Wie erinnert ihr euch?


Was tut ihr um euch an eine bestimmte Zeit in eurem Leben zurück zu erinnern?
Läuft das komplett in eurer Psyche ab? Benutzt ihr Medien wie Musik oder Filme oder lösen gar bestimmte Gerüche oder Farben bei euch Erinnerungen aus?
Bei mir persönlich ist wirklich die Musik eine Art Medium um mich an Erlebtes zu erinnern, total schön manchmal aber natürlich auch ab und zu melancholisch. Und wenn ich Freunde treffe die ich damals schon kannte werden regelmäßig alte Geschichten ausgepackt und alle lachen heftigst :)


Hallo,

ja, durch Musik, besonders die, die man lange nicht gehört hat, kommen immer gleich Erinnerungen hoch. :blumen:

Bilder angucken, weckt auch immer viel Erinnerung und alte Gefühle.

LG
Kröti


Musik, ganz klar, aber mehr noch Gerüche. Nichts kann mich so schnell in meine Kindheit zurückversetzen, als der Duft von 4711 (Omas Parfüm) oder der leckere Geruch nach Eintopf.


bei mir kommen alte Erinnerungen durch Fotos von früher.... :wub:


Ich halte immer vor dem Einschlafen etwas "Rückschau".


Für mich sind Gerüche und Farben, bestimmte Komponenten, die z.B. in der Natur zusammentreffen, starke Erinnerungsträger.- Bilder anschauen ist nicht so mein Ding.
Die wichtigsten Bilder trage ich in mir.
Erzählungen von "früher", ja, teils schon 1.000 mal gehört, und inzwischen mehr oder weniger traumatisiert, weil die Bonmots zu den unmöglichsten Gelegenheiten ausgepackt werden.
Es sind ja nicht nur angenehme Erinnerungen, die durch o.e. Anlässe heraufbeschworen werden.- Manches verklärt sich jedoch im Laufe der Jahre, ich kann ja schon sagen Jahrzehnte.- Und so Einiges muß ich einfach nicht mehr haben, daran will ich mich nicht mehr erinnern.
Der Geruchssinn ist übrigens der letzte unserer Sinne, der uns verläßt als Erinnerungsträger.- Wichtig zu wissen, wenn Erinnerungen nicht mehr "festzuhalten"
sind.- Ein weites Feld..., das ich jedoch als nicht einbezogen wähne von der TE :) .
Liebe Grüße...IsiLangmut


Um Erinnerungen hervorzurufen. also aktiv, - so habe ich die TE verstanden -, brauche ich kaum "Hilfsmittel". Klar, dann erinnere ich mich auch an Gerüche, Stimmen, Geräusche, Situationen, Menschen, usw. die dazu gehörten.

Anders ist es, wenn sie wachgerufen werden, also passiv, dann z.B. durch Gerüche, Bilder, Geräusche, Stimmungen, Personen die ich sehe oder höre oder von denen ich lese, wie auch wenn von Ereignissen berichtet wird die ich auch irgendwo erlebt habe. Ich sehe dann häufig Bilder vor mir - von denen ich heutzutage nicht mal weiß, ob es damals tatsächlich so war. so in der Art von: "Ich sehe es heute noch vor mir wie er/sie damals....."


@ Dahlie u. Isi...

:daumenhoch: ..dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Genauso sehe/fühle ich es auch. :wub:

Danke, für diese Posts!

Bearbeitet von Piri-Piri am 03.03.2014 18:07:15


Zitat (Rumburak @ 03.03.2014 16:53:59)
Ich halte immer vor dem Einschlafen etwas "Rückschau".

.. auch das mache ich- teils mit blödem Gefühl von dem, was ich wieder geschrieben, gesagt oder losgetreten haben.- teils auch mit einem echt gutem Gefühl. ;)

Bearbeitet von Piri-Piri am 03.03.2014 18:10:00

Erinnerungen hat man, ich zumindest, doch täglich. Einfach so oder halt duch nen Geruch, Ton, Ereignis, Erlebnis, Bilder - bewegte und ungebwegte - , Tätigkeiten, das Wetter, andere Leute oder/und Tiere, die Natur...... alles erinnert einen irgendwan an nen früheres Erlebnis, pos. oder neg. ....

Ich finde aber auch, je älter man wird desto mehr erinnert man sich an "die guten alten Zeiten". Fällt mir zumiindest auf in Gesprächen - weiste noch damals als........... oder kennste das/den noch....... aber da das bei allen so ist kann man wohl nix dafür :pfeifen:


viele Erinnerungen kommen bei mir durch Lieder. Wenn es schöne Erinnerungen sind, dann höre ich das Lied ganz. Wenn nicht, schalte ich ab.
Bei einem Lied schalte ich heute noch ab ---- denn da hat mich mein Freund verlassen :heul: und ich war doch soo verliebt in den. Na ja, das ist ca. 30 Jahre her, aber egal, die Melodie kann ich heute noch nicht hören.


Das mit der Musik finde ich echt komisch - obwohl ich immer sehr musikfixiert war und bin, geht bei mir nie das große Erinnern los, wenn ich Musik höre. Wenn ich ehrlich bin, weiß ich in 99% der Fälle gar nicht mehr, welcher "Soundtrack" während der alten, einschneidenden Erlebnisse lief. Wenn es mir einfällt, tritt das aber nie eine Erinnerungswelle an die Situation los, sondern eher eine an den Liedtext :-)

Das einzige, was mich flashen kann, sind Gerüche, aber fast ausschließlich in Zusammenhang mit meinen Großeltern und Großtanten. Dadurch kommen aber auch keine Erinnerungen hoch, höchstens vielleicht ein Bild (keinesfalls ein Film) im Kopf und eine leise Melancholie. Ich glaub, ich bin anders als die anderen Kinder... :heul:


Viele postive Erinnerungen kann ich mir durch bestimmte Gedankengänge zurückrufen. Aber auch ganz alltägliche Kleinigkeiten oder ein Lied, eine Geste, ein bestimmter Ort, ein Wort, Bilder, Gerüche und Schneeglöckchen lassen mich kurz innehalten.

Negative oder traurige Erinnerungen kommen oft aus dem Hinterhalt, durch ganz unspezifische Dinge. Das kann ein unbekannter Liedtext sein aber auch ein Geruch, ein Ort, eine Person.

Der (Schlaf)Geruch meiner Jungs: :wub: :wub:
Abgestandener Alkohol- u. Zigarettengeruch: :ph34r:

Bearbeitet von yolanda am 05.03.2014 08:54:02


Eigentlich wurde schon alles genannt. Musik, Photos, Filme, Menschen, Orte, Gerüche, Farben... Ich denke, da gibt es unbegrenzte Möglichkeiten, wo der Mensch sich Ankerpunkte hinterlegt. Und ich habe auch festgestellt, dass man sich an die positiven Dinge besser erinnert, während die unangenehmen verblassen.

Jetzt wo ich das schreibe z.B. verwirrender weise erinnere ich mich an eine Party zur meiner Schulzeit. Typisches Setting. Partykeller vom Papa einer Freundin, ganze Klasse ist eingeladen, jemand hat die Bravo Hits mit, erstes heimliches Bier, Engtanz, gebrochene Herzen.... Mhmmm war das ne schöne Zeit. :wub:


Lustig das du Bravohits sagst, ich bin auf den Gedanken zu dem Beitrag hier gekommen weil meine kleine Schwester bei einem Wettbewerb teilnimmt, wo man persönliche Geschichten teilt, die wiederum mit Musik in Verbindung stehen, genauer eben mt diesen Bravo Cds. Mich hat so fasziniert das Musik und Erinnerung so eng verknüpft zu sein scheinen. Das es dutzende Menschen gibt die eine Story aus ihrer Jugend erzählen können die mit der Bravo Hits im Zusammenhang steht. Das bedeutet ja es muss hunderte und tausende da draussen geben die dies auch könnten aber eben nicht dort teilnhemen, so eine große Menge Menschen und Erinnerungen/Emotionen.


Ein Wettbewerb!? Wo den in der Schule zur Bravo Hits?! rofl


In der Schule? Versteh ich jetzt grad nicht, nein das ist ein Wettbewerb im Internet.



Kostenloser Newsletter