Welcher Miniofen zum Überbacken? Miniofen, Stromsparen


Hallo,
da ich diesmal eine nicht so erfreuliche Stromrechnung habe, möchte ich wieder mehr Strom sparen. Ich schmeiße ziemlich oft meinen (normale Größe) für mich allein (nur eine Scheibe Brot oder eine Miniauflaufform) an. Ich hatte mal so einen Miniofen, leider ein Billigding. Nachdem ich damit mal fast meine Küche in Brand gesteckt hätte, habe ich es entsorgt und benutze nun den großen Ofen dauernd.

Ich suche ein energieeffizientes, möglichst nicht so großes (habe nicht viel Platz) und möglichst nicht so teueres Gerät, aber Qualität, die sicher ist und einfach nur für diesen Zweck. Ich muss darin nicht unbedingt backen. kommt für mich nicht in Frage.

Ich würde mich freuen über konkrete Tipps. Vielleicht hat ja jemand so ein Gerät und kann es mir empfehlen.

Viele Grüße
Manuela


Um eine Scheibe Brot zu überbacken nehme ich eine mit Deckel. Man muß nur aufpassen, daß das Brot unten nicht schwarz wird, also den nicht zu hoch stellen und immer mal kontrollieren.


Ich habe zwar keinen Minibackofen, aber vielleicht helfen die Testberichte ja weiter: http://www.testberichte.de/haushaltsgeraet...ibackoefen.html

:blumen:


Sorry, @18.45 Uhr oder 6.45 h...ich kann' s mir nicht verkneifen: wenn der Herd auf dem Boden stehenbleibt, brennt Nix an? :sarkastisch: - Oder wie meinste "hochstellen" :P ....jaaaa....ich weiß, manchmal bin ich furchtbar ;) .

Die Mini-Backöfen der Alldieh-Hausmarke sind an sich recht gut.- Ich hatte so ein Teil etliche Jahre hindurch.- Für leckere Toast-Sandwiches kann man auch die eigens dafür angebotenen Geräte verwenden.- Sind praktisch, handlich, und man hat rasch ein paar leckere Happen.


Zitat (IsiLangmut @ 14.01.2014 15:43:07)
Sorry, @18.45 Uhr oder 6.45 h...ich kann' s mir nicht verkneifen: wenn der Herd auf dem Boden stehenbleibt, brennt Nix an? :sarkastisch: - Oder wie meinste "hochstellen" :P ....jaaaa....ich weiß, manchmal bin ich furchtbar ;) .


Nö, mir ist noch nix so verbrannt, daß ich es wegwerfen mußte. Ich lass' das Brot ja auch nur so lange drin bis der Käse zerlaufen ist. Das reicht mir. :P

Bearbeitet von viertelvorsieben am 14.01.2014 15:52:57

Bei mir kann im Ofen die Grillschleife auch nur für eine kleine Fläche angestellt werden, das benutze ich normalerweise zum Überbacken von z.B.: Mettbrötchen oder so.

Ich muß aber dazu sagen, ich neige zum Chaos und bin dankbar für jedes Gerät, was ich NICHT zusätzlich habe ;). Wie dreiviertelsieben *gg* hier schon schrieb, Pfanne geht auch gut, so überbacke ich gerne einen schnellen Käse-Schinken-Pfannkuchen. Nach dem Wenden direkt Belag druff, da brennt auch nichts an. Toast geht auch, aber erst eine Seite anrösten, dann die andere beim überbacken... ob das Strom spart?

Zu guter letzt, wenn Du oft Toast überbäckst, wäre ja vielleicht ein nicht schlecht? Aber da hat z.B.: ein Auflauf natürlich das nachsehen.


Hallo Manuela13,

ich habe beste Erfahrungen mit meinem Minibackofen von Steba gemacht. Dieser Hersteller hat eine ganze Reihe von Minibacköfen im Angebot. Es geht los mit dem kleinen KB 9,2 für ca. 30,- €, der nur 800 Watt Strom auf der höchsten Stufe braucht. Er läuft aber nur 15 Minuten, was für Brötchen aber völlig ausreicht. Danach muss der Regler neu aufgezogen werden. So war mal mein erster Mini und mit diesem habe ich sogar mal den Lieblingskuchen meiner Familie gebacken, einen Apfelkuchen mit Decke, auch wenn ich den Regler mehrmals neu betätigen musste. Das Resultat konnte sich aber sehen lassen.

Wenn der dir nicht ausreicht, dann wäre der KB 16 vielleicht genau das Richtige für dich, denn der arbeitet bis zu 90 Minuten, hinein passt sogar eine Pizza und alles andere auch. Er braucht auch nur 1000 Watt (auf höchster Stufe, und wie oft braucht man schon 230° C ?) .

Ich habe jetzt den KB 19, der in den letzten Jahren unzählige Stunden zu meiner vollsten Zufriedenheit gearbeitet hat - die Weihnachtsenten gehören dazu. Neueste, sehr positive Erfahrung - Fleisch mit der Niedrigtemperaturmethode garen. Einen solchen saftigen Kasslerbraten habe ich bisher mit keiner anderen Methode so hinbekommen.


Zitat (Manuela13 @ 14.01.2014 15:15:25)
Ich suche ein energieeffizientes, möglichst nicht so großes (habe nicht viel Platz) und möglichst nicht so teueres Gerät, aber Qualität, die sicher ist und einfach nur für diesen Zweck. Ich muss darin nicht unbedingt backen. Mikrowelle kommt für mich nicht in Frage.

Sag' nichts gegen mein Backoefele :ruege: :P oder was meinst du mit:
Ich hatte mal so einen Miniofen, leider ein Billigding. Nachdem ich damit mal fast meine Küche in Brand gesteckt hätte, habe ich es entsorgt und benutze nun den großen Ofen dauernd.
Mein Clatronic-Backoefele tut mir schon über 10! J. fleißig seine Dienste und hat damals nur ca. DM 39,-- gekostet. Wenn man es nur für das verwendet, für das es entwickelt wurde, ist es goldwert - abgesehen davon, dass es mir zu meinem Nickname verholfen hat. :wub:
Spaß beiseite, gerade für mal ein Toast überbacken, Pizzarest aufbacken, Brötchen vom Vortag kommen wieder wie frisch gebacken zum Vorschein, einen (kleinen) Auflauf kurz mit Käse überbacken, da auch nur Oberhitze eingestellt werden kann, usw. usw. ....
Fazit: Gerade für kleine Haushalte mit 1-2 Personen ein ideales Gerät.

Edith fügt noch hinzu, dass ich es damals von einem Discounter gekauft habe, Liedell oder Alledi ... keine Ahnung. Ab und zu sind ähnliche Modelle immer noch im Angebot.

Bearbeitet von Backoefele am 14.01.2014 21:05:50

also ich spekuliere ja auch mit der Anschaffung eines Backoefel's.....mal sehen was noch so für Empfehlungen kommen....



Kostenloser Newsletter