Aus den Resten: Rezept für die Verwendung von Wurstrest


Man kennt das, der zeigt sein "Restereservoir". Was tun? Ganz einfach ein "Restegulasch" daraus machen. Und so geht's

Zutaten:

4 - 6 mittelgrosse Zwiebeln

2 - 4 El. Öl

1 - 2 Tomaten

Ich hatte noch eine Packung Zuchchini

Wurstreste (vorzugsweise Fleischwurst oder Salami, nicht Blut- oder Leberwurst)

Zum Abschmecken Salz, Pfeffer, Sojasauce, ein Schluck Wein gibt eine besondere Note

An die Arbeit:

Zwiebeln würfeln und in der mit Öl glasig werden lassen. Kleingeschnittene Tomaten zufügen. Nach ca. 10 Minuten die gewürfelten Wurststücke hinzugeben. Das Ganze gut schmoren. Dann die Zuchchini hinzufügen. Bei abgedeckter Pfanne auf kleiner Flamme weitere 10 - 15 Minuten köcheln lassen. (Ich habe das Ganze in einer Drucktopfpfanne gemacht, das Gemüse daher nur 4 Minuten unter Druck gekocht).

Abschmecken mit Salz, Pfeffer, etwas Sojasauce und Wein.

Dazu schmecken Nudeln sehr gut.

Guten Appetit

(Schade dass man keine Fotos hinzufügen kann)

Bearbeitet von charly52 am 09.05.2013 14:08:23


lieber Charly, wenn du dein Rezept hier https://www.frag-mutti.de/new_article.php einträgst, kannst du auch Fotos dazu hochladen :)


Hallo charly52,

sehr gute Verwendung für Wurstreste. Das mache ich auch in der Zucchinizeit.
Da ich immer sehr viele Zucchinis zu verarbeiten habe und damit es immer anders schmeckt,
koche ich es mal mit Wurst, mal mit Mett, mal nur mit Gemüse, mal mit Nudel, mal mit Reis,
mal mit Kartoffeln usw.

Meine Frage deshalb an dich: was verstehst du unter einer Packung Zucchini?


Ich verwurste meine Wurstreste gerne in 4 Varianten:

Variante 1: alle Wurstsorten: Reis kochen, Wurst mit rein geben. heiß werden lassen, mit geriebenem Käse überbacken. Das Rezept hat meine Mum mal "erfunden" als sehr viel Servelatwurst und gekochter Reis über war.

Variante2: Nudeln kochen, Wurst einschnibbeln, Kräuter und bissl frische oder getrocknete Tomaten oder Tomatenark dazugeben, salzen, pfeffern.

Variante 3: wenns Wurst wie Lioner, Gelbwirst, Leberkäse, Wurst mit Schinkenstückchen drin (keine Ahnung wie die heißt) etc (alles außer Salamiartige halt): in Schüssel geben, salzen, pfeffern, bissl Paprikapulver, neutrales Öl (Sonnenblume, Raps oder anderes) dazu, Essig (Fruchtessig, Branntweinessig etc) dazugeben. feingeschnittene Zwiebelringe dazu und mindestens15 min vor Verzahr mehrmals gut mischen und durchziehen lassen. Evt nachwürzen da nach der Ziehzeit sich der Geschmack ändern kann.

Wer mag kann zu dem Wurstsalat auch Käsereste dazugeben und hat dann einen "schweizer Wurstsalat".

Variante 4:

gefüllte Blätterteigtaschen: Blätterteig gekauft (selbst machen hab ich einmal gemacht und nie wieder als ich sah, iwe einfach, billig und lecker kaufbarer ist- ich mach sehr viel selbst, aber Blätterteig ist mir einfach zu mühsam...)
Blätterteig ausrollen, Frischkäse darübergeben und vertreichen, frischer Pfeffer, geh. Petersilie drübergeben, Wurst geschnitten oebn drauf, mit Bl#tterteig bedecken und Ränder festdrücken. Dann für 15-20 min bei 180 Grad in den Ofen geben.



Kostenloser Newsletter