Kommunionkleid Polyester vergilbt


Hilfe !!! Ich habe mein Kommunionkleid, aus Polyester ( nun 31 Jahre alt ), für meine Tochter aus dem Schrank geholt. Es hat überall verteilt kleine gelbe Flecken und das weiße Garn, womit die Rüschen umnäht sind, ist total vergilbt. Was kann ich machen? Meine Tochter möchte das Kleid gerne zu ihrer Kommunion im Mai anziehen. Wie bekomme ich es wieder weiß?
Ich habe schon einiges gelesen, aber was hilft wirklich? Ich kann ja nicht 1000 Sachen nacheinander ausprobieren, nicht das das Kleid auseinanderfällt....


weiche es doch erst einmal in Waschsoda ein.
womöglich ist dann schon alles was du möchtest erledigt.

so heiß das Wasser wie es möglich ist, eine vernünftige Menge rein(wieviel weiß ich nicht, mache selber immer frei Schnauze)

erst auflösen dann das Kleid rein, öfter bewegen nicht vergessen. :wub:


Spontan fällt mir dieses Mittel ein.

Was für die Gardinen gut ist, sollte auch bei einem Polyesterkleid helfen.


Wielange denn in Waschsoda einweichen? Ein paar Stunden oder Tage? Muss es hinterher noch in die Waschmaschine?


ja kommt eben drauf an!
einfach nach schauen.
wenn du es eingeweicht hast ziehst du es gleich nochmal raus.
dann siehst du wie es nass aussieht.
so kannst du es leichter entscheiden wenn es sich aufhellt.
und Jeannie, tipp würde ich dann mit in die Maschine schmeißen, so das es auch noch was bringt.
somit ja noch danach in die Maschine :wub:


Hallo,

frag mal in einer Reinigung nach, ob sie etwas machen können, damit das Kleid wieder topp aussieht.
Wenn sie ablehnen das Kleid zu reinigen, kannst du immer noch diverse Tipps der Muttis ausprobieren! :D


bei Reinigungen habe ich schon schlechte Erfahrungen gemacht, ich glaube da lasse ich lieber die Hände von.


Ich würde mal versuchen, das Kleid mit Heitmanns Wäscheweiß zu behandeln. Du bekommst es in jedem Drogerie-Markt bei den Waschmitteln. Es sind so kleine Beutelchen, das Stück für etwa 1 €. Gib das Kleid am besten in einen Eimer oder falls vorhanden, in einen größeren, ausgedienten Kochtopf, Wasser rein, bis daß das Kleid bedeckt ist und dann das Wäscheweiß drauf. Den Topf stellst Du sodann auf den Ofen und läßt das Gebräu gut heiß werden (natürlich nicht kochen!!). Zwischendurch immer mal wieder mit einem Holz- oder Kunststofflöffel das Kleid untertauchen.
Laß es dann noch eine Zeit - vielleicht eine Stunde oder zwei - in dem heißen Wasser stehen bis dieses handwarm abgekühlt ist. Danach das Kleid nochmal in der Maschine bei 30 Grad pflegeleicht waschen. Ich glaube, nach dieser Behandlung wird es wieder tragbar sein!

Viel Erfolg!

Bearbeitet von Murmeltier am 17.01.2013 15:01:25


Mir fiel auch spontan das Gardinenweiß ein; das ist gerade für Synthetik gedacht.


Zitat (Murmeltier @ 17.01.2013 14:59:36)
Den Topf stellst Du sodann auf den Ofen und läßt das Gebräu gut heiß werden (natürlich nicht kochen!!).

Heißer als bei 30° C würde ich ein Kleid aus Polyester aber nicht waschen. :o

Zitat (Jeannie @ 17.01.2013 16:25:31)
Heißer als bei 30° C würde ich ein Kleid aus Polyester aber nicht waschen. :o

Also, 40 bis 50 Grad gehen, ohne daß was passiert. Das weiß ich aus eigener Erfahrung!!
Am sichersten ist es, bei der Prozedur dabei zu sein, das heißt, den Topf zu beobachten. Bei der genannten Temperatur kann man noch mit der Hand bzw. den Fingern die Wärme des Wassers prüfen!

Ich glaube, auch Backpulver oder Natron könnten helfen:

"Vergilbte Gardinen werden mit Backpulver oder Natron (gibt`s im Supermarkt) wieder strahlend weiß:

Gib ein bis zwei Päckchen zusätzlich zum normalen Waschpulver in die Maschine und wasche dann den Stoff wie gewohnt. Auch bei jeder anderen Art von Weißwäsche lassen sich mit diesen Zusätzen strahlende Ergebnisse erzielen."
:daumenhoch:



Kostenloser Newsletter