Rezepte aus "IN & Out" und: "Was kommt heute bei Euch auf den Tisch?


Liebe Muttis, ich bitte euch in diesem Fred ab sofort alle Rezepte zu schreiben die andere Muttis zum Beispiel in den Freds "IN & Out" und "Was kommt heute bei Euch auf den Tisch?" erfragen.
Denn wie oft lese ich in diesen Freds, das einige Muttis gern das Rezept einer anderen Mutti hätten und diese dann "geheim" in persönlichen Nachrichten getauscht werden.
Ich denke mal viel mehr Spaß und einen schönen Fred haben wir, wenn alle Muttis an euren leckeren Rezepten teil haben.
Macht mit, der Fred hat uns noch gefehlt! :blumen:

PS: wer lieber "geheim" weiter machen will kann das natürlich auch, nur leider können wir es dann nie nach kochen :(


ich fang dann mal an ... Rezept aus dem bodytuning Fred

Schmand-Marmorkuchen

dunkler Teig:
125g weiche Butter
100g Zucker
3 Eier
150g dunkle Schokolade oder Kuvertüre, geschmolzen
250g Mehl
1 Päckchen Backpulver
150ml Milch
Prise Salz

heller Teig:
400g Schmand oder Sauerrahm
50g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier

Butter und Zucker schaumig rühren, Eier dazugeben und so lange rühren, bis eine hellgelbe Masse entsteht. Dann die restlichen Zutaten für den dunklen Teig zugeben und unterheben.
Die Zutaten für den hellen Teig ebenso gründlich verrühren, natürlich in einer seperaten Schüssel.
Den dunklen Teig in einer Springform oder einer entsprechend grossen verteilen, hellen Teig draufgeben und mit einer Gabel hübsch marmorieren.
Bei 180 Grad etwa eine Dreiviertelstunde backen.
:blumen:


Super Idee Nachi!!! :wub:

Ich freue mich schon auf das Rezept vom selbstgemachten Baileys :sabber:


Hallo ihr Lieben,
ich muss gestehen den Likör rühre ich in meinem Thermi und ich habe dieses Rezept aus dem roten Kochbuch der Firma Vorwerk.

Man nehme:
20 g Vollmichschokolade
20 g Zartbitterschokolade
180 g Zucker
1 Ei
400 g Sahne
250 g Whiskey

Für einen würde ich es so machen:
Schokolade hacken und in einen Topf geben und mit 200 ml Sahne, Zucker und Ei langsam erhitzen, aber nicht kochen lassen (90°) sonst gerinnt das Ei. Oder das Ei noch weglassen, den Topf von der Platte nehmen und ein wenig warten und dann das Ei hinzufügen
Langsam die restliche Sahne und den Whiskey reinlaufen lassen und wieder bis 90° erwärmen.
Sofort in Flaschen abfüllen und kühl stellen.

Schmeckt auch in der Vorweihnachtszeit sehr gut mit Glühweinzucker :sabber:
Wenn ich ehrlich bin, damit könnte ich alles essen, der schmeckt super im Kakao, Kaffee und Müsli


:sabber: ... wie lange hält der sich denn (nuja, zumindest theoretisch :pfeifen: )?


:lol:
nun im Kühlschrank sicher 3 Monate.

Ich habe neulich eine im Vorratsraum gefunden, die dort seit Dez. 2012 steht ,die ist noch gut.


wer Auberginen gerne mag wird diesen Brotaufstrich/Dip lieben:

eine Aubergine rundherum mit einer Gabel einpieksen und bei grosser Hitze im backen, bis sie ganz weich ist ... das Innere der Aubergine dann mit der gleichen Menge schwarzer Oliven pürieren und mit Tabasco würzen

mag ich am liebsten auf Fladenbrot oder zu Pellkartoffeln :)


Hmmmm, das Auberginendip-Rezept klingt super :sabber: Das ist mal ne Alternative zu "meiner" Auberginencreme mit Feta!

@Agnetha: bei dem Schmand-Marmorkuchen kommt in den hellen Teig kein Mehl?


Zitat (Mrs Bean @ 10.09.2013 22:02:30)
@Agnetha: bei dem Schmand-Marmorkuchen kommt in den hellen Teig kein Mehl?

jawoll ... kein Mehl ... das soll so eine cremige Masse ergeben

Zitat (Agnetha @ 10.09.2013 22:04:17)
jawoll ... kein Mehl ... das soll so eine cremige Masse ergeben

Aaaaaah, danke!

Vegetarisches Gyros für Cambria :)

200g Gluten-Pulver (gibts in allen möglichen Reformhäusern, sonst auch online)
200ml kaltes Wasser
Salz
Pfeffer
Kreuzkümmel
Paprikapulver

Zuerst das Gluten mit den Gewürzen mischen ( nach Gefühl :D , ruhig reichlich!). Dann das Wasser dazugeben und mit den Händen zu einer homogenen Masse vermischen. Das hat dann etwa ne Konsistenz zwischen Hefeteig und Kaugummi :D

Diesen Klops dann in Scheiben schneiden und in stark gewürzter Gemüsebrühe 5 Minuten stark kochen und dann etwa 30-40 Minuten leicht simmern lassen. Achtung, die Scheiben gehen stark auf!

Dann aus dem Sud nehmen, abkühlen lassen und die Flüssigkeit ausdrücken.
Aus den Scheiben Schnetzel schneiden, mit Paprikapulver, Kreuzkümmel, Knoblauch, Pfeffer, Salz und Oregano würzen und in einer bei großer Hitze braten, bis es von allen Seiten gut gebräunt ist.

Dazu schmeckt Fladenbrot, Salat und ein Joghurtdip.


Braves Mädchen :D


Zitat (Pink_lady @ 11.09.2013 18:50:39)
Braves Mädchen :D

:P

Eierlikörrezept:
5 Eigelb
120 g Zucker (ich meine, es dürfte ein bißchen mehr sein, vielleicht 150 g)
175 ml Sahne (ich scheue mich nicht, die 200 ml aus dem Tetrapäckchen ganz aufzubrauchen)
3/8 Liter (0,375 Liter = 375 ml) Weinbrand
das Innere einer Vanilleschote, augekratzt

Eigelb und Zucker schaumig aufschlagen, Sahne und Vanille zufügen, dann den Weinbrand. Ein bißchen stehenlassen, den Schaum, der sich oben gebildet hat, abschöpfen (der ist nicht schlecht, sieht aber nicht so schön aus).
Tadaaaaa... fertig.
Bißchen ziehen lassen, ein paar Tage vielleicht, falls ihr es so lange aushaltet. Mein Eierlikör hat bei Zimmertemperatur schon 1/2 Jahr gut gehalten, er wird mit der Zeit ein bißchen dickflüssiger, das finde ich sogar leckerer.


:sabber: ... soooo viel leckeres, um die Laune zu heben :P


Vielen Dank Naseweis! :blumen:
Das hört sich super an, ich glaube ich werde das als Nikolaus-oder Weihnachtsgeschenke machen, in eine schöne Flasche füllen, und ich habe das perfekte kleine Geschenk bzw. Mitbringsel :)


Und aus dem Eiweiß lassen sich wunderbar Makronen backen. Oder Baisers.... :sabber: :sabber:


Zitat (Pink_lady @ 12.09.2013 13:24:12)
Vielen Dank Naseweis! :blumen:
Das hört sich super an, ich glaube ich werde das als Nikolaus-oder

Schließe mich an. Werde das Rezept ausprobieren. :)

@Pink Lady: natürlich müßtest Du es vorher probieren, schon um sicher zu sein, daß es auch schmeckt... :augenzwinkern:
Ich hab vorige Tage die vierfache Menge gemacht, alles weg, die haben es mir aus den Händen gerissen. Egal, bin sowieso gerade wieder mit WW eingestiegen, das paßt nicht in die Points, schade


Zitat (dahlie @ 12.09.2013 13:29:14)
Und aus dem Eiweiß lassen sich wunderbar Makronen backen. Oder Baisers.... :sabber:  :sabber:

Dieser Hinweis* ist mindestens genau so gut wie das Rezept. :sabber:
Danke euch beiden. :blumen:
Bei mir blieb bisher immer das Eigelb übrig, wenn ich Makronen gebacken habe. Für mein Eierlikörrezept brauche ich nämlich ganze Eier und reinen Alkohol (96%). B)

Bearbeitet von Jeannie am 12.09.2013 19:03:13

Zitat (Jeannie @ 12.09.2013 19:01:42)

Bei mir blieb bisher immer das Eigelb übrig, wenn ich Makronen gebacken habe.

Eine meiner Schwestern löst das Problem mit Vanillekipferln:

<< Vanillekipferl
300 gr. Mehl
250 gr. Butter
125 gr. Zucker
2 P. Vanillinzucker
3 Eigelb
150 gr. geschälte, geriebene Mandeln.
Mürbeteig herstellen, ca. ½ Std. kalt ruhen lassen (). Sollte der Teig noch krümelig sein, ein wenig Wasser hinzufügen!
Aus dem Teig kleine Hörnchen formen und hellgelb backen. Noch heiß in Puderzucker mit Vanillegeschmack wenden. (backen bei ca. 190°, 10 – 15 Min.) >>
:sabber: :sabber:

Edit hat Interesse an dein Eierlikörrezept, Jeannie. -_-

Bearbeitet von dahlie am 12.09.2013 19:27:42

Zitat (dahlie @ 12.09.2013 19:26:35)
Eine meiner Schwestern löst das Problem mit Vanillekipferln

Danke, schon gespeichert! :sabber:

Zitat
Edit hat Interesse an dein Eierlikörrezept, Jeannie. -_-

Bitte sehr, bitte gleich ;) :


Eierlikör

200 g Puderzucker
6 Eier
1 kl. Dose Kondensmilch (ungesüßt)
1 Pck. Vanillinzucker
100g Weingeist*, 96% (aus der Apotheke)

Die ersten vier Zutaten 1 Minute mit dem Handrührgerät verquirlen, dann 1/2 Minute mit geringer Geschwindigkeit weiterrühren und dabei im dünnen Strahl den Weingeist zugeben.
Fertig. Wer es schafft, lässt ihn im Kühlschrank noch ein paar Tage durchziehen. :)
Variante Mokkalikör: Wie oben, aber in der kalten Kondensmilch zwei TL Instant-Kaffeepulver auflösen.

*Kann sein, dass die Apothekerin nach dem Anwendungszweck fragt. Macht nix, Eierlikör ist ja nichts Verwerfliches. ;)
Ich habe irgendwann mal ausgerechnet, dass der fertige Likör so etwa auf 20 bis 25% kommt, je nach Größe der Eier.

deswegen (also wegen des partiellen Eiproblems) macht meine Schwester zu Weihnachten immer Kipferl und Makronen, das geht sich ganz genau aus :P

Und ich darf hier nicht so oft reingucken, schon wieder ein leckeres Rezept :sabber:


Gemini's Kürbis-Pudding

Für ungefähr 4 Portionen

Zutaten:

1 mittelgrossen Butternut-Kürbis,
200 gr. Schlagsahne,
1 Zimtstange, 3 Gewürznelken, etwas frisch geriebenen Ingwer oder einen 1/4 Teelöffel gemahlenen Ingwer und ungef. 2 Eßlöffel Honig.

Den Kürbis von der Schale befreien und die Kerne entfernen. In kleine Stücke schneiden und mit ein wenig Wasser zum kochen bringen. Zimt und Nelken dazu, so 15-20 Min. köcheln lassen, bis es weich ist. Danach die Nelken und die Zimtstange entfernen und den Honig , die Schlagsahne und den Ingwer dazugeben. Alles mit dem Zauberstab säumig pürieren.
In Glasschalen füllen, lau oder auch kalt verspeisen.

Können auch Baby's oder zahnlose Rentner essen :sarkastisch:

Guten Appetit :sabber:




*ich habe mal die Sahne mit eingefügt*
Jeanette

Bearbeitet von Jeanette am 15.09.2013 14:16:54

Danke, Gemini ... darauf habe ich gewartet :blumen:


Zitat (GEMINI-22 @ 14.09.2013 21:33:30)
200 gr. Schlagsahne,

Ganz lieben Dank für das Rezept :blumen:

Wieder ein neues Kürbisrezept in meiner Sammlung :pfeifen:

Nur muss ich noch fragen, was mit der Schlagsahne wird.
Wenn ich das Rezept richtig gelesen habe, kommt sie nicht unter die Masse sondern man serviert sie dazu, oder?

LG Dora

Zitat (Dora @ 14.09.2013 21:42:08)
Ganz lieben Dank für das Rezept  :blumen:

Wieder ein neues Kürbisrezept in meiner Sammlung  :pfeifen:

Nur muss ich noch fragen, was mit der Schlagsahne wird.
Wenn ich das Rezept richtig gelesen habe, kommt sie nicht unter die Masse sondern man serviert sie dazu, oder?

LG Dora

Sorry, hab ich vergessen:

die Schlagsahne wird mit der gekochten Masse zusammen püriert, dadurch wird der Pudding schön sämig...

bitte schön, gern geschehen... :blumen:

Zitat (GEMINI-22 @ 14.09.2013 21:47:22)
die Schlagsahne wird mit der gekochten Masse zusammen püriert, dadurch wird der Pudding schön sämig...


Tut mir leid, ich muss schon wieder fragen:

also nicht vorher aufschlagen, sondern in die Kürbismasse geben und dann alles pürieren?

Zitat (Dora @ 14.09.2013 21:57:31)
Tut mir leid, ich muss schon wieder fragen:

also nicht vorher aufschlagen, sondern in die Kürbismasse geben und dann alles pürieren?

genau so Dora :daumenhoch:

Also, nochmals ganz lieben Dank :blumen:


diese Knusperstangen kann man beim Bäcker kaufen (bei uns kosten 100g 3,20€) oder günstiger und ganz einfach selbst herstellen:

fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal (gibt es z.B. von "tante fanny") vor sich ausbreiten und vorsichtig mit dem Nudelholz bearbeiten ... mit geriebenem Käse, Röstzwiebeln und/oder Körnern (Sesamen, Kümmel, Mohn usw) bestreuen, in Streifen schneiden und diese Streifen ein wenig um sich selbst eindrehen

nach Packungsanweisung backen und nach dem Abkühlen in einer Gebäckdose aufbewahren ... innerhalb einer Woche aufessen sonst werden sie trocken und müssen ins Bier getunkt werden :)


Zitat (Agnetha @ 16.09.2013 20:55:13)
... innerhalb einer Woche aufessen sonst werden sie trocken und müssen ins Bier getunkt werden :)

und wer würde das schon wollen :)

Und jetzt hab ich Bock auf ein kühles Bier und was zum Knabbern...

alternativ zum Bier empfehle ich zu den Knusperstangen den Rioja von aldi süd ... die Flasche kostet 4,99 :)


geht ganz schnell und ganz einfach ... Zitronenpudding

2 EL Speisestärke im Saft einer Zitrone auflösen und in einen Viertelliter mit etwas braunem Zucker gesüsster heisser Milch einrühren ... unter heftigem Rühren so lange kochen, bis es andickt

wer mag, kann noch ein rohes Eigelb reinrühren

den Pudding abkühlen lassen oder gleich essen (ich mag den warm lieber) :)


mein Kartoffelsalat, ohne Gewähr ;)

alle Zutaten nach Gefühl, je nach Personenanzahl

Kartoffeln als Pellkartoffeln zubereiten und erkaltet kleinschnippeln
ich mache keine Scheiben oder Würfel, sondern schneide ab, wie mir die K. in der Hand liegt
1x Fleischsalat
Tomaten, saure Gurken und Zwiebeln würfeln
rohes Eigelb
etwas Gurkenwasser und Milch
Senf- nicht zuviel
kräftig würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika
Schnittlauch oder Dill
ziehen lassen

natürlich ist Mayo am Fleischsalat, das muss man mögen


Hier kommt denn mal mein Kartoffelsalat!

Ich hab keine Mengenangaben und der Geschmack ist Sache des Probierens :rolleyes:

Kartoffeln, nach Anzahl der essenden Personen variabel, mit Schale kochen,
noch warm pellen und sodann in nicht zu dünne Scheiben schneiden

etwas Essig,
und Gurkenessig aus dem Gurkenglas,
außerdem zwei klein gewürfelte Gewürzgurken,

Sonnenblumen-Öl oder auch ein anderes,
aber kein Olivenöl,

frisch gemahlener Pfeffer,
Salz,

eine Handvoll frischer Schnittlauch und Petersilie,
sowie ganz fein gewürfelte Zwiebeln.

Alle diese Zutaten unter die Kartoffeln mischen und den Salat über Nacht durchziehen lassen. Am nächsten Tag eine halbe Stunde vor dem Essen aus dem Kühlschrank nehmen und sodann
Kartoffel

eine Packung vom ganz fein gewürfelten
mageren Speck in einer Pfanne kross anbraten,

mit (wirklich nur) ein wenig Brühe ablöschen
und den abgelöschten Speck über den Kartoffelsalat

gießen und alles nochmal schön durchmengen. Bei Bedarf etwas nachwürzen und fertig ist mein Kartoffelsalat! Der Speck sollte in jedem Fall erst kurz vor dem Essen über den Salat gegeben werden, da die Kartoffeln aufsaugen und bei einem früheren Übergießen der Salat möglicherweise wieder zu trocken wird.

Bearbeitet von Murmeltier am 02.10.2013 12:56:50


Ich hätte hier noch ein Rezept, und zwar

Matjes nach Art vom Fischer sin Fru
(Im Urlaub in Tönning gegessen und für superlecker befunden) :sabber:

Für vier Personen

6 Matjes-Doppelfilets
1 großes Glas Miracle Whip
1 Becher frische Sahne
1 süß/saurer Apfel
3 bis 4 Gewürzgurken
1 kl. Zwiebel
etwas Dill und/oder Schnittlauch, möglichst frisch

Für die Soße das Glas Miracle Whip (ich nehme das Balance), ausleeren und mit der Sahne schön sämig rühren. Sodann den Apfel schälen, entkernen und nicht zu kleine Stücke schneiden. Ebenso die Gewürzgurken in gröbere Stücke würfeln. Die Zwiebel schälen, ganz fein würfeln und ebenfalls unter die Miracle-Sahne rühren. Zum Schluß noch Dill und/oder Schnittlauch zur Soße geben und eventuell mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Bitte vorsichtig sein mit Salz, die Matjes sind eigentlich salzig genug!

Zum Anrichten die Matjesfilets teilen (ggfs. vor dem Anrichten ganz kurz kalt abspülen) und für jeden Esser eine gute Portion Soße auf den Teller geben, drei Matjes-Einzelfilets pro Person werden sodann obenauf gelegt. Dazu passen richtig schöne, krosse Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln. Salzkartoffeln gehen aber zur Not auch!

Guten Appetit :sabber: :sabber:

Bearbeitet von Murmeltier am 02.10.2013 13:12:28


danke Leckermäulchen Agnetha ... für die Pudding-Idee :sabber: :sabber:


Für die Lieben, die mich nach dem Rezept für "Bärenfang" gefragt haben (natürlich auch für andere, die den gerne probieren würden)

Ostpreußischer Bärenfang: (Original-Rezept meiner ostpreußischen Oma)

ein großes Stück abgeschälter Zitronenschale
2 bis 4 Nelken
1 Vanilleschote (wahlweise auch eine Zimtstange)
350 bis 400 Gramm Honig (am Besten Frühlingsblüten- oder Heidehonig, geht aber mit jedem anderen guten Honig auch)
1 bis anderthalb Flaschen Wodka

Den Honig mit den Gewürzen in einem Topf langsam erwärmen (nicht kochen) und die Hälfte des Wodkas unterrühren. Dann das Ganze erkalten lassen, dabei immer wieder umrühren. Nach dem Erkalten den Rest des Wodkas unterrühren und alles zusammen in eine große Flasche füllen. Am besten eine Flasche aus braunem Glas nehmen, ansonsten den Schnaps in einem dunklen Schrank aufbewahren (kühl sollte der Schnaps auf jeden Fall stehen, aber bitte nicht im Kühlschrank, sonst kristallisiert der Honig). Vier Wochen bis zwei Monate durchziehen lassen, dann die Gewürze herausfischen und den Schnaps probieren. Er hält sich etwa ein Jahr (aber so alt wird er meistens nicht, dazu schmeckt er viel zu lecker :D )

Aber Vorsicht beim Probieren, das Zeug haut ganz schön rein! :saufen:

Bearbeitet von mops am 02.10.2013 20:55:26


gerne, Frau Lichtfeder ... der Pudding schmeckt übrigens auch hervorragend mit Orange :)


[FONT=Times][SIZE=7]

Ich hab den Schmand-Marmorkuchen von Agnetha gebacken. War lecker aber irgendwas hab ich falsch gemacht.
Ich hatte einen naja 2 Schicht Kuchen.------war aber dennoch lecker.


du hast nix falsch gemacht, dette ... der Kuchen ist quasi zweischichtig vorgesehen ... man soll die beiden Schichten vor dem Backen bloss ein wenig mit einer Gabel durcheinandermengen :blumen: es verbindet sich aber nicht zu einer Masse, wie man es beim klassischen Marmorkuchen kennt


Danke '@Agnehta --- dann bin ich beruhigt.
Danke für deine super schnelle Antwort.
Naja ich hab mit der Gabel ganz schöngewerkelt.

Bearbeitet von dette am 02.10.2013 21:33:30


Zitat (mops @ 02.10.2013 20:53:13)
1 Vanilleschote

Bleibt die ganz?

Zitat (Murmeltier @ 02.10.2013 12:56:18)
Kartoffeln, nach Anzahl der essenden Personen variabel, mit Schale kochen,
noch warm pellen und sodann in nicht zu dünne Scheiben schneiden

etwas Essig,
und Gurkenessig aus dem Gurkenglas,
außerdem zwei klein gewürfelte Gewürzgurken,

Sonnenblumen-Öl oder auch ein anderes,
aber kein Olivenöl,

frisch gemahlener Pfeffer,
Salz,

eine Handvoll frischer Schnittlauch und Petersilie,
sowie ganz fein gewürfelte Zwiebeln.

so kenne ich ihn auch.

Wenn ich wieder in Deutschland bin, muss mir meine Ex und meine Mutter erstmals einen richtigen Kartoffelsalat machen.

Aber bitte keinen mit Äpfel.

Zitat (viertelvorsieben @ 02.10.2013 22:31:04)
Bleibt die ganz?

Der Länge nach die Schote aufschneiden. Dann mit dem Rücken des Messers das Mark abstreifen, und dieses dann verarbeiten.

Die Hülle der Schote dann in eine Flasche Rum hin ein tun.
Die Schote kannst drin lassen, bis die Flasche ausgesoffen ist.

Also keinesfall wie ein Gast bei Lafer:
Schote durchgeschnitten, Mark weg geworfen und die äussere Hülle wollte der Gast dann verarbeiten..... :wallbash:

Zitat (labens @ 02.10.2013 23:10:46)
Der Länge nach die Schote aufschneiden. Dann mit dem Rücken des Messers das Mark abstreifen, und dieses dann verarbeiten.

Die Hülle der Schote dann in eine Flasche Rum hin ein tun.
Die Schote kannst drin lassen, bis die Flasche ausgesoffen ist.


Danke. :)

Zitat
Also keinesfall wie ein Gast bei Lafer:
Schote durchgeschnitten, Mark weg geworfen und die äussere Hülle wollte der Gast dann verarbeiten..... :wallbash:


:lol:

Zitat (labens @ 02.10.2013 23:10:46)
Der Länge nach die Schote aufschneiden. Dann mit dem Rücken des Messers das Mark abstreifen, und dieses dann verarbeiten.

Also keinesfall wie ein Gast bei Lafer:
Schote durchgeschnitten, Mark weg geworfen und die äussere Hülle wollte der Gast dann verarbeiten..... :wallbash:

Mark ausstreifen wie @labens es sagt.

Aber die Schote bloss nicht wegwerfen:
Schote in 1 kg Zucker für 6 Wochen ziehen lassen - und du hast echten! Vanillezucker genug für die nächsten Jahre. :)

Zitat (Jeannie @ 02.10.2013 23:41:40)
Mark ausstreifen wie @labens es sagt.

Aber die Schote bloss nicht wegwerfen:
Schote in 1 kg Zucker für 6 Wochen ziehen lassen - und du hast echten! Vanillezucker genug für die nächsten Jahre. :)

Alles klar. ;)

jippie, unser Jägerfreund hat sich mit Reh angemeldet.
Schade daß ich das Teil nicht vorher einlegen kann, aber es wird geben:

Reh (was auch immer er anschleppt) geschmort in Rotweinzwiebelsauce , dazu Blaukraut und Semmelknödel



Kostenloser Newsletter