Doppelkornreis: - kennt den noch jemand?


Ich bin auf der Suche nach Doppelkornreis, den gab es früher bei uns in Hühner- und anderen Suppen. Sah ungekocht wie ein ganz normales Reiskorn aus, wenn er gekocht wurde, trennten sich die beiden Spitzen der Körner etwas, sodass ein Reiskorn dann aussah wie ein X, das in der Mitte noch etwas mehr zusammen war (ich kann es nicht besser erklären). Leider finde ich im Internet auch nichts. Ich hatte in einem Tipp in den Kommentaren schon mal gefragt, aber auch ohne Erfolg.

Weiß jemand von euch, was ich meine und ob ich ihn irgendwoher noch beziehen kann?

Vorab vielen Dank!


Moin Cally,

ich weiß genau, was du meinst. Sehe die X-Körner noch vor mir, die schwammen bei Oma :wub: immer in der Hühnersuppe.

Die Bezeichnung Doppelkornreis kenne ich allerdings nicht. Bei deiner Überschrift dachte ich zuerst an Hochprozentiges. :D
Diesen Reis habe ich seit meiner Kindheit nicht mehr gesehen. Ich wüsste auch nicht, unter welchem Namen man danach suchen könnte.

Aber mir fällt gerade ein: Könnte es Bruchreis gewesen sein?
Meine Oma war ein großzügiger Mensch, aber wenn sie sparen konnte, tat sie es. ;) Vielleicht hat sie ja für die Suppe eine preiswerte Sorte verwendet.


Nein Jeannie, Bruchreis (und Milchreis) ist es nicht.

Und ja, bei der Suche kommt immer nur Interessantes für Saufnasen heraus :D .


Ich kenne den Reis auch noch. Zum Beispiel aus der Tomatensuppe von Papa. Aber ich dachte immer, das wäre normaler Langkornreis, der aber mal eingefroren war.
Denn meine Eltern haben immer Reis, der übrig war, eingefroren und dann für Suppen verwendet.
Kann das sein oder ist das wieder so ein Mythos für Kinder?


Ich glaube eher, dass das ein Mythos ist - bei meiner Mutter und auch bei Oma war der Reis nie vorher eingefroren...

Ich hab schon so viele Sorten ausprobiert, bisher das, was ich suche, nicht gefunden. Ich habe allerdings noch zwei-drei Sorten im Asialaden gesehen, die ich mal testen werde. Glaube zwar eher nicht daran, aber ich will auch nichts unversucht lassen.


ich kenne idese Reis-xse auch noch aus meiner Kindheit, bei mir waren sie immer in Gemüse- oder Tomatensuppe.
Ich habe gerade meine Mutter angerufen und sie gefragt, es kann nicht am einfrieren liegen, denn bei uns wurde Reis nicht eingefroren. Sie hat auch keine besondere Sorte verwendet, einfacher günstiger Langkornreis, sagt sie. Eine Vermutung war, dass der Reis zu lange inder Flüssigkeit gekocht wurde und deshalb aufgeplatzt ist.

Meine Idee wäre noch, dass der Reis heute anders behandelt wird als früher und es deshalb einfach nicht mehr vorkommt? Wenn aber jemand eine Lösung zum Problem hat, immer her damit :P


Zitat (Binefant @ 05.01.2013 13:44:42)
Eine Vermutung war, dass der Reis zu lange in der Flüssigkeit gekocht wurde und deshalb aufgeplatzt ist.


Dafür würde auch sprechen, dass dieser Reis früher auch in der Tütensuppe (Tomate, Huhn) war.
In dem Fall vielleicht vorgekocht?

Vor zwei oder drei Jahren hatte ich schon mal intensiver im Internet gesucht. Damals las ich noch, dass diese Sorte nicht mehr so "modern" ist und deshalb in Deutschland so gut wie nicht mehr verlangt (und somit vertrieben) wird.
Mittlerweile finde ich auch diesen Bericht nicht mehr.

Ich hoffe aber weiter, dass er, wenn er tatsächlich zu "unmodern" geworden ist, wie so viele "alte" Lebensmittel ein Revival erlebt und er wieder zu kaufen sein wird. Die Suppen schmecken einfach besser (oder zumindest: gefühlt besser :wub: ) mit diesem Reis.


Zitat (Binefant @ 05.01.2013 13:44:42)
Eine Vermutung war, dass der Reis zu lange in der Flüssigkeit gekocht wurde und deshalb aufgeplatzt ist.





Nee, zu lange oder zweimal gekocht habe ich auch schon ausprobiert...


Zitat (Jeannie @ 05.01.2013 13:48:37)
Dafür würde auch sprechen, dass dieser Reis früher auch in der Tütensuppe (Tomate, Huhn) war.
In dem Fall vielleicht vorgekocht?



Nein, es gab keine Tütensuppe von Oma oder Mama... :)

Bearbeitet von Cally am 05.01.2013 13:54:41

Vielleicht war das ungeschälter Reis, der dann irgendwann "aus der Schale geplatzt" ist? :unsure:
Irgendwoher kenn ich den Reis auch... muss auch mal googlen.

edit: grad hab ich bei Shivas Restaurant ergoogelt (keine Ahnung, was das für ne Seite ist), dass das Reiskorn ein X bildet, wenn es übergart ist.

editedit: hier mal lesen...?

Bearbeitet von Ribbit am 05.01.2013 14:32:31


Ich würde sagen, du meinst Perlgraupen.
Die sehen genau so aus, und sind lecker in
Eintöpfen...Aber auch als Reisersatz. Ich
koche die immer noch...Graupen
Findest du auch bei Netto oder NP. :P


Hallo Cally :-)

Ich erinnere mich auch noch an diese Reiskörner, aber leider kann ich Dir da nicht weiter helfen.

Schreib doch mal eine dieser "Reis - Firmen" an und frag sie nach dem Reis ! Die können Dir da bestimmt weiter helfen.

Lg, Katjes


Zitat (Lakritze @ 05.01.2013 14:39:29)
Ich würde sagen, du meinst Perlgraupen.

:D

Nein, die mochte ich noch nie... Und in meiner Kindheit waren das für mich und meine 5 Geschwister Ameiseneier - brauchte meine Mutter uns nicht mit zu kommen... :) .

Ich dachte immer an Raupen. :angry: Nee, hab
ich auch nicht gegessen, aber nun doch! :lol: :ichgebauf:


Zitat (Ribbit @ 05.01.2013 14:29:02)
Vielleicht war das ungeschälter Reis, der dann irgendwann "aus der Schale geplatzt" ist? :unsure:
Irgendwoher kenn ich den Reis auch... muss auch mal googlen.

edit: grad hab ich bei Shivas Restaurant ergoogelt (keine Ahnung, was das für ne Seite ist), dass das Reiskorn ein X bildet, wenn es übergart ist.

editedit: hier mal lesen...?

Hmm... das hab ich alles schon ausprobiert und es hat nicht geklappt.

Da das aber gut zu der Art passen würde, wie Oma und auch Mama alles übergart und stundenlang gekocht haben, teste ich das nochmal - was aber im Gegensatz zu dem Bericht stehen würde über die Reissorte "Doppelkornreis", über die ich das mit dem "unmodern" gelesen habe.

Ungeschälter, geplatzter Reis sieht ähnlich aus, den meine ich aber nicht.

Die X-Reiskörner waren auch nicht sehr weich, sie hatten die ganz normale, angenehme Konsistenz von Reis. Ich hab immer mit der Zunge Reiskörner getrennt in zwei Hälften, daran erinnere ich mich noch gut.

Ich nehme an, Binefant hat recht und es handelt sich tatsächlich um zu langes Kochen. Früher hat man oft vorgekocht und nochmals aufgewärmt. Hingegen versuchen wir in der heutigen Küche, die Lebensmittel nur noch so kurz wie möglich der Hitze auszusetzen.

Vielleicht hilft beigefügter Link zu mehr Wissen (bitte ganz nach unten scrollen) wo genau diese Beschaffenheit aufgeführt wird.

Noch ein schönes Jahr Euch allen! :lol:

http://www.restaurant-shiva.com/wissen/Reis.html

Bearbeitet von Singani am 05.01.2013 19:52:04


'tschuldigung, aber ich muß nun mal schreiben, was ich aus der Überschrift gelesen habe:"Doppelkornpreis" :sabber: ; Jesses, näää...ist zwar OFF TOPPICS, aber mußte raus rofl


Ich kenn nur Doppelkorn! :lol: Aber der ist lecker, auch ohne Kochen...


Schau mal hier unter "Sorten", da kann man einiges erfahren.
http://de.wikipedia.org/wiki/Reis#Sorten
Ich meine auch der Reis früher "pappiger" war. Scheinbar iegt das daran, daß er mehr Stärke enthielt - meine Meinung.
Inzwischen ist einiges dem anders gewordenen Geschmack, dem Markt und auch den Kochwünschen der Menschen angepaßt worden - vielleicht wird dieser Reis weniger verlangt? Heutzutage will ja eben jeder genau die passende Sorte, ob Basmati, Vollkorn- oder Risottoreis.


Diesen Reis sehe ich auch noch bildlich vor mir in der Tomatensuppe meiner Kindheit und Jugend.- Früher wurde Reis ja anders behandelt, als Heute; ich glaube "Parboiled" kannte man damals noch garnicht hier in Deutschland.- Und normaler reis "klebt" auch nciht (wenn man ihn nicht, wie ich unlängst, auf dem Herd vergißt.- Der hatte eine Union mit dem Topfboden gegründet, jedoch nicht in X-Form).- Muß ich meine Frau Mutter mal fragen, ob sie noch weiß, wie der reis damals hieß.- Oder welche Sorte das gewesen sein könnte.- Wir hatten damals nur einen Krämerladen im Ort; das kann nix Hochgestochenes gewesen sein.- Nach 10 Doppelkorn (würggggg!) sehe ich aber auch nur noch X-Förmiges.... rofl

Bearbeitet von IsiLangmut am 05.01.2013 20:10:53


Meine Mama meint früher stand auf dem Suppenreis Diamat-Reis halb geschliffen drauf... halb geschliffen würde zumindest das aufspringen erklären, denke ich...

Edit: und der kam wohl aus Vietnam

Bearbeitet von Nachi am 05.01.2013 20:25:17


Weia... Jetzt hab ich die Seiten gelesen, zu denen eure Links führen (danke dafür :blumen: !) :wacko: .

Das Einleuchtendste ist wohl bisher das zu lange Kochen - als ich es ausprobiert habe, wurde allerdings Matsch aus meinem Reis, keine X-Körner...

Und: es gab tatsächlich den Begriff "Doppelkornreis" zu lesen damals. Ich werde wohl mal den Rat befolgen und Onkel Ben oder so anschreiben und nachfragen.


Ich kenne diese Art Reis auch noch und ich meine, es ist ungeschälter und einfach zu lange gekochter Reis gewesen.


Wenn man Reis zu lange kocht, wird er eifnach nur Matsch.
Vielleicht funktioniert es ja so, dass man gekochten Reis (vielleicht vom Vortag) der Suppe zugibt und nur kurz mitköcheln lässt. Dann dürfte er nicht viel mehr "nachgaren", aber Wasser aufnehmen, was das Korn zum aufreißen bringen könnte und die X-Form entstehen lässt.
Ich kann mich nämlich daran erinnern, dass es bei meiner Oma diese Suppe immer am Tag nach dem es Reisgerichte gegeben hat oder wenn ohnehin im Hauptgang Reis enthalten war, gab.


Zitat (Cambria @ 06.01.2013 10:20:47)
Wenn man Reis zu lange kocht, wird er eifnach nur Matsch.

Genau diese Erfahrung hab ich gemacht.

Ich hab jetzt mal alle Reis-Anbieter, die mir so einfielen (Oryza, Reis-Fit, Uncle Ben's - habt ihr noch Ideen?) angeschrieben und nachgefragt.

Zitat (Cally @ 06.01.2013 10:49:51)
Genau diese Erfahrung hab ich gemacht.

Ich hab jetzt mal alle Reis-Anbieter, die mir so einfielen (Oryza, Reis-Fit, Uncle Ben's - habt ihr noch Ideen?) angeschrieben und nachgefragt.

gut gemacht, gib bitte laut wenn du was erfaehrst, ich mag den reis auch und hab ich auch schon gefragt wie meine mutter das hinbekommen hat...

danke dir, gruss :blumen:
shewolf

Bin auch ganz gespannt, ob Du eine plausible Antwort erhältst!
Schöne Zeit noch! :blumen:


Zitat (Cally @ 06.01.2013 10:49:51)
Ich hab jetzt mal alle Reis-Anbieter, die mir so einfielen (Oryza, Reis-Fit, Uncle Ben's - habt ihr noch Ideen?) angeschrieben und nachgefragt.

moin Cally, vielleicht kannst Du auch hier nochmal Dein Glück versuchen, da sind richtig alteingesessene deutsche Reismühlen drunter :blumen:

So, heute Antwort von Euryza bekommen:

Ich bin doch nicht ganz durcheinander :) !

Zitat:

"Leider führen wir das von Ihnen angefragte Produkt seit längerer Zeit nicht mehr in unserem Sortiment. Ein Alternativprodukt gibt es hierzu leider ebenfalls nicht, das wir Ihnen anbieten könnten. "

Es gab also tatsächlich das, was ich in Erinnerung hatte: Doppelkorn-Reis. Nicht nur zu lange gekochter "normaler" Reis.

Aber schade, dass ich vermutlich keinen mehr bekomme. Ich gebe aber nicht auf, probiere mich noch durch meinen Asia-Laden.

Danke für eure Antworten :blumen:


@Cally: dank Deiner Nachfrage, suche ich inzwischen JEDES Reis-Regal nach Doppelkornreis ab! :rolleyes: - Ich denke mal einfach, daß der Reis entweder nicht mehr gefragt war, oder aber zu kostpielig in der Herstellung/Belassung war.
Es wäre von Oryzzzzza ja nett gewesen, wenn die Dir die korrekte Bezeichnung der Sorte genannt hätten.- Die haben an sich ja schon eine große Auswahl an Sorten.
Also: weitersuchen... :)

Bearbeitet von IsiLangmut am 29.01.2013 13:09:14


Bei so Sachen, die man "von früher" kennt, fällt mir immer Slowfood ein. Wäre vielleicht einen Versuch wert, da mal nachzufragen.



Kostenloser Newsletter