Technische Neuerungen bei Autos: .... die sinnvoll sind oder waren.


Ich bin heute mal wieder mit dem Zweitwagen durch die Stadt gefahren - und hatte eine Idee, als ich das Licht einschaltete. Mir ist so eingefallen, wie ich früher oft vergass, das Licht auszumachen und am nächsten Morgen war die Batterie alle. Und dann, beim dritten Auto gab es dann diesen Warnton. Einfach klasse, diese Erfindung.

Und dann hab ich mir gedacht, frag euch mal, was ihr als die besten Neuerungen innerhalb der letzten 15 Jahre empfindet. Macht vielleicht Spass, darüber nachzudenken.


bei meinen Motorrad wird das Licht über die Zündung automatisch ein und aus gesteuert. So kann man es nicht vergessen einzuschalten und ausmachen muss man es auch nicht extra. Bei einigen Autos gibts das auch.

Die Airbags sind ne nützliche Erfindung, besonders die an der Seite in Kopfhöhe.

mein Handschuhfach mit Verbindung zur Klimaanlage ist auch nett, so bleiben im Sommer die Getränke kalt.

Was mich massiv nervt , ist der Warnton wenn ich mich nicht anschnalle.


Ich weiß jetzt nicht, wie lange es schon selbstöffnende und -schließende Garagentore gibt. Aber ich genieße es immer wieder sehr, wenn ich nicht extra aussteigen muß, um das Garagentor per Hand zu öffnen, wenn ich nach Hause komme.
Videorecorder (oder die Steigerung - der DVD-Recorder) ist für mich auch eine tolle Erfindung und das Handy und, und, und.

Manchmal denke ich mir schon, wie das wäre, wenn ich vor ca. 1500 Jahren geboren wäre und ich auf eine Welt käme, in der das meiste noch erfunden werden müsste, woran wir heute unsere Freude haben und unsere Bequemlichkeit. Habe solche Gedanken eigentlich sehr oft, deshalb finde ich das Thema ganz gut, das du angeschnitten hast.

Liebe Grüße
Elisabeth


Eins von den Extras, die mein " Panzer " hat ist die Standheizung und auf die würde ich nur ungerne verzichten, ganz egal wo die Karre steht, die wird programmiert und die Scheiben sind eisfrei und im Auto ist es schön warm.
Was mir aber am allerwichtigsten ist,wenn mein Blechberg von über 2,2 Tonnen in rund sechs Sekunden auf Tempo 100 rast und deutlich weniger als eine halbe Minute braucht um die 200er Marke niederzureißen. Und wenn er dann wie ein Neunelfer in die Eisen steigt und nach gut 37 Metern aus 100 km/h zum Stehen kommt, dann scheint die Physik endgültig außer Kraft gesetzt zu sein.
Braucht kein Mensch, werden jetzt viele denken.Recht haben sie, mit dem grünen Gewissen ist mein "Panzer "so willkommen wie ein Ölteppich in der Austernbank. Nur Schadstoffklasse Euro 3, Verbrauch gerne jenseits der Zwanziger. Die Ökobilanz ist indiskutabel. Doch die Faszination Auto findet ja zum Glück auch eine Etage tiefer statt – im Bauch. Und der sagt: Geile neue Technik !



Kostenloser Newsletter