Haargummi mit Plastikbällchen: wie kann man damit die Haare hochbinden?

Hallo meine Lieben!

Einige von euch kennen bestimmt diese Haargummis die in der Mitte zusammengeklammert sind und jeweils an den Enden so Plastikkugeln haben. Wie benutzt man die Dinger eigentlich?! Das frage ich mich in der Zwischenzeit schon seit fast 28 Jahre. :hmm:
So etwas müßte doch eigentlich der Verkäufer wissen, der die Dinger anbietet.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Haar zusammennehmen und Gummi drum so das links und rechts eine Kugel oben ist.
Das Gummi dann über eine Kugel ziehen ... läst sich saublöd erklären ... zeigen geht schneller..

LG
Gefällt dir dieser Beitrag?
Meinst du solche Haargummis?

Du nimmst die eine Kugel in die Hand, wickelst das Gummiband um die Haare und ziehst es dann über diese Kugel. Die zweite Kugel sitzt jetzt hinter der ersten und die Chose hält.

Ich weiß nicht, wie ich es anders erklären soll. Am besten übst du erst mal, indem du es um die Finger wickelst.

Edit: Der Kobold war schneller, meint aber das Gleiche wie ich. :D

Bearbeitet von Jeannie am 17.02.2014 21:26:00
Gefällt dir dieser Beitrag?
also etwa so ähnlich wie "zuknöpfen"?

@Jeannie: jaaaaa die dinger meine ich.

Bearbeitet von aglaja am 17.02.2014 21:26:06
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (aglaja, 17.02.2014)
also etwa so ähnlich wie "zuknöpfen"?

@Jeannie: jaaaaa die dinger meine ich.

Genau! :)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Super, danke!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Schön, von dir wieder mal was zu lesen. :wub: :wub:
Gefällt dir dieser Beitrag?
@ Sammy: :wub:

Bearbeitet von aglaja am 18.02.2014 18:28:15
Gefällt dir dieser Beitrag?
Also bei mir klappt das mit den Dingern nie: entweder hab ich zu viele Haare (ist vermutlich eher der Fall :angry: ) oder der Gummi ist zu kurz!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Das habe ich mich auch immer gefragt :D Jetzt weiß ich ja endlich bescheid!
Gefällt dir dieser Beitrag?
@aglaja, diese Dinger waren lange Zeit in Deutschland nicht mehr aufzutreiben.- Mir hatte die seinerzeit Jemand aus Amiland mitgebracht.- Inzwischen gibt' s die auch in eckig, bei meinem dicken Haar (und morschen Fingers ;) ) wesentlich besser zu handlen.- Beim Binden eines Pferdeschwanzes habe ich allerdings ähnliche Probleme wie die liebe Frau @mops.- Bei MIR kommt aber noch hinzu, daß die Arme irgendwie eingelaufen sein müssen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Meine Güte, diese Zopfgummis hab ich ja ewig nicht mehr gesehen!
Ich glaub, die bastel ich mal wieder selbst. Super, daran erinnert zu werden.
:jupi:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (mops, 18.02.2014)
Also bei mir klappt das mit den Dingern nie: entweder hab ich zu viele Haare (ist vermutlich eher der Fall :angry: ) oder der Gummi ist zu kurz!

wenn du ein längeres Gummi dran machst dann einfach :D doppelt um den Zopf/Pferdeschwanz wickeln und dann erst zu knöppen. :wub:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Oh ihr Lieben ........ Erinnert mich bloß nicht an diese "Kirschen" von damals. Unsere Mutter hat uns damit immer rechts und links Rattenschwänzchen gemacht. Dabei zurrte sie die Haare jeweils so fest nach oben, daß automatisch auch gleich noch die Mundwinkel in die Höhe gezogen wurden. So waren wir bei Besuchen bei Tante Erna und Onkel Gerd oder sonstwo immer fein vorzeigbar. Mutter zerrte so rum, daß ich fest überzeugt war, mit spätestens 10 Jahren eine Glatze zu haben... :(
Außerdem verlor ich die Dinger immer und musste auf Mutters Anweisung hin dann so lang suchen, bis ich das Gegenstück gefunden hatte. Wir hatten sie in blau, kirschrot und lila. Meine halbe Kindheit verbrachte ich gefühlt mit dem Suchen von diesen verfluchten Kirschzopfgummis. :labern:
Neeneee, diese Teile kommen mir nicht mehr ins Haus!
traumatisierte Grüße v. moirita :wacko:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (moirita, 01.03.2014)
Oh ihr Lieben ........ Erinnert mich bloß nicht an diese "Kirschen" von damals. Unsere Mutter hat uns damit immer rechts und links Rattenschwänzchen gemacht. Dabei zurrte sie die Haare jeweils so fest nach oben, daß automatisch auch gleich noch die Mundwinkel in die Höhe gezogen wurden. So waren wir bei Besuchen bei Tante Erna und Onkel Gerd oder sonstwo immer fein vorzeigbar. Mutter zerrte so rum, daß ich fest überzeugt war, mit spätestens 10 Jahren eine Glatze zu haben... :(
Außerdem verlor ich die Dinger immer und musste auf Mutters Anweisung hin dann so lang suchen, bis ich das Gegenstück gefunden hatte. Wir hatten sie in blau, kirschrot und lila. Meine halbe Kindheit verbrachte ich gefühlt mit dem Suchen von diesen verfluchten Kirschzopfgummis. :labern:
Neeneee, diese Teile kommen mir nicht mehr ins Haus!
traumatisierte Grüße v. moirita :wacko:

@moirita: :daumenhoch: :blumenstrauss: :blumenstrauss:

Solche hatte ich auch,ich hatte auch rote.Und bei mir waren sie auch ständig weg. :o :o :trösten: :trösten: :trösten:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage

Passende Themen
für nähanfänger: was kommt ins nähkörbchen? Graue Haare natürl. u. wirksam färb. - die Technik: Haare, graue Haare, Haare färben Shampoo das Haare glättet Gedanken Über Das Forum Und Seine User: my 50 Cent ... Absurde Telefonate mit der Arbeitsagentur: ein echtes Schmankerl Schwarz auf Weißblond: Grün - Hilfe ^^ Wer war damals zur Kinderkur in Meura? Meine Erinnerungen. Graue Haare natürl. u. wirksam färben - das Mittel: Haare, graue Haare, Naturkosmetik