Meine Vögel schmollen mit mir


Seit ich in Winterurlaub war kommen keine Vögel mehr zu meinem Futterhäuschen. Mein Nachbarin hatte zwar in meiner Abwesenheit meine Katze gefüttert, aber das Vogelhaus nicht aufgefüllt, weil sie möchte, dass die Vögel auch mal zu ihr auf den Balkon kommen. Machen sie aber nicht und nun lässt sich gar kein Piepmatz mehr im Garten blicken. :heul:


musst sie halt wieder locken, mit viel Geduld und liebevollem zureden kommen sie auch wieder .... :trösten:


meine schmollen schon seit Oktober

beim allerersten Frost waren sie da, danach nicht mehr

ab und zu scheint sich einer zu verirren, da das Futter weniger wird
aber vielleicht weht es auch der Wind weg

gesehen habe ich schon eine Weile keinen mehr


statt Körnerfutter häng doch mal Meisenknödel auf. Das lockt die Vögel immer.


ich sehe zur Zeit auch kaum einen Vogel am Meisenknödel. Aber wenn es wärmer wird, werden sicher wie in den letzten Jahren die jungen Meisen da abgeliefert: Katzenkino :D


Zitat
statt Körnerfutter häng doch mal Meisenknödel auf. Das lockt die Vögel immer.


nee, klappt nicht, Meisenknödel sind auch da

früher waren insgesamt sooo viele vögel unterwegs, heutzutage seh ich selten welche... komisch


@ Nightingale

Hi !
Was für Piepmätze waren denn bislang bei Dir zu Gast ?

Ich hab's mal mit Erdnüssen (natürlich mit Schale) versucht und Erfolg gehabt.

Evt. ein Tipp ?
Viel Erfolg jedenfalls und Gruß :blumen:
Taline.


Nightingale,

Deine (älteren? ;) ) Nachbars haben sich vielleicht jetzt den Joker an Land gezogen. Es gibt viel Schnee und Kälte - und das Kauf-mich-Angebot für die frierenden Vögelchen gleich am Eingang vom Supermarkt.

Seit Oktober/November, kann ich während der Woche tagsüber nicht so beobachten, wie die Vögel fliegen und futtern. Und am Wochenende besuchen die Piepmätze wohl gerne die Winterfütterleute, die prinzipiell nur in dieser Jahreszeit geben. Eigentlich ist das auch nett. Die sonst begehrten Knödel werden dieses Jahr bei mir auch nicht so angeflogen.

Wenn Du, nachdem die wohlwollende Winterfütterung der Nachbarn abgeflaut ist, ein paar zerstückelte Caswhew-Kerne rein zufällig auf der Fensterbank liegen lässt, kannst Du nicht mehr aus dem Haus ohne dass Dich Singvögel anfliegen und nach mehr verlangen. Dann bist Du wieder auf der Bühne.

:lol: :trösten:

Bearbeitet von Ghwenn am 12.02.2013 19:36:05


Ich hatte ein paar Äpfel übrig, die nicht mehr so toll waren und keine Zeit, Apfelkuchen zu backen. Habe die Äpfel den Vögeln zur Verfügung gestellt und es sind ganz viele gekommen. :D


Im Winter füttern viele Menschen die Vögel.Das Futterangebot macht den Unterschied.Wechsel das Futter doch mal bzw.öfter aus.
Die Ganzjahresfütterung ist auch hilfreich um die Vögel dauerhaft am Haus zu halten,wobei die Anforderungen ans Futter angepasst werden können.Zu Aufzuchtzeiten werden gerne Mehlwürmer genommen z.B.
Eingeweichtes Katzentrockenfuter ist auch sehr beliebt bei den Piepmätzen.
Bald kommen einige Zugvögel zurück,da wird es dann auch wieder lebendiger.


... man sollte Vögel eigentlich nur füttern, wenn der Boden gefroren ist und die Wetterbedingungen wirklich schlecht sind um Futter zu finden.

Klar, es ist schön die Piepmätze zu beobachten, aber man sollte sie nicht verwöhnen, im Sinne von 'suchfaul' machen.
Vorallem in der warmen Jahreszeit ist das nicht wirklich sinnvoll.
Da halten es letztendlich alle Tiere wie die Menschen:
warum sich 'krumm' machen, wenn einem alles auf dem besagten Tablett serviert wird.

Grüße :blumen:
Taline.

P.S. bestimmt hagelt es bald Gegenargumente, aber evt. mal drüber nachdenken.
Ich habe früher auch zu viel gefüttert und Piepmätze sind dann auch gerne mal so 'ne Art 'Durchlauferhitzer'.
Habt Ihr schon mal eine (sprich eine einzige) Tabe für ein paar Tage auf der Fensterbank gehabt.
Dann wißt Ihr sicherlich, wieviel die ka..ken kann. Nicht wirklich schön, da auch sehr ätzend. :(


Hallo Nightingale, schön mal wieder von Dir zu lesen :blumen:

Meine Tochter beklagt sich auch darüber. Sie hat ein schönes Vogelhäuschen, macht alles so, wie erforderlich...aber keine gefiederten Gäste lassen sich sehen.
Ich denke ähnlich wie taline, daß es ein Überangebot an Futter gibt. Schau Dich mal um, in den meisten Gärten/auf Balkons sieht man Futterhäuschen und Meisenknödel.
Kein Wunder, die Dinger stehen von Herbst bis ins Frühjahr fast in jedem Baumarkt, Fressn..f und Dänischem Bett....r vor dem Eingang. Haustierbesitzer, tierlieb wie sie sind, greifen da meist zu und Leute, die aus verschiedenen Gründen keine Tiere in der Wohnung haben denken wohl: Dann wenigstens draußen...
Manchmal, wenn ich in unserem Garten die Piepmätze so beobachte, habe ich den Eindruck, daß ihnen das Selbstsuchen mehr zusagt. Man sollte die Natur auch mal "lassen"...

Liebe Grüße !


@taline

Zitat
... man sollte Vögel eigentlich nur füttern, wenn der Boden gefroren ist und die Wetterbedingungen wirklich schlecht sind um Futter zu finden.


... und genau das ist wohl teilweise unser Problem

ich stelle ab dem ersten Frost Futter raus, aber da haben die Vögel schon längst Futterplätze
entdeckt, welche schon eher da waren

Zitat
.. man sollte Vögel eigentlich nur füttern, wenn der Boden gefroren ist und die Wetterbedingungen wirklich schlecht sind um Futter zu finden.


Eine umstrittene Meinung, viele Ornithologen sehen das inzwischen anders. Mehr Infos zur Ganzjahresfütterung kann man hier nachlesen.

http://www.wildvogelhilfe.org/winterfuette...fuetterung.html

Ich habe damit nur gute Erfahrungen gehabt, insbesondere mitten in der Großstadt.

Eigentlich müsste ich den schönen Vogelfutterthread mal wieder aufleben lassen. Nach hartnäckigem Werben haben es nämlich die Blaumeisen auch hier in der verwöhnten Vorstadt zu mir auf den Balkon geschafft.

Das hat jetzt fast zwei Jahre gedauert, von daher: Am Ball bleiben, liebe Vogelfreunde. :wub:


Kostenloser Newsletter