Das erste Mal: ... was Neues ausprobiert


Hi, ich möchte mal hören / lesen, wie ihr das seht...

Wenn wir zu Hause ein neues Rezept probieren und uns das Gekochte schmeckt, kommt dieses Rezept natürlich in unsere "Sammlung".

Man möchte es ja mal wieder kochen.

Nun bilde ich mir aber ein, dass ein neues Rezept beim erstem Mal am besten gelingt. Danach scheint es nicht mehr ganz so toll zu schmecken.

[a] Liegt das nun daran, dass es eben neu ist?
[b] Gibt man sich beim ersten Mal mehr Mühe?
[c] Ist es tatsächlich nur Einbildung?

Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?

Bearbeitet von PapaMajo am 07.02.2013 11:51:17


:D nee, bei mir ist es eher umgekehrt, jedenfalls meistens.

Unsere Top-Rezepte werden mit der Zeit eigentlich immer besser (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Wenn ein Rezept gut ankommt, verändere ich eigentlich nichts mehr daran, ausser es fehlt irgendne Zutat oder so.
Ich denke mal es wird aber besser, weil man genauer die Garzeit kennt, vielleicht auch hochwertigere Zutaten kauft als noch vor ein paar Wochen, weil man zB: festgestellt hat, dass die Lasagñe am besten mit Kalbshack wird... etc...

rofl aber vielleicht ist es ja auch bei mir, wie du sagst "Einbildung"... Hauptsache es schmeckt :sabber:


Mir kommt es auch immer vor, als ob es beim ersten Mal am besten schmeckt. Ob das eine Einbildung ist oder Realität, hab ich noch nicht rausgefunden.

Und vor allem: beim ersten Mal essen das alle! Da wird zwar manchmal ein bisschen gemäkelt, aber das ist auch schon alles. Beim zweiten Mal heißt es dann: "Ach, schon wieder dieses komische Rezept! Das mag ich eigentlich nicht!" :werwolfmädl:

Könnte man das nicht vorher sagen :ruege: ?

Bearbeitet von mops am 07.02.2013 13:08:48


Bei mir ist es komischerweise genau umgekehrt, Beim ersten Mal kochen mag ich es fast nie. Dann muss ich ein wenig daran herum feilen und irgendwann schmeckt es mir dann richtig gut.



Kostenloser Newsletter