Zottelmähne bei meinem Sohn: lange Haare


Hi, mein 12-jähriger Sohnemann ist ein richtiger Fußballfreak.
Das Problem ist er hat für einen Jungen extrem lange Haare. Mittlerweile lässt er seine Haare schon seit 3 Jahren nicht mehr schneiden, so daß sie ihm schon bis zu den Ellenbogen wachsen.
Letzte Woche kam er ganz traurig nach Hause weil ihm sein Trainer gesagt hatte er solle sich mal die Haare kürzen, man könne seine Rückennummer nicht mehr erkennen.

Aber er will seine Mähne auf jeden Fall weiter wachsen lassen. Momentan binde ich ich ihm die Haare zu einem hohen Pferdeschwanz zusammen wenn der Fußball hat, aber die Haare sind schon so lang daß sie ihm trotzdem bis unter die Schultern wachsen.
Ich habe schon daran gedacht ihm ein Haarnetz zu kaufen, sodaß die Haare nicht so lang herunterhängen.
Hat jemand einen Tipp wie man seine Mähne "bändigen" kann. :D


Mein Mann ist auch ein langhaariger Freizeitfußballer. Er macht sich so eine Art Dutt, zieht die Haare also bei der letzten Haargummischlaufe nicht ganz durch wie zum Pferdeschwanz, sondern lässt sie halb durchgezogen. Sodass eben so ein Böppel entsteht.

Hab ich das rüberbringen können??? Hoffe, Du verstehst, was ich sagen wollte :)


Hallo!

Das ist nicht nur bei den Jungs, sondern auch bei Mädchen ein Problem
beim Sport.

Beim Training unter der Woche dürfen sie die Harre zu einem Pferdeschwanz binden,
aber bei einem Turnier müssen sie sich einen Haarknoten, einen Dutt oder einen französischen Zopf binden.

Es gibt Kopftücher (Bandana) in verschiedenen Farben unter denen man die zu langen und zusammengebundenen Haare schieben kann...
Kopftücher sind so weit ich weiß von der Fifa erlaubt worden (jedenfalls für Frauen)

Lg


Hey, ich danke dir für den Tipp. :)
Ich habe auch schon versucht meinen Sohn diesen Ratschlag zu geben. Begeistert war er nicht, weil er lieber seine Haare offen trägt. Das kommt anscheinend bei den Mädels besser an mit offenen Haaren :D

lol. Aber einen Tod wird er sterben müssen, und in seiner Mannschaft sind ja auch keine Mädels :trösten:



Kostenloser Newsletter