Zuviele Raben im Gartenbaum


Gibt es eine Möglichkeit einer Rabenhorde klarzumachen ,dass sie sich einen anderen Nistplatz suchen sollen ?
Josiane


Ich nehme an, du meinst Krähen? Raben sind riesig (meist mehr als einen halben Meter groß) und fallen meist auch nicht in "Rudeln" ein. Außerdem sind sie selten geworden.

Die Krähen sind kleiner (eher um die 40 m) und zivilisationsorientierter. Sie sind sehr kluge Tiere, wie die Raben auch, die komplex denken, gern spielen und daher nicht so leicht zu beeindrucken sind. Will sagen: Wenn dich ihr Rufen stört, musst du dir schon wirklich etwas einfallen lassen, um sie loszuwerden :-) Ich würde das aber gar nicht wollen - wenn sich so intelligente Viecher in deinem Garten ansiedeln, muss er etwas besonderes sein, vor allem der Baum, in dem sie wohnen. Sei stolz drauf, schnapp dir ein Fernglas und sieh ihnen zu, wie sie Blödsinn machen - ich hab schon ganze Mittagspausen so verbracht!


na, dann hol schon mal oropax

wir waren mal aufm camping, wo in ca. 150 m entfernung hunderte von krähen nisteten - das war ein geschrei, von früh bis spät. über wochen.

2 x im jahr.

mit nix waren die tiere zu verdrängen.

und wenn man drunter läuft, bekommt man evt. noch ein stoffwechselendprodukt aufn kopf.......

die tiere sind geschützt, soweit ich weiß.

lg


[QUOTE=donnawetta,08.02.2014 12:23:12] Die Krähen sind kleiner (eher um die 40 m)
Deiner Größenbeschreibung nach zu Urteilen, redest du sicherlich von Flugechsen?! ;)



Nun schreibst du nicht @ Jousy, wie viele Tiere deine Horde beinhaltet.
Ich würde mich auch eher an diesen Tieren erfreuen und sie beobachten.
Bei "guter Führung" im Baum würde ich ihnen sogar ne Scheibe Brot zu werfen.
Da stehen die drauf.

Editieren will gelernt sein *grins*

Bearbeitet von Eifelgold am 08.02.2014 12:54:52


Diese Viecher können schon Probleme und Schäden verursachen.

Bei meinen Eltern waren die ganz versessen auf die Silikonverfugung zwischen Glasscheibe und Fensterrahmen: ständig wurde dort rumgehackt, um diese Fugenmasse zu erbeuten. Wir vermuten, daß diese Vögel entdeckten, daß die Füllpigmente in der Silikonmasse in deren Ernährungsplan paßte.


Zitat (Eifelgold @ 08.02.2014 12:53:25)
[QUOTE=donnawetta,08.02.2014 12:23:12] Die Krähen sind kleiner (eher um die 40 m)
Deiner Größenbeschreibung nach zu Urteilen, redest du sicherlich von Flugechsen?! ;)




Eine interessante Seite zu Raben und Krähen:
http://www.tk.de/tk/wissen/aus-der-tierwel...10002929/535796

moeglichst alles essbare unzugaenglich machen, gemulchte flaechen mit hasendraht abdecken, komposthaufen abdecken, eventuell die nester aus den baeumen entfernen...sie suchen sich dann andere nistplaetze.

verjagen bringt nichts, sie sind nicht aengstlich und vor allem sehr schlau. machs ihnen ungemuetlich bei dir, sie uebernehmen sonst deinen garten komplett....ihr endlos-geschrei und die flut an weissen bescherungen von oben koennen einem den spass am draussen ziemlich vermiesen.

gruss :blumen:
shewolf


Ich hätte da noch einen altbewährten Trick, den meine Omi immer zum Schutz ihres Nutzgartens verwandte: An etwa ein Meter hohen Stöcken band sie breite, farbige Staniolstreifen fest. Die reflektierten das Sonnenlicht und bewegten sich.

Ob's sowas heute noch gibt, oder ob das damals schon selbstgebastelt war, weiß ich nicht. Doch ich hätte eine Bastelanleitung für Dich: Ziehst los und versuchst, ein oder zwei Rollen Weihnachtsstaniol zu kaufen. Ich meine das Zeuchs, aus dem wir als Kinder immer Weihnachtssterne gebastelt haben. Schneidest etwa fünf bis sechs Zentimeter breite und etwa ellenlange Streifen zu. Knipst mit dem Locher an einer Schmalseite ein Loch rein, ziehst eine Kordel durch und befestigst die Streifen in Deinem Baum. Feddisch.

Alternativ kannst Du sicherlich im Landhandel auch "Katzenaugen" kaufen, die reflektieren ja ebenfalls das Sonnenlicht. Je nach Größe des Baumes könnte das aber eine recht teure Angelegenheit werden.

Grüßle,

Egeria


@Egeria: auf diese Weise hab ich versucht, meine Weintrauben, die am Haus hochklettern, vor Vogelfraß zu schützen - mein Haus sah aus wie ein überdimensionaler Christbaum :wacko: . Die Vögel haben nur gelacht :D und meine Trauben mit Wohlbehagen verspeist. Offensichtlich fanden sie diese Deko höchst fantasievoll, vielleicht lassen sich "moderne" Vögel von solchen Dingen nicht mehr vertreiben.

Mittlerweile lass ich die Vögel in Ruhe und sie lassen mich in Ruhe - nur meinen Wein mögen sie nach wie vor. Wir verharren momentan in einer Patt-Situation - bis einem von uns was Neues einfällt ^_^


Na ja, war ein Versuch gewesen. Hätte ja klappen können. :mellow:


hab das mal mit ausrangierten cd`s oder dvd`s gehört. die glitzern ja auch in der sonne.. wenn die da rumhängen......

lg


Zitat (heulsuse @ 08.02.2014 22:51:16)
hab das mal mit ausrangierten cd`s oder dvd`s gehört. die glitzern ja auch in der sonne.. wenn die da rumhängen......

lg

die idee hatte ich auch mal, das putzige federvieh hat sich an die dinger gewoehnt und sie dann als spiegel benutzt....

Einen schönen Sonntag zusammmen.

Krähen beobachten ist schön aus der Ferne.

Während meiner Reha nach Hüft-OP habe ich nach Abschluss der Anwendungen meinen täglichen Spaziergang in den Kurgarten gemacht. In der Allee davor haben die Krähen mit dem Nestbau begonnen. Am Anfang war es ganz nett, sie zu beobachten. Kurze Zeit später habe ich mich nicht mehr getraut, mich auf die Bank in der Nähe zu setzen, da es dermaßen überhand nahm. Sie kamen teilweise im Tiefflug, in der Umgebung war eine Mordsschweinerei und dann der Lärmpegel.
Einige Tage später war totale Ruhe und keine Krähen mehr da.
Die Stadt hatte die Nester entfernt, da es auch für Besucher des Parks zu gefährlich wurde.

Vielleicht wäre es auch für Dich eine Möglichkeit, dass Du Dich bei Stadt- oder Gemeindeverwaltung erkundigst, ob sie auch "Entfernungsaktionen durchführen".



Kostenloser Newsletter