Word Dokument ändert sich: Datei sieht auf jedem Rechner anders aus


Ich wollte für meine Tochter ein Word-Dokument ausdrucken, das sie für die Schule benötigt. Habe ihre Datei auf einem USB-Stick mit genommen und nach dem Öffnen war alles total verschoben.
Die Schriftgröße und die Tabulatoren waren anders und die einzelnen Seiten verschoben.
Nach 30 Minuten Korrigieren konnte man es dann als Ähnlich bezeichnen und endlich ausdrucken.
Wer hat solche Probleme schon behoben? Die Schrift war Arial (auf beiden Rechnern installiert).


Einfach die Datei in eine PDF umwandeln, wenn man sie auf Rechnern mit anderen Word Versionen öffnen will. Bearbeiten ist dann zwar etwas umständlich, aber wenn man die Datei nur ausdrucken oder betrachten will, ist das m.e. die einfachste Lösung.


Danke für deine Antwort. Hab ich von anderen auch schon gehört. Da das Problem anscheinend bekannt ist, sollte es doch eine proffessionellere Lösung geben als das ständige Umwandeln in PDFs.


Naja, aber es ist ja nicht wirklich umständlich. OpenOffice hat dafür direkt einen knopf in der Menüleiste, bei den neueren Word-Versionen dürfte es auch ganz leicht gehen... oder man installiert halt einen PDF-Creator als Drucker. Dann ist das mit zwei Klicks erledigt.


Umwandlung in .pdf finde ich die einfachste, sicherste und schnellste Lösung. Geht ja meist direkt über einen Button aus der Textverarbeitung heraus oder über die Druckfunktion, wie Cambria schon geschrieben hat.
Du könntest aber vielleicht auch mal versuchen, das Dokument nicht als Word-, sondern als RTF-Dokument (Dateityp "Rich Text Format") zu speichern?


Umwandeln als PDF ist wirklich das Einfachste, wenn man es denn nicht mehr editieren muss. Geht ab Office 2007 direkt im "Speichern unter" Dialog, da ist pdf als Format anwählbar, und die Umsetzung ist 1:1 zum doc Dokument (hab damit auch bei Spezialfällen wesentlich exaktere Ergebnisse erzielt als z.B. mit pdfCreator)

Die Unterschiede rühren oft daher, dass verschiedene Drucker auf den beiden PCs installiert sind, und Word/Office im Allgemeinen anscheinend auch schon bei der reinen Bildschirmanzeige das Layout im gewissen Masse daran ausrichtet. Hat man mehrere Druckertreiber auf dem system installiert, kann man das oft beobachten, wenn man den gerade verwendeten Druckertreiber iM Drucken Menü ändert.


Zitat (Cambria @ 01.02.2013 11:18:15)
OpenOffice

:wacko:

LibreOffice bitte.

Eine Freundin meiner Tochter wollte es mit OpenOffice ausdrucken. Das war auch nicht besser.
Normalerweise arbeite ich beruflich mit Adobe InDesign und kenne solche Probleme überhaupt nicht.
Manchmal arbeitet bei uns auch jemand anderes am gleichen Dokument - so ein Ducheinander wäre tödlich.

Woran das Problem genau liegt kann keiner sagen? Ist das einfach so und man muss sich damit abfinden?


Zitat (Sportolino @ 01.02.2013 18:18:38)
Woran das Problem genau liegt kann keiner sagen? Ist das einfach so und man muss sich damit abfinden?

1. unterschiedliche Word-Versionen (Word 2007 und Word 2010 und 2003 und 97 und 95) sind meist nicht 100% kompatibel
2. Word-Datei mit OpenOffice/LibreOffice öffnen und eine einheitliche Formatierung wollen schließt sich gegenseitig aus ........ rofl

Entweder PDF oder auf eine Version einigen, aber mischt den Kram bitte nicht, da kann nichts gescheites bei rumkommen.

Und auf eurer Arbeit nutzen ja auch alle die gleiche Software - schon komisch, dass alle nur von "Word" und "OpenOffice" reden, aber niemand die Versionsnummer dazu schreibt ... kann ja auch nichts werden dann :pfeifen:.

Und Open Office gibt es schon seit längerer Zeit nicht mehr, ich will mir da gar nicht anschauen mit welchen Uraltversionen da gearbeitet wird .... auch kein Wunder, dass nichts klappt.

Bearbeitet von DerDieDas am 01.02.2013 18:26:09

Zitat (DerDieDas @ 01.02.2013 18:23:29)
Und Open Office gibt es schon seit längerer Zeit nicht mehr

nö, die gibts noch, jetzt unter Apache.
Ich hatte eigentlich noch keine Probleme, LibreOffice-Dokumente als .DOC-Datei weiterzugeben - liegt sicher auch daran, wie intensiv man welche Formatierungen nutzt: vielleicht sind die Seitenränder oder -größen etwas anders definiert? Dann könnten Zeilen auf die nächste Seite rutschen. Oder bei den Tabulatoren: waren die selbst gesetzt oder auf den Standardwerten, vielleicht noch mehrfach Tab hintereinander?

Zitat (chris35 @ 01.02.2013 20:50:37)
nö, die gibts noch, jetzt unter Apache.

Nein, es heisst "Apache OpenOffice" - davor "OpenOffice.org". Und jedesmal, wenn jemand von OpenOffice spricht bedeutet dass, dass diese Person eine Uralt-Version auf dem Rechner hat, sonst wäre ihr der neue Name aufgefallen.

Zitat (chris35 @ 01.02.2013 20:50:37)
Ich hatte eigentlich noch keine Probleme, LibreOffice-Dokumente als .DOC-Datei weiterzugeben

.doc ist ja auch Word-2003 oder darunter ....

Zitat (chris35 @ 01.02.2013 20:50:37)
liegt sicher auch daran, wie intensiv man welche Formatierungen nutzt: vielleicht sind die Seitenränder oder -größen etwas anders definiert? Dann könnten Zeilen auf die nächste Seite rutschen. Oder bei den Tabulatoren: waren die selbst gesetzt oder auf den Standardwerten, vielleicht noch mehrfach Tab hintereinander?

.docx ist ein gekaufter ISO-Standard mit über 6000 Seiten Spezifikation, dass kann kein geistig vernünftiger Mensch korrekt abbilden = ab Word 2007 würd ich nur als PDF weitergeben oder per Plugin direkt in .odt speichern.

Bis Word 2003 ist der Import recht gut, alles darüber ist Lotterie.

Zitat (DerDieDas @ 01.02.2013 21:17:39)
Bis Word 2003 ist der Import recht gut, alles darüber ist Lotterie.

eben - deshalb bleibe ich dabei :)

Durch Updates ist bei mir die Open-Office 3.4.x.
Installiert wurde mit der ' Lizenz CD ' 3.2 .
:ruege:
Damit konnte ich bisher alle verqueren Dokumente öffnen.
Die verschiedenen Word- Versionen zeigen die Dateien auch anders je nach Betriebs - System.
:pfeifen:

Bearbeitet von alter-techniker am 01.02.2013 22:13:20


Danke Leute für eure Mühe.

Leider hab ich nichts entdecken können, was mein Problem einfach beseitigen kann und mir weiterhilft.
Ich bin leider nur ein User und kein Programmierer.

Mich würde nur noch interessieren, ob die bei Microsoft ihr Word tatsächlich selber nutzen ;-)

Danke!


Hallo Sportolino,
eine Lösung kann ich Dir leider auch nicht anbieten.
Die Antworten hier gehen ALLE am Problem vorbei.
Gefragt war eine Lösung für WORD und nicht die
Umwandlung in ein .pdf-Dokument.
Eine Word-Datei könnte (in der Schule z.B.) weiter bearbeitet
werden. Bei .pdf geht das nicht (so einfach).


4 Jahre später ist das sicher bereits geregelt :-D


Zitat (Wonelf1970 @ 29.06.2017 06:48:21)
4 Jahre später ist das sicher bereits geregelt :-D

...aber kann für andere, die ein ähnliches Problem haben, durchaus noch von Interesse sein.

Zitat (Tessa_ @ 29.06.2017 11:36:56)
...aber kann für andere, die ein ähnliches Problem haben, durchaus noch von Interesse sein.

ja, für mich und ich finde die Idee, das Dokument einfach als pdf abzuspeichern am praktikabelsten und frage mich gerade, warum ich auf diese simple Lösung nicht selbst gekommen bin :)


Kostenloser Newsletter