These: Symbolischer Interaktionismus


Ich denke mein Fred passt am ehesten hier rein.

Wer hat auch (oder tuts noch) Sozialpädagogik studiert und kennt sich ein wenig mit SI (Mead und Co.) aus?
:pfeifen:
Wir sollen für ne Prüfung drei Thesen vorbereiten. Bis jetzt hab ich zwei und wenn ich die dritte noch nicht mal formuliert habe, kann ich mich ja nicht weiter ins Lernen stürzen. :heul:

Also, Leute mit Ideen: Meldet Euch bitte hier oder per pm . Danke :blumen:


Hi noodle,

offensichtlich kann niemand so richtig was anfangen mit deinem Problem.

Vielleicht könntest du ein bißchen konkreter werden, womit wir dir weiterhelfen können?

Es gibt doch nix, womit die 'Muttis' sich nicht gern beschäftigen würden, wenn sie nur wüßten, was genau du brauchst! :rolleyes:

Lieben Gruß
chris


Also ich bräuchte eine These, die sich auf den Symbolischen Interaktionismus bezieht. Diese muss ich belegen oder widerlegen. Das ganze, also meine drei Thesen, soll ich dann in einer mündlichen Prüfung darstellen.

Bearbeitet von noodle am 24.01.2006 22:46:26


Oh Mann,
eigentlich müßte ich dir prima weiterhelfen können, studiere Diplompädagogik. Aber wie gesagt...eigentlich.... :pfeifen:

Hab erstmal in meinem Wörterbuch der Soziologie nachschlagen müssen, was S.I. eigentlich genau bedeutet. Naja, bin zwar etwas schlauer, kann Dir aber trotzdem nicht zu einer dritten These verhelfen... Sorry... :hmm:

@Notiz an mich: dringend für die Prüfung lernen...


Hm, also eigentlich sollte ich dir auch helfen können...studieren ebenfalls Diplompädagogik. In meiner Soziologieprüfung hab ich mich jedoch geschickt vor Mead & Co gedrückt und ein anderes Thema gewählt.
Vielleicht kannst du ja mal die zwei Thesen, die du schon hast präsentieren, damit wir eine Vorstellung davon haben, wie das aussehen soll und was du da noch gebrauchen kannst.


was bedeutet überhaupt SI?


S.I: ist einfach nur die Abkürzung für Symbolischer Interaktionismus

Zitat
Der symbolische Interaktionismus ist eine soziologische Theorie aus der Mikrosoziologie, die sich mit der Interaktion zwischen Personen beschäftigt.

Einen Überblick kann man bei Wikipeadia finden.

Man könnte z.B. die These vertreten, der SI sei nichts weiter als ein radikaler Konstruktivismus.

Oder anders gesagt:

Es gibt keine allgemeingültigen Werte. Sie sind alle nichts weiter als Übereinkünfte von Menschengruppen, die eine ähnliche Sozialisation durchlaufen haben und sich durch gemeinsame Kommunikation jetzt zu denselben Werten bekennen. Sie haben sie quasi ausgehandelt. Die Gültigkeit entspringt keiner höheren Weisheit, sondern ist Ergebnis von Übereinkünften, die Menschen erzielt haben.

Beispiel - und das wäre auch eine These:

Der radikale Islamismus lässt sich durch die SI gut erklären.


Ich will jetzt nicht weiter schwafeln. Veilleicht hat es dir geholfen.



Kostenloser Newsletter