Testen und Bewerten von Empfehlungssystemen: Masterarbeit ├╝ber Empfehlungssysteme

Neues Thema Umfrage

Hallo zusammen,

mein Name ist Stefan und ich schreibe gerade am Lehrstuhl für Communication Science der RWTH Aachen University meine Masterarbeit zum Thema Empfehlungssysteme.

Falls Sie amazon.de nutzen, dann kennen Sie vielleicht die Produkte, die einem als "Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen…" empfohlen werden. Diese Empfehlungen erzeugt ein Empfehlungssystem.

Als Teil meiner Masterarbeit habe ich eine Umfrage erstellt, in der Sie mehrere Empfehlungssysteme für Nachrichtenartikel live testen und bewerten können. Da die zu testenden Empfehlungssysteme angelernt werden müssen, dauert die gesamte Umfrage ca. 20 Minuten.
Insgesamt suche ich für diese Studie 150 Teilnehmer und würde würde mich sehr freuen, wenn Sie an der Umfrage teilnehmen würden.

Über den folgenden Link gelangen Sie zur Umfrage: https://hcicaachen.fra1.qualtrics.com/jfe/f...eFNVRsX0dLot0bP

Falls Sie Freunde, Bekannte oder Verwandt kennen, die diese Umfrage interessieren könnte, dann leiten Sie den Link einfach weiter.

Vielen Dank und beste Grüße
Stefan Ahlers

Abgebrochen - aus folgendem Grund:

"Als erstes möchten wir Sie näher kennenlernen."

:pfeifen:

Gar nicht erst damit angefangen.

Begründung: Diese Tracker bewegen sich in einer rechtlichen Grauzone. Meiner Ansicht nach sollten sie bei Strafe verboten werden.

Zitat (Golden-Girl, 29.10.2019)
"Als erstes möchten wir Sie näher kennenlernen."

Das waren ja nur die *üblichen Verdächtigen* wie Alter, Geschlecht und Schulabschluss.
Also recht harmlos :)

Ich habe es schon durchgemacht.

Mir fehlt allerdings eine Erklärung welche Empfehlungssysteme verwendet wurden und nach welchen Kriterien empfohlen wurde.
:unsure:

Erst einmal vielen Dank an Alle, die schon mitgemacht haben. :)

Zitat (Sammy, 30.10.2019)
Mir fehlt allerdings eine Erklärung welche Empfehlungssysteme verwendet wurden und nach welchen Kriterien empfohlen wurde.
:unsure:

Ich habe mich beim Designen der Umfrage bewusst dazu entschieden nicht zu verraten, welche Empfehlungssysteme verwendet werden. Denn dieses Wissen hätte eventuell die Beantwortung einiger Fragen beeinflusst. In der Auswertung vergleiche ich die Erwartungen an die Empfehlungssysteme mit den anschließenden tatsächlichen Bewertungen.
Zitat (Egeria, 30.10.2019)
Gar nicht erst damit angefangen.

Begründung: Diese Tracker bewegen sich in einer rechtlichen Grauzone. Meiner Ansicht nach sollten sie bei Strafe verboten werden.

Ja, ich kann deine Datenschutzbedenken vollkommen nachvollziehen. Man wird innerhalb der Umfrage auch gefragt, welche Daten man bereit wäre für Empfehlungen freizugeben. Daher ist es schade, dass du nicht mitgemacht hast, da dann bei der Auswertung die Meinung fehlt, dass man gar nicht bereit ist Daten dafür freizugeben.

Generell beruhen Empfehlungen der Empfehlungssysteme nicht auf den Angaben zu Geschlecht, Alter oder Bildungsabschluss, sondern einzig und alleine auf den Bewertungen der einzelnen Nachrichtenartikel, welche während der Umfrage gezeigt werden.
Zitat (stefanAC, 30.10.2019)
Generell beruhen Empfehlungen der Empfehlungssysteme nicht auf den Angaben zu Geschlecht, Alter oder Bildungsabschluss...

Warum werden diese Parameter dann abgefragt?
Zitat (Jeannie, 30.10.2019)
Warum werden diese Parameter dann abgefragt?

ich nehme an als statistischen Gründen für die Auswertung
Zitat (stefanAC, 30.10.2019)
Ich habe mich beim Designen der Umfrage bewusst dazu entschieden nicht zu verraten, welche Empfehlungssysteme verwendet werden. Denn dieses Wissen hätte eventuell die Beantwortung einiger Fragen beeinflusst. In der Auswertung vergleiche ich die Erwartungen an die Empfehlungssysteme mit den anschließenden tatsächlichen Bewertungen.

Vorher hätte ich es auch gar nicht wissen wollen (eben aus dem von dir genannten Grund) - danach wäre eine "Auflösung" für mich aber interessant gewesen.
Zitat (Sammy, 30.10.2019)
Das waren ja nur die *üblichen Verdächtigen* wie Alter, Geschlecht und Schulabschluss.
Also recht harmlos :)

Nö, da wurde auf den nächsten Seiten noch mehr "Persönliches" abgefragt. :pfeifen:
Zitat (Jeannie, 30.10.2019)
Warum werden diese Parameter dann abgefragt?

Die Fragen zu Alter, Geschlecht, Bildungsabschluss, Umgang mit Technik und die Big Five (Persönlichkeitsmerkmale) sind nur dafür, um bei der Auswertung die Ergebnisse differenzierter auswerten zu können.

Ohne diese Angaben hätte man am Ende zu jeder Frage ein einziges Ergebnis, was schwer zu interpretieren wäre. Ich nehme jetzt als Beispiel mal die Frage wie gut ein Apfel schmeckt. Wenn beispielsweise Person A einen Apfel mit fünf Sternen bewerten und Person B mit einem Stern, dann würde das Gesamtergebnis lauten, dass der Apfel insgesamt mit drei Sternen bewertet wurde. Dieser also nur mittelmäßig schmeckt. Aber eigentlich hat einer Person der Apfel super geschmeckt und der anderen Person überhaupt nicht.

Aus diesem Grund fragt man in solchen Umfragen persönliche Informationen ab. Es könnte zum Beispiel sein, dass der Apfel sehr sauer war. Person A liebt saure Äpfel und Person B bevorzugt hingegen süße Äpfel. Ohne diese Informationen hätte man ganz falsche Schlüsse über den Apfel gezogen.
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter