Unsere Samtpfote hat evt. Zahnschmerzen: oder Zahnfleischenzündung.... ?


Hallo Muddies,

ich weiß medizinische Ratschläge sind bei den Frag-Mutties nicht so angesagt bzw. gern 'gesehen', trotzdem frage ich mal ganz vorsichtig bei Euch nach:

unsere Samati (ca. 9 Jahre alt und hat FIV) hat evt. Zahnschmerzen oder Zahnfleischenzündung....
Wir waren letzte Woche beim Tierarzt (halt der jährliche Katzen-TÜV).
Alles ist prima, glänzendes Fell, nicht zu dick oder zu dünn, Augen glänzen usw.
Doch beim Blick ins Mäulchen, war doch eine Rötung zu sehen.
Vor ca. 2 Jahren mußten ihr bereits 2 Zähne gezogen werden und daher sind wir nicht so 'begeistert' ihr da nochmals Zähne entfernen lassen zu müssen. Zumindest möglich noch nicht jetzt. Der lukrative Griff zu Zange ist schnell gemacht...
Aber nachdem sie wie oben bereits erwähnt FIV hat, sind wir doch unsicher.

Habt Ihr da ggf. Erfahrung mit Salben oder Ähnlichem ??

Wir würden uns über Tipps sehr freuen, allein schon, um Samati den 'Gang' zu Tierarzt unnötigerweise zu ersparen !

Liebe Grüße im Voraus :blumen:
taline. (Udo & Samati)


also ich hab da nicht so viel ahnung von katzen, aber in diesem fall würde ich aus erfahrung sagen, daß kaputte zähne nicht wieder von allein gesund werden. also würde ich auf jeden fall nochmals zu tierarzt gehen und die beste behandlung mit ihm besprechen.


alles gute für die miez :trösten: und auch fürs mitleidende frauchen


Meine Erfahrung mit zahnproblemen bei Katzen: alles schmieren, alle Tabletten und jedes Schonfutter ist Mist. Besonders bei Chronischen Zahnerkrankungen. Unsere Mica ist hat chronische Zahnfleischentzündung, die wir jahrelang mit Tabletten in den Griff kriegen wollten. Dann, als es nicht mehr ging, mussten bis auf die Vorder- und Reißzähne alle raus. Seitdem ist sie eine andere Katze - fröhlich, verschmust, zufrieden, frisst super, keine Probleme mit nix. Ok, trockenfutter ist eher ihre dritte Wahl, aber es geht problemlos.

Bitte geh zum Tierarzt mit deiner Kleinen. Ja, es kostet Geld, aber deine Verantwortung als Tierhalter, im Zweifel Kröten für die Katz zu zahlen.
Auch wenn der Tierarzt Stress für die Katze ist, die Schmerzen sind definitiv schlimmer.

Bearbeitet von Cambria am 18.03.2014 08:18:22


Nachtrag !
Ach ja, fressen tut sie seit ca. 2 Wochen etwas verhalten, d.h. Sie 'braucht' dann schon mal eine Stunde (sonst ist alles immer innerhalb von 2-3 Minuten weg gewesen). Wir fütten hochwertiges Naßfutter (Carni, Real Nature) haben aber in den letzten Tagen auch mal Felix, Kittekat und Wiskas probiert. Der Effekt war ähnlich.
Zwischendurch erhält sie auch mal Trockenfutter.

taline. :blumen:


Danke schon mal für Eure Antworten !! :blumen:
taline.


Hallo,

solche Zahngeschichten beim TA habe ich erst letzte Woche hinter mich gebracht.

Bitte auf jeden Fall zum Tierarzt mit der Mieze !!!!

Mein Kater Karl-Heinz ist 12 Jahre alt und hat angefangen schlecht zu fressen. Es wurde fest gestellt, dass er einen Zahnfleischentzündung hat. Daraufhin hat er eine Antibiotika- Spritze und Schmerztropfen bekommen. Er hat einen Herzfehler und die Narkose für einen Zahnsteinentfernung wäre für ihn nicht ohne Risiko.
Auf jeden Fall war er nach 2 Tagen wieder fit wie ein Turnschuh und frisst, spielt, schmust, klettert auf Bäume, ist also mopsfidel. :blumen: :blumen: :blumen:
Die Sache hat mir 40,-- € gekostet. Ist also im Rahmen.

Also bitte nicht so lange zögern und zum Tierarzt. Evtl. vorher Kosten abklären.

Alles Liebe für die Katze und Frauchen.

:blumen: :blumen:


Zitat (taline @ 18.03.2014 07:59:29)
(ca. 9 Jahre alt und hat FIV) ...

Aber nachdem sie wie oben bereits erwähnt FIV hat,

Würde gerne wissen was FIV heißt. :)

FIV wird auch Katzen-AIDS genannt und hat bei den Miezen wohl ähnliche Auswirkungen wie die menschliche Version. Allerdings ist es für Menschen ungefährlich.


Liebe Taline, bitte geh zum Tierarzt und erspare Deiner Katze weitere Schmerzen.

Ich hab ähnliche Erfahrungen mit meinen Katzen gemacht: alle schmieren, Tabletten usw. nutzt nichts.

Vor allem: wenn Deine Katze so lange zum Fressen braucht, sollte schnellstens was geschehen, denn dann hat sie große Schmerzen - und Zahnschmerzen sind die Hölle!

Seil meine Katze nur noch die Vorderzähne und die Eckzähne (Reißzähne?) hat, geht es ihr deutlich besser. Sie frisst wieder wie ein Scheunendrescher und ist wieder so wie sie vorher war.


Zitat (taline @ 18.03.2014 07:59:29)
Der lukrative Griff zu Zange ist schnell gemacht...

seit zwei wochen nimmt deine katze nahrung sehr langsam zu sich, und du musst noch immer überlegen, was zu tun ist?

zähne ziehen ist für tierärzte alles andere als lukrativ. das ist zahnsteinentfernung, die bei sehr vielen tieren regelmäßig fällig ist. diese endgültige maßnahme jedoch zieht keine kosten mehr nach sich. wo nichts ist, kann nichts mehr gereinigt werden.

ich habe den starken eindruck, dass du kein geld für das zähne ziehen ausgeben willst. manchmal müssen tiere eben öfter zum tierarzt und es kostet viel geld. dessen sollte man sich bewusst sein, wenn man ein tier zu sich nimmt. die einzig richtige handlung nun ist der erneute besuch dort und zu fragen, was das beste für das tier ist.

katzen kommen auch mit sehr wenigen zähnen oder auch gar keinen zurecht, wenn man das futter ein wenig aufbereitet, vielleicht püriert oder in sehr kleine stücke schneidet, oder auch auf weicheres futter umsteigt. so ernährt sich ein alter kater meiner schwiegereltern, von dem niemand genau weiß, wie alt er ist. mindestens 18 ist er, und mit seinen paar zähnen kaut er höchstens noch weiche würstchen. aber püriert, zerdrückt und weich gekocht verschlingt er beinahe alles, was man ihm anbietet.

@Taline: ich denke, Du brauchst nicht noch mehr "Antrieb", klar ist anhand aller Reaktionen hier, daß JEDE/R von uns längst beim Tierarzt gewesen wäre.- Und dem Tier unnötiges Leiden zu ersparen.- Tierarzt IST teuer, aber das sollte man sich vor der Anschaffung eines Tieres klarmachen.- Nutzt Deiner geplagten Katze aber jetzt NIX!
Überleg' Dir mal, wie es DIR ginge, wenn Du 14 Tage Zahnschmerzen ohne Ende hättest...

Keine langen Wenn's und Aber' s mehr: geh zum Tierazt!

Schreib' uns bitte, wie/ob/wann sich das Problem für Deine Katze gelöst hat!

Viel Glück für die Mieze...IsiLangmut


Zitat (Cambria @ 18.03.2014 15:01:23)
FIV wird auch Katzen-AIDS genannt und hat bei den Miezen wohl ähnliche Auswirkungen wie die menschliche Version. Allerdings ist es für Menschen ungefährlich.

Danke, Cambria. :)

@ alle

Nochmals vielen Dank für Eure schnellen Antworten ! :blumen:

Ich kann Entwarnung geben, wie ich heute vom TA erfahren habe.

Doch ein paar - meiner Meinung nach nicht ganz gerechtfertigte Kritiken - haben mich etwas verärgert.
Wir waren erst Ende letzter Woche beim TA und es wurde KEIN Alarm geschlagen !

Ich wollte mich nur erkundigen, wie und welche Erfahrungen Ihr gemacht habt.
Samati frißt ja ihre täglichen Portionen, nur etwas langsamer.
Auch ihr sonstiges Verhalten hat sich in keiner Art verändert!
Wir waren offensichtlich ein wenig übervorsichtig und für unser Tier ist uns nichts zu teuer !

Nichts für ungut und Grüße :blumen:
taline.


*editiert,weil nicht mehr notwendig* :o :o :o

Viele Grüße :blumen: :blumen: :blumen:
Pompe

Bearbeitet von Pompe am 19.03.2014 15:01:25



Kostenloser Newsletter