Andere Reaktionen zum Thema Karikatur

Neues Thema Umfrage

ich denke, dass die religion egal wo sowieso immer nur ein vorwand ist ...

wer wirklich glaubt, führt keine kriege und mordet nicht ...


Zitat (omi @ 08.02.2006 - 01:51:49)
Ja heute sind es Karikaturen für die Randale gemacht wird, bald verletzt es den Glauben der Moslems wenn Frauen im Westen nicht verschleiert sind und wenn sie den Anspruch auf Bildung haben oder ein selbstbestimmtes Leben führen wollen.

Wehret den Anfängen, hatten wir sowas nicht schon mal in Deutschland und vielen Teilen der Welt.

und das sehe ich auch genau so.

es beginnt alles damit, daß unsere zeitung nicht mehr karikieren dürfen was sie wollen.

nimm den menschen die freiheit in homöopathischen dosen und sie werden es nicht merken.

soweit sollten wir es nicht kommen lassen.

warum gibts eigentlich jetzt 2 threads zeitgleich zu einen thema? :ph34r:


kLeiner, ich geb dir recht - wir brauchen uns von denen auch nix bieten zu lassen.

die frage ist nur, ob man sich wirklich immer köppe einhauen muss oder ob man nicht erwarten kann, dass man den andern eben karikieren lässt, was der will - sieht aber so aus, als ob dort die "nehmerqualität" nicht sehr ausgeprägt ist. ich seh da im moment kein licht :(

also los, ich fahr schonmal den wagen vor, steck du die fackeln und das feuerzeug ein - und dann düsen wir ab ;)


Weil der andere sich eigentlich auf den Artikel bezogen hatte und am Thema nicht erkennbar ist, dass es um die Karikaturen geht...kannst sie aber genre zusammenlegen lassen bei den Mods.


Zitat (kLeiner @ 08.02.2006 - 10:59:53)
warum gibts eigentlich jetzt 2 threads zeitgleich zu einen thema? :ph34r:

Ist spannender rofl rofl Weiss man nie wo man geschrieben hat :pfeifen:

Zitat (gewitterhexe @ 08.02.2006 - 10:01:51)
die frage ist nur, ob man sich wirklich immer köppe einhauen muss ...

auf unserem niveau natürlich nicht.

das problem ist aber, daß du einen verblödeten, ungebildeten, von ideoligien zerfressenen straßen schläger nicht auf dein niveau anheben kannst.

das hat irgendwie in abgewandelter form mit dem ding "das schwächste glied in der kette" zu tun. man muß sich immer noch dem schwächsten glied richten.

wenn ich als mit dem besoffenen straßenschlger diskutieren will, muß ich daß wohl oder übel in seine sprache tun - mit fäusten.
dann haue ich den ein für alle mal so vors maul, daß schluß ist.
oder ich laufe weg, und dann laufe ich immer weg, wenn ich ihn sehe, wechsle die straßenseit u.s.w. - der gedanke gefällt mir nicht.

ich fange langsam an zu glauben, daß die meisten, die da jetzt demonstrieren, botschaften stürmen, flaggen verbrennen u.s.w. auch gar nichts anders verstehen würden.
wo sie doch so sehr darum "betteln" daß wir doch bitte ihre kultur verstehen und respektieren sollen - laß uns anfangen.
zu ihrer kultur gehört nicht die demokratie, nicht die meinungsfreiheit, nicht die versammlungsfreiheit , nicht die freiheit - die können damit gar nicht umgehen. das sagen auch viele nahost experten. sie sind es gewohnt, daß einer ihnen rigoros sagt, wo es langgeht und seine maßstäbe und regeln auch ohne rücksicht auf verluste umsetzt - das ist deren kutur.
ich muß es leider sagen: saddam hatte sein land gut im griff.
der hat die sprache gesprochen, die der ungebildete durchschnitts bewohner eines muslimischen verblendeten landes versteht. kling hart - ist aber so.

Zitat (Julchen1 @ 08.02.2006 - 09:16:45)
Habe gerade gelesen, dass wenn dieser Streit weiter geht, könnten die Benzinpreise auf bis zu EUR 1,60 ansteigen... Das wäre ja der Wahnsinn :blink:

Obwohl ja den Hauptteil des Benzinpreises der Staat mit seiner Steuer ausmacht.
Also wäre doch das logischste, in solch einer Situation die Steuern zu senken.. :blink:

Ehrlich gesagt ich habe ganz schön Angst das die bei uns auch so auf die Straße gehen wie in den Arabischen Ländern.Bis jetzt ist ja noch Ruhe aber hoffendlich bleibt es auch so.Letztens sagte ein Bekannter zu mir das kann noch ganz böse enden es könnte auch zu einer Millitärischen auseinandersetzung kommen.Hoffen wir das sich diese Situation möglichst bald beruhigt. :(


irgendwann wird es sowieso nochmal knallen :ph34r:


Zitat (kLeiner @ 08.02.2006 - 11:01:57)
irgendwann wird es sowieso nochmal knallen :ph34r:

:o Danke ,das sind ja gute Aussichten!

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 07.02.2006 - 23:31:18)
Unantastbar gibts nicht. Wer Scheiße baut, muss dafür auch gradestehen. Die Karikaturen haben nicht den Islam als Religion zum Thema gemacht, sondern den Terror im Islam bzw. der, der im Namen des Islam verübt wird. Und das ist keine Unterstellung, sondern leider bittere Realität.

Vielleicht hat die Mehrheit der Moslems auch nur die Nase voll, das seit Jahren ihre Religion mit Terror Angst und Schrecken in Verbindung gebracht wird, obwohl nicht mal mehr 1 % derer die wirklichen Probleme machen, wie in jeder anderen Religion, im Fred teil 2 wurde Irland angesprochen.

Die meissten Aktionen gehen gesteuert vom Iran aus und wer die politische Lage im Iran ein wenig kennt, wird erkennen warum das so ist.

Warum unternimmt diese friedliche Mehrheit nichts gegen dier Extremisten in den eigenen Reihen ? Oder grenzt sich stärker öffentlich ab ? Warum sieht man immer nur Imane, die Hasspredigen und nicht die 99% anderen die Frieden und Toleranz propagieren ?

Wenn das so ist dass es so ein kleiner %-Satz ist (ich glaube das auch), dann bin ich sehr enttäuscht vom Rest, die sich Deiner Meinung nach aufregen, dass ihre Religion in den Dreck gezogen und mit Gewalt und Terror in Verbindung gebracht wird, aber wo sind die Massnahmen dagegen ? Nicht WIR ziehen den Islam durch den Dreck sondern die wenigen Radikalen die Terror machen.

Wo gehen denn Millionen vopn friedlichen Moslems auf die Strasse, demonstrieren gegen Gewalt oder halten ihre "Glaubensbrüder" auf, die wieder mal eine Botschaft abfackeln wollen ? Wäre der Iran nicht der richtige Ort dafür ?


Zitat (fenjala @ 08.02.2006 - 10:59:02)
Ehrlich gesagt ich habe ganz schön Angst das die bei uns auch so auf die Straße gehen wie in den Arabischen Ländern.Bis jetzt ist ja noch Ruhe aber hoffendlich bleibt es auch so.Letztens sagte ein Bekannter zu mir das kann noch ganz böse enden es könnte auch zu einer Millitärischen auseinandersetzung kommen.Hoffen wir das sich diese Situation möglichst bald beruhigt. :(

Vielleicht ist es dann an uns, uns friedlich auch auf die Strasse zu stellen mit Transparenten die sagen, dass wir gegen Terror sind, nicht gegen den Islam (solange er usn unsere eigene Lebensweise lässt).

Zitat (murphy @ 08.02.2006 - 11:16:24)
Zitat (fenjala @ 08.02.2006 - 10:59:02)
Ehrlich gesagt ich habe ganz schön Angst das die bei uns auch so auf die Straße gehen wie in den Arabischen Ländern.Bis jetzt ist ja noch Ruhe aber hoffendlich bleibt es auch so.Letztens sagte ein Bekannter zu mir das kann noch ganz böse enden es könnte auch zu einer Millitärischen auseinandersetzung kommen.Hoffen wir das sich diese Situation möglichst bald beruhigt. :(

Vielleicht ist es dann an uns, uns friedlich auch auf die Strasse zu stellen mit Transparenten die sagen, dass wir gegen Terror sind, nicht gegen den Islam (solange er usn unsere eigene Lebensweise lässt).

Ich arbeite in einem Kindergarten was glaust du was ich da so mitbekomme.Unsere Erzieher stehen ganz schön unter Druck und können mit den Kindern nicht mehr so frei arbeiten.Ich möchte mich hier nicht zu sehr auslassen denn ich weiß nicht ob man mich sonst falsch verstehen würde.Auf jeden Fall ist die Arbeit mit arabischen Kindern nicht so leicht.Man muss sich mal vorstellen es wurden Umziehkabienen für arabische Kinder gefordert damit sie Sport mitmachen können ,unsere Kinder ziehen sich doch auch zusammen um , die haben alle ein alter von 3-5 Jahre da schaut noch keiner nach dem anderen Geschlecht. :labern:

Hat mir mein Kumpel geschickt, der Moslem ist.

http://derstandard.at/?url=/?id=2333864


schöner artikel ... aber warum gibts jetzt 3 threads zum thema?
dieser artikel hätte gut zu murphys frage (thread 1) gepaßt, warum die 99% die einen "normalen tag " haben, nichts gegen den wahnsinn tun.
er beantwortet ihn zwar nicht, stellt aber klar, daß es wohl wirklich 99% sind.


edit: oh da hat ein mod die threads mal zusammen gelegt. so gibt es nur noch 2 threads zum thema.

Bearbeitet von kLeiner am 08.02.2006 13:00:47


Zitat (fenjala @ 08.02.2006 - 11:31:09)
Man muss sich mal vorstellen es wurden Umziehkabienen für arabische Kinder gefordert damit sie Sport mitmachen können ,unsere Kinder ziehen sich doch auch zusammen um , die haben alle ein alter von 3-5 Jahre da schaut noch keiner nach dem anderen Geschlecht. :labern:

Das würde dir mit einigen US amerikanischen Kindern genau so gehen.
Eine Freundin aus den USA war mit ihren 2 Jungs zu Besuch bei mir - als wir im Schwimmbad ein nacktes Mädchen rumlaufen sahen machten die Jungs einen riesen Aufstand wie es so etwas geben kann - die kleine war vielleicht gerade mal 1,5 Jahre alt. :wacko:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...,399574,00.html

Zitat:

Ates kämpft dafür, dass auch andere Probleme, mit denen sich Schüler, Eltern und Lehrer täglich auseinandersetzen, endlich klar benannt werden. Was etwa soll ein Lehrer einem Vater sagen, der seine Tochter nicht am Schwimmunterricht teilnehmen lassen will - aus religiösen Gründen, wie er sagt? "Erst einmal muss akzeptiert werden, dass wir in einem säkularen Staat leben", meint Ates. "Danach erst kommen die Antworten auf Fragen der religiösen Gefühle. Wenn wir die Trennung zwischen Staat und Religion voraussetzen, dann ist es einfach so, dass es staatliche Aufgaben gibt, zu denen die Bildung gehört. Bildung auch für untere Schichten ist eines der höchsten Güter, das wir erreicht haben."

Es sei keine Verletzung der religiösen Gefühle, wenn Jungs und Mädchen in allen Fächern, die notwendig sind, um das Heranwachsen zu einem selbständigen Individuum zu gewährleisten, zusammen unterrichtet werden. Eltern müsse entgegnet werden: "Hier geht es nicht darum, die Jungfräulichkeit Ihrer Tochter zu gefährden, sondern darum, dass Ihre Tochter auch Schwimmen lernt, denn das ist lebensnotwendig und hat auch etwas mit sozialer Kompetenz und Entwicklung von Selbstbewusstsein zu tun." Klipp und klar müsse vor Augen geführt werden, wozu dieser Unterricht ist.

Zitat Ende.


Ich glaube, das ist der richtige Ansatz für das Problem.

Hab die 3 Threads mal zusammen gepackt!


Zitat (Regenbogen1965 @ 08.02.2006 - 12:49:40)
Das würde dir mit einigen US amerikanischen Kindern genau so gehen.
Eine Freundin aus den USA war mit ihren 2 Jungs zu Besuch bei mir - als wir im Schwimmbad ein nacktes Mädchen rumlaufen sahen machten die Jungs einen riesen Aufstand wie es so etwas geben kann - die kleine war vielleicht gerade mal 1,5 Jahre alt. :wacko:

ich sach nur: religiöse rechte - welche religion ist egal - alles idioten.

Das Problem ist NICHT die Religion, sondern der Fanatismus ist wirklich die grösste Geisel der Menschheit....gäbe es das nicht, könnten die meisten anderen Probleme wesentlich leichter gelöst werden :huh:

Bearbeitet von murphy am 08.02.2006 13:30:48


murphy :daumenhoch:


Zitat (kLeiner @ 08.02.2006 - 11:48:34)
schöner artikel ... aber warum gibts jetzt 3 threads zum thema?
dieser artikel hätte gut zu murphys frage (thread 1) gepaßt, warum die 99% die einen "normalen tag " haben, nichts gegen den wahnsinn tun.
er beantwortet ihn zwar nicht, stellt aber klar, daß es wohl wirklich 99% sind.


edit: oh da hat ein mod die threads mal zusammen gelegt. so gibt es nur noch 2 threads zum thema.

die iranische Regierung steuert doch das Chaos, um erstens von eigenen massiven Problemen abzulenken und zweitens um im nebenbei laufenden Atomstreit aufzuzeigen, das der Westen nichts anderes zu tun hat, als den Iran zu bevormunden.

Das Regime der Mulahs hält das Volk im Schach, schlimmer als die Stasi damals im Osten.

"Meine Reise in den Iran" ist ein sehr gutes Buch, nachdem man ungefähr versteht, was derzeit im Iran abgeht.

Hier noch ein paar Fragen + Antworten der Financial Times Deutschland:


* Warum veröffentlichte die dänische Zeitung die Karikaturen?
Ende September 2005 veröffentlichte "Jyllands Posten" zwölf Mohammed-Karikaturen. Die Zeitung wollte mit dem Bruch des islamischen Abbildungsverbots auf eine angebliche Tendenz zur Selbstzensur aufmerksam machen, die nach Auffassung des Blattes auf den Druck islamischer Gruppen in Dänemark zurückgeht. Dort gibt es eine scharfe innenpolitische Auseinandersetzung um Zuwanderung und das Verhältnis zum Islam. Die rechtskonservative Regierung unter Ministerpräsident Anders Fogh Rasmussen hatte in den vergangenen Jahren die Einwanderungspolitik Dänemarks drastisch verschärft. "Jyllands Posten" trägt diesen Kurs mit.


* Warum fühlen sich Muslime von den Karikaturen verletzt?
Im Islam ist es verboten, den Propheten Mohammed abzubilden. Die Karikaturen sind daher eine gezielte Provokation. Besondere Empörung lösten Zeichnungen aus, auf denen Mohammed als Gewalttäter dargestellt wurde. So trug er auf einem Bild eine Bombe mit brennender Zündschnur als Turban. Viele Muslime sahen darin ein Zeichen, dass der Westen den Islam pauschal für den Terrorismus verantwortlich macht.


* Warum vergingen vier Monate zwischen Veröffentlichung der Karikaturen und der großen Protestwelle?
Der Konflikt war zunächst auf Dänemark beschränkt. Muslime in Dänemark verlangten im Oktober eine Entschuldigung. Mehr als 3000 Muslime demonstrierten Mitte Oktober friedlich gegen die Karikaturen. Es gab aber auch Morddrohungen gegen einige Zeichner. Mit Verweis auf die Pressefreiheit verweigerte Ministerpräsident Anders Fogh Rasmussen Botschaftern aus elf islamischen Ländern ein Gespräch.

Im November und Dezember reiste eine Delegation dänischer Imame durch mehrere arabische Länder, um Proteste gegen die Veröffentlichung der Karikaturen zu organisieren. Ende Januar zog Saudi-Arabien seinen Botschafter aus Kopenhagen ab. Wenig später folgte Libyen diesem Schritt. Boykottaufrufe gegen dänische Waren kursieren in der arabischen Welt.

Erst jetzt entschuldigte sich "Jyllands Posten" für die Veröffentlichung und Rasmussen distanzierte sich im Fernsehen von den Zeichnungen. Doch es war zu spät, mehrere europäische Zeitungen haben die Zeichnungen nachgedruckt und die Demonstrationen gegen Einrichtungen Dänemarks und anderer europäischer Länder wurden zunehmend gewalttätig.


* Wie wirkt sich der Boykott dänischer Produkte aus?
In Saudi-Arabien, aber auch in den Golfemiraten und Kuwait wurde zu einem Boykott dänischer Produkte aufgerufen, den mehrere Unternehmen bereits deutlich spüren. Iran brach die Handelsbeziehungen ab. Vor allem der dänische Molkereikonzern Arla bekommt den Käuferstreik zu spüren. Das Unternehmen schloss eine Molkerei in Riad.

Anders als das Unternehmen kann Dänemark den Boykott wohl verkraften. Mit Gesamtausfuhren im Wert von 2,5 Mrd. Kronen (335 Mio. Euro) pro Jahr ist Saudi-Arabien für Dänemark kein unersetzlicher Markt. Auch die arabischen Länder insgesamt mit einem jährlichen Exportvolumen von etwa 10 Mrd. Kronen gelten in Kopenhagen nicht unbedingt als Traummärkte. Iran ist mit 1,5 Mrd. Kronen auch kein Schwergewicht. Bei einer jährlichen Steigerungsrate von zuletzt 50 Prozent entfällt allerdings ein interessanter Wachstumsmarkt.


* Sind die Proteste spontan?
Die meisten der jugendlichen Demonstranten dürften die Karikaturen, gegen die sie so vehement protestieren, nie gesehen haben. Vieles deutet daher daraufhin, dass einige Regierungen in der arabischen Welt die Empörung gezielt nutzen, um die Wut der Massen auf den Westen zu lenken. Im autokratisch regierten Syrien sind Demonstrationen ohne das Einverständnis der Obrigkeit nicht möglich. Auch Iran nutzt die Gunst der Stunde, um Massenproteste gegen den Westen zu schüren. In anderen Ländern wie zum Beispiel Indonesien rufen radikale Islamisten zu den Demonstrationen auf. In Afghanistan richteten sich die Proteste gegen US-Einrichtungen, obwohl sich Washington eindeutig von den Karikaturen distanziert hatte.


* Auf welche Länder konzentriert sich der Protest?
Die Proteste haben sich zu einem Flächenbrand in der gesamten islamischen Welt entwickelt. Schwerpunkte der Proteste liegen im Nahen Osten und in Asien. Ausgehend von Saudi-Arabien gibt es aber mittlerweile auch Demonstrationen im afrikanischen Niger. Der dänische Regierungschef Anders Fogh Rasmussen sprach bereits von einer globalen Krise.


* Richten sich die Demonstrationen nur gegen Dänemark?
Die Karikaturen dienen den Demonstranten nur noch als Aufhänger, um die Wut der Massen gegen den Westen zu schüren. Im Visier der Protestierer sind neben dänischen Einrichtungen daher auch die EU, Norwegen, Deutschland, Österreich, die USA, Israel und andere westlich geprägte Länder. In Iran skandierten Demonstranten "Tod Deutschland" und verbrannten eine deutsche Flagge. Der oberste Führer Irans, Ajatollah Ali Chamenei, sieht gar eine "Verschwörung der Zionisten, um Spannungen zwischen Muslimen und Christen zu erzeugen".


* Was tut Deutschland, um den Aufruhr einzudämmen?
Deutsche Politiker rufen unisono zur Besonnenheit auf und verurteilten bei allem Verständnis für die Proteste die Gewalt. In der Sache stellte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf die Seite Dänemarks. Sie sieht die Veröffentlichung der Karikaturen durch die Pressefreiheit gedeckt. Politiker aller Parteien betonen die Notwendigkeit eines Dialogs mit den Muslimen in Deutschland und der islamischen Welt. Forderungen nach dem Abbruch der Beziehungen mit Ländern, die den Konflikt schüren, wurden nur vereinzelt laut.


Zitat (murphy @ 08.02.2006 - 15:02:16)

* Warum fühlen sich Muslime von den Karikaturen verletzt?
Im Islam ist es verboten, den Propheten Mohammed abzubilden. Die Karikaturen sind daher eine gezielte Provokation. Besondere Empörung lösten Zeichnungen aus, auf denen Mohammed als Gewalttäter dargestellt wurde. So trug er auf einem Bild eine Bombe mit brennender Zündschnur als Turban. Viele Muslime sahen darin ein Zeichen, dass der Westen den Islam pauschal für den Terrorismus verantwortlich macht.



Im November und Dezember reiste eine Delegation dänischer Imame durch mehrere arabische Länder, um Proteste gegen die Veröffentlichung der Karikaturen zu organisieren.



"...So munitoinierten dänische Islamisten in arabischen Hauptstädten ihre Glaubensbrüder mit gefälschten Karikaturen, auf denen Mohammed als Schwein dargestellt wurde..."
(aus Der

Diese Informationen sind inzwischen mehrfach veröffentlicht worden und dürften wohl auch stimmen.Man sollte sie nicht unterschlagen.

Interessant ist wohl auch die "...praktizierte Intoleranz der großen islamischen Staaten..." (ebenfalls Der Spiegel Nr. 6) und weiter:
"...Überall im christlichen Europa werden Moscheen gebaut - in Riad aber ist selbst ein katholischer Gottesdienst in den Botschaften verboten; wer eine Bibel ins Land mitbringt, riskiert Gefägnisstrafen..."

Informationen, die nicht so allgemein bekannt sind, es aber werden sollten.

sind hier eigentlich auch irgendwelche muslimischen guys, die was dazu zu sagen haben?


Zitat (RheumaKai @ 08.02.2006 - 16:33:13)
Interessant ist wohl auch die "...praktizierte Intoleranz der großen islamischen Staaten..." (ebenfalls Der Spiegel Nr. 6) und weiter:
"...Überall im christlichen Europa werden Moscheen gebaut - in Riad aber ist selbst ein katholischer Gottesdienst in den Botschaften verboten; wer eine Bibel ins Land mitbringt, riskiert Gefägnisstrafen..."

die benutzen unsere zivilen errungenschaften (tolleranz, religionsfreiheit u.s.w.), die sie angeblich so sehr verabscheuen, um uns zu unterwandern. :ph34r:

....

Bearbeitet von marcel am 13.02.2006 14:49:17


Wir dürfen dem nicht vergessen , das es ist nur ein kleine Anzahl von Menschen wo machen diese grosse Aufstand wegen Comic-Bild in Zeitung !!

Ich bin Türke , Moslem , ich achte meine Volk meine Kultur und ich achte dem auch andere Kultur und dem Glauben .

Ich mache entschuldigung für mein heimat und sage das es ist nur wenig leute wo haben gedanken an gewalt .

sagol Cetin


Zitat (TheGuyNextDoor @ 08.02.2006 - 16:54:35)
Ich mache entschuldigung für mein heimat und sage das es ist nur wenig leute wo haben gedanken an gewalt .

:daumenhoch: respekt

Ein meines Erachtens sehr gutes Plädoyer von Horst Eberhard Richter für DESKALATION:

"Wir sollten nicht der Illusion Bushs verfallen"

LIeben Gruß
chris


Zitat (TheGuyNextDoor @ 08.02.2006 - 16:54:35)
Wir dürfen dem nicht vergessen , das es ist nur ein kleine Anzahl von Menschen wo machen diese grosse Aufstand wegen Comic-Bild in Zeitung !!

Ich bin Türke , Moslem , ich achte meine Volk meine Kultur und ich achte dem auch andere Kultur und dem Glauben .

Ich mache entschuldigung für mein heimat und sage das es ist nur wenig leute wo haben gedanken an gewalt .

sagol Cetin

Entschuldigen brauchst du dich nicht, Cetin, ist doch nicht deine Schuld, dass irgendwelche Leute ausflippen, auch wenn n paar aus der Türkei und Moslems sind, ich glaub nicht, dass du sonst noch was mit denen gemeinsam hast.

Ich weiß,das Thema ist hier durch.
Aber wer noch Lust hat,sich mit dem Thema zu beschäftigen,für den hab ich hier noch einen interessanten Link:

http://www.myblog.de/politicallyincorrect/cat/119087/0

Sehr lesenswert!

LG
Jippie


Das Thema ist noch nicht durch.

Es ist das Thema Anfang des 21. Jahrhunderts mit genügend Potential einen neuen Großen Krieg (ich sage extra nicht Weltkrieg) zu entfachen.

Durch die planlosen Aktionen hat Bush die USA in eine Zwangslage gebracht, aus der sie fast nicht mehr erhobenen Hauptes herauskommen. Dazu ist der Gesamte Nahe Osten verworrener den je.

Falls sich da überhaupt noch einer auskennt, dann ist das Peter Scholl-Latour.

Ich lese gerade sein Buch "Weltmacht im Treibsand" (TB) und kann es nur empfehlen.

-Wer sind eigentlich
. die Ayathollas
. Sunniten
. Schiiten
usw.

-Warum wollen Amerikaner, das die Türkei in die EU integriert werden soll.
-Warum will z.B. Deutschland das nicht (Erwartet werden dann bis zu 10 Millionen Türkische "Einwanderer" in D innerhalb von 5 Jahren, das gäbe wohl dann einen Kulturschock, die Folgen kann man sich denken.)

-Wer hat eigentlich die Wahlen im IRAK ermöglicht, und das Scheinkabinett um Karzai anerkannt. Wer regiert dort also de facto, wenn nicht die USA ?

-Warum sind die Deutschen (ohne klaren Auftrag!!) dort in Lebensgefahr ?

Wirklich interessant, das mal umfassend erklärt zu bekommen, und nicht nur als einzelne Puzzleteile in den Nachrichten.

--
Zu den Karikaturen: Das war ein geplanter Aufruhr einer Islamistischen Gruppe.
Die Bilder wurden, teilweise sogar verkehrt, wiedergegeben um die Stimmung anzuheizen.
Ich will ihnen das nicht verübeln, der Westen macht es ja genauso.

Bearbeitet von Jaxon am 12.02.2006 23:15:35


Manchmal habe ich das Gefühl ich muss mich bei meinen Kindern entschuldigen das ich sie auf diese Welt gebracht habe.Ich glaube wir gehen Extrem schlechten Zeiten entgegen,ich will bestimmt keinen Angst machen aber ich für mich jedenfalls denke das wir den nächsten Krieg noch mitmachen werden.

Nehmt mir diese Aussage bitte nicht übel damit wollte ich keinem den Tag versauen,aber ich glaube dieses Forum kann man benutzen um auch mal seine eigenen Gedanken zum Ausdruck zu bringen.


Ich bin auch täglich aufs neue schockiert, wenn ich die Nachrichten sehe.
Wo soll das alles noch enden? Müssen die Menschen sich alle selbst zerstören??? Was soll das für einen Sinn haben?
Nur weil einzelne Radikale ihren Willen durchsetzen wollen, oder beleidigt sind, müssen zig tausende darunter leiden oder sterben? Das kann und will ich einfach nicht verstehen und akzeptieren!!! :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Es kann doch nicht sein, dass selbst Kinder, die von dem eigentlichen Geschehen und den Hintergründen gar keine Ahnung haben, für diesen Zweck missbraucht werden. Wie kann man das bloß zulassen??? :labern: :labern: :labern:

Es muss sich was ändern, sonst muss ich fenjala leider zustimmen, dass ein weiterer Krieg zu befürchten ist. Und davor habe ich verdammt Angst!!!


Es geht eben um sehr viel Macht....und Geld...und Rohstoffe... Dafür ist manchen jedes Mittel recht :angry:


Zitat (Pitti @ 13.02.2006 - 11:32:53)
Ich bin auch täglich aufs neue schockiert, wenn ich die Nachrichten sehe.
Wo soll das alles noch enden? Müssen die Menschen sich alle selbst zerstören??? Was soll das für einen Sinn haben?
Nur weil einzelne Radikale ihren Willen durchsetzen wollen, oder beleidigt sind, müssen zig tausende darunter leiden oder sterben? Das kann und will ich einfach nicht verstehen und akzeptieren!!!  :wallbash:  :wallbash:  :wallbash:

Es kann doch nicht sein, dass selbst Kinder, die von dem eigentlichen Geschehen und den Hintergründen gar keine Ahnung haben, für diesen Zweck missbraucht werden. Wie kann man das bloß zulassen???  :labern:  :labern:  :labern:

Es muss sich was ändern, sonst muss ich fenjala leider zustimmen, dass ein weiterer Krieg zu befürchten ist. Und davor habe ich verdammt Angst!!!

okay , ... ich gebe zustimmung für dein meinung aber ich muss dir dem sagen : du kannsdem die Welt nicht anders machen ! niemand kann das !

du kannsdem nicht schalter umdrehen auf stufe "Frieden" .

solang es gibt menschen in zukunft , solang es wird geben dem auch immer streit und ärger und auch krieg . und es wird immer geben neue thema für neue streit und neue ärger . so wie vor viele hunder oder tausend jahre früher auch . OK ?

Viele Grüsse , Cetin

Bearbeitet von TheGuyNextDoor am 13.02.2006 15:38:13

Ja Murphy, es geht um Macht und sehr, sehr viel Geld.
Und die Grossen und Reichen reagieren auch sofort.
Die französische Warenhauskette Carrefour nimmt in Aegypten alle dänischen Produkte aus dem Sortiment.
Nestlé schlägt dem Fass den Boden aus. Die geben in Saudi Arabien Inserate auf mit dem Hinweis, dass bei der Herstellung von Nestlé-Produkten keine dänische Milch verwendet werde.
Ich schäme mich für solche Konzerne. Für ihre Feigheit und noch mehr für ihre Profitgier. Ich schäme mich dafür, dass dieser Konzern seine Wurzeln in meiner Heimat hat.
Werde sehr lange Zeit auf Nestlè-Produkte verzichten!!!!!!!!!!!!
Denn auch wir könnten mit der Macht des Boykott kämpfen.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 08.02.2006 - 17:59:44)
Zitat (TheGuyNextDoor @ 08.02.2006 - 16:54:35)
Wir dürfen dem nicht vergessen , das es ist nur ein kleine Anzahl von Menschen wo machen diese grosse Aufstand wegen Comic-Bild in Zeitung !!

Ich bin Türke , Moslem , ich achte meine Volk meine Kultur und ich achte dem auch andere Kultur und dem Glauben .

Ich mache entschuldigung für mein heimat und sage das es ist nur wenig leute wo haben gedanken an gewalt .

sagol  Cetin

Entschuldigen brauchst du dich nicht, Cetin, ist doch nicht deine Schuld, dass irgendwelche Leute ausflippen, auch wenn n paar aus der Türkei und Moslems sind, ich glaub nicht, dass du sonst noch was mit denen gemeinsam hast.

Ich habe gemeinsam für den Leute und auch gemeinsam denken , aber ich mache selbst mein eigene gedanken in Kopf .

Es war dem nur ein Zeichnung (? richtig?) ein Comic - mehr nicht .

Mein ganze turkce leute in Offenbach hier dem würde nicht gehen auf Strasse und machen Demo deshalb oder mit Gewalt ! Trotzdem ich verstehe , wenn viel muslim in der welt gehen zu Demo ...

Viele Grüsse , Cetin

es gibt ja auch ne Menge friedliche Demos in Europa.


Du willst Nestle durch den direkten Nichtkauf derer gelabelten Markenprodukte also boykotieren, Tweetie?

Meinst du nicht das diese Aktion ein wenig naiv ist?


denza, das kann doch jeder machen, wie er möchte, oder?

hier sieht man mal, welche marken noch zum nestle-konzern gehören:

http://www.nestle.de/push/online/home/de/tmpl/index.tmpl


Ach Denzy, natürlich ist es naiv und sicher völlig unwirksam solange ich das alleine
tue. Aber das macht nichts. Wenn ich denn schon Schokolade esse reicht es dick davon zu werden. Ich muss nicht vorsätzlich einen Konzern fördern dessen Geschäftspraktiken ich verachte.
Zumal auch die Konkurenz von Nestlé ein riesiges Angebot bietet. Schliesslich soll Schokolade süss schmecken, ohne bitteren Nachgeschmack.


Zitat (gewitterhexe @ 13.02.2006 - 16:27:24)
denza, das kann doch jeder machen, wie er möchte, oder?

hier sieht man mal, welche marken noch zum nestle-konzern gehören:

http://www.nestle.de/push/online/home/de/tmpl/index.tmpl

es geht mehr um die Produkte wo nicht drauf steht das sie von Nestle sind aber wo Nestle die Roh-/Grundstoffe liefert. Oder Produkte die andere Firmen in Lizenz für Nestle herstellt, warum sollen die leiden.


Tweetie, dann kauf auch bitte keine Transfair Schoki und auf keinen Fall Milka.
Da wird der Konsument auch nur verarscht.

Liebe Denza, danke für den Hinweis. Habe meine Liste gerade um einige Firmen und Produkte erweitert.
Ich kann sehr gut auf diese Produkte verzichten und werde es tun.
Du fragst, warum Firmen die für Nestlé in Lizenz produzieren, bestraft werden sollen. Gegenfrage: Was haben dänische Bauern mit den Krikaturen zu tun?
Uebrigens, Milka mag ich nicht.
Liebe Grüsse Tweetie


Zitat (Tweetie @ 13.02.2006 - 16:55:56)
Liebe Denza, danke für den Hinweis. Habe meine Liste gerade um einige Firmen und Produkte erweitert.
Ich kann sehr gut auf diese Produkte verzichten und werde es tun.
Du fragst, warum Firmen die für Nestlé in Lizenz produzieren, bestraft werden sollen. Gegenfrage: Was haben dänische Bauern mit den Krikaturen zu tun?
Uebrigens, Milka mag ich nicht.
Liebe Grüsse Tweetie

Denza ist ein ER.


Es trifft immer die falschen, die Konzerne machen so oder so ihr Geld. Abgesehen davon glaube ich nicht das Nestle sich die Milch nicht mehr vom dänischen Bauer holt, bzw. vielleicht haben sie ja ihre Milch noch nie in Dänemark bezogen.

Zitat (Denza @ 13.02.2006 - 16:35:39)
Tweetie, dann kauf auch bitte keine Transfair Schoki.
Da wird der Konsument auch nur verarscht.

Was weißt Du von der Transfair-Schokolade? Was hat es damit auf sich?

Zitat (Tweetie @ 13.02.2006 - 16:08:32)
Nestlé schlägt dem Fass den Boden aus. Die geben in Saudi Arabien Inserate auf mit dem Hinweis, dass bei der Herstellung von Nestlé-Produkten keine dänische Milch verwendet werde.
Ich schäme mich für solche Konzerne. Für ihre Feigheit und noch mehr für ihre Profitgier. Ich schäme mich dafür, dass dieser Konzern seine Wurzeln in meiner Heimat hat.
Werde sehr lange Zeit auf Nestlè-Produkte verzichten!!!!!!!!!!!!
Denn auch wir könnten mit der Macht des Boykott kämpfen.

Gute Einstellung. Sehe ich genauso.
Insbesondere diese Feigheit und dieses Anbiedern ist wirklich wiederlich.

Wenn ihnen etwas vorgeworfen wird, kann ich solche Anzeigen verstehen (wenn sie denn stimmen) - aber einfach so in den Raum hinein zu schreien: "Garantiert "Dänen-frei" ist eine Frechheit.

Ich hoffe die Dänen nehmen Nestle komplett aus dem Regal.

Bearbeitet von Jaxon am 13.02.2006 17:53:25

Danke Jaxon, bin erleichtert, dass auch andere so denken. Du sagst es richtig: Es ist eine Frechheit!!!
Auch die Idee, dass Dänemark das ganze Nestle-Sortiment aus den Regalen entfernen könnte finde ich genial. Eben zu gut um wahr zu sein. Leider.


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter