Frangiparin aus Stecklingen ziehen: ( keine Kopfstecklinge )


Hallo ihr Lieben,
ich hoffe, das mir jemand helfen kann. :sabber:
Nachdem ich alle Foren durchgestöbert habe und nichts zu meiner Frage gefunden habe, probiere ich es mal hier.

Wir waren auf Bali und ich habe mich in die Frangiparin Bäume verliebt. :wub: :wub:
Einheimische und Bekannte haben uns Stecklinge abgeschnitten und wir haben sie auch durch den Zoll bekommen. :ruege:

Alle Deutschen benutzen Kopfstecklinge, aber die Äste die wir bekommen haben, sind oben und unten abgeschnitten.
--Quasi Astgabelungen ohne Spitze.--
Einen kleinen abgeschnittenen Stamm mit Wurzeln haben wir auch dabei.
Der jetzt schon eingepflanzt und warm in der Wohnung steht. :D
Uns wurde noch gesagt, dass wir die Äste in ein Gemisch aus Anzuchterde und Sand 1:1 einpflanzen sollen und fertig.
Anscheinend machen die Balinesen das so..
Nachdem alle anderen User Kopfstecklinge benutzen, diese min 7-14 Tage trocknen lassen und erst dann eintopfen, sind wir mit unseren Ästen und deren weiteren Handhabung verunsichert... :unsure:

Hat jemand schonmal aus "Nicht- Kopfstecklingen" erfolgreich Frangiparin gezogen?
Ich wäre sehr dankbar um jeden Tipp!

Susie


Frangi-Susi, ich gratuliere Dir zu Deiner Frangipani Begeisterung, denn auch ich könnte nach ihrem Duft total süchtig werden. Meine große Liebe zu ihnen fing in Thailand an, und begleitete mich stehts durch all meine Reisen durch Asien.

Ich habe es mit Samen und auch mit einem mir zugeschicktem und schon im kleinen eingepflanztem Steckling probiert, aber hatte damit kein Glück. Nicht zu vergessen das Beides eine recht kostspielige Sache war. Ich nehme an das sie unser Klima und unsere heimischen Temperaturen einfach nicht vertragen, da gerade Bali ja ein sehr heißes Wetter mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit hat. Auch wenn die heimische Heizung auf Hochtouren läuft hat man es ja im wohnlichen Ambiente nie wie in einer fast Sauna wie es dort quasi ständig ist.

Ansonsten scheint man in Europa mit dieser himmlischen Blüte eher wenig am Hut zu haben, denn seit Jahren versuche ich auch schon ein Parfum zu finden was diesen Duft wiederspiegelt. Dabei stellte ich fest das recht viele eher teuren Exemplare diese Note in sich haben, aber meist geht die vollkommen unter Rosen, Jasmin oder herbere Sachen unter.

Denke ich an Bali zurück bekomme ich stehts heftiges Fernweh, denn eine große meiner Leidenschaften ist Alles was mit Batik zu tun hat. Als ich dort war, war der Besuch bei einer Fabrik die diese Stoffe noch per Hand druckte ein absolutes Highlight. Ehe wir abreisten krachte mein Koffer fast auseinander weil ich bei den Textilien tüchtig zuschlug und auch eine schöne Sammlung von handgefertigten Stempeln mitnahm, die ich inzwischen schon recht oft kreativ angewended habe.

So wünsche ich Dir viel Glück und Erfolg mit Deinen Stecklingen. Ich habe es bisher nur geschafft mir einen kleinen Mangobaum, Elefantenohren und stehts frischen Ingwer zu züchten.


Hallo Freespirit,
danke für deine Nachricht.
Bali ist schon einzigartig in Kultur und Umwelt..:)
Wir haben jetzt unsere Frangis eingepflanzt und wenn irgendwo ein Seitentrieb austreibt, lass ich es dich wissen.
LG Susie


Hi Susi
vllt. kannst du mit diesem Link http://www.plumeria-fan.de/ was anfangen.

Ich denke, dass zwischen Kopfstecklingen und anderen Stecklingen nicht so viel Unterschied in der Behandlung sein wird. Du solltes nur darauf achten, die Stecklinge nicht verkehrt herum einzupflanzen.

Ich wünsch dir viel Erfolg mit den Pflanzen. Lass mal ein Foto rüber wachsen.

su


Hey!

Richtig, es gibt bei der Behandlung keinen großen Unterschied zwischen Kopf- und Teilstecklingen (das ist das, was du hast)! Teilstecklinge brauchen eben nur länger, bis sie austreiben, weil ja noch kein "Herz" vorhanden ist, wie bei einem Kopfsteckling. Wichtig ist, wie schon gesagt, dass du die Steckhölzer nicht verkehrt herum einpflanzt. Je nach Größe kannst du nach dem Einpflanzen auch eine Plastiktüte drüber stülpen. So ist die Luftfeuchtigkeit deutlich höher und die Töpfe trocknen auch nicht so schnell aus.

Viel Geduld und vorallem Erfolg

eine gelernte Gärtnerin :-)



Kostenloser Newsletter