Erinnert ihr euch an den ersten Kuchen: für eure Schwiegereltern ?


Hallo Ihrs !

Aus aktuellem Anlass, meine Schwiegereltern kommen mich das erste mal "begutachten" am Sonntag, hab ich mal folgende Frage an euch :

Erinnert ihr euch an den ersten Kuchen, den ihr euren Schwiegereltern gebacken habt ?

Bei mir wird es ein Käsekuchen mit Orangenaroma (aus frischem Orangensaft) !

Lg, Katjes


Hallo Katjes, dann möchte ich aber auch das Rezept bekommen, muß doch wissen, was Du Deinen Schwiegereltern servierst.... :o Lg Pedrolino.


Birnentarte (also dünn und mit Mürbeteig). Beim Aufschneiden der Birnen stellte ich fest, dass sie mitnichten reif waren ... Also wurde mein Mann kurz vor Ladenschluss noch einmal losgehetzt, um Ersatz zu beschaffen. Kam dann aber gut an.


Zitat (311514754 @ 04.01.2013 14:15:22)
Hallo Katjes, dann möchte ich aber auch das Rezept bekommen, muß doch wissen, was Du Deinen Schwiegereltern servierst.... :o Lg Pedrolino.

:D Möchte ich auch haben.
Aber ehrlich gesagt weiß ich nicht welchen Kuchen ich extra für meine Schwiegereltern gebacken habe?

Bin auch kein guter Bäcker.
Glaube habe eher gekocht.Ich glaube Gänseschenkel.Ist auch mindestens 18 Jahre her.

Bei mir ist das erst ein paar Wochen her :D

Es gab Streuselkuchen, Brownies mit Mousse au Chocolat-Haube und Vanillekipferl :sabber:


Bei mir war es vor Urzeiten mal eine Schokosahnetorte.


ich bin eine sehr talentierte Bäckerin ... aber weit und breit keine Schwiegermutter in Sicht :heul:


Wenn ich den Kuchen morgen im Ofen habe effektiv, dann kann ich gerne das Rezept hier schreiben, noch ist es eine Theorie auf dem Papier nach einem Grundrezept kreiert. Da kann sich noch viiiiiiel ändern am Rezept !


ich wünsche gutes Gelingen :blumen:


Bei uns war das anders rum. Da bin ich
zum Kuchen eingeladen worden. Wir hatten
auch noch keine Wohnung. Und ich war
erst 16! :augenzwinkern: :blumengesicht:


Zitat (Agnetha @ 04.01.2013 20:46:12)
ich bin eine sehr talentierte Bäckerin ... aber weit und breit keine Schwiegermutter in Sicht :heul:

:trösten: ich würd dich sofort als Schwiegertochter nehmen, Agnetha... dich und deine Torten ;)

Ach Gottchen, dass ist aber lange her

Vor so 20 Jahren kündigten sich Schwiegereltern in meiner Wohnung zu Besuch an, um zu gucken, ob es dem zukünftigen Herrn Eifelgold auch bei mir gut gehen würde.

Ich suchte mir also das Meisterstück von Torte aus: Die Sacher-Torte.
Klar, die Rezeptur der Sacher-Torte ist genauso gut behütet wie die Kronjuwelen, aber ich fand ein einfaches Rezept: Schokokuchen Sacher-Art. Jawoll.

Den ganzen Samstag nachmittag stand ich in der Küche, um den Schwiegereltern meine Schoko-Torte Sacher Art zu backen.

Grade als die Kreation fertig war, hüpfte unser damaliger Kater in jugendlichem Leichtsinn auf die Küchenzeile und brachte das Prachtstück mit dem Gesicht nach unten auf den - genau ihr ahnt es schon - auf dem Fußboden.
Ich habe vor Wut geheult. Die ganze Arbeit und die Zeit umsonst.

Sch.....ade aber auch.

Ich hob also den Kuchen auf, bröselte die gehärtete Schokolade ab und verzierte notgedrungen den Kuchen noch mal mit frischer Schokolade.

Ich hatte natürlich keinen Spaß mehr an meiner Torte: aber.....
Schwie-Mu hat es gut geschmeckt und hat sich noch ein paar Stücke mit heimgenommen. rofl


Puh,da komm ich echt ins Grübeln.
Ich glaube es war eine Schwarzwälderkirschtorte in erster Ehe :lol:
und in zweiter Ehe ein Käsekuchen. Oder umgekehrt :blink:


mein erster kuchen??? hmmm keine schwierigkeiten... fenster auf ... und rauss damit;))))) rofl :pfeifen: :pfeifen:


Sille


p.s. da war ich14;)


Bei meinen Schwiegereltern war es ein Rotweinkuchen.
Den hatte sich meine Schwiegermutter gewünscht, weil Mr Bean ihr anscheinend schon am Telefon immer wieder vorgeschwärmt hatte, dass ich "den besten Rotweinkuchen der Welt" backen würde ^_^


Zitat (Ribbit @ 05.01.2013 16:10:28)
:trösten: ich würd dich sofort als Schwiegertochter nehmen, Agnetha... dich und deine Torten ;)

ach wie lieb :wub: Danke :blumen:

Da ich mit meinen Kuchen nicht so einen Staat machen kann, sondern eher mit dem was ich koche, gab es als erstes Essen für meine Schwiegereltern .... Sauerbraten! Selber eingelegt, mit selbstgemachten Klößen und Rotkohl. Wat ´ne Arbeit.... die würde ich mir heute für meine Schwiegermutter nicht mehr machen....
Aber,liebe Katjes, gutes Gelingen.... und mehr Glück als bei den letzten Schwiegereltern. :pfeifen:


Biskquitkuchen aus Vollkorn mit alkoholisierten Kirschen/Johannisbeeren.


War vor 35 Jahren - hat mir als Mann niemand getraut zu backen.

Bearbeitet von labens am 05.01.2013 21:27:49


Bei mir war es eine Schwarzwälder Kirschtorte. Schwiegermutter hat im Sommer Geburtstag und es war brüllend heiß. Mir ist die Sahne beim Schlagen gekippt. Es war eine mittlere Kathastrophe. Aber es hat mich getröstet, dass damals selbst gestanden Hausfrauen, die mir helfen wollten, ebenfalls die Sahne gekippt ist. Der dunkle Bisquite hat aber auch trocken sehr gut geschmeckt und die vorbereitete Kirschmasse wurde ein Dessert. Not macht eben erfinderisch. -_-

Gruß
Lotte


Ich kann nur Käsekuchen backen :D und halte es daher wie Charlatan - ich koche lieber etwas.


@ Labens ... Hut ab das Du Dich damals durch gesetzt hast *g. Damals hieß es nun mal noch, Männer haben nix in der Küche zu suchen, außer sie haben Koch gelernt ! Eigentlich ist das doch ein widerspruch in sich oder ? <_<

Mein Kuchen hatte zwar ganz lecker geschmeckt, war aber leider ein wenig "verunglückt" :pfeifen: Ich hatte einen Boden aus Rührteig gemacht, den ich vorgebacken hatte, leider hab ich wohl dann die Quarkmasse mit zuviel schwung auf den Boden gegossen. Der Boden ist darauf hin leider in der Mitte etwas "explodiert :rolleyes:

Hier das Rezept :

Für den Boden: 200 g Mehl, 100 g Zucker, 2 Eier, 2 Teel. Backpulver, 1 Vanillezucker, 150 g Butter, Prise Salz und einen guten Schuß Mineralwasser zu einem Rührteig verarbeiten und bei 200 °C ca 10 Minuten vorbacken.

Die Quarkmasse : 250 g Quark (40 % Fett), 1 Becher Schmand, 2 Eßl Zucker, 1 Vanillezucker, Prise Salz, 2 Eier und Saft einer Orange gut verühren und auf den vorgebackenen Kuchenboden vorsichtig gießen und verteilen. Für eine halbe bis dreiviertel Stunde weiterbacken, den Ofen aus machen und am besten über Nacht im Backofen auskühlen lassen.

Ich hätte die Eier auch noch trennen können und das Eiklar zu Eischnee verrühren können, aber da ich kein elektrisches Rührgerät besitze hab ich das gelassen !


Hallo!

An meinen ersten Kuchen kann ich mich nicht mehr erinnern,aber an meine ersten Semmelknödel!

uiuiuiuiuiu ;)

Lg Riki



Kostenloser Newsletter