Rede halten - HIILFE


Hallo ..
wir machen in unserer Firma eine Art Sommerfest und ich sollte da vor ca. 200-500 geladenen Gästen einen Vortrag halten. :verwirrt::verwirrt:
ich hab aber vor so einer großen Menge noch nie sprechen müssen. ich weiß nicht ob ich das kann. Ich bin bestimmt volle nervöse :mussweg:
Habt ihr vielleicht ein paar tipps wie ich mich da nicht gaaanz so doof anstell.. Irgendwas wie ich vielleicht auch ein bisschen einen Witz in den vortrag bring. Die leute sollen ja auch zu hören.


Bin dankbar für jeden Rat.

LG


Ein ähnliches Thema hatten wir schon mal... ich hab damals meinen Senf zum Thema Rede schreiben dazu gegeben, vielleicht hilft dir der Thread ja schon weiter :blumen:
https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=48116

Ob du vor so vielen Leuten reden kannst? Hm... lass uns mal überlegen: Du bist in der Lage mit Hilfe deiner Stimmbänder und der Lippen aus Luft Laute und Worte zu formen - du kannst reden. Also kannst du das auch vor vielen Leuten ;)

Natürlich wirst du davor nervös sein, das ist nichts schlimmes und das geht jedem so. Ich habe schon vor deutlich mehr Leuten gesprochen und kann dir sagen: Kurz davor habe ich immer ein Gefühl im Bauch als würde eine Horde hyperaktiver Hamster durch mein Inneres toben. Im Kopf sieht es aus wie... naja... gähnende Leere eben. Wer bin ich? Was mach ich hier? Habe ich eine Hose an? Ich muss morgen Katzenfutter kaufen...
Das ist unangenehm, aber normal. Du kannst es sogar zu deinem Vorteil nutzen. Diese Anspannung hilft dir, dich auf deine Rede zu konzentrieren und nach der ersten Nervositätswelle alle störenden Gedanken aus deinem Kopf zu verbannen. Für die ist es nämlich eh zu spät. Fünf Minuten vor der Rede heißt es Fight or Flight. Kampf oder Flucht. Flucht ist keine Option ;)

Stehe aufrecht, Füße nicht gekreuzt oder irgendwie verknotet, sondern locker hüftbreit auf dem Boden. Trage statt hoher Hacken lieber flache Schuhe. Das gibt gefühlt "Bodenhaftung" und du minimierst das Risiko, beim Reden das Gewicht zu verlagern und dabei doof rumzustolpern. Brust raus, Bauch rein, obere Bauchmuskulatur leicht angespannt (siehe alter Thread). Wenn du hinter einem Pult sprichst, lehn dich nicht zu sehr an. Du nimmst dir die Möglichkeit, durch Gesten aktiver zu sprechen und es macht einen souveräneren Eindruck, sich nicht am Pult festzukrampfen.

Gegen die Nervosität wird oft empfohlen, sich seine Zuschauer nackt vorzustellen - aus meiner Erfahrung heraus ist das ein ganz gefählricher Rat. Du willst ernst genommen werden, also musst du dein Publikum ernst nehmen. Also lass solche albernen Gedankenspielchen. Schau während der Rede locker ins Publikum. Du musst niemandem direkt ins Gesicht schauen oder deine Rede gedanklich an diese eine Person richtigen. Schau einfach "in die Menge", lächle so, als würdest du dich an diesem Platz und an diesem Ort an dem du gerade bist, grade pudelwohl fühlen. Auch wenn es nicht stimmt, wird es dir helfen, souveräner rüberzukommen.

Zum Inhalt der Rede:
Du wirst ja sicher grob wissen, worüber du sprechen sollst. Das würde ich auf keinen Fall mit zu viel "Witzigkeit" garnieren. Denn entweder, die Leute hören dir zu, weil du inhaltlich interessantes zu sagen hast, oder sie sind genervt von angestrengten Witzen.
Witze in Reden unterzubringen ist sau schwer und geht bei ungeübten Rednern viel zu oft schief. Also sollte man davon lieber die Finger lassen. Lieber hat man eine gute, solide Rede, die inhaltlich stimmig und relevant ist, dafür aber sagen wir mal bei Youtube nicht die Hunderttausend-Klicks-Marke erreichen würde, als eine bemüht witzige Rede, bei der niemand auf den möglicherweise grandiosen sachlichen Inhalt hört, weil alle durch die Rohrkrepiererwitze genervt sind.

Bearbeitet von Cambria am 30.04.2013 10:30:40


Zitat (Cambria @ 30.04.2013 10:05:03)
Ob du vor so vielen Leuten reden kannst? Hm... lass uns mal überlegen:

Coole Tricks, danke Cambria :wub:

Ich stehe zwar nicht vor der aktuellen "Not" eine Rede zu halten, werde mir deine Tipps aber auf jeden Fall merken falls ich mal in diese Lage komme werden.

Cambria hat es eigentlich schon alles erklärt.
Dazu üben, üben, üben...
Also erst auf Papier, dann Dir selbst die Rede halten, Zeit stoppen, evtl. auf Tonband (gibts sowas noch?) aufnehmen.
Überarbeiten, nochmal. Wenn es einigermaßen sitzt, möglichst vor ein paar Freiwilligen halten, die z.B. die "Äh"s zählen.
Und dann immer wieder... Witzchen erst einbauen, wenn Du mit dem Rest sicher bist.
Redest Du bei Nervosität schneller oder brauchst Du länger? Das solltest Du in die Zeitplanung einrechnen. Wenn Du eine langweilige Rede hältst, vergeudest Du von Deiner Lebenszeit z.B. eine Stunde. Von der Deiner Zuhörer zweihundert :)
Nimmst Du Powerpoint dazu? Dann BITTE auf die Schriftgröße achten: es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Text man so auf einer Seite unterbringt, wenn man die Schrift nur klein genug macht :pfeifen:
Empfehlung: guck mal nach Pecha Kucha: da gibts eine Reihe Vorträge mit max. 20 Folien a 20 Sekunden.

Bearbeitet von chris35 am 30.04.2013 11:10:18


Zitat (Cambria @ 30.04.2013 10:05:03)


Gegen die Nervosität wird oft empfohlen, sich seine Zuschauer nackt vorzustellen - aus meiner Erfahrung heraus ist das ein ganz gefählricher Rat....... Also lass solche albernen Gedankenspielchen.

Du hast gut schreiben, Cambria :o

Gut möglich, daß sie alle anderen Ratschläge vergißt, aber DAS jetzt sicher nicht mehr ?

Sorry, aber mir fällt da gerade diese (gefakte) Talk-Show ein, in der der Moderator von Lachanfällen heimgesucht wird.

Sorry, Alexy :trösten:
*vergiß-mein-Posting-ganz-schnell*-Modus für Dich eingeschaltet...

Eine Option wäre bei Kurzsichtigkeit die Brille auslassen, denn dann sieht man das Publikum nicht, oder nur verschwommen B) .- Am Besten, man richtet seinen Blick auf einen bestimmten Punkt hinter dem Publikum während der Rede.- Genau in's Publikum reinschauen sollte man nicht.- Und sich vorstellen, die Leute seien nackt, nun, ich halte das für einen Monstergedanken, mir 200 bis 500 Nackte in den verschiedensten Verfallsstadien vorzustellen.- Bei Manchen wäre das noch nicht mal mehr "komisch" :sabber: .
Der Redefluß kommt meist von selbst, wenn man den richtigen Einstieg hat.- Daher zu Beginn evtl. mal locker sagen:
"Man war der Meinung, ich solle diese Rede halten; ob ich das kann, wurde ich nicht gefragt, auch nicht, ob ich's will.- Nun muß ich das Beste draus machen...mit Ihrer/Eurer Unterstützung."

Kopf hoch, Brust raus, Bauch rein....das wird schon klappen, @Alexy!

Liebe Grüße...IsiLangmut :blumen:


Schwer, was dazu zu schreiben. Jeder Mensch ist halt anders.

Ich kann mich noch an meinen ersten Auftritt als Sänger erinnern. Ca. 800 Zuschauer bei einem Newcomer-Festival.

Sicher, ich habe mir das zwar letztzendlich selbst ausgesucht, bin aber als eher (sehr) introvertierte Person 1000 Tode vorab gestorben.

Was mir dann geholfen hat, war folgender "innerer" Spruch:

"Wer nicht für mich ist, ist gegen mich! Pech für Euch und fickt Euch, da müßt IHR jetzt durch, denn ICH gehe nicht! Keine Gefangenen, here I am!"

Wie auch immer DU das jetzt für dich regelst:
Hier stehen zwei Daumen "hoch" für dich Spalier! :daumenhoch: :daumenhoch:

Wäre übrigens schön, wenn Du nachher nochmal berichten würdest. ;)


Und wie lief es bei dir? Hast du die Rede schon hinter dir?

Ich hab im Oktober eine ähnliche Aufgabe vor mir, sind zwar wesentlioch weniger Leute, vielleicht 50 bis 100 aber trotzdem geht mir ganz schön die Muffe :(
Bin aber noch dabei mir eine gute Ausrede zu überlegen, darin bin ich besser :P


Das ist so eine Sache. Ich kann problemlos vor Menschen sprechen.
Lernen kann man das leider nicht. Mir ist es gegeben. Glücklicherweise. Tipps hat Cambria ja shon eine Menge gegeben. Mehr geht fast nicht mehr.Kurz und sachlich ist immer gut.Aber die Personen sehen dich ja nicht permanent genau an. Sie sehen auch in die Runde und hören dir zu. Das geht schon. Nur Mut!!!

Bearbeitet von risiko am 01.08.2013 17:06:09


Ich würde auch gerne wissen wie es gelaufen ist ^_^ Ich könnte sowas ja gar nicht.


Eine gewisse Nervosität ist ist aber auch von Vorteil, solange sie eben nicht zu groß ist.
Das mit dem Zuschauern nackt vorstellen hab ich selbst noch nie ausprobiert, kann mir aber auch nicht vorstellen das es funktionieren würde^^

Was ich aber vor allem wichtig finde ist den Blickkontakt nicht statisch auf einen Punkt zu halten sondern wirkliche dabei umherschauen. Besonders bei einem großen Publikum, damit sich jeder angesprochen fühlt.


Hallo, @sea_steffi_82, du weißt aber schon, dass der Termin für die Ansprache im Sommer 2013 war?
Ich fürchte, mit deinem sicher gutgemeintem Rat wird der Thread-Ersteller nichts mehr anfangen können. :blumen:


Ist wohl auf Hochschubsen spezialisiert, ;)


hey, ich kann mir vorstellen dass es schwierig ist vor so einer großen Menschenmenge zu reden. Mir hat ein Rhetorik Seminar geholfen. Dies habe ich in der Rednerschule absolviert. Vielleicht hilft dir das ja auch für deinen nächsten Auftritt. *** Link wurde entfernt ***

Bearbeitet von kimhubert am 18.05.2015 18:49:01



Kostenloser Newsletter