Unterstützung bei meiner Masterarbeit: Selbstkongruenz


Hallo, :)

im Rahmen meiner Masterarbeit am Lehrstuhl für Marketing I von Prof. Dr. Frank Huber an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz führe ich eine empirische Untersuchung zum Thema "Wirkung wahrgenommener Selbstkongruenz auf die emotionale Markenbindung" durch.

Würde mich sehr freuen, wenn der ein oder andere die Zeit findet sich kurz durch meinen Fragebogen zu klicken.

Es dauert auch nur 10 Minuten.

Vielen Dank! :)

Hier der Link: http://www.marketing-mainz.de/eisele

Bearbeitet von Bierle am 15.07.2013 15:22:42


Zitat (aeisele @ 12.07.2013 11:53:48)
"Wirkung wahrgenommener Selbstkongruenz auf die emotionale Markenbindung".

Was auch immer das ist, es klingt auf jeden Fall nicht so, als ob ich es anklicken möchte. :P

Nee, ernsthaft: Ist schon klar, dass Du bis zum Hals in dem Thema drinsteckst, aber ein paar erläuternde Worte vorab wären schon schön gewesen. ;)

Moin aeisele,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Ich dachte mir, ich könnte einen Master-Studenten unterstützen und mich durchklicken. Immerhin isses schwierig, genügend Meinungen zum Thema zu finden, die auswertbar und repräsentativ sind. Also vom Prof akzeptiert werden. Denn ich gehe mit @freakr d'accord, dass ich mir unter Deinem Master-Thema nichts Konkretes vorstellen kann. Ich hoffte, das im Verlauf des Fragebogens herleiten oder herausfinden zu können.

Der Fragebogen ließ sich ja auch erstmal nett und harmlos an. Ich wurde gefragt, welche Marken ich kenne. Easy. Die nächste Seite wollte detailliert wissen, wie ich über eine bestimmte Marke, für die George Clooney Werbung macht, denke. Wie ich die Marke wahrnehme, was ich von ihr halte. Das war der Stolperstein, der mich die Geschichte schon vorzeitig abbrechen ließ. Da kann ich nämlich nicht mitreden, weil ich auf den Uralt-Kaffee-Handfilter von Melitta schwöre und deshalb auch keine Kaffeemaschine besitze.

Was sonst noch im Schatzkästchen versteckt ist, weiß ich daher auch nicht. Vielleicht wäre ja zu anderen Themen meine Meinung hilfreich gewesen. Doch soweit kam ich erst gar nicht. Schade.

Ich bitte Dich, meine konstruktive Kritik am Aufbau Deines Erhebungsbogens nicht persönlich zu nehmen. Doch er benötigt meiner Ansicht nach noch etwas Überarbeitung. Und vor allem auch eine nähere Erklärung dazu, was Du herausfinden möchtest.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


Ich habe auch abgebrochen und frage ernsthaft: Was soll der Mist???

Ich hatte Siemens.
Siemens stellt Haushaltsgeräte her, wie es auch auf der ersten Seite angekündigt wurde.

Auf Scala eins bis sieben stimmt überein.

Siemens wird in der Öffentlichkeit benutzt
Sicher, alle meine Nachbarn haben ihre Siemensgeräte draußen. Ganz normal.

Siemens bereitet Lust
Weiß ich nicht, ich habe keinen Dildo von Siemens
Wenn waschen Lust bereiten würde, da hätte ich aber viel zu stöhnen, bei der Menge die ich Wasche.

Stimmt deine Persönlichkeit mit Siemens überein?
Bin ich ein Haushaltsgerät?
Nein, ich möchte nicht wie Siemens sein.


Sorry, ich unterstütze auch gern, aber ich denke nicht, das du viel zum Auswerten bekommst.


hm komische Befragung, gehts da um ne Umfrage für Siemens? naja ich habs gemacht...


Du willst auf emotionale Markenbindung hinaus, auf emotionale Positionierung, oder? Dann sind die Fragen aber merkwürdig gestellt... Gerade die Frage, ob ich Alnatura als lustvoll empfinde...hm. Kann man so nicht sagen, bei anderen Marken wie Siemens und Louis Vuitton ist das auch sehr schwammig und indifferent.
Vielleicht überarbeitest du die Fragen nochmal, sodass sie auch von der breiten Masse verstanden werden, die ja immerhin repräsentativ sein soll! Wenn nämlich nur Leute die Fragen verstehen, die selbst mit Marketing zu tun haben, wirst du keine guten Ergebnisse bekommen :)


Habe auch abgebrochen... :wacko:


Ich schliesse mich dem mal an.
Der Fragebogen benötigt dringend eine Überarbeitung. Die fragen sind nicht sinnvoll und unverständlich. :wacko:
Wenn es für eine Masterarbeit sein soll, dann berate dich noch mal mit deinem Prof, das wird sonst eher nix mit dem Master. :o


Zitat (Lucrezia @ 13.07.2013 10:40:00)
... Wenn nämlich nur Leute die Fragen verstehen, die selbst mit Marketing zu tun haben, wirst du keine guten Ergebnisse bekommen :) ...

Solche Personen sind bei derartigen Erhebungen grundsätzlich ausgeschlossen.

Habe auch abgebrochen.... :wallbash: :pfeifen:


Ich hatte Toyota und habe ebenfalls abgebrochen. Habe in meinem Leben noch keinen Toyota gefahren. :angry:


Zitat (mops @ 13.07.2013 15:09:29)
Ich hatte Toyota und habe ebenfalls abgebrochen. Habe in meinem Leben noch keinen Toyota gefahren. :angry:

Ging mir genauso. Toyota kenn ich. Den Markennamen. Das wars dann aber auch schon. Abgebrochen, sorry.

Grünwelt Energie ist lustvoll.

Grünwelt Energie bietet Genuss.

Grünwelt Energie ist kein Erlebnis.

Grünwelt Energie verwendet man in seiner Privatsphäre.

Grünwelt Energie ist nützlich.

Grünwelt Energie macht keinen guten Job.

Grünwelt Energie macht Spaß.

Grünwelt Energie verwendet man in der Öffentlichkeit.

Grünwelt Energie erfüllt eine Aufgabe.

Grünwelt Energie ist funktional.

rofl :deppenalarm: :jupi: :ichgebauf:


"Die Persönlichkeit von Alnatura stimmt mit dem überein, wie ich sein sollte."

Wenn man auf einer Punkteskala von eins bis sieben sich ernsthaft mit der Frage beschäftigen muss - Du lieber Himmel. <_<


habe auch abgebrochen
Body Shop kenne ich zwar, habe aber noch nie etwas davon gekauft
vielleicht gibts da ein Massagegel, dann fände ich das sehr lustvoll rofl


Zitat (Arjenjoris @ 14.07.2013 08:13:26)
habe auch abgebrochen
Body Shop kenne ich zwar, habe aber noch nie etwas davon gekauft
vielleicht gibts da ein Massagegel, dann fände ich das sehr lustvoll rofl

@Arjenjoris: Wenn Du noch den richtigen Masseur dazu hast :grinsen: :zwinkern:

Hallo ihr Lieben,

ohje da hab ich nun was ausgelöst. Na gut das Thema ist sehr psychologisch und ich erklär mal ein wenig was es damit auf sich hat :)

Selbstkongruenz ist eine Art Persönlichkeitsähnlichkeit zwischen dem Selbstkonzept des Menschen (auf 3 Ebenen definiert tatsächlich, ideal, gefordert) und der Persönlichkeit der Marke. Mir wurde aufgetragen herauszufinden ob die sich den auch auf die emotionale Markenbindung auswirkt (Daher die selbtsamen Fragen zu euren Gefühlen zu einer Marke).
So das ist erstmal der direkte Zusammenhang.

Daneben habe ich noch diverse Moderatoren. Darunter zB auch ob die Marke eher hedonische (lustvoll :D) oder eher utilitaristische Werte besitzt und ob sie zb privat oder öffentlich konsumiert wird. Auch solche Dinge wie Selbstdiskrepanzen (Unterschiede zwischen dem Selbstbildern) und CRF (Tendenz bei der Strategiewahl) berücksichtige ich.

Das es manchmal etwas seltsam klingt ist den Skalen geschuldet die mir vorgegeben wurden. Der Grund ist dass man versucht bei solchen Bögen bereits validierte Items zu verwedenden um sich den Prozess der Prüfung zu ersparen. Wäre auch zu umfangreich für eine Abschlussarbeit eigene Skalen zu entwickeln.

Wie wäre es wenn die Leute die abgebrochen haben einfach nur eine Marke auswählen mit der sie etwas anfangen können? Würde mich auf jeden Fall über mehr Unterstützung freuen, ist ein recht komplexes Thema und ich habe inzwischen mehr Abbrüche als ausgefüllte Bögen.

Achja die Marken sind sehr beispielhaften und eigentlich nur Repräsentationen für bestimmte Eigenschaften wie zb eher funktional oder spaßorientiert und eher sozial sichtbar oder privat :)

Danke an alle liebe Menschen die es versucht haben :)


Uff, die vielen Fremdworte... Sagt man nicht im Marketing, daß der Wurm dem Fisch schmecken soll und nicht dem Angler? Dann sollte die Umfrage einfach verständlich sein (Du musst ja nicht alles erklären) und dem Teilnehmer Spaß machen - vielleicht könnte sich mal eine studentische Hilfskraft aus der Informatik um die Fragebögen kümmern?
Du scheinst in der Umfrage anzunehmen, daß wir die uns bekannten Marken auch mögen und kaufen: ich hatte ausgerechnet eine von zwei Marken, die ich absolut nicht leiden kann, weil sie (zumindest nach der Presse) fieberhaft alle abmahnen, deren Logo entfernt dem ihren, aus der Natur geklauten, ähneln :pfeifen: Schwierig, dann anders als "linksbündig" anzukreuzen...


hm ja ich weiß auch nicht....das problem ist der assistent vom prof. hat das ganze schon durchgeschaut und wollte es so haben. skalen wurden mir teilweise auch vorgegeben. an sich ist es auch nicht schlimm wenn manche leute mit den marken die sie bekommen nichts anfangen können :) ich will ja einen vergleich zwischen absolut gar nicht verbundenen und zumindest etwas verbundenen menschen sehen. glaube wenn alle nur marken bekommen die sie kennen und mögen, dann ist wiederum keine varianz in den ergebnissen. ist auch meine erste kausalanalyse :wacko:

danke für die tipps!

achso: in einem anderen forum wurde der ruf laut, dass man den teilnehmern auch die möglichkeit geben sollte die ergebnisse zu erfahren (wenn sie den da und ausgewertet sind). wollte das hier auch anbieten. wenn ich es schaffe und fertig bin dann würde ich euch auch noch mal mitteilen was rausgekommen ist :)


Was ich trotz der Panneanfrage von Dir gut finde, ist Deine Kommunikationsfähigkeit. Jo, ganz ohne Professor kannst Du das.


Erstmal geht mein Dank an jeden der meinen Fragebogen schon ausgefüllt hat. Ich benötige allerdings noch immer 100 Teilnehmer, daher noch einmal die Bitte um etwas Unterstützung :)


Zitat (aeisele @ 15.07.2013 14:51:21)
Selbstkongruenz ist eine Art Persönlichkeitsähnlichkeit zwischen dem Selbstkonzept des Menschen (auf 3 Ebenen definiert tatsächlich, ideal, gefordert) und der Persönlichkeit der Marke.

Ich fürchte bei Deiner Auswertung, dass Du sie in die Tonne kloppen kann. Weil die Fragesteller keine richtige Antworten formulieren werden. Oder ganz einfach, wie ich es bei 99 % aller Umfragen meine Kreuzchen irgendwohin mache, weil mir das einfach schei...egal ist.

Und trotz Deiner Erklärung mit dem konv...wort kann ich nichts anfangen.

Frag doch bitte mal den Mann/Frau auf der Strasse, was er unter konv...... versteht. Spricht ihr so untereinander in der Uni?

Edit: Dieses Wort gibt es im Duden-hier- überhaupt nicht.

Bearbeitet von labens am 21.07.2013 21:03:03

Vielleicht solltest Du noch einen anderen Weg zur Erhebung Deiner Daten in Erwägung ziehen @aeisele: Sicherlich gibt es auch bei Euch im Umkreis ein kostenloses Käseblättchen, in dem man Kleinanzeigen schalten kann. Unter "biete und suche" wäre das gut aufgehoben. Oder ein Anschlag am Schwarzen Brett in der Uni. Oder ein Aushang im hiesigen Supermarkt. Viel Erfolg.


naja wisst ihr, das ist eine forschungsarbeit. möchte in dem gebiet auch promovieren. denke wenn man nur empirische studie zu themen machen würde in denen jeder bewandert ist, gäbe es nicht viele forschungsarbeiten. was die ergebnisse sagen wird sich zeigen. aber ich würde schon gerne meinen abschluss machen. und wenn ich dann nicht mal genug hab um überhaupt auszuwerten (ob nun was gescheites bei rauskommt sei mal da hingestellt) kann ich meine masterarbeit ja nicht bestehen. also nochmal die bitte: fragebogen kurz durchklicken und am besten marken wählen mit der man etwas verbindet. danke!

ps: auch danke für die tipps. werde ich vllt mal in betracht ziehen...hab nur noch eine woche leider :(


Nimms bitte nicht persönlich @aeisele: Aber Dein Thema und die Fragestellungen sind schon etwas abgehoben. Da müsste man selbst promoviert haben, um überhaupt durchzusteigen. Selbst für mich, wo ich öfters mal zu Marktforschungs-Gruppengesprächen eingeladen werde, ist nicht ersichtlich, worauf Du hinaus willst. Insofern musst Du Dich nicht wundern, dass die Beteiligung doch eher etwas dünn ist. Bist Du Dir sicher, dass Dich Dein Prof nicht hochnimmt?


Erledigt :D


hallo anita,

habe deine umfrage "erfolgreich" abgearbeitet.

leider werden dort fragen gestellt, bei denen man entweder psychologische kenntnisse, lebenserfahrung oder ein hochschulstudium benötigt, um überhaupt den sinn der fragen erfassen zu können.

stelle die fragen doch mal anders bzw. suche die antworten anders aus.

zum beispiel die frage :

empfinden sie beim denken an apple lust ?

wer soll denn auf die idee kommen voll zuzustimmen ?

es wäre besser zu fragen :

arbeiten sie gerne mit einem produkt von apple ?

die fragen sind einfach zu wissenschaftlich. ein glück, das ich nach einem elektronischen produkt gefragt wurde.

wenn du zum beispiel ein frau fragst, ob sie gard-haarspray kennt, dann wird das zu 99% der fall sein. aber wenn die frau momentan gar kein haarspray verwendet, dann hat sie zu dem produkt überhaupt keine beziehung.

also werden fast alle fragen negativ ausfallen. eine umfrage ist dabei einfach im ergebnis völlig irrrelevant.

vg Alexander

Bearbeitet von Alexander100 am 20.08.2013 22:39:36


Puuuh, dem Namen nach kenne ich fast alle, aber besitzen tu ich nicht ein einziges Produkt dieser Firmen und habe auch nicht die Absicht, mir eines davon zu kaufen oder gar mich damit zu identifizieren. Ich arbeite zwar mit Siemens-Geräten, aber die gehören meinem Chef und sind erstens sauteuer (sechs- bis siebenstellige Eurobeträge) und zweitens ist der Besitz für Normalverbraucher ziemlich sinnfrei (Linearbeschleuniger, Computer- und Kernspintomografiegeräte). Insofern bringt es wohl relativ wenig, wenn ich mich an dieser Umfrage beteilige.



Kostenloser Newsletter