Wie bekomme ich gleichmäßige Falten in Gardinen?


Hallo, ich habe neue Gardinen aus schweren Stoff! Meine Schwiegermutter hat sie mir genäht, jedoch bekomme ich sie nicht richtig in Falten gezogen! Oben hängen sie gut und nach unten gehen sie breit auseinandern und Hängen total sche.......! Sie drehen sich nach außen etc....! Hab die Gardinen schon am Band breit gelassen dann wieder sehr eng gezogen nix hilft! Hat jemand ne Idee? Ich verzweifele 😩😩😩😩😩😩😩😩😩😩😩😩😩😩😩😩


Versuch mal, die Gardinen nass (nicht tropfnass aber nass) aufzuhängen, dann sollten sie sich aushängen und unten so aussehen wie oben...


Zuerst mal willkommen hier, Sweety2908!!

Ich gehe mal davon aus, daß Deine Schwiegermutter zum Nähen ein entsprechendes Faltenband verwendet hat, so daß sich die Gardinen am oberen Rand, wo die Röllchen sind, schon in Falten legen. Da der Stoff aber, wie Du schreibst, sehr schwer ist und dementsprechend wahrscheinlich auch ein wenig "sperrig", springen die Falten unten logischerweise mehr oder weniger breit auf.
Im Gardinen-Fachhandel gibt es spezielle Gardinennadeln, mit denen werden die Falten im unteren Teil der Gardinen fast "unsichtbar" zusammengesteckt. Am besten läßt Du Dir die Technik hierfür in so einem Gardinenladen mal erklären. Diese ist nicht schwierig, aber schlecht zu erklären, wenn man die Gardine nicht in der Hand hat.
Alternativ kannst Du natürlich auch normale Stecknadeln nehmen und die Falten möglichst weit im unteren Bereich zusammenstecken, aber man könnte sich bei Unachtsamkeit leicht mal pieksen - muß ja nicht sein, oder -?!

Besorg Dir also die Nadeln und dann werden die Gardinen sich brav in Falten legen, ganz sicher! :daumenhoch:


Ach ja, noch was, schau doch mal nach, ob Deine Schwiegermutter im Saum unten in den Gardinen ein Bleiband verarbeitet hat, wenn nicht, zieh noch eins durch, aber ein möglichst nicht zu leichtes. Dieses Band gibt es in verscheidenen Ausführungen und Du brauchst es nur durch den Saum zu ziehen und an den Seiten jeweils mit einem Faden etwas anzuheften, damit es nicht rausrutscht beim Waschen oder Gardine zuziehen.
Das höhere -Nach-unten-Gewicht- laßt die Falten auch schon besser fallen!


es gibt/gab auch sowas wie Gardinendruckknöpfe, mit denen man die Falten fixieren konnte... die waren auch waschbar


Zitat
Im Gardinen-Fachhandel gibt es spezielle Gardinennadeln, mit denen werden die Falten im unteren Teil der Gardinen fast "unsichtbar" zusammengesteckt.


Die hatte ich früher auch in meinen Gardinen. Die sind super!

Hallo,

ich mach es bei meinen Gardinen im Wohnzimmer so, dass ich sie relativ feucht aufhänge, schön von Hand in Falten lege und unten ein Gummiband (so gross, dass es nicht alles zusammenzieht) drumherum gebe. Lass das ganze dann 2 - 3 Tage so hängen. Gummiband abnehmen und die Gardinen fallen von oben bis unten in schönen gleichmässigen Falten.


Das sind dann keine mir der Goldkante. :sarkastisch:

Meine Schwiema hat immer Holzwäscheklammern (das vordere Teil der Klammer ganz vorsichtig an die Falten stecken, sonst gibbet Druckstellen) an die Falten gesteckt. Wenn die Gardinen dann trocken waren, hat sie die Klammern abgenommen und die Falten saßen wie eine 1.


Vielen Dank für die Tips, die Nadeln waren ein super Tip👍👏!


Blei ist hochgifig, gibt es überhaupt noch Bleiband zu kaufen? Beim Benutzen von Bleiband entsteht natürlich Abrieb der sich mit deinem Hausstaub mischt...nicht zu empfehlen...


???


Zitat (maminka @ 22.04.2014 23:57:29)
Blei ist hochgifig, gibt es überhaupt noch Bleiband zu kaufen? Beim Benutzen von Bleiband entsteht natürlich Abrieb der sich mit deinem Hausstaub mischt...nicht zu empfehlen...

Selbstverständlich gibt es noch "Bleiband"!!!

Bei Fertiggardinen ist es sogar bereits in die Säume maschinell eingearbeitet, aber man kann es auch als Meterware im Gardinengeschäft oder in den Heimwerkermärkten mit Gardinenabteilung in verschiedenen Stärken kaufen.

Ob die Beschwerungsteile allerdings wirklich aus Blei sind, weiß ich nicht. Vielleicht sind sie mittlerweile aus einem ähnlich schweren Metall hergestellt.
Wie sich allerdings Abrieb von üblicherweise stoff-ummanteltem Bleiband mit dem Hausstaub mischen kann, erschließt sich mir jedoch nicht :keineahnung:

Bearbeitet von Murmeltier am 23.04.2014 08:57:25

Zitat (maminka @ 22.04.2014 23:57:29)
Blei ist hochgifig, gibt es überhaupt noch Bleiband zu kaufen? Beim Benutzen von Bleiband entsteht natürlich Abrieb der sich mit deinem Hausstaub mischt...nicht zu empfehlen...

...wer hat dir denn so ein Märchen erzählt :o

Das stimmt schon, dass Blei (Pb = Plumbum) giftig ist. Doch einerseits isses mit Stoff ummantelt, andererseits verhindert die Stoffumhüllung auch Abrieb. Wenn es dermaßen toxisch wäre, würde es wohl auch nicht mehr im Verkauf sein. Was auch immer unter der Bezeichnung Bleiband für Gardinen im Handel ist: Gesundheitsschädlich isses wohl kaum. Da sind die Verbraucherschützer vor.

Im Übrigen sind die durchsichtigen Kunststoffnadeln, mit welchen man die Gardinen am unteren Ende in Form bringen kann, Klassiker. Es ist wohl etwas tricky, die im Stoff zu versenken, weil sie stumpfe Spitzen haben. Aber dafür kann man sich auch nicht daran verletzen.


Blei ist besonders gesundheitsschädlich, wenn es in Gewehrkugeln und Co. verwendet wird - und trotzdem werden diese immer noch verkauft. :sarkastisch:




Edit: Hier zog vorhin ein Gewitter durch und es fiel in einer halben Stunde 10 mm Regen. Jetzt ist es furchtbar schwül. Wahrscheinlich komme ich dadurch auf solche Gedanken. <_<

Bearbeitet von dahlie am 23.04.2014 17:39:14



Kostenloser Newsletter