Gebt den Pflanzen ein Zuhause: Wann umtopfen?

 

:huh: Kann mir jemand sagen, ob ich jetzt schon meine Zimmerpflanzen umtopfen darf? Ich habe irgendwo gelesen, dass man das nur in Frühjahr und Herbst "darf", aber haben so gezüchtete Treibhauspflanzen überhaupt noch einen entsprechenden "Biorythmus"? Und noch was: wann darf man Rosenstauden eigentlich beschneiden? Erst nach dem letzten Frost?
Danke für Tipps - vielleicht bekomme ich jetzt doch noch einen "grünen Daumen" ;)


Eigentlich kannst Du reine Zimmerpflanzen jederzeit umtopfen, wenn Du sie danach ein bißchen "hätschelst" - was ganz gut funktioniert, ist sie danach in-, zweimal mit verdünntem Schwarztee gießen. Wichtig ist, dass sie wirklich fest in der Erde sitzen, also relativ gut angießen nach der Topaktion, damit die Erde zwischen die Wurzeln gespült wird und afür sorgen, dass das überschüssige Wassser schnell wieder aus dem Topf abläuft.
Rosen schneiden: da scheiden sich die Geister... Im Herbst relativ weit zurückschneiden und gut anhäufeln - sagen die einen, "um Gottes Willen, erst nach dem Frost" die anderen, denke aber, das hängt auch vom Klima ab ;)


Also Tip von einem Gärtner:

Pflanzen im frühjahr also März April um topfen aber in einen icht zu großen TOpf da sonst die gefahr besteht daß die Pflanze bei einen zu großen Topf evtl drauf geht weil die Wurzel durch das viele Wasser regelrecht ersticken( Wurzeln atmen auch). Am besten ist deine Pflanzen solange in einem Topf lassen bis unten aus den Löchern Wurzel in scharen herrausschauen das ist dann meisten das Zeichen daß es an der Zeit wäre. Dannn noch darauf achten daß es keine Billig Erde ist!!!!!! weil diese erde meistens ein sch... ist und evtl auch schädlinge dabei haben. Dann lieber mal ein paar ?uros mehr ausgeben und glücklich sein ode rnoch besser zu einem Gärtner in deiner Nachbarschaft gehen und fragen ob er Erde für die Pflanze hat. Also viel Spaß mit deiner PFlanze. Bei Fragen steh ich gerne zur verfügung.

Grüßle vom Bodensee

Olli


Wegen Rosen

Also Rosen im Herbst nicht viel schneiden sondern erst im Frühjahr auf bis zu 4-5 Augen zurück schneiden und die Augen slltennach aussen schauen daß die Rosen nicht nach innen sondern nach aussen wächst. Also wir auf der Insel Mainau wo ich als Gärtner war haben die Rosen immer erst im Frühjahr geschnitten weil durch den Frost gibts immer noch die ein oder andere Stelle die ein bißchen abgestorben ist ( braune Stelle). Ausserdem Rosenstauden gibts nach meinem Wissen her nicht Rosen sind schon immer Gehölze und ziehen sich nicht zurück wie Stauden.

Olli

Bearbeitet von Olli am 21.01.2005 01:51:10


Zitat (Olli @ 21.01.2005 - 01:49:49)
Wegen Rosen

Also Rosen im Herbst nicht viel schneiden sondern erst im Frühjahr auf bis zu 4-5 Augen zurück schneiden und die Augen slltennach aussen schauen daß die Rosen nicht nach innen sondern nach aussen wächst. Also wir auf der Insel Mainau wo ich als Gärtner war haben die Rosen immer erst im Frühjahr geschnitten weil durch den Frost gibts immer noch die ein oder andere Stelle die ein bißchen abgestorben ist ( braune Stelle). Ausserdem Rosenstauden gibts nach meinem Wissen her nicht Rosen sind schon immer Gehölze und ziehen sich nicht zurück wie Stauden.

Olli

:D Hi Olli - ist ja genial: auf dich werde ich aber mal häufiger zurückgreifen! Als Gärtner auf der Insel Mainau - uiui - ich heiße zwar nicht Bernadotte (Gott hab ihn selig), aber verlasse mich jetzt schon voll auf dich! Ernsthaft. Was die Rosen angeht: mein Rosenstämmchen (weiß) macht sich irgendwie selbständig. Soll heißen: ein Trieb wuchert wie wild ewig lang durch die Gegend und die anderen werden immer dünner. Trotz Frost gab`s schon die eine oder andere Knospe. Hier am Niederrhein (wobwohl auf Mainau ist ja wohl echt grandioses Keim-Klima, oder??) ist der Frost zwar nicht so lang und so streng, aber ich habe das Bäumchen echt gern und frage mich, ober der eine Trieb jetzt alle Kraft da raus saugt? Und wenn ich den jetzt absäbel??? Und braucht man echt speziellein Rosendünger oder tut es auch gute Pflanz-Erde? Und: die andere Rose (rot) wird jeden Sommer von Blattläusen ausgesaugt. Das Gift-Zeug macht denen auch keine Angst... Und noch eins (Thema Rosen ist echt unendlich, oder??): Ich habe gehört, dass die meisten Leute viel zu wenig an der Rose beschneiden. Wohl wahr, was? Also: danke dir schon mal, hoffe, man "liest" sich nochmal... :)

Zitat (Olli @ 21.01.2005 - 01:49:49)
Wegen Rosen

Also Rosen im Herbst nicht viel schneiden sondern erst im Frühjahr auf bis zu 4-5 Augen zurück schneiden und die Augen slltennach aussen schauen daß die Rosen nicht nach innen sondern nach aussen wächst. Also wir auf der Insel Mainau wo ich als Gärtner war haben die Rosen immer erst im Frühjahr geschnitten weil durch den Frost gibts immer noch die ein oder andere Stelle die ein bißchen abgestorben ist ( braune Stelle). Ausserdem Rosenstauden gibts nach meinem Wissen her nicht Rosen sind schon immer Gehölze und ziehen sich nicht zurück wie Stauden.

Olli

Tipp ist sehr gut, danke.
Ich habe bis jetzt noch keinen Rosen im Garten wohlte abér dieses jahr damit anfangen.
Und von a-z damit beschäftigen.
Ich sammel viel Informationen und habe mir einigen Bücher zugelegt so das es hoffentlich klappen tut.
Weil ich hier leider Anfängerin betrifft Rosen bin.
Selbstverständlich möchte ich gerne von anfang an Fotografieren und Berichten drüber schreiben om es weiter in mein Gartenhomepage zu setzen.