Vermessen von Räumen


schon wieder ich.....

ich möchte gerne meine praxisräume vermessen lassen, da ich glaube, dass in meinem mietvertrag zuviele quadratmeter angegeben wurden.

da die räume im dachgeschoss liegen und ich somit sehr viele schrägen habe, kann ich das nicht gut selber machen.

wer weiss, an wen ich mich da wenden kann und was das so kosten könnte?

wäre super, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!

DANKE im voraus! :blumen:


Verständnisproblem: Wieso kannst Du nicht selbst einen Zollstock benutzen?


Zitat (sisserl @ 22.02.2006 - 14:01:33)
schon wieder ich.....

ich möchte gerne meine praxisräume vermessen lassen, da ich glaube, dass in meinem mietvertrag zuviele quadratmeter angegeben wurden.

da die räume im dachgeschoss liegen und ich somit sehr viele schrägen habe, kann ich das nicht gut selber machen.

wer weiss, an wen ich mich da wenden kann und was das so kosten könnte?

wäre super, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!

DANKE im voraus! :blumen:

Meinst du mit viele Schrägen, dass die Räume zwar rechteckige Grundflächen haben und nur schräge Wände oder dass die Räume komplett verwinkelt sind?

Und noch eine persönliche Frage: bist du Ärztin? *neugierigbin* :D

Sammy schau mal ihren www Homepage ;)


Zitat (internetkaas @ 22.02.2006 - 14:35:36)
Sammy schau mal ihren www Homepage ;)

Danke. Man sollte zuerst lesen und dann fragen :hirni:

hallo jaren,

zollstock nehmen reicht da nicht!!! ;)

bei z.b. dachwohnungen bekommst du nämlich keine richtigen qm-angaben,
wenn du nur die grund (boden)-fläche ausmisst. es müssen dann von der so ermittelten grundfläche bestimmte "anteile" abgezogen werden wegen der schrägen etc. (denn du mußt ja nur für den wirklich vorhanden raum miete zahlen.
und so hat ein raum mit 20 qm grundfläche, der aber viele schrägen hat, eben laut mietrecht keine 20 qm, sondern weniger.(weiß auch im moment nicht, wie es genau berechnet wird. kommt auch immer darauf an, in welcher höhe jeweils die schrägen beginnen.)

auch ein vorhandener balkon z.b. darf nicht mit der kompletten grundfläche in den mietpreis einfließen, sondern nur mit 50 %.
und wenn ein vermieter da falsch gemessen hat, macht das des öfteren nicht nur an der miete was aus, sondern vor allem an den nebenkosten.

also brauchts in diesem fall mehr als nur einen zollstock :)

gruß

purzel


Ich würde mal eine/n Architekten/in fragen. Wird nach Stundenaufwand bezahlt und ist eigentlich nicht teuer. Grundriss wird bemaßt. Die Fläche wird nach DIN ermittelt. Dann hat man gute Karten für die Verhandlung mit dem Vermieter.
Viele Grüße von Ollikat


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 26.11.2007 13:11:21


da du das glaubst, aber nicht wirklich weisst, finde ich es absurd einen anwalt einzuschalten...

du willst eher wohl keinen krieg anzetteln, sondern gewißheit haben...dann erst folgt ein nächster schritt bei zuviel abweichung, d.h. abweichung von 10% der im mietvertrag angegebenen fläche....

wir hatten mal eine firma da, die mit einer laser-oder rotlicht messgerät die abmaße der wände etc. nahm....vermutlich sehr genaue meßart...

wie wäre es damit, mal bei einem maler o.a. baufirma anfragen, ob die eine messung vornehmen können, natürlich vorab fragen, was das kosten würde....
denke, ein architekt ließe sich da mehr für bezahlen, hätte aber vermutlich mehr ahnung davon, wie dachschrägen in eine berechnung einzubeziehen sind...

viel erfolg.

lg guapa


;)

Bearbeitet von Shiva am 17.03.2006 22:13:30



Kostenloser Newsletter