Kühlschrank: seltsames Verhalten


Hallo Leute,

ich würde gerne Eure Meinung zum folgendem Problem hören, denn mein Einbaukühlschrank (Electrolux ER 6585 I) legte am Freitag-Abend folgendes Verhalten zu Tage.

Fr Abend ca. 2 Uhr in der Nacht war noch alles in Ordnung. Am Samstag vormittag ca. 12 Uhr machte ich ihn auf und sah überall Tauwasser im Kühlraum. Es gab wenige kleinere verteilte "Pfützchen" im Kühlraum des Kühlschranks.
Das Wasser schien allerdings aus dem oben ansässigen Tiefkühlfach zu kommen?! Jedenfalls war die Temperatur im Kühlraum des Kühlschranks auf 20 °c angestiegen, im Tiefkühlfach auf 0 °C.

Das Summen/Surren des Kompressors war nicht mehr zu hören.

Das alles geschah ganz ohne Vorwarnung oder sonstige entsprechende Anzeichen: von einem Tag auf den anderen.


Als ich direkt nach diesem Fund (Samstag kurz nach 12 Uhr) das Haus verlassen und erst am Samstag Abend gg. 22 Uhr erst wieder zu Hause eingetroffen war, lief der Kühlschrank wieder.
Allerdings habe ich ihn vor dem Verlassen des Hauses auf Stufe 5 gestellt. (Stufe 1 = niedrigste; Stufe 6 = höchste Kühlleistung).

Die Innen-Temperatur des Kühlschranks lag nach meiner Rückkehr bei 10°C. Das war ein gutes Zeichen, erschien mir aber wenig, denn das Jahr über habe ich ihn auf Stufe 2 bis 2,5 laufen lassen (das empfielt auch das Handbuch) und erreichte sogar eine Temperatur von 8°C.

Temperatur hin oder her: ich war froh, dass er wieder von alleine lief.

Nachdem ich also festgestellt habe, dass der Kühlschrank wieder läuft, habe ich ihn wieder auf Stufe 2 herunter geschraubt.


Am Sonntag / gestern war ich leider den ganzen Tag wieder außer Haus, sodass ich nichts näheres zu seinem Verhalten sagen kann.


Allerdings habe ich heute morgen denselben Effekt beobachtet. Die Kühlschrank-Temperatur lag wieder bei 20°C usw. Der Kompressor arbeitete nicht. Als ich die Stufe wieder auf 5 erhöht habe, sprang er nach einigen Minuten wieder an.



Nun weiß ich nicht, was ich tun soll. Das Handbuch gibt mir folgende Stichworte, die als Grund für das Verhalten herhalten könnten.
Mir stellt sich die Frage, ob ich diese Punkte selbst überprüfen / beheben / angehen kann oder ob ich mir dafür einen Fachmann ins haus kommen lassen muss.


- Automatisches Auftauen (passiert immer wieder, sobald der Kompressor nicht arbeitet)
Allerdings glaube ich nicht, dass der Kompressor derart lange still steht, bis die Temp. auf 20°C ansteigt

Zudem heißt es im Handbuch:
"Das Abtauen des Verdampfers in der Rückwand des Kühlraums erfolgt automatisch. Das Tauwasser wird in der Ablaufrinne an der Rückwand des Kühlraumes aufgefangen, durch das Ablaufloch in die Auffangschale am Kompressor geleitet und dort verdunstet"

Was ist der Verdampfer usw.? Kann ich dieses Teil selbst auf Schäden o.ä. untersuchen?

- Sicherung
Es heißt: "Sicherung hat ausgelöst oder ist defekt."

Kann ich sie selbst überprüfen/austauschen ? Mal angenommen, es wäre die Sicherung, dann wäre der Kühlschrank am Samstag doch nicht von alleine wieder angesprungen, oder?

- Aufstellungsort und Umgebungs-Temperatur
Hier ist alles ok.

- Kühlschrank und Wärme-Ableitung
Es heißt: "Die integrierte Tür des Möbelschrankes dichtet die Einbaunische weitgehend ab. Deshalb muß bei i-Geräten die Belüftung entsprechend nebenstehender Abbildung durch die Öffnung im Möbelsockel erfolgen. Die erwärmte Luft muß durch den Luftschacht an der Rückwand des Möbels nach oben abziehen können."

Mein Schrank/Regal ist hinten ganz offen, also sollte das nicht das Problem sein!?


- Kühlmittel
Verringert es sich mit den Jahren? KÖnnte das Verhalten daran liegen? Kann ich Kühlmittel selbst nachfüllen?




Ich danke Euch schon im voraus.


Hmm seltsam das alles...

Hast du mal kontrolliert, ob das Abtauwasser ungehindert abfließen kann bzw. ob der Auffangbehälter eventuell voll ist?
Zum Reinigen der Durchlassöffnung kannst du eventuell ein Wattestäbchen verwenden.


Hallo,

wenn die Sicherung defekt ist, dürfte normalerweise nichts mehr gehen, es sei denn, es ist eine Automatik-Sicherung.

Für mich hört sich das nach einem defekten Thermostat an. Bei fast allen Kühlschranktypen ein gern genommener Defekt.

Frage doch mal beim Fachhändler Deines Vertrauens oder direkt bei Elektrolux nach und schildere denen das Verhalten.

Je nach Alter des Kühlschranks lohnt sich ein Austausch des Thermostats. Wird aber nur der Fachhändler machen (kein Elektromarkt) bzw. wenn Du technisch etwas begabt bist, kannst Du das auch selber machen.

Gruß

Highlander


So wie es aussieht ist dein Kühlschrank reif für den Müll.

Zitat

Allerdings glaube ich nicht, dass der Kompressor derart lange still steht, bis die Temp. auf 20°C ansteigt


Richtig erkannt

Zitat
- Sicherung
Es heißt: "Sicherung hat ausgelöst oder ist defekt."

Kann ich sie selbst überprüfen/austauschen ? Mal angenommen, es wäre die Sicherung, dann wäre der Kühlschrank am


Hiermit ist die Sicherung der Steckdose gemeint, an dem der Kühlschrank angeschlossen ist.
Normalerweise ist keine Sicherung im Kühlschrank eingebaut.

Zitat
- Kühlmittel
Verringert es sich mit den Jahren? KÖnnte das Verhalten daran liegen? Kann ich Kühlmittel selbst nachfüllen?


Durch Undichtigkeiten kann es dazu kommen, selbst kannst du da gar nichts machen.

Entweder entweicht Kühlmittel oder der Kompressor ist defekt.

In beiden Fällen - einen neuen Kühlschrank kaufen.

Sparfuchs:

da er ja hin und wieder kühlt, dürfte noch ausreichend Kühlmittel vorhanden sein (Auffüllen kann aber nur der Fachhandel) und der Kompressor dürfte auch noch laufen.

Gruß

Highlander


bei uns war (mitten im Hochsommer) die automatische Abtauheizung defekt, sodass er total vereist war, nicht im Kühlraum selbst, sondern hinter der Abdeckung. Man hats also nicht gesehen.
Dadurch konnte kaum noch Kühlleistung erzielt werden... sobald ich was zum Einfrieren reingegeben habe, stieg die Temperatur enorm an. Anfangs kühlte er dann noch runter, dauerte allerdings ewig... irgendwann wurds immer langsamer mit dem runterkühlen, bis dann der Kundendienst die Heizung austauschte.
Ich hab ein wenig doof geguckt, als der nette Mensch wörtlich meinte, "der kann ja auch nicht kühlen, wenn die Heizung defekt ist".


Hört sich für mich auch eher nach defektem Thermostat an, das nicht früh genug auslöst, und so eine zu warme Innentemperatur verursacht.
Selbst wenn es das nicht ist, einen Techniker wirst du schon zur genauen Diagnose brauchen.

Wenn der Austausch zu aufwendig /teuer wird, kauf dir lieber gleich einen neuen, Energiesparklasse A+++ ist der aktuelle Stand der Technik, ein solches Gerät braucht nur 40% der Energie deines Modells (Klasse A).

Da sparst du bei deiner Kühlschrankgröße leicht 30 Euro im Jahr an Strom


Hi, danke für die zahlreiche Beteiligung. Ich werde versuchen einigen Punkten nachzugehen, wobei ich noch absolut nicht weiß, wie ich da dran gehen soll, bspw. bei der Sache mit der Sicherung.

Eine Sache vorab, die mir aufgefallen ist.

- am Samstag mittag (wie beschrieben) lief im KS gar nichts: Kühlraum (= KS) + Gefrierfach liefen nicht.

- am Sonntag war ich nicht da -> keine Ahnung, was sich tat

- am Montag lief nur das Gefrierfach wie gewohnt, aber nicht der Kühlraum. Das ist seltsam genug. Dass das Gefrierfach lief sehe ich gut daran, in welchem Zustand meine Eiswürfel sind: allesamt gefroren, keine Wasserbildung o.ä.

Im Kühlraum gab es auf Stufe 2-4 je 20°C, nach ich auf 5 aufgedreht habe: 18°C. Also scheint der Kühlschrank doch noch zu leben, das Gefrierfach sowieso (bis auf den Samstag).

- heute läuft wieder beides: Schalter steht auf 3 (von 6) und es herrschen 8°C im Kühlraum



Hat jemand eine Idee, weshalb nur das Gefrierfach wie gewohnt arbeitet, aber nicht der Kühlraum?

---------------------------------------


Zitat
Hört sich für mich auch eher nach defektem Thermostat an, das nicht früh genug auslöst, und so eine zu warme Innentemperatur verursacht.


So etwas habe ich mir in meiner laienhaften Vorstellung auch gedacht. Oder eben die o.g. Sache mit 2 separaten Komponenten, die für die Kühlung zuständig sind.



Zitat
  bei uns war (mitten im Hochsommer) die automatische Abtauheizung defekt, sodass er total vereist war, nicht im Kühlraum selbst, sondern hinter der Abdeckung. Man hats also nicht gesehen.

Ich schätze mal, dass das nicht der Fall ist, denn bei mir gibt es keine Eisbildung. Mit Abdeckung meinst du "hinter dem KS"?


Zitat
Hiermit ist die Sicherung der Steckdose gemeint, an dem der Kühlschrank angeschlossen ist.
Normalerweise ist keine Sicherung im Kühlschrank eingebaut.

So, peinliche Frage für einen Nicht-E-Techniker: Sicherung an der Steckdose meint was konkret? Meine Sicherungen beziehen sich auf den gesamten Raum. Der KS ist direkt an einer der Dosen an der Wand angeschlossen -> keine separaten Verteiler, Verlängerungskabel oder sonstiges vorhanden.



Zitat
Hast du mal kontrolliert, ob das Abtauwasser ungehindert abfließen kann bzw. ob der Auffangbehälter eventuell voll ist?
Zum Reinigen der Durchlassöffnung kannst du eventuell ein Wattestäbchen verwenden.

Das ist eine gute Frage. Das Handbuch gibt es hier unter dem Stichwort "ER6585"
Electrolux-Handbücher. Dort heißt es, dass es 2 Abtau-Löcher / -Pfade gibt.
Der eine ist für das Gefrierfach. Das lässt sich leicht kontrollieren. Es ist i.O.
Der andere ist für den Kühlraum des KS an sich. Es gibt dort ein Loch, aber was unter/hinter dem Lock passiert, kann ich nicht sagen. Dazu müsste ich entweder den KS aus dem Schrank ausbauen oder ihn sogar öffnen!?

Zitat (NeulingX @ 07.11.2012 12:39:28)
Das ist eine gute Frage. Das Handbuch gibt es hier unter dem Stichwort "ER6585"
Electrolux-Handbücher. Dort heißt es, dass es 2 Abtau-Löcher / -Pfade gibt.
Der eine ist für das Gefrierfach. Das lässt sich leicht kontrollieren. Es ist i.O.
Der andere ist für den Kühlraum des KS an sich. Es gibt dort ein Loch, aber was unter/hinter dem Lock passiert, kann ich nicht sagen. Dazu müsste ich entweder den KS aus dem Schrank ausbauen oder ihn sogar öffnen!?

ich meinte nur die Reinigung der Öffnung, du darfst das Ding auf keinen Fall öffnen oder ausbauen, sonst riskierst du einen Wegfall der eventuell noch bestehenden Garantie.
Nur manchmal ist das recht kleine Löchlein verstopft, das kann zu Problemen führen.

Zitat
Ich schätze mal, dass das nicht der Fall ist, denn bei mir gibt es keine Eisbildung. Mit Abdeckung meinst du "hinter dem KS"?

Nein, damit ist quasi die Innenraumverkleidung gemeint. Das Eis befand sich im Kühlraum, hinter der weißen, hübschen Verkleidung.

Viel Erfolg weiterhin!

Hi Leute,

ich habe zwar immer noch nicht herausgefunden, wie dieses Verhalten zustande kam, aber der KS läuft wieder als wäre nie etwas gewesen. Er kühl sogar auf Stufe 2 auf 5°C und ist somit kühler denn je. Aufgrund der aktuellen Kühlleistung hoffe ich dennoch, dass er nicht mehr Strom verbraucht !?

Danke für Eure nützlichen Tipps.


Eine Theorei noch zum Schluß:
Da mein KS nicht im Schrank fest eingebaut ist, könnte es ja vllt. mögilch sein, dass er etwas verrutscht ist sich die KS-Tür nicht richtig verschlossen war (im geschlossenen Zustand des KS). Aufgrund dessen könnte ich mir vorstellen, dass der KS automatisch abgeschaltet hat.

Verwunderlich wäre dann aber, weshalb dann das Gefrierfach lief, aber nicht der KS an sich. Es sei denn, ich habe ein extrem "schlaues" Gerät ^^. Was haltet Ihr davon?

Ich komme darauf, weil ich anfangs (nach dem kauf des KS) die KS-Tür nicht mit der Außertür des Einbau-Schranks verbunden habe. In diesem Zustand war die KS-Tür sehr fest verschlossen und der Kraftaufwand hoch, um sie zu öffnen. Nachdem mir jemande beide Türen verbunden hat, war der Kraftaufwand zum öffnen der miteinander verbundenen Türen verschwindent gering. Vllt. war seitdem hin und wieder die KS-Tür einen Spalt weit auf !?

Andererseits fand die Verbindung der beiden Türen schon vor 1/2 Jahr statt.



Kostenloser Newsletter