen wärmedämmen


Schönen guten Tag

seit heuer lebe ich in einer Mietwohnung die immer wohlig warm ist. Doch trotzdem haben wir ein Problem mit Fenstern und Balkontüren: die Fenster- und Türrahmen sind dermaßen dünn und schlecht gebaut, dass sie immer eiskalt sind. Dies führt dazu, dass sie innen so sehr beschlagen dass dass Wasser zu kleinen Pfützen auf dem HOLZPARKETTBODEN zusammenläuft. Dies hat zur Folge, dass das Holz sich hässlich verfärbt und uns somit beim Auszug die Kaution kosten wird...
Die Fensterscheiben sind sind in 2-fach verglasung ausgeführt und beschlagen auch kaum. Die Wände sind allgemein sehr gut wärmegedämmt. Einzig die Fensterrahmen sind das Problem.
Es gibt bewährte Hausmittel wie:
-die Wohnung gut heizen, danach
-Fensterrahmen händisch abtrocknen und anschließend
-mehrmals am Tag Stoßlüften

Oder die einzelnen Elemente werden getrennt ausgeführt.
Dies alles führt jedoch nicht zum gewünschten Ergebnis, da die Rahmen immer noch eiskalt sind und nach wie vor beschlagen und auf den Boden rinnen.

Was kann ich hier machen???

Danke und mfg,
Daniel


Mein Rat, wie immer bei Gebäudemängeln: Den Vermieter/Hausbesitzer darauf hinweisen. Die Pfützen soll er sich ruhig mal ansehen. Ist ja auch in seinem Interesse, wenn das hochwertige Parkett keinen Schaden nimmt.

Die Sache mit der Kaution würde ich aber im Gespräch erst mal nicht erwähnen. Falls er sich uneinsichtig zeigt, fragst Du mal gaaaanz vorsichtig an, ob er Dir schriftlich geben kann, daß evtl. Schäden am Boden nicht auf Deine Rechnung gehen.

Viel Erfolg wünsche ich :blumen:


Die Hausmittel sind schon mal nicht schlecht. Zum Trost: das Wasser, was sich am Fenster sammelt, kann nicht in die Wände ziehen und Schimmel machen.
Vielleicht sind die Fenster auch nicht ganz dicht? Dann kühlen die Rahmen durch die Zugluft natürlich besonders aus. Da könnte der Vermieter vielleicht eine Nut reinfräsen lassen für eine zusätzliche Dichtung; als Mieter bliebe Dir nur irgendein Klebe-Murks. Vermieter ansprechen ist jedenfalls richtig.



Kostenloser Newsletter