Seltene Minuten: mal etwas anders an diesem Samstag 28.1.


Seltene Minuten - mal etwas anderes

Samstag, 28. Januar 2006

Vor ein paar Tagen war der Winter zurück gekehrt.
Es hatte sehr viel geschneit, die Straßen waren bedeckt.
Autofahren war nicht gerade einfach, weil die Straßen stellenweise gefroren, verschneit oder mit glattem, glitschigem Scheematsch überzogen waren.
Doch dies hatte sich langsam gelegt.
Es wurde etwas wärmer und es taute etwas.
Seit knapp zwei Tagen hatte es nicht mehr geschneit., die Straßen waren besser befahrbar.

15:51 Uhr:
Gerade habe ich einen Forumsbeitrag über Fehler bei der Jahreszahlermittlung in verschiedenen Browsern erstellt. Ich hatte eine Lösung gefunden und diese kund getan.
Aus den Lautsprechern meiner Stereoanlage kam der Song "Ritmo del Amor" von Alcazar.

15:58 Uhr
Urplötzlich hat sich "Ritmo del Amor" erledigt.
Momentan kein "Rhytmus der Liebe" mehr!
Mit dem Ersterben der mp3-CD zischt zeitgleich der PC-Lautsprecher, der LCD-Monitor stimmt mit ein und zeigt nichts mehr an.
Keine Musik, kein Fauchen des PC-Lüfters.
Stille!

15:59 Uhr
Da in meinem Arbeitszimmer kein elektrisches Gerät mehr funktioniert, gehe ich zum Sicherungskaseten in der Diele und will schauen.
Ich will Licht anmachen, doch der Lichtschalter weigert sich.
In der ganzen Wohnung kein Strom!

16:00 Uhr
Ich will die Nachbarn um Rat fragen, doch deren Klingel funktioniert nicht.
Mir kommt ein Verdacht.

16:01 Uhr
Der Anruf beim Hausmeister war aufklärend.
Auch dort war kein Strom.

16:02 Uhr
Als ich den Aufzugknopf drücke, leuchtet dieser zur Bestätigung nicht auf.
Kein Strom im ganzen Haus!

16:03 Uhr
Ich fange an, Französisch-Hausaufgaben zu machen, habe aber keine richtigen Lust.
Ich mache mit meiner Digatalkamera erstmal ein paar Fotos vom verschneiten Beckum vom Balkon aus.

16:06 Uhr
Ich setze mich an den Wohnzimmertisch und beginne, in der Zeitung und im "View" zu blättern.

16:32 Uhr
Plötzlich kommt ein Geräusch aus meinem Arbeitszimmer.
Der Drucker hat sich ein geschaltet und macht gerade einen Selbsttest.
Im ganzen Haus funktioniert wieder der Strom!

16:33 Uhr
Als meine Eltern mit Devil vom Gassi-Gehen wiederkommen, erzählten sie mir, dass in der ganzen Stadt vorübergehend kein Strom war.

Ein seltener Tag, dieser Samstag.

Bearbeitet von Syntronica am 28.01.2006 17:25:02


ein schöner beitrag von dir syntronica!
komme grade von der arbeit nach hause. als erstes wird der pc und die saeco angeschmissen. im ganzen haus ist musik - sohn macht sie immer recht laut.
nachdem ich deinen beitrag gelesen habe, kommt mir die idee, selbst - ohne stromausfall - minuten der besinnung zu suchen. viel zu selten in meinem hektischen leben. bin ganz erschöpft, heute war so viel zu tun im geschäft, statt die füsse hochzulegen, evtl. alles mal revue passieren zu lassen, gehe ich den "gewohnten" gang.
so ein stromausfall hat was *denk*.


Stimmt, yuki.
Minuten der Stille habe ich schon lange nicht mehr gehabt.


Hi Syn,

es will mir scheinen, als ob Du ohne PC Dich nicht so richtig beschäftigen könntest?!
Armer Syn.

Aber die Geschichte hättest Du auch viel kürzer hingekriegt:

Hallo Leute,

stellt euch vor, als ich eben am PC gearbeitet habe, gab's einen Stromausfall. Ganze 42 - Minuten von 15.51 - 16.33 Uhr - saß ich im Dustern. Und ich wußte nicht, was ich mit mir anfangen sollte. Zum Glück bin ich wieder im alten Trott. Na, hoffentlich passiert mir so ein Schock nicht noch einmal.
Wat 'n Ärger. Russland läßt grüßen.

;) :lol: :blumen:


Zitat (Jaren @ 28.01.2006 - 17:42:19)
Hi Syn,

es will mir scheinen, als ob Du ohne PC Dich nicht so richtig beschäftigen könntest?!
Armer Syn.

Aber die Geschichte hättest Du auch viel kürzer hingekriegt:

Hallo Leute,

stellt euch vor, als ich eben am PC gearbeitet habe, gab's einen Stromausfall. Ganze 42 - Minuten von 15.51 - 16.33 Uhr - saß ich im Dustern. Und ich wußte nicht, was ich mit mir anfangen sollte. Zum Glück bin ich wieder im alten Trott. Na, hoffentlich passiert mir so ein Schock nicht noch einmal.
Wat 'n Ärger. Russland läßt grüßen.

;)  :lol:  :blumen:

jaren ???
dein posting zeigt mir, wie unterschiedlich man doch beiträge anderer sieht und bewertet!

:) Problem, mich zu beschäftigen?

Nö.

Ich war nur bei der Unterrichtsvorbereitung. Einige Folien durfte ich neu machen, weil sie nur z.T. gespeichert waren (im zehn Minuten-Tournus).
Die DVD, die nebenher gebrannt wurde, ist auch hin: ;)

Mir ist aber auch aufgefallen, woran man sonst nie denkt.
"Selbstverständlichkeiten":
Stille - Musik anmachen.
Informationen - Ins Internet oder Videotext anschauen
Dunkel - Lichtschalter drücken.
Mitteilungsbedürfnis - Telefonieren oder zum Nachbarn gehen

Yuki hat Recht, die paar stromlosen Minuten waren Zeit der Besinnung.

Jedenfalls habe ich etwas von den Französich-Hausaufgaben fertig. :pfeifen:


Tut mir leid, dass ich so oberflächlich bin :( :ph34r:


Jaren :trösten:

Ich hatte btw. mit deinem Beitrag kein Problem.


Zitat (Syntronica @ 28.01.2006 - 18:09:40)
Jaren :trösten:

Ich hatte btw. mit deinem Beitrag kein Problem.

Ich würde das gern ausdiskutiert wissen, sonst kann ich die Nacht nicht schlafen

:labern:

Diese seltenen " Minuten " sind in keiner guten Erinnerung bei mir :

http://www.udo-leuschner.de/energie-chronik/051101.htm


Ich kann dazu nur sagen, dass ich gar nicht in der Lage bin, zwei Dinge gleichzeitig zu tun. Wenn ich am Compi sitze, habe ich nie das Radio an. Entweder ich höre Musik, dann bekomme ich nicht mit, was ich schreibe, oder ich schreibe und mache am Compi, dann krieg ich das Radio nicht mit. Deshalb mache ich es auch immer gar nicht erst an.

Meditiert doch abends mal. Muss ja nicht jeden Abend sein. Aber das ist toll und ihr habt jedes Mal einige ruhige Minuten.

Meinst Du das mit Diskutieren, Denza ;) *weglauf*


Zitat (Nyx @ 28.01.2006 - 18:26:37)
Diese seltenen " Minuten " sind in keiner guten Erinnerung bei mir :

http://www.udo-leuschner.de/energie-chronik/051101.htm

Das dollste Ding dabei ist, das ich las, dass es sich um Materialermüdung gehandelt habe. Das heißt also, die Masten waren schon so marode, dass sie zusammenbrechen mussten.

Was ist daraus geworden???

Zitat (Denza @ 28.01.2006 - 18:16:08)
Zitat (Syntronica @ 28.01.2006 - 18:09:40)
Jaren :trösten:

Ich hatte btw. mit deinem Beitrag kein Problem.

Ich würde das gern ausdiskutiert wissen, sonst kann ich die Nacht nicht schlafen

:labern:

warum das? und dann noch mit einem... labern :pfeifen:
syns gedanken können sich nur nicht mit denen
von yuki kreuzen rofl damit ist doch alles gesagt :pfeifen:
und jetzt pfuus gut...

Zitat (Jaren @ 28.01.2006 - 18:32:11)
Was ist daraus geworden???

Eine Flut an Anträgen für Schadensersatz.

http://www.ihk-nordwestfalen.de/wachstum_f...tromausfall.cfm

An die dunklen Zeiten in der Nachkriegszeit kann ich mich gut erinnern.
Da war Phantasie gefragt. Und die Eltern hatten für uns Kinder immer eine
Beschäftigung. Fernsehen gab es noch nicht nur den Volksempfänger.


Zitat (Jaren @ 28.01.2006 - 18:27:21)
Ich kann dazu nur sagen, dass ich gar nicht in der Lage bin, zwei Dinge gleichzeitig zu tun. Wenn ich am Compi sitze, habe ich nie das Radio an. Entweder ich höre Musik, dann bekomme ich nicht mit, was ich schreibe...

Gut, dann ergänzen wir uns ja rofl

Ich kann Musik hören, nebenher Münte bei NDR2 zuhören, am PC arbeiten, Hund knudeln.
Das geht auch, wenn ich Besuch habe, und mich damit unterhalte.
B)

Zitat (Nyx @ 28.01.2006 - 18:45:48)
Zitat (Jaren @ 28.01.2006 - 18:32:11)
Was ist daraus geworden???

Eine Flut an Anträgen für Schadensersatz.

:(
Diese Sache habe ich auf WDR - respektive "Aktuelle Stunde" - mitverfolgt.
Mir kommt es eher vor, als ob nichts wirklich getan wurde.

Zitat (Jaren @ 28.01.2006 - 18:27:21)
Ich kann dazu nur sagen, dass ich gar nicht in der Lage bin, zwei Dinge gleichzeitig zu tun. Wenn ich am Compi sitze, habe ich nie das Radio an. Entweder ich höre Musik, dann bekomme ich nicht mit, was ich schreibe, oder ich schreibe und mache am Compi, dann krieg ich das Radio nicht mit. Deshalb mache ich es auch immer gar nicht erst an.

Meditiert doch abends mal. Muss ja nicht jeden Abend sein. Aber das ist toll und ihr habt jedes Mal einige ruhige Minuten.

Meinst Du das mit Diskutieren, Denza ;) *weglauf*

genau Jaren, wenigstens du hast es verstanden

:)

Bearbeitet von Ela am 28.01.2006 22:21:50


Zitat (Ela @ 28.01.2006 - 22:17:59)

Huhuuuuuu,
hätte Syn . bestimmt kürzer hinbekommen

Meinst Duuuuuu???

Kann ich mir nich vorstelln ;) :lol: :P

Zitat (Jaren @ 28.01.2006 - 23:21:01)
Zitat (Ela @ 28.01.2006 - 22:17:59)

Huhuuuuuu,
hätte Syn . bestimmt kürzer hinbekommen

Meinst Duuuuuu???

Kann ich mir nich vorstelln ;) :lol: :P

Vielleicht doch ;)

Zitat
Huhuuuuuu,
hätte Syn . bestimmt kürzer hinbekommen


Nee, nee, nee.
Ich bleibe meinen syntronischen Abschweifungen treu. :P

Das hätte ich - nebenbeibemerkt - auch länger hinbekommen können. :pfeifen:

Bearbeitet von Syntronica am 29.01.2006 11:35:24

muss doch mal den syn korrigieren....
nicht in der GANZEN stadt war stromausfall....
gg

lg
anna


Zitat
16:03 Uhr
Ich fange an, Französisch-Hausaufgaben zu machen, habe aber keine richtigen Lust.
Ich mache mit meiner Digatalkamera erstmal ein paar Fotos vom verschneiten Beckum vom Balkon aus.

das find ich super :)
und dort in der Nähe bin ich bald zu Urlaub..
da freu ich mich jetzt so richtig drauf...

also ich trink gerade nen Tee..
vor 5Min hab ich noch mit meiner Freundin gechattet aber jetzt schreibt sei nix mehr..
ich denk mal, die kleine (meinPatenkind) treibt wieder mal Unfug..
Hier ist heute sehr schönes Wetter und blauer Himmerl,
ich denke nachher mit ihr treffen und bummeln, da hier Verkaufsoffener Sonntag ist

Danke für die Zeilen, die haben mich wieder an NRW erinnert :D

Eine Zeit der Besinnung war dieser Stromausfall schon.
Zuerst machten uns die Lautsprecherdurchsagen der Polizei Angst :
Bitte verlassen sie ihre Häuser nicht, es besteht akute Lebensgefahr durch ungekippte Strommasten.
Die erste Frage die sich mir stellte, wo sind denn hier Masten ? Ich laufe Tag täglich mit den Hunden draußen blind durch die Gegend, ohne zu wissen wo solche Masten stehen.
Alles in allem waren wir nocht gut dran, wir hatten zwar keinen Strom, mußten aber nicht frieren, da unser Kamin das ganze Haus beheizt und somit auch keine Wasserleitungen kaputtgefroren sind.In anderen Haushalten war das der Fall, da funktionierte dann auch keine Klohspülung mehr.Einen Gaskocher und Grillkohle hatten wir auch noch, so konnte man etwas warmes zum Essen zubereiten.
Unser kleines Aggregat das die Kinder zuletzt bei ihrem Maigang zum Musikhören benutzten, bekam ein Mann in der Nachbarschaft, damit seine Lieblinge in den Terrarien es warm hatten und nicht erfroren.
Kerzen hatten wir zum Glück auch reichlich. Nassrasur bei Kerzenschein.Zum Duschen fuhr man ins benachbarte Hallenbad.
Man rückt zusammen in solchen Zeiten und das war und bleibt doch in guter Erinnerung, man hilft sich gegenseitig mit Tat und Trost.Es gabt auch schöne Momente, alle saßen im Wohnzimmer mit einer heißen Tasse Tee in der Hand und eine Nachbarin laß bei Kerzenschein den Kindern eine Geschichte vor.In der Küche lauschten die Männer der Radiodurchsage.Das Radio mit Batterie wurde zur einzigsten Informationsquelle.
Unser Bauer Günter hatte Glück das es seine 8 Milchkühe noch gewohnt waren sich von Hand melken zu lassen,andere Bauern warteten sehnsüchtig auf ein Notstromaggregat.Aber auch die rettende Lösung dieser Notstromgeräte richtete bei manchen einen übeln Schaden an, da manch ein Gerät diese wohl andere Spannung nicht vertrug und den Geist aufgab.
Eins haben viele Münsterländer auf jeden Fall gelernt, sie sind in Zukunft wohl besser auf einen Notfall vorbereitet.
Zeit der Besinnung, ja die hatten wir reichlich und uns ist vor allem eins klar geworden, wie abhängig man doch von Strom sein kann.Selbst von Windkraftanlagen, die es hier ja auch reichlich gibt, aber die funktionukeln auch nur mit Strom, paradox.
Höhere Gewalt, diesen Umstand akzeptiert eigentlich fast jeder, aber wenn man im nachhinein erfährt das es grobe Fahrläßigkeit war, da kommt schon Wut auf, auf die gewinnorientierten Betreiber.Das Ende der Klagewelle ist noch nicht in Sicht.


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 25.11.2007 10:34:06


Zitat (MEike @ 29.01.2006 - 12:25:36)
Ich habe ein Jahr im Bürgerkrieg im Libanon gelebt. Strom hatten wir täglich nur 6 Stunden in 4 verschiedenen Intervallen, also entweder von Mitternacht bis morgens 6 Uhr, oder von 06- 12 usw. Da saßen wir so manchen abend trotz Stromgenerator im dunkeln.
Seither habe ich eine tiefe Abneigung gegen Kerzen und zischende Gasbeleuchtung.
Wir haben unser Haus auch so gebaut, daß wir im Notfall ohne Strom auskommen.

Stille genießen ist tatsächlich nicht so einfach. :)

Gruß,
MEike

Wenn ich so etwas lese, weiß ich wieder wie gut es mir und meiner Familie doch geht. und auch während des Stromausfall gegangen ist.
Krieg ist für uns unvorstellbar grausam.
Deine Abneigung gegen Kerzen und Gasbeleuchtung kann ich gut nachvollziehen.
Ich hatte auch Panik das mit einer vielleicht unbeobachteten Kerze etwas passieren konnte und war eigentlich immer auf Kontrollgang.
Und Stille genießen ist wirklich nicht so einfach, Stille kann auch sehr beängstigend sein.

Zitat (Die-Anna @ 29.01.2006 - 11:45:40)
muss doch mal den syn korrigieren....
nicht in der GANZEN stadt war stromausfall....
gg

lg
anna

Gut zu wissen.

Zitat (MEike @ 29.01.2006 - 12:25:36)
Ich habe ein Jahr im Bürgerkrieg im Libanon gelebt. Strom hatten wir täglich nur 6 Stunden in 4 verschiedenen Intervallen, also entweder von Mitternacht bis morgens 6 Uhr, oder von 06- 12 usw. Da saßen wir so manchen abend trotz Stromgenerator im dunkeln.

Leichte Abweichung vom Thread-Thema :ph34r:

Was hast Du denn da gemacht. *NeugierigaufdemStuhlrumhopps*

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 25.11.2007 10:32:35


Wieso hätte Syn kürzer machen sollen?
Ich fand diesen Beitrag ganz toll.

Bei solchen Zeilen fallen mir immer unsere Urlaube in einer Mühle in Frankreich ein:

Mitten im Wald, Dunkel wie im Bärena.. :zensiert: ..., kein Strom, keine Telefon, nur n Gaskühlschrank und ne Gasheizung, bis zum nächsten Dorf brauchst de schon zehn Minuten mit dem Wagen.

Das ist URLAUB - ein Bach vor der Tür, Kühe schauen zum Fenster rein...nur Toll :sabber:

wünsch ich mir mal wieder, man findet dort ausser Entspannung auch wieder zu sich und seinem Partner.

Kann ich nur empfehlen! :applaus:



Kostenloser Newsletter