Wer kennt sich mit Nachtspeicheröfen aus?


Wohne jetzt seit ca. 1 1/2 J. in einem kleinen 50 m° kleinen Häuschen mit zwei Nachtspeicheröfen.Meine Tochter und ich sind nicht sehr verfroren,aber die Winter werden immer kälter.Wir haben nur einen Zähler und müssen nun ca.450,- € nachzahlen.Die Öfen sind neueres Baujahr.Ca. 4 Jahre alt.Wer kann uns mal besser aufklären und Tipps geben.Danke im Voraus.


mal kurz der Aufklärung wegen: ihr habt Nachtspeicheröfen und nur einen Stromzähler? Hat der denn zwei Anzeigen für HT und NT?


Hallo uop8,

was genau möchtest denn wissen?

Zitat
Wir haben nur einen Zähler

Bedeutet dies du hast nur einen Tarif?
Dann wirst du nie und nimmer froh, das ist die teuerste Art zu Heizen.
Der Preis steigt ständig.
Da müsstest du einmal mit deinem Energielieferanten sprechen.

Ich habe einen Zähler auf dem NT UND HT abgelesen werden kann.
Ich wollte eigentlich wissen,ob es was ausmacht,wenn ich ihn auf zwei oder drei stelle vom Verbrauch her.Und soll ich ihn irgendwann mal zwischendrin ausstellen,weil bei der Kälte ist er nun durchgehend an.Danke für jeden Tipp.

Bearbeitet von uop8 am 13.12.2012 13:17:58


Danke für die Eröffnung dieses Threads uop8 :blumen: hab nämlich auch Nachtspeicheröfen .Bin gespannt auf die Antworten,da ich erst seit August in dem Häuschen wohne und mich ehrlich gesagt auch nicht so damit auskenne .


ok, dann versuche ich mich mal:

2 Öfen für knapp 50qm (wieviele Zimmer sind es denn?) finde ich schon arg wenig, aber es geht.

Ich habe bei meinen Wohnungen mit Nachtspeicher diese am Ofen immer so auf 2 stehen gehabt, je nach Wetterlage draußen auch mal auf 3. Den Thermostat an der Wand (für das Gebläse) habe ich immer ausgeschaltet, da ich tagsüber nicht zu Hause war. Abends kann man den Thermostat aufdrehen, dann geht das Gebläse an und heizt den Raum etwas schneller. Aber Achtung: wenn man es zu hoch einstellt, pustet sich die Heizung kalt und man hat den Rest der Zeit keine Heizung mehr...

Ansonsten kann man auch beim örtlichen Stromversorger nachfragen, dort gibt es Anleitungen, wie Nachtspeicheröfen zu bedienen sind.


Danke Binefant :blumen: du hast mir schon bisi weitergeholfen.Was hast du im Monat an Strom bezahlt ?


für die Heizung knapp 40-50 €/Monat plus den normalen Haushaltstrom


Danke Bine :wub: :blumen: also der Thermostat an der Wand ,da wo die "Gradzahl" draufsteht hattest du auch aus?


Natürlich,

denn sonst entleert sich der Ofen, wenn Du nicht im Hause bist. Strahlungswärme entsteht trotzdem genug.

Die neueren Öfen müssten sowas haben, die älteren sollten.

Bei älteren Öfen würde ich auch mal die Frage nach Asbest stellen. Diese erübrigt sich bei neueren Modellen.

Normalerweise lädt sich so ein Ofen in der Nacht auf. Dazu gibt es tagsüber eine weitere Zeit, um "Nachzuladen". Meist um die Mittagszeit.

Aber ich würde sagen, alles andere ist besser als mit Strom zu heizen. Insbesondere wenn die Isolierung der Wohnung nicht auf dem neuesten Stand ist.

Gruß

Highlander


yep, der steuert nämlich das Gebläse an der Heizung. Wenn das den ganzen Tag pustet, ist entweder die Heizung abends eiskalt oder Du mußt sie viel höher einstellen (mehr Verbrauch).


vielen lieben Dank für eure Antworten :blumen: jetzt bin ich schon schlauer :) Highlander,du weisst ja warum ich hier wohne,hatte ja keine andere Wahl also muss ich in den sauren Apfel beissen und hohe Stromrechnung bezahlen.

Also ich hab zwei so Schalter,einer ist ein Zeichen drauf für Gebläse und einer für die Gradzahl ,also 5,10,15,20 Grad....usw. das mach ich aus wenn ich nicht zuhause bin und mach es erst an wenn ich zuhause bin ? und den Regler an der Heizung selbst stell ich ,je nachdem wies kalt ist,auf 2 oder 3 ? hab ich das jetzt richtig verstanden ? :unsure:


Soweit richtig.

Ausserdem musst Du gucken, ob Du tagsüber in der Wohnung bist oder nicht. Wenn ja, wirst Du in den sauren Apfel beissen müssen und mehr aufladen, damit am Abend noch warme Luft aus dem Ofen kommt.

Parallel solltest Du schauen, wie dicht die Fenster sind. Da kann eine Abdichtung mit Tesa Moll manchmal Wunder wirken.

Gruß

Highlander


Das mit dem Tesa Moll ist eine gute Idee ! die Fenster sind eigentlich gut in Schuss und ich merke auch nicht das es irgendwo zieht aber schaden kann es ja nicht :)

Danke nochmal für die Antworten,hatte die beiden Schalter immer an ,weil jeder hat mir auch was anderes erzählt was ich machen soll ,und hab mich bis jetzt immer gewundert warum Abends die Heizung kalt ist und erst so ab 21 Uhr wieder warm wird *schäm*
Jetzt mach ich das so wie ihr es sagt :blumen:


Ich hatte es ja bereits erwähnt, auch wir haben Nachtspeicher-Heizung im Haus. Klar, ist nicht ganz billig, aber eine neue Heizungsanlage ist zur Zeit nicht angesagt! Wir haben 7 teilweise unterschiedlich große Heizkörper im Haus. 5 Heizkörper sind in Betrieb, davon zwei auf Stufe 1, einer auf Stufe 2 und die anderen auf Stufe 3. Alle Heizkörper laufen ohne Gebläse und sind auch nicht auf eine Gradzahl am Regler eingestellt. Das heißt, die Regler stehen auf 0 Grad. Die Wärme in den Räumen beträgt trotzdem 21 Grad. Es kann vorkommen, daß wir am Abend im Wohnzimmer schonmal das Gebläse der Heizung einschalten, dies geschieht auf die Weise, daß der Regler soweit auf eine Gradzahl eingestellt wird, bis das Gebläse anspringt. Dies geschieht dann bei ca. 23 Grad. Ist diese Temperatur erreicht, schaltet sich das Gebläse wieder aus und bei Temperaturabfall logischerweise wieder an. Gehen wir schlafen, wird das Gebläse wieder ausgeschaltet. In der Nacht von 0 Uhr bis 6.00 Uhr am Morgen lädt die Heizung regelmäßig auf, um tagsüber entsprechende Wärme abgeben zu können.
Wir leisten eine monatliche Abschlagszahlung für den gesamten Hausstrom (Heizung und Normalverbrauch), in Höhe von 300,-- €. Unsere Wohnfläche beträgt ca. 110 qm. Im letzten Jahr hatten wir eine Nachzahlung in Höhe von 40,20 € zu leisten. Was wir in diesem Jahr nachzahlen müssen, wissen wir noch nicht. Rechnung kommt erst Ende Januar. :pfeifen:


Danke Murmelchen :blumen: ich habe bis jetzt 100 Euro Strom abbuchen lassen ,und jetzt auf 150 Euro erhöht. Ich habe 65 m2 . Meint ihr das reicht ? :unsure:


Ohne Dir dazu jetzt was 100 %iges sagen zu können, denke ich mal, daß Du mit 150 € Vorauszahlung ganz gut liegst. Die Nachzahlung wird wohl bei diesem Betrag nicht so extrem hoch ausfallen. Aber letztendlich ist das ja auch abhängig vom Strompreis, der von Deinem Anbieter in Rechnung gestellt wird. Deshalb ist meine obige Aussage natürlich nicht das absolute "Evangelium". In jedem Fall würde ich aber, so wie Highlander es schon sagte, die Isolierung mit Tesamoll an den Fenstern und Türen ggfs. nachbessern. Schaden kann das in keinem Fall.


Danke Murmelchen :blumen: auf jeden Fall habt ihr mir schon mal sehr weiter geholfen ! :blumen:


Bitte gern geschehen.


Das müsste reichen.Wir haben hier 50 cm und zahlen nun 133,-€ mtl.Davor hatten wir 88,-€ und ne Nachzahlung von 450,-€.


Zitat (Binefant @ 13.12.2012 14:32:24)
yep, der steuert nämlich das Gebläse an der Heizung. Wenn das den ganzen Tag pustet, ist entweder die Heizung abends eiskalt oder Du mußt sie viel höher einstellen (mehr Verbrauch).

Also wenn ich das jetzt richtig checke verbrauchen die Öfen auf 3 wirklich mehrere als auf Stufe 2.Es gibt ja Geräte wo es egal ist auf welcher Stufe und du musst zahlen,aber hier nicht,oder???????
Wir haben kein so ein Teil an der Wand,die Geräte sind ca. 4 Jahre alt.
Wir haben hier EON und die kannste in der Pfeiffe rauchen,leider.Da hilft dir keiner und Anlaufstelle ist ca. 100 km weiter weg.
Danke für eure Tipps schon mal

EON??????? Die haben doch gar keinen Nachtstrom!!!

Wir haben einen Fühler in der Außenwand: ist die Nacht sehr kalt, heizen die Öfen entsprechend mehr auf als bei einer wärmeren Nacht. Das Ding, das das steuert, heißt Elfamatik oder so ähnlich.

Mittags gegen 12 Uhr bis abends gegen 20 Uhr laden unsere Öfen nach: aber zum HT-Preis. Wir haben uns deshalb von einem Elektriker einen Schalter einbauen lassen. Wenn die Tage nicht so kalt sind, kann ich damit das Nachladen ausschalten. Aber: wenn ich es abends vergesse, wieder einzuschalten, haben wir kalte Öfen, denn nachts laden sie ja dann auch nicht auf.

Aber das Ausschalten bei Tag schont den Geldbeutel.

@uop8: du müsstest doch Deine Heizkörper auch blasen lassen können *Kopfkratz*. Find ich schon komisch, dass das bei Dir nicht geht. Und Du bist sicher, dass Du in Deinem Stromkasten HT und NT hast?


Hey SissyJo
Habe auf der Rechnung aber auch NT und HT stehen.Das wäre ja doch der Hammer.Ich habe im letzten Jahr 6500 NT verbraucht und 1500 HT.
Wenn ich meinen über Tag ausschalte gibt er die Wärme nicht ab.Ich bräuchte irgendwas,damit ich den NT niedriger bekomme.
Was haben denn die Schalter gekostet,die du nachgerüstet hast?


Wie wäre es denn einmal die Preise verschiedener Anbieter zu vergleichen, mittlerweile gibt es die auch mit HT und NT.


Zitat (uop8 @ 13.12.2012 21:03:17)
Wenn ich meinen über Tag ausschalte gibt er die Wärme nicht ab.

Doch, die Wärme geben die Öfen normal ab, sie können auch normal pusten. Aber sie laden nicht auf, sobald der Schalter auf "aus" ist.

Keine Ahnung, was das Ding gekostet hat. Ist auch schon ein paar Jährchen her. Jetzt, da es die ganzen Tage soooo kalt war, habe ich auch tagsüber aufheizen lassen, sonst wären die Öfen zu kalt geworden.

Eine andere Möglichkeit wäre, die Heizkörper selbst auf "0" zu drehen. Dann geben sie zwar noch die gespeicherte Restwärme ab, aber laden nicht mehr nach. Aber abends drandenken und alle wieder einschalten. Damit meine ich, auf 1, 2 oder 3 stellen, also nicht das pusten lassen.

Dass auch andere Anbieter NT anbieten, wusste ich gar nicht.

NT ist ne feine Sache: damit kann man billig Wäsche waschen lassen bzw. den laufen lassen und z. B. vorkochen..................................

Tante Edit hat das Gefühl, dass Deine, uop8, Öfen anders sind als unsere alten. Könnte ja sein, dass ich Dich hier kirre mache und Du damit gar nichts anfangen kannst.

Bearbeitet von SissyJo am 13.12.2012 21:22:57

RWE arbeitet sogar wieder an neuen Nachtspeicheröfen als Energiespeicher Bericht

Zitat

Dass auch andere Anbieter NT anbieten, wusste ich gar nicht.

Seit ein paar Jahren schon, einfach mal ein Vergleichsportal aufsuchen.


Kostenloser Newsletter