24h Putensauerbraten


Putenfleisch (300g Stück) in gewünschtem Essig + Pfeffer 24h marinieren (hab letztens Zitronenessig verwendet)

Putenbrust anbraten, mit Marinadeessig ablöschen, mit Gemüsebrühe abschmecken, pfeffern, nach Bedarf salzen, Sahne hinzufügen, Kapern zugeben und 10 min sanft köcheln lassen. Dabei öfters wenden und Topfdeckel verwenden.

Mit Beiladen nach Wunsch - ich hab Nudeln verwendet servieren.

Beim Essig bietet sich was fruchtiges an - Zitronenessig, Himbeeressig solte jeder im Superarkt finden, für spezielle Essige wie Mango, Maracuja, Ananas muß man bissl im WWW suchen aber ich kann das auch empfehlen.


Das klingt aber sehr lecker.


@Draku: das klingt superlecker! Magst Du mir eventuell genauere Mengenangaben verraten was Essigmarinade etc angeht? Ich koche zwar (manchmal) sehr gerne, bin aber eigentlich ein Kochuntalent, wenn es heißt "ein wenig hiervon" und " mit... abschmecken". Das geht bei mir meist in die berühmte Hose :P


Das klingt richtig gut. Ich denke Du hast nicht dagegen einzuwenden, habe mir das Rezept kopiert und werde es bald mal machen. Nähere Angaben zum Rezept brauche ich nicht, nehme die Mengen wie ich denke.
Danke.


genaue Mengenangaben sind bei mir immer schlecht da ich nix direkt abmesse/wiege sondern es nach Erfahrung mache. Das einzige wo ich wirklich abmesse ist beim Pökelsalz wenn ich Schinken mache da ich mich da nach Gewicht Fleisch/bekannte benötigte Salzmenge richten muß.

Fleisch ist bei mir meist abgewogen da ich immer größere Stücke kaufe und die mir in jeweilige Stücke/Portionsgrößen schneide - daher kann ich beim Fleisch Angaben machen.



Wenn ich etwas mariniere nutze ich den Beuteltrick - Fleisch in Beutel- Marinada rein und Luft rausdrücken, Beutel verschweißen. Immer wieder mal drehen, knuddeln - so ist die benüötigte Flüssigkeitsmenge geringer als wenn man das Fleischstück in einen Behälter gibt und dann unendlich viel zugeben muß damit alles bedeckt ist.

Ich habe mit meiner Beutelmethode nur ca 150 ml Essig benutzt da ich meinen selbstgem. Essig in einer 250ml Schmuckflasche hatte und da noch fast die Hälfte danach übrig war.

Pfeffer so ca 1/3 Tl

Salz geb ich immer am Schluß zu da ich meine Gemüsebrühe auch selbst fertige und diese auch schon gesalzen ist - muß man abschmecken...

Sahne hab ich 1/2 Becher genommen - da war ich großzügig :) Geht sicher auch mit weniger.

Abschmecken ist nicht schwer, Bienefant : der Trick ist: WENIG hinzufügen und probieren. Wenns noch nicht genug ist kannst Du dann immer noch was beimengen. Gibst Du von Anfang an zuviel hinzu hast Du ein Problem...
Also immer vorsichtig mit Gewürzen hantieren da gewise Gewürze sehr lecker sind, aber das schnell ins Gegenteil umschlägt... Beispiel von mir: ich hab ein engl. sprachiges Asiagericht nachgekocht. Blos bei dem Sesamöl hab ich mich vertan - statt einem TEELÖFFEL gab ich einen EßLÖFFEL hinzu. Das Gericht war ungenießbar da das ÖL so stark dominierte. Seitdem schau ich 2 mal bei engl. Rezepten ob da ein Teelöfffel oder ein Eßlöffel steht.



Kostenloser Newsletter