Betten bei 95 Grad lt. Anleitung gewaschen

Neues Thema Umfrage

Hallo,
ich habe meine beiden Steppdecken mit 95 Grad (laut Etikett) in einer 8 kg Waschtrommel im Waschstützpunkt gewaschen. Was ich herausnehme, sind zwei total zerknitterte Betten. Sie sind laut Etikett mit 100 Prozent Polyester vom Hersteller ausgezeichnet. Auch die Füllung ist 100 Prozent Polyester. Danach habe ich beide in einem
Zu Hause habe ich die Decken in kaltes Wasser in der Badewanne gelegt, in der Hoffnung, sie werden durch ihr schweres Eigengewicht so voll mit Wasser, etwas glatter. Fehlanzeige. Auch das anschließende Trocknen an der Luft brachte keine Besserung.
Der Hersteller der beiden Decken (Betten Duscher) empfielht mir nun das Bügeln. Nur, bei welcher hohen Temperatur soll ich das Polyester bügeln, damit die Knitter rausgehen? Das macht doch keinen Sinn! Eher versenge ich wahrscheinlich den Stoff.
Und die Füllung wird wahscheinlich auch nicht mehr luftig und fluffig.
Hat noch jemand einen Tipp?
Ansonsten sind die Betten für mich verloren und ich ärgere mich sehr, dass ich der Waschanleitung des Herstellers gefolgt bin statt meinen Menschenverstand einzusetzen, der mir bei 100 Prozent Polyester eine Waschtemperatur von maximal 60 Grad gesagt hätte.
Erbitte Infos.


Bearbeitet von Wolkenhimmel am 17.02.2020 13:43:05

6 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
bringe es doch zum vekäufer zurück. mit kassenbon.

würde da nix mehr rumprobieren.

viel erfolg.
War diese Antwort hilfreich?

Die Frage ist, ob die Decken bei niedrigerer Temperatur glatter rausgekommen wären.....

Was steht denn auf dem Etikett bezüglich bügeln??
War diese Antwort hilfreich?

Ich bin da eher der Ansicht, daß sie mit viel zu hoher Schleuderzahl geschleudert wurden.

Diese dadurch entstandenen Knitterfalten lassen sich jetzt nicht mehr entfernen, auch nicht durch Bügeln. Eine Reklamation wird auch erfolglos sein, da dieser Schaden selbst verschuldet wurde und sicher nicht unter Garantie/Gewährleistung fällt.

Ein genauer Blick auf den Waschzettel - nicht nur auf die Waschtemperatur, sondern auch auf die Schleuderzahl - hätte diesen Schaden ziemlich sicher verhindert!

Auch ein Blick auf das Trockner-Symbol hätte den Schaden verhindern können. Die Trocknertemperatur war - wenn überhaupt eine Trocknereignung gegeben ist - garantiert zu hoch. Die durch diese Temperatur entstandenen Knitterfalten sind nun regelrecht eingebrannt wie Plissees und lassen sich mit nichts mehr entfernen.

Bearbeitet von Brandy am 17.02.2020 14:30:15
War diese Antwort hilfreich?

ich wasche Bettdecken und
Hast du beide Bettdecken zusammen in die Maschine getan ?
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (waschfrau, 18.02.2020)
.
Hast du beide Bettdecken zusammen in die Maschine getan ?

Wollte ich auch schon fragen denn das würde das knittern erklären.. :o
War diese Antwort hilfreich?

Ich habe eine 6 kg-Maschine und gebe immer eine Decke und ein Kopfkissen zum Waschen in die Maschine. Ich wasche die Zudecken und Kissen auch bei maximal 60 Grad und geschleudert werden sie bei 600 U. Bei diesen beiden Teilen ist immer noch soviel Platz in der Maschine, daß sich die Teile noch gut bewegen können und das Waschwasser überall hinkommt.
Da ich sogenannte Vier-Jahreszeiten-Decken habe, kann ich diese auseinanderknöpfen und so jeweils ein Teil mit einem Kissen des Maßes 40 x 80 cm bequem als eine Füllung in die Maschine geben.

Zum Frühjahr/Sommer hin nehmen wir nur ein Teil der Zudecke und das ebenfalls frisch gewaschene zweite Teil wird bis zum Herbst, wenn es wieder kühler wird, weggepackt.

Einen Trockner habe ich nicht, die Zudecken und Kissen trockne ich draußen an der frischen Luft. Das geht sehr schnell und sie sind dann, ohne Weichspüler natürlich, sehr frisch im Duft und auch nicht verknittert.

Bearbeitet von Brandy am 18.02.2020 15:03:03
War diese Antwort hilfreich?

Wenn du nachweislich anhand der Waschanleitung des Herstellers verfahren bist, würde ich an deiner Stelle beim Verkäufer/Händler reklamieren.- Ansonsten sind deine Decken auch meiner Erfahrung nach leider nicht mehr zu retten.
War diese Antwort hilfreich?

Hallo,

ich fasse noch einmal zusammen:

2 leichte Steppdecken in einer 8-kg-Maschine gewaschen, in der sie so viel Platz hatten, dass sie locker darin herumflogen,
laut Waschanleitung bei 95 Grad gewaschen,
die Schleuderzahl in der Maschine bewegte sich bei 800 Touren,
total zerknittert sofort nach Ende des Waschganges aus der Maschine genommen.

Alle weiteren Versuche, die totalen Knitter durch das Eigengewicht der nassen Steppdecke heraus zu bekommen, scheiterten.

Vermutlich hätte nur Dampfbügeln geholfen. Dann wäre jedoch die Füllung aus 100 Prozent Microfaser zu einem Brett verklumpt.

Das Etikett verweist beim Material des Stoffes auf 100 Prozent Polyester.

Polyester ist eine Kunstfaser oder Chemiefaser, die eine maximale Temperatur von allerhöchsten 60 Grad verträgt. Sobald die Temperatur heißer ist, wird die Kunstfaser geschädigt und verliert ihre Struktur, was dann optisch ein total zerknitterter Stoff wird.

So auch bei den Steppdecken.

Ich habe jetzt ein Paar neue Steppdecken.
Beide haben eine angenähte Waschanleitung, die auf eine mögliche Wäsche bei 95 Grad hinweist.

Ich werde sie das erste Mal bei maximal 60 Grad waschen.

War diese Antwort hilfreich?

Hast Du auch mal auf den Waschzettel geschaut, inwieweit eine Trocknung - wenn überhaupt - bei welcher Wärmeeinstellung im Trockner möglich ist?
Ich selbst würde vorsichtshalber darauf verzichten und die Decken auf der Leine trocknen lassen!

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage