Frag Mutti Blogwahl 2021: Hier sind die Gewinner*innen!

Frag Mutti Blogwahl 2021: Hier sind die Gewinner*innen!

Ihr habt entschieden, hier ist das Ergebnis!

EC-Karten tilten stÀndig: durch Scanning/Entmagnetisierung

Neues Thema Umfrage

Hallo Ihr Lieben,

ich habe drei EC-Karten unter Verwaltung. Eine von mir, zwei von meiner Mam. Die Karten befinden sich in meiner Handtasche.

Mehrmals ist es vorgekommen, dass EC-Karten, relativ neu, in bestimmen Funktionen ausgefallen sind und ersetzt werden mussten. Neuausstellungsgebühr ca. 10,- €.

Ich habe näher gefragt und die Karten analysieren lassen. Bei der Sparkasse konnte ich keine Überweisung mehr tätigen; bei der Volksbank keine Kontoauszüge mehr ziehen.

Es gibt wohl mehrere Datenspuren auf den Karten, die beeinflusst werden durch Flughafenscanning, Handybeeinflussungen - sogar Strahlungen durch den kürzlich eingeloggten Stempelchip an der Arbeit.

Weiß jemand, wie man sich so etwas entziehen kann? Ich meine, die EC-Karten brauche ich ständig.

LG Ghenn :)

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Die alten Filme (ja, die auf der kleinen Rolle) hat man als Profi immer durch Einwickeln in Alufolie vor der Strahlung aus der Untersuchungskammer und dem Weltraum geschützt.

Ausserdem hilft in vielen Fällen das Beachten von Schildern wie "hier bitte keine Magnetstreifenkarten ablegen" o.ä.. einen Schaden zu verhindern.

Gruß

Highlander

War diese Antwort hilfreich?

Ist vielleicht ein Magnetverschluss an der Handtasche?
Besonders kritisch ist eine Bewegung der Karten in einem Magnetfeld - oder bewegtes Magnetfeld neben den Karten. Abschirmung ist da schlecht möglich, aber schon ein wenig Abstand hilft. Gerade fällt mein Blick auf eine Blechbüchse für Stecknadeln: oben und unten noch etwas Schaumstoff reingeklebt, die Karten in die Mitte - vielleicht würde sowas helfen.

Bearbeitet von chris35 am 14.12.2012 22:35:21

War diese Antwort hilfreich?

Es sind sogar mehrere Magnetverschlüsse an der Handtasche (3). Die Tasche habe ich mir gekauft, weil sie herrlich viele Fächer hat (was mich nicht hindert, fluchend in ihr herumzuwühlen).

Alufolie :hmm: , könnte es evtl. schon Behältnisse für Karten geben - irgendwelche "Card-Bags", oder so?

Weil, die Bankangestellten mit wissendem Blick, sagen dass das schon öfters vorgekommen ist.

Danke für Eure Erklärungen, Highlander und Chris35. :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

was du suchen musst ist RFID-Schutzhülle Klick

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe so ein kleines Behältnis: eigentlich für Visitenkarten. Aber vor Magnetfeldern wird Dir sowas nicht nützen - wie gesagt: Abstand halten! Die RFID Schutzhülle schützt vor Auslesen der Chips, aber nicht vor dem Magnetfeld.

Bearbeitet von chris35 am 15.12.2012 12:09:11

War diese Antwort hilfreich?

Man wird nicht dümmer, wenn man hier fragt. Danke Euch :blumen: .

Ich wusste nicht, dass es RFID-Schutzhüllen gibt. Anscheinend gibt's auch ein Problem mit unbeabsichtigtem Auslesen (was ich noch nicht so kannte).

Meine Idee war heute, als ich die vielen Brillen meiner Mam und deren Etuis sah, evtl. ein Metall-Brillenetui zu kaufen als Sammel-Behältnis für Karten mit Magnetstreifen.
Zwei meiner Kundenkarten, bei einer Drogerie und einem Kaufhaus, ist es nämlich ähnlich ergangen.

Es ist lästig häufig neue Karten anfordern zu müssen, weil man durch irgendwelche Scanner durch ist, ohne dass man es merkt oder die verdammte Wühlhandtasche magnetisiert ist.

Seufz. :(

War diese Antwort hilfreich?

Schau mal hier
Die Aluminiumhülle soll angeblich Karten auch vor einer Entmagnetisierung schützen.
Ob es funktioniert kann ich nicht sagen.

War diese Antwort hilfreich?

Na wunderbar: "schützt die Magnetstreifen... vor elektromagnetischer Strahlung"
Also z.B. Licht (glaub ich gerne, drinnen ist es sicher finster), Radiowellen und Röntgenstrahlen - aber dagegen dürften die Magnetstreifen ziemlich wenig empfindlich sein; bei den Chips und RFID könnte es anders sein.
Gerade mal ausprobiert: Stück Alublech mit Magnet auf Blechtafel geklebt - klappt wunderbar, das Magnetfeld geht also durch. Andererseits sieht das Teil schön dick aus: da reicht dann vielleicht schon der Abstand, wenn das Kästchen an den Magnetverschlüssen vorbeikommt.
Es gibt auch ganz nette Etuis für rund 30 Karten: einfach die wertvollen nach innen, dann schirmen die anderen sie schon ab. Oder vorne und hinten vielleicht noch ein Blechstück rein ;)

War diese Antwort hilfreich?

Im Verlauf der Beiträge habe ich mich auch schon gefragt, inwiefern abgeschirmte Magnetstreifenkarten sich gegenseitig entmagnetisieren können.

Es ist wirklich Ernst. Mir geht das auf den Nerv.

Schatzi, Danke. :wub: Könnte sein, dass es im unkonzentriertem Täglichem viel fordert.
So eine große Hüllbox in meiner Handtasche, die meine überfüllte auffüllt.
Ey' - wäre aber zu überlegen.
LG :blumen:

Bearbeitet von Ghwenn am 15.12.2012 19:46:29

War diese Antwort hilfreich?

Gegenseitig tun die sich (fast) nix, die Magnetverschlüsse sind der natürliche Feind! Vielleicht kannst Du da was basteln, Klettband oder so?

War diese Antwort hilfreich?

ich weiß nicht ob es immer so ist aber bei meiner RFID-Schutzhülle stand explizit drauf das sie auch gegen Magnetfelder(Beispiele waren, Kassen, Fughafen etc) abschirmt und schützt. Da stand was von Ferromagnetischer Käfig drauf und das die Wellen somit um die Hülle gehen...

PS: meine Karten gehen alle bis sie ihr Verfallsdatum erreichen...

War diese Antwort hilfreich?

Wellen sind nicht so das Problem, aber Permanentmagneten. Die gibt ja jetzt so kräftig, daß sich schon Leute selbst damit festgeklebt haben und durch die Feuerwehr gerettet werden mussten :rolleyes:
Abschirmfolien /-bleche gibts z.B. hier: die sind extra aus leicht magnetisierbarem Metall, also nicht Alu! Vielleicht ist in Deiner RFID-Hülle ja sowas drin.
Mal zur Info, wenns jemand interessiert: RFIDs sind kleine Funkchips, die von außen durch einen Sender angeregt werden, also keine eigene Energieversorgung brauchen. Auf den Sender antworten sie dann mit einer kurzen Funksendung, im einfachsten Fall einer Codenummer. Wird z.B. verwendet, um Ausweise berührungslos auszulesen. Das Problem ist, dass die Dinger mit genügend starken Sendern und empfindlichen Empfängern auch sehr weit (Meter) gelesen werden können. Vielleicht sind sie auch im Kragen der neuen Jacke oder im Handy: da nützt auch die Hülle nix ;)

War diese Antwort hilfreich?

Hi Leute,

war selber leidtragender gelöschter Bankkarten.
Hab mir 3 mal in kürzester Zeit den Magnetstreifen mit magnetischen Verschlüssen an meiner Laptop- und Handytasche zerstört. Hat etwas gedauert bis ich auf den Verursacher draufgekommen bin. Jedenfalls hab ich von meiner Bank (Oberbank) eine spezielle Schutzhülle bekommen, seither ist Ruhe eingekehrt. Es steht kein Hersteller drauf, mittlerweile aber weiß ich, dass diese von der Firma ****** angeboten werden. Habe mir jetzt auch noch eine Kartenschutztasche gegönnt, da passen bis zu 4 Karten rein. Und das Beste: Dieses Produkt schützt nicht nur vor Magnetfeldern sonder auch vor unbefugtem Datenzugriff. Ich konnte die Bankkarten mit NFC nicht mehr mit meinem Handy auslesen! Ist zwar etwas steif, dafür bricht die Karte aber nicht mehr. Ein cooles, jedoch gewöhnungsbedürftiges Teil das ich nicht mehr missen möchte.

GlG synapse01

Bearbeitet von Highlander am 03.02.2014 22:16:26

War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter