Welcher Esstisch soll es werden? ...ihr seid mal wieder gefragt :)


Hallo und guten Abend ^_^

entschuldigt bitte dass ich euch so oft um Rat bitte aber ihr habt mir bisher immer ganz gut weiterhelfen können.

Heute geht es auch schon um das letzte, fehlende Möbelstück undzwar fehlt mir noch ein im Wohnzimmer. Derzeit habe ich 2 in die engere Auswahl genommen. Hier sind die Modelle:
Tisch 1 Tisch 2

Mir war es wichtig dass der Tisch in Kernbuchenoptik daher kommt, passend zum Boden und zur Wohnwand und dass der Tisch 180cm lang ist, da eine Seite an der Wand stehen wird und ich auch Ansteckplatten verzichten möchte. So könne zumindest 4 Leute am Tisch sitzen.

Mir gefällt der 1. Tisch am besten da die Beine dicker sind und der Tisch daher im Vergleich wertiger ausschaut. Das ist auch schon der Knackpunkt, der mich etwas verunsichert. Tisch 2 hat sozusagen nur Dekorplatten als Bein, keine Klotze. Kann Tisch 2 damit nicht so sehr belastet werden?
Tisch 1 kostet gleich mal 130€ mehr die ich natürlich lieber in Stühle investieren würde. :D
Dafür ist Tisch 1 innerhalb einer Woche lieferbar und Tisch 2 erst in 8 Wochen.

Was meint oder wisst ihr?


Also, ich weiß ja nicht, mit wieviel Leuten du auf dem Tisch rumtanzen willst. Oder wie schwer mit Essen er beladen werden soll. :unsure:

Abgesehen davon, dass mir ein ovaler Tisch lieber ist, gefällt mir der zweite weitaus besser: nicht so klobig. Aber jeder Geschmack ist anderster...


Hallo dahlie, ein ovaler Tisch kommt gar nicht in Frage da der Tisch an der Wand stehen muss. Zwischen Wand und Couch sind nicht mal 2m Platz.

Ähm ja als Liege- oder Tanzfläche sollte der Tisch nicht dienen. :D Für mich sehen dieb dünnen Bein des 2ten Modelles nicht sehr stabil aus und insgesamt wirkt die Ausführung aufgrund der dünnen Beine etwas billig. Das kann aber auch an der Perspektive des Bildes liegen.

Im Laden hatte ich solch ein Modell auch noch nicht gesehen. Wenn dann sind waren die Beine direkt unter der Tischplatte angebracht.


Da Du Wert auf Stabilität legst, rate ich Dir zu Tisch 1. :)


@ Entero

tja, da haben wir's mal wieder !

Ich finde Tisch 2 schicker, Tisch 1 wirkt mit seinen dicken Beinen klobig.

Und ob diese 'Optik' mehr 'aushält' .... kann muß aber nicht.

Argument für Tisch 1 ist sicherlich, wie Du geschrieben hast:
Preisvorteil und Lieferzeit.
Wie dringend brauchst Du denn einen Tisch ?
Wo speisest Du denn zur Zeit?


Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Liebe Grüße :blumen:
taline.


Und "passende Stühle" brauchst du ja auch noch.... *Kopfkratz*

Wahrscheinlich ist der Tisch mit der kurzen Lieferzeit eben nicht so gefragt wieder andere.

Bearbeitet von dahlie am 07.06.2014 08:01:53


Guten Morgen,
mir stellt sich wie gesagt nur die Frage ob Tisch 2 schnell oder schneller zusammenklappt aufgrund der Beine oder nicht. Auf dem Bild fehlt mir etwas bei Tisch 2. <_< Mal wieder nicht so einfach.
Die klobigen Beine gefallen mir ganz gut nur weiß ich nicht so recht, wie sie im Raum wirken, gerade weil der Tisch nicht frei stehen wird.

Tisch 1 ist übrigens der, der innerhalb einer Woche geliefert wird dafür aber 130€ mehr kostet. Aber so einen Esstisch kauft man doch nur alle 10 bis 20 Jahre?

Momentan esse ich an meinem kleinen . *schäm*


Hallo, also wenn schon solch Modelle, dann Tisch 2 :blumen: aber die Geschmäcker swind ja verschieden :rolleyes:

lg

Sylke


Mir würde von der Optik her Tisch 1 besser gefallen, bei mir würde er freistehend auch passen. Ob er allerdings noch so gut aussieht, wenn er an die Wand gepackt wird und neben das Sofa gequetscht stehen soll, wage ich zu bezweifeln.

Für so wenig Platz käme - bei mir - keiner der beiden Tische in Frage, ich würde einen kleineren nehmen, den ich bei mehr als 2 - 3 Personen ausziehen/ausklappen könnte.


Von der Optik gefällt mir eher Tisch 1. Ich mag an dem gerade die dickere Beine, allerdings sollte es dann auch zum Rest der Wohnzimmermöbel passen.


Auch ich tendiere eher zu Tisch 1! Er sieht einfach kompakter aus, als der mit der Nummer 2. Dieser wirkt so "nachgemacht", will sich mit seiner Optik an die stabilen, kräftigen anlehnen, aber die verhältnismäßig "dünnen" Beine machen diese Ansicht kaputt.

Wir haben selbst so einen Esstisch mit den dicken Beinen und auch er steht - allerdings mit einer schmalen, nicht mit einer breiten Seite - direkt an der Wand und das sieht in keiner Weise irgendwie unpassend aus!
Unser Tisch ist allerdings "nur" 1,60 m lang, hat aber auf jeder Schmalseite eine unter der Tischplatte befindliche 40 cm lange zusätzliche Platte zum Ausklappen. Diese beiden Zusatzteile kann man von außen nicht erkennen, denn sie sind hinter den ca. 6 cm hohen Kanten unterhalb der Tischplatte wie in einer Schublade versteckt. Diese Kanten ziehen sich um den gesamten Tisch, ebenso zu sehen bei dem abgebildeten Tisch, so daß das Aussehen an allen Seiten des Tisches gleich ist.

Klar, Tisch 1 ist etwas teurer, aber mir wären das die 130,-- € wert! Und für diesen Mehrpreis bekommst Du wahrscheinlich ohnehin nur einen Stuhl, der dann gut aussieht zum neuen Tisch! Und da Du ja mindestens 4, wenn nicht eventuell 6 Stühle brauchen wirst, kommt es auf diesen einen Betrag doch eigentlich auch nicht mehr so sehr an!
Das mag sich jetzt überheblich anhören, aber Stühle, die z. B. 79,-- € pro Stück kosten, passen mit Sicherheit nicht zum neuen Tisch, egal ob Nr. 1 oder Nr. 2, diese Stühle wären vermutlich viel zu leicht und spillerig gebaut, um zu den gezeigten Tischen zu passen!

Bearbeitet von Murmeltier am 07.06.2014 10:38:08


Tisch1 hat voll die Elefantenfüsse und wäre nichts für mich.

Tisch 2 wirkt mit seinen Beinen, wie gewollt und nicht gekonnt. Gib es nicht noch eine 3. Variante?

Bearbeitet von Rumburak am 07.06.2014 14:18:49


Mir gefällt Tisch 1 besser,der sieht stabiler und solider aus(mein Eindruckk). :pfeifen: :blumen: :blumen: :blumen:


Mir sagt der 1. auch immer mehr zu. Einen 3. Tisch gibt es auch aber ist mir zu mager vom Aussehen her. Das wäre dieser hier.

Der kostet genau so viel wie Tisch 1, hat aber wie Tisch 2 sieben bis acht Wochen Lieferzeit. Naja und mir mag der Tisch nicht so recht gefallen.


Mal 'ne Frage:
Der Tisch soll ja an die Wand geschoben werden; mit einer kurzen oder langen Seite?. - Und: wieviel Platz ist denn überhaupt in der Essecke? Und: wie groß ist der Tisch?

Nicht dass -wie bei deiner ersten Überlegung für den Balkon - die Stühle auf den Tisch gestellt werden müssen, wenn die Gäste um den Tisch herum gehen wollen/sollen. ;)

Bearbeitet von dahlie am 07.06.2014 16:44:00


Zitat (Entero @ 07.06.2014 15:56:38)
Mir sagt der 1. auch immer mehr zu. Einen 3. Tisch gibt es auch aber ist mir zu mager vom Aussehen her. Das wäre dieser hier.


Da ist kein Tisch zu sehen.

irgendwo wurde geschrieben, dass zwischen Sofa und Wand keine 2m mehr Platz wären und dass der Tisch an die Wand kommt, damit so noch 4 Personen dran sitzen können, meine Vermutung: mit der kurzen Seite an die Wand. Denn wenn ich mich an das Sofa erinnere, sähe alles andere auch mehr als gequetscht aus...


Die lange Seite steht an der Wand ansonsten müssten die Gäste ja über die Couch krabbeln. :D

Die freie Nische ist etwa 1,8m breit und etwas mehr als 3m lang.

Der Tisch soll oder eher gesagt muss 180cm lang x 90cm breit sein.
Ein 75cm breiter Tisch hätte mir besser gefallen aber die gibt es nur 1,25m länge und dann noch nicht einmal in massiver Kernbuche.

Somit bleiben 90cm Platz für die Stühle ich denke das reicht aus wenn ein Stuhl 45-50cm tief ist.


Du hast ja schon gesagt, dass du darauf keine Rücksicht nehmen willst, aber ich finde, dass die schönsten Möbel nichts taugen, wenn sie zu zahlreich und zu wuchtig für einen Raum sind.

Ein 180 cm langer Tisch bietet Platz für 8 Personen. Wie oft lädst du 7 Leute zum Essen ein? Und passen die überhaupt noch um den Tisch, wenn du ihn dafür erst von der Wand abrücken musst und rundherum nochmal mindestens 60cm auf jeder Seite für die Stühle einrechnest? Und wenn das alles nicht problemlos hinhaut und eigentlich eher bloß 2 oder 3 Leute zum Essen kommen - warum dann überhaupt einen Tisch von dieser Größe? Nur, weil das Holz passt?

Da würde ich mir an deiner Stelle mehr Stilsicherheit zutrauen. Alles zueinander passend (mit der gleichen Oberfläche) zu kaufen, ist nicht unbedingt ein Zeichen guten Geschmacks, eher ein Ausdruck von Unsicherheit. Und diese Holztische, die zur Zeit in jedem 2. deutschen Esszimmer der u50er herumstehen (und sie teilweise zustellen), sind schon wieder out. Guck mal auf der Ikea Seite - die sind zwar nicht trendsetting, passen sich dem Trend aber schnell an. Du wirst unter 50 Tischen nur noch ein oder zwei dieser Balkenholzmonster finden, die mMn sowieso nur freistehend in einem mindestens 20m2 großen Freiraum gut aussehen. Die Tendenz geht längst wieder zu luftigeren Formen. Das sollte einem Wurst sein, aber ich merke es mal an.

Ich würde an deiner Stelle einen Tisch kaufen, der so klein wie möglich und so groß wie nötig ist, ggf. etwas zum Ausziehen, denn so, wie du es beschreibst, ist dein Sofa schon ein Risenklopper in dem Zimmer. Da würde ich nicht noch einen zweiten Brocken dazustellen, Kernbuche hin oder her. Wenn ich einen Holzboden und eine Holzwohnwand hätte (vor letzterem mögen die Geister meiner Großeltern mich bewahren!), würde ich nicht noch einen Holztisch (womöglich mit Holzstühlen) dazu kaufen, das sieht ja aus wie im Hasenstall. Es sei denn, der Raum ist 50m2 groß.

Bearbeitet von donnawetta am 08.06.2014 12:10:49


Du hast sehr ausführlich beschrieben, was ich nur angedeutet hatte, was die räumliche Wirkung betrifft.


Der Gesamtraum mag wohl 50 m² sein, aber der ist sehr ungünstig aufgeteilt: 1.80 x 3 m...

Andererseits: wers klobig und zugestellt mag....

Mir wäre ein Ausziehtisch z.B, weitaus lieber, weil man ja wohl kaum täglich oder wöchentlich 7 Gäste zum Essen zu bewirten hat.


@Entero hat uns ja nach unserer Meinung gefragt. :blumen:


Bei diesen Platzverhältnissen wirkt doch jeder Tisch von der gewünschten Größe überdimensioniert.
Pro Sitzplatz rechnet man einen Abstand von 25-30 cm Abstand zwischen Tischplattenkante und der dem Tisch zugewandten Stuhl-Sitzflächenkante, damit man bequem aufstehen kann. Soll man hinter dem besetzten Stuhl noch durchgehen können, so wird ein Abstand der Tischplattenkante zur Wand (hier wohl Couch-Rücken) von einem Meter nötig sein (Angaben aus einem Einrichtungsbuch).
Auch ich würde zu einer variablen Tischgröße raten, Klapptische, bzw. Tische mit zuschiebbarer, einhängbarer oder aufklappbarer Zusatztischplatte sind doch heute keine Campingtische mehr, sondern durchaus stabil und attraktiv.
Warum ein massiver Holztisch? Beide ins Auge gefassten Tische wirken schwer, für die angegebenen Platzverhältnisse zu plump. Wenn auch noch der Boden und die Regalwand den gleichen Holzton haben (der zwar schön ist, aber in mehrfachem Auftreten ein Zimmer optisch belastet; je kleiner der Raum, umso stärker die schwere Wirkung), dann wirkt das nur noch unelegant.
Außerdem gibt es doch nichts Schlimmeres als vollgestopfte, übermöblierte Zimmer und Wohnungen, wo man ständig aufpassen muss, dass man nirgendwo aneckt.
Je voller, desto schwieriger auch die Reinigung, weil immer umgestellt und umgeschoben werden muss, bevor man einen Teil des Fußbodens reinigen kann.
Ich habe mal in einem Buch eine Lösung gesehen, die ich pfiffig fand: an der Wand stand ein Sidebord, 25-30 cm tief, mit Schubladen und Türen, also mit Stauraum. Darüber lagen zwei schmale Platten, genauso breit, wie das Sidebord tief ist, in der Mitte des Sidebords befestigt, die Platten rechtwinklig zum Tisch drehbar. Die freien schmalen Kanten der Auflagen besaßen Beine bzw. Wangen mit Rollen, die den beim Drehen der Platten entstehenden Tisch hielten. Die Längskanten der drehbaren Auflagen stoßen aneinander und bilden einen Tisch, der doppelt so breit ist, wie das Sidebord tief. Je nach Breite des Sidebords ragt der Tisch mehr oder weniger in den Raum hinein. Man kann auch die Auflagen länger als die Hälfte der Sidebordbreite gestalten, dann stehen die Auflagen in eingeschwenktem Zustand seitlich über das Sidebord über, der Tisch ist dafür länger.
Solch ein Kombimöbel bietet einen vollwertigen Tisch, aber auch freie Fläche, wenn der Tisch nicht benötigt wird.

Viel Erfolg!
Und frohe Pfingsten!
krillemaus

Bearbeitet von krillemaus am 08.06.2014 13:20:10


Meiner Meinung nach wirken solche "massiven" Tische am besten freistehend in einem großen Raum.
Da dein Tisch mit einer Seite (anscheinend der langen, da du von 4 Personen schreibst) an der Wand steht, gibt es vermutlich Raumprobleme. Bei 180cm Länge können -nebenbei bemerkt- doch sicher 3 Personen nebeneinander sitzen.
Zu bedenken ist auch: Je dicker die Tischbeine, umso weniger Platz für die Stühle.
Ich persönlich würde einen leichter wirkenden Tisch wählen, an dem 2 Stühle gut nebeneinander Platz haben, den ich bei Bedarf aber leicht verlängern könnte.


Hallo, ihr macht mir die Entscheidung nicht einfacher. :heul:
Ich stelle mir den Tisch mit 4 Stühlen ganz schick vor. Aber wie es am Ende aussieht, kann ich auch nicht sagen. Ich mache nachher am besten mal ein Bild von der "Nische".

Das Problem ist, dass der Raum recht lang ist. Zwischen Couchende und Wohnwand ist eine große freie Fläche. Damit der Raum nicht ganz so leer wirkt, wollte ich einen größeren Tisch platzieren der wenigstens die Ecke füllt.
Der Boden ist doch nicht aus Kernbuche sondern Eiche in Stäbchenoptik.

4 Leute sollen auf jeden Fall an den Tisch passen und die sollten auch Platz haben. Meine Eltern haben einen 125x90 Tisch und an dem sitzen mein Vater und ich auf einer langen Seite eng zusammengequätscht. So etwas möchte ich gleich vermeiden.

Hier ist nochmal der 3. Tisch


Der 3. Tisch sieht auch noch einigermaßen gut aus, finde ich! Aber ich würde Dir trotzdem raten, einen nicht zu großen Tisch zu nehmen, lieber einen, den Du bei Bedarf entsprechend vergrößern kannst. Mein eigener, von mir bereits beschriebener Tisch hat ja eine Länge von 160 cm und da ist reichlich genug Platz, um zwei Stühle - wir haben Freischwinger in Edelstahl mit hellgrauer Lederpolsterung - ohne daß es eng dazwischen wird, aufzustellen. Und nicht nur das, auch die Gäste, die dann auf den Stühlen Platz nehmen, kommen sich beim Essen nicht im geringsten "ins Gehege!"
Die ausklappbaren Platten an den beiden Tisch-Schmalseiten habe ich bis jetzt noch nicht gebraucht, aber sie sind mit jeweils 40 cm auch noch lang genug, um im Bedarfsfall auf jeder Seite noch zwei weiteren Gästen genügend Platz zu bieten, so daß wir ohne Engpaß auf jeder Langseite je 4 Personen und an den Kopfseiten je 1 Person, also insgesamt 10 Personen an diesem Tisch unterbringen können.

Auch wenn Du Platz hast, um den großen Tisch mit der Längsseite an die Wand zu stellen, würde ich mir das Zimmer nicht schon sozusagen "vorab" so vollstellen, es reicht doch, wenn Du den Platz für mehr Gäste hast, dieser muß ja nun nicht immer sichtbar sein. Ein offener Raum, der die oft angesprochene Luft zum Atmen läßt, ist meiner Meinung nach schöner und strkturierter anzusehen, als eine bis auf den letzten Zentimeter zugeplante Fläche!

Bearbeitet von Murmeltier am 08.06.2014 19:48:48


Zitat (Entero @ 08.06.2014 13:52:06)

Ich mache nachher am besten mal ein Bild von der "Nische".


Ja, mach' das. Dann kann man sich das besser vorstellen.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 08.06.2014 22:55:03

:wallbash: Ich glaube deine Entscheidung ist schon gefallen (Tisch 1)!
Aber ich würde auch einen ausziehbaren Tisch nehmen, sonst ärgerst du dich später, dass er zu wuchtig ist.
Natürlich weiß ich nicht wie der Raum ist, wo der Tisch steht. Du hast dir ja bestimmt was dabei gedacht. Wenn es jedoch nur die Auswahl der beiden Tische sein soll würde ich auch Tisch 1 nehmen. Er wirkt hochwertiger.

Gruß Bengelinchen


Wenn er eh längs an die Wand soll, würde ich Tisch 2 nehmen. Die Kantprofilbeine halten eine ganze Menge aus. Und schließlich geht es ja um einen Esstisch, und nicht um eine Werkbank. Bei vier Leuten kommen da eher keine 100 kg an Nahrung auf den Tisch. :ach:
Und für neckische Spielereien steht ja die Couch direkt in der Nähe... :pfeifen:


Guten Morgen,
ich tendiere schon zu Tisch 1 da er für mich schöner aussieht. Aber entschieden habe ich mich gewiss noch nicht nach den ganzen Einwänden hier. :D

Hier ein Bild. Die abgeklebte Fläche (innen) entspricht einem 180x90cm Tisch.

Ob nun 160 oder 180 macht eigentlich keinen Unterschied, besser wäre ja ein 75cm breiter Tisch aber scheinbar gibt es keine in Kernbucheoptik.

Die Ausziehbarentische sind gleich um ein vielfaches teurer genau wie die Esstischplatten, die wie ich finde, nicht gewollt aussehen.


Lieber Entero, deine bisherige Möblierung habe ich mitverfolgt. Mit Tisch 1,2,3 vergaloppierst Du Dich. Alles vieeeel zu klotzig, dazu farblich total langweilig.
Mit der Meinung stehe ich wohl nicht alleine da, s.o.
Schau Dir mal folgenden Link an:
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/30116264/

DerTisch, oder ein ähnlicher, würde besser bei Dir passen. Für den Alltag 140cm, leicht zu vergrößern. Und farblich interessanter zu Deinem grauen Sofa und der "Wohnwand".

Wenn Du es nicht glauben willst, dann baue Dir mal mit dem Gartentisch oder Bügelbrett und Pappe ein Probegestell - mit Stühlen.
Bedenke, dass da auch mal größere Personen sitzen, die sich den Stuhl auch mal etwas bequemer abrücken wollen, wenn man nach dem Essen noch etwas sitzen bleibt.


Jetzt, wo ich das Bild sehen kann, muss ich mich nochmal melden, Entero. Ganz ehrlich und von Herzen: Lass es bloß bleiben mit dem Tisch! Das sieht noch viel enger aus, als ich es mir vorgestellt habe. Selbst mit einem 80x80 Tisch und nur zwei dauerhaft dabei stehenden Stühlen ist das schon eng - rein vom Bewegungsfreiraum beim Sitzen, Aufstehen, Vorbeigehen (isb., wenn schon jemand an der langen Seite des Tisches sitzt) oder Putzen. Optisch ist es noch enger, ich würde ich da gar nichts hinstellen, allerhöchstens ein maximal 30 cm tiefes Regal o.ä. an der Wand und in die Ecke eine fette Pflanze und eine Stehlampe.

Warum hast du eigentlich das Sofa nicht bis in die Ecke geschoben? Der freie Streifen daneben ist irgendwie sinnlos. Kannst du mal den ganzen Raum fotografieren oder zeichnen? Ich bin mir sicher, dass man da durch Umstellen was hinkriegen kann.

Bearbeitet von donnawetta am 09.06.2014 10:27:44


Zitat (AMANTE @ 09.06.2014 10:23:12)

http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/30116264/


Oje, dieser Tisch ist wohl Ikea-typisch!!

Dieser oder auch ein ähnlicher Tisch sieht nur einfach, primitiv und billig aus - ist er ja auch -! Aber die Geschmäcker sind ja zum Glück seeeeehr verschieden :ach:

Ich bin sicher, auch für den Wohnraum von Entero wird es irgendwann mal eine wirklich schöne und trotzdem platzbietende Lösung geben.

Ich finde auch der Ikea Tisch geht gar nicht. Bei Ikea war ich ja schon und da hat mir gar nichts gefallen. Entweder sahen mir die Tische zu billig aus oder sie waren zu hell, eben typisch Ikea. Da bleibe ich lieber bei meiner Kernbuche die vielleicht langweilig aussieht aber dafür wirkt der Raum ausgeglichen und es kommt ja ja eine Decke drauf damit der Tisch nicht zu leer ist.

Ich meine auch die Länge ist nicht das Problem, wenn dann ist es die Breite. Ich könnte auch noch 30cm in die Breite schaffen, in dem ich das Sofa weiter an die Wand schiebe. Damit wären von der Tischplattenkante bis zur Couchkante 121cm Platz. Reicht das nicht mal aus? Meine Gäste sollen sich ja keinen Meter nach hinten werfen um aufstehen zu können. Und wenn sie sitzen dürfen mit Stuhl noch etwas 60cm Platz sein zum durchgleiten?


Kürzere Tische sind auch schwer zu finden und wenn sie 140cm lang sind dann sind sie trotzdem 90cm breit. :wacko:

Und hier die Bilder: Bild1 Bild2 Bild3

Wie gesagt, wenn ich den Deckenfluter entferne, kann ich die Couch nochmal 30cm Richtung Fenster rücken.


Hm, billig und primitiv? Ich kann sagen, dass dieser Ikea Tisch mir auch nicht gefällt, aber er sieht weder schlecht verarbeitet noch billig aus. Oder seht Ihr da irgendwelche Makel, die mir entgangen sind?

Ansonsten gehe ich mal davon aus, dass die Entscheidung bereits gefallen ist. Finde ich auch okay so, jeder sollte so wohnen, wie er will. Ich hätte diesen Raum völlig anders eingerichtet, daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass meine Anregungen auf fruchtbaren Boden fallen. Hätte mir auch eigentlich klar sein müssen, aber ich hatte deine anderen Einrichtungs-Fragen nicht mehr auf dem Schirm, Entero ;) Viel Spaß mit deinen neuen Möbeln!

Bearbeitet von donnawetta am 10.06.2014 08:18:48


Wie sich die Geschmäcker unterscheiden...
Mir gefällt gerade bei IKEA das, was aus heller Eiche ist, und der ovale Tisch mit Verlängerungsmöglichkeiten entsprach genau meinen Vorstellungen. Das hatte ich woanders nicht entdeckt (Aber nicht genug gesucht, vielleicht?)
Dann die Beistelltische, dasselbe. Und praktisch: ich kann sie unter einander schieben, wenn ich nicht viel Besuch habe. Leider passte ich nicht in den schönen, bequemen Sessel: Da fiel ich beim Probieren sozusagen nach hinten/unten rein- und kam ohne Hilfe nicht mehr hoch, dank meiner kurzen Beine. rofl rofl

Gerade dieses freundlich-helle von Eiche hat es mir angetan, denn es schafft optisch Raum. Und ein Zimmer vollstellen, nee, das mag ich nicht. Da bekäme ich keine Luft mehr.

Bleib du nur bei deinen wuchtigen Sachen aus Kernbuche...Dann bleibt für mich mehr helle Eiche in sparsamen, geraden Formen übrig. ;)

Bearbeitet von dahlie am 10.06.2014 10:25:39


Zitat (donnawetta @ 10.06.2014 08:18:20)
Ich hätte diesen Raum völlig anders eingerichtet,

Ich auch :pfeifen:

Ich finde, diese Sitzgarnitur, so wie sie dasteht, erschlägt den Raum. Warum müssen 2 Gäste - oder du selbst - mit dem Rücken zum Fenster sitzen? Und die Heizung teilweise verdecken?

Wenn diese Garnitur nun mal da ist, würde ich sie in die Ecke stelllen, wo du jetzt den Tisch an die Wand stellen willst, also um 90° gedreht. Nun ja, da könnte der Platz bis zur Tür nicht ausreichen, Dann aber zumindest an derselben Wand bis in die Ecke schieben.


Hej Dahlie, sowas dachte ich auch: Sofa in die der Tür gegenüberliegende Ecke schieben, Tisch ans Fenster... aber dann bremst einen das Sofa schon beim Reinkommen. Ich will ja nicht destruktiv sein, aber dieses Teil erschlägt alles - egal, wo es steht. Es hat ungefähr die Fläche von zwei Doppelbetten oder einem Hovercraft und signalisiert mit seiner Farbe und Textur, dass es auch nicht vorhat, das zu kaschieren oder etwas originelles zu tun. Obwohl - dieses Tischlein und der kleine Teppich sehen aus, als wären sie schon halb vom Sofa gefressen worden.... das ist schon irgendwie witzig ^_^

ABER (!)über meine Ultraleicht-Möblierung würden andere vielleicht auch grinsen, daher...ist jeder Jeck nun mal anders jeck. Ich sehe da nur keine Möglichkeit, mit Entero auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Aber weißte was - wenn ich mal nicht weiter weiß mit der Möblierung, frag ich dich :blumen:


Zum Thema Ikea: Ich hab gerade nochmal die Tische dort angeschaut und bin fast hinterübergeschlagen, dass es den "Ingo" noch gibt. Dieses bahnbrechende Designerstück :lol: habe ich mir vor über 20 Jahren und 4 Wohnungen als Schreitisch geschossen. In der letzten Wohnung war er dann Esstisch, heute ist er wieder - mittlerweile mit matt-eierschalfarben lackierter Platte und geölten Beinen. Das zur minderen Qualität von Ikea-Möbeln und zur Haltbarkeit von klapprig aussehenden Tischen :P

Bearbeitet von donnawetta am 10.06.2014 14:04:47


Zitat (donnawetta @ 10.06.2014 13:49:18)
Es hat ungefähr die Fläche von zwei Doppelbetten oder einem Hovercraft

rofl rofl rofl

Wenn du, donnawetta, destruktiv bist ("erschlägt..") - bin ich es ja auch. Dann sind wir schon zwei. :blumen:

Ich finde mich schon merkwürdig: Eigentlich bei jeder Vorstellung des TE zu jedem Thema fängt bei mir das Kopfschütteln an, WILL nicht reagieren - und dann...
Selbst Schuld.

Denn mein Raumgefühl und Werteprofil sind wohl derart anders, in eine andere Richtung entwickelt, dass Reaktionen meinerseits eigentlich keinen Mehrwert darstellen. Warum mache ich es dann doch? Weißt du das???


Das stimmt aber nicht dahlie :blumen: , auch deine Antworten nehme ich dankend an, auch wenn ich sie nicht immer umsetze. Ich habe feste Vorstellungen und suche immer wieder Bestätigung da ich sehr unsicher bin was solche Anschaffungen betrifft. Und gerade in diesem Fall entsprechen eure Antworten ganz und gar nicht euren Antworten. Entweder kommt das alles falsch herüber und ich kann es nicht so darstellen wie ich es möchte oder ich kann wirklich nicht planen und habe kein räumliches Denkvermögen.

Ich finde "klobige" Möbel ganz schick. Ich habe den Raum lieber etwas gefüllter als zu leer. Die hellen Ikea Möbel fand ich noch nie schön. Die sehen mir einfach zu skandinavisch (wer hätte das gedacht?), kühl und altbaumäßig aus. Ich habe es lieber schlicht und vielleicht noch elegant.

Bitte lästert nicht so über das Sofa. :heul: Es war ein Akt das Ding überhaupt zu bekommen und mich damit wirklich anfreunden zu können. Die Größe habe ich bewusst gewählt. Mir war eine große Wohnlandschaft wichtig und die schwarz-anthrazit Kombi sagt mir auf Anhieb zu. Sie ist auch keine 3,60x4,00m groß. Der Teppich sollte einfach nur die U Form füllen aber einen genau passenden Teppich gibt es nicht. Der Couchtisch ist noch aus meiner alten Wohnung und steht vorerst provisorisch dort.

Die Umstellung der Möbel wurde bereits in einem anderen Thread von mir vorgeschlagen, gefällt mir aber gar nicht. In der Ecke sieht jede Couch blöd aus, wie ich finde. Die Lehne der Couch zeigt in Richtung Fenster, ich hätte einen sehr schlechten Blickwinkel zum Fernseher. Und was ändert das am Platz?

Stand der Dinge ist momentan das es keinen Gewinner gibt. Ihr schwankt zwischen 1 und 2 und ich liebäugle weiterhin mit Nummer 1.

Meine konkreten Fragen wären jetzt:
Warum sollte ich 140/160cm und nicht direkt 180cm nehmen? Die ausziehbaren oder ansteckbaren Tische sind deutlich teurer und wenn der Fall mal eintrifft, dass mehrere an den Tisch wollen, muss ich auch auf mindestens 180cm erweitern.

Und wieso reichen von der Sitzkantes des Tisches bis zur Couchkante keine 1,2m Platz für den Stuhl aus? Die meiste Zeit stehen die Stühle doch eh unter den Tisch geschoben. Wenn ich an die Esstische in meiner Familie denke, habe ich wohl den meisten Platz. Bei meinen Großeltern sind die Sitzplätze so breit, dass gerade mal der Stuhl unter dem Tisch vorgezogen werden kann und man sozusagen auf den Sitz "sliden" muss. Sprich er lässt sich gerade so hervorziehen. Mir mag einfach nicht einleuchten warum 1,2m Platz allein für den Stuhl zu eng sein sollen. :unsure:

Einen schönen Abend noch :blumen:


Zitat (dahlie @ 10.06.2014 14:58:05)

Ich finde mich schon merkwürdig: Eigentlich bei jeder Vorstellung des TE zu jedem Thema fängt bei mir das Kopfschütteln an, WILL nicht reagieren - und dann...
Selbst Schuld.

Denn mein Raumgefühl und Werteprofil sind wohl derart anders, in eine andere Richtung entwickelt, dass Reaktionen meinerseits eigentlich keinen Mehrwert darstellen. Warum mache ich es dann doch? Weißt du das???

Ehem...also...wenn ich mir selbst diese Frage beantworten müsste, würde ich sagen, dass das vielleicht mein Heilsbringer-, vielleicht aber auch nur mein Klugscheißer-Gen ist :-) Dir würde ich letzteres natürlich nie untertstellen :D :blumen:

Nein, im Ernst: In manchen Fällen sowohl hier als auch im wahren Leben habe ich fast körperliche Schmerzen dabei, nichts zu sagen oder zu tun, obwohl ich jeweils weiß, dass es völlig sinnlos ist, weil ganz andere Lebenseinstellungen oder GEschmäcker dahinter stehen. Manchmal schaffe ich es, die Luft anzuhalten und schnell wegzugucken, manchmal nicht. Der arme Entero hatte halt Pech :P

Zitat (donnawetta @ 11.06.2014 07:59:23)
Dir würde ich letzteres natürlich nie untertstellen :D :blumen:


Nö, das mache ich dann schon selber. :P

Zitat (donnawetta @ 11.06.2014 07:59:23)
Nein, im Ernst: In manchen Fällen sowohl hier als auch im wahren Leben habe ich fast körperliche Schmerzen dabei, nichts zu sagen oder zu tun, obwohl ich jeweils weiß, dass es völlig sinnlos ist, weil ganz andere Lebenseinstellungen oder GEschmäcker dahinter stehen. Manchmal schaffe ich es, die Luft anzuhalten und schnell wegzugucken, manchmal nicht. Der arme Entero hatte halt Pech  :P

Und, weil ich dieses Gen zu 99% auch habe, sage ich noch mal klar und deutlich, dass der Tisch, besonders zu diesem Fussboden, ein dickes no-go ist.

Vielleicht kann Enrico auf seiner Arbeit noch jemand um Rat fragen.

Bearbeitet von Rumburak am 11.06.2014 14:00:09

Ich weiß auch nicht weiter...

...möchte aber noch anmerken, daß 2 Personen mit dem Gesicht zur Wand gucken beim Essen. Finde ich nicht so schön.


Was würde denn besser zum Boden passen? Die Wohnwand ist auch aus Kernbuche und die sieht doch stimmig aus.


Rumburak meint bestimmt, dass die echt nachgedunkelte Eiche (oder die "falsche" Eiche, man kann das auf den Bildern nicht gut erkennen) und die Kernbuche nicht harmonieren. Da muss ich ihm Recht geben, auch wenn ich der Meinung bin, dass man ruhig mal zwei verschiedene Hölzer kombinieren kann, muss ja nicht alles perfekt sein. Allerdings steigt das Risiko für ein eindeutiges Zuviel mit steigender Anzahl und Größe der Holzflächen.

Ich werde das "Problem" auch haben. Mit viel Glück werden wir im neuen Haus Weichholzdielen haben können, die zweite Wahl werden Eichendielen sein. Unsere Möbel sind überwiegend aus Weichholz, da aber auch antike Sachen dabei sind, kann man nicht von einer einheitlichen Holzfarbe reden. Dazu kommen abgerockte Frankfurter Stühle aus einer Kneipe in dunklem Holz. Da werde ich auch genau schauen, was ich unseren Augen zusätzlich zur großen Holzfläche des Bodens nocht zumuten will. Um eine optische Unterbrechung zwischen Boden- und Tischplattenfläche zu schaffen, werden wir beispielsweise die Beine des Esstischs weiß lackieren, und die braunen Kneipenstühle machen wir entweder weiß oder schwarz, um nicht noch einen weiteren Holzton mit reinzubringen.

Das mit deinem Sofa hab ich eigentlich nicht böse gemeint, ich war nur gerade so im Flow :-) Es ist dein gutes Recht, das Teil gut zu finden.

Und zu deiner Frage: "Warum sollte ich 140/160cm und nicht direkt 180cm nehmen?" Ganz einfach: Weil du für den Fall, dass manchmal mehr als 2 Gäste kommen (die auch verköstigt werden) JEDEN TAG einen viel zu großen Tisch in deinem Wohnzimmer stehen hast. Überleg dir das. Meine Mutter, die allein lebt, musste auch ein 24teiliges Service, gigantische Bräter, Gläservorräte im Kneipenformat und einen Tisch für 12 Leute haben, die nie zu Besuch kommen. Dafür hat sie sich dauerhaft die Bude vollgestellt.

Und um das nochmal anzumerken: Auch 140cm sind mindestens 40 zuviel :ruege:

:D :blumen:


Opti-wohnwelt hat mehrere hundert Esstische im Angebot momentan,
such dir einfach einen aus :D


ich glaube, der Tisch steht schon längst... :pfeifen:


Mir gefällt der zweite Tisch auch besser, er sieht nicht ganz so schwer aus, sonern etwas eleganter. Ansonsten ähneln sich die Tische ja sehr, ich glaube sie sind aus dem gleichen Holz, oder? Aber wenn dir der erste Tische natürlich viel besser gefällt, dann hol ihn dir :D


Zitat (GünniReloaded @ 19.08.2014 14:13:23)
Mir gefällt der zweite Tisch auch besser, er sieht nicht ganz so schwer aus, sonern etwas eleganter. Ansonsten ähneln sich die Tische ja sehr, ich glaube sie sind aus dem gleichen Holz, oder? Aber wenn dir der erste Tische natürlich viel besser gefällt, dann hol ihn dir :D

Huhu...Aufwachen.....schau mal aufn Tacho.
Der Tisch steht schon.


Kostenloser Newsletter