Veganer Käse


Welcher Vegane Käse schmeckt echt nach Käse? Ich hab neulich mal vegane Pizza gegessen und fand das schmeckt eher fad.

Suche normalen Käse für aufs Brot und welchen für Pizza, Auflauf...


Rein veganen Käse gibt es eigentlich nicht, das wäre dann kein "Käse" mehr.
Eher sowas wie eine "gehärtete pflanzliche Emulsion".
Deswegen schmeckte deine vegane Pizza wahrscheinlich auch so scheußlich, weil das Zeug obendrauf nicht s mit Käse zu tun hatte.

Ich hätte ja jetzt gesagt, probier' mal den sonst so verteufelten "Analogkäse" aus, aber die enthalten alle irgendwo doch noch Milcheiweiß/Labkasein, sind also nicht vegan.

Veganer Käseersatz ist, soweit ich das weiß, eigentlich immer mit Hefeflocken gemacht, wenn er zumindest einigermassen nach Käse schmecken soll. Dann muss man ihn aber meistens selbst machen.

Hier gibt es ein Rezept dazu:
http://www.peta.de/kaese

Bearbeitet von Bierle am 24.03.2014 12:30:23


Da habe ich vor einiger Zeit etwas von Sojakäse gelesen.
Schmeckt nach Käse, Chemie wirds schon gerichtet haben.
:ach:


Moin SUsanneN,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Hm, veganen Käse gibt es - wie @Bierle bereits konstatierte - eigentlich nicht. Denn Käse wird nun mal aus Milch verschiedenster Herkunft hergestellt. Und Milch ist nicht vegan.

Nun kommt es darauf an, worauf Du bei Deinem Käse Wert legst. Wenn es Dir nur darauf ankommt, dass kein Kalb wegen des Lab-Enzyms sein Leben lassen muss, dann frage mal den Gockel mit dem Suchbegriff "Käse ohne Lab". Ich habe schon mal neugierdehalber für Dich gesucht und eine Seite gefunden, die für Dich eventuell interessant sein könnte. Es gibt aber noch mehr interessante Seiten, als diese: http://www.kaeseweb.de/kaese/index.php?p=liste&fi-16=1&s=6

Grüßle,

Egeria


Ich weise in diesem Zusammenhang mal wieder auf Utopia hin, da gibt es viel zu dem Thema, z.B. hier .

Viel Spaß beim Stöbern :)


Veganer Käse, Sojaschnitzel... Die Zeiten haben sich echt geändert :)


ja allerdings ... ich habe 1989 in den Sommerferien in einem Bioladen gejobbt ... da kamen höchstens fünf oder sechs Kunden am Tag ... und das mitten in der Wiesbadener Innenstadt :P


:o Wie kann es denn veganen *Käse* geben?
Genauso wie veganes Schnitzel_ Wurst_etc. :wacko:
Ich habe das mal probiert_ :ruege: Also_ wenn
schon Vegan, dann aber richtig. Diese Ersatzlebensmittel
schmecken irgendwie alle gleich, meist stark geräuchert_
:ach: Zurück zu den Wurzeln. :wub: Umdenken ist
da angesagt_ weg vom bisherigen.


Bei Lidl gabs mal einen Käseersatz, bei dem das tierische Fett durch pflanzliches ersetzt wurde. aber wahrscheinlich ist dann immer noch tierisches Eiweiß drin. Es gibt halt keine veganen tierischen Produkte, genau wie es kein trockenes Wasser gibt.


.... ich frage mich, bei dem z.Zt. stattfindenden Vegan-Hype:
warum gibt es Vegan-Vegetarier- und sonstige Messen, in denen vegane Produkte, die Fleischersatz darstellen sollen, auch noch in Würstchen, Schnitzel, Giros, Gulasschform ?

Also, wenn schon vegan, dann doch nicht mit Pseudooptik.

Ansonsten, wie schon in einem anderen Thread geschrieben:
der Hausarzt freut sich über Besuche, wegen Vitaminmangel und sonstigen Mangelererscheinungen.

Bin mal gespannt, wann sich dieser Trip wieder 'normalisiert', vorallem wenn Kinder das 'mitmachen' müssen, weil die Eltern es für gesund halten.

Habe da leider nur ein ziemlich eingeschränktes Verständnis. Aber jeder wie er will.

Außerdem gibt es sicherlich genügend (teure Literatur) und Interneteinträge usw.

Und - wie schon wie Egeria geschrieben hat: Käse wird nun mal auch Milch hergestellt und Lab-Enzym.

Habe auch mal gehört, gesehen und gelesen, daß auch Pflanzen Gefühle/Schmerzen empfinden, bloß diese Frequenz hören wir Menschen nun mal nicht.
Mann, das wäre ein Geschrei.

Sorry, ist halt meine Meinung.

taline.

Bearbeitet von taline am 04.05.2014 13:55:23


Das Faken von Fleisch etc hat mE schon seinen Sinn. Die meisten Veganer entscheiden sich ja als Jugendliche oder Erwachsene für ihren Lebensstil, wissen aber auch noch, was ihnen in ihrer Kindheit geschmeckt hat. Dass sie das gern nachempfinden und nur keine Tiere mehr dafür totgehauen haben wollen, ist durchaus nachvollziehbar.


Ja, das sehe ich wie Koenich. Wer um die Gesundheit und das Leben der Tiere willen auf Fleisch verzichtet, kann den Geschmack und die Konsistenz von Fleisch trotzdem mögen und vermissen. Dann ist es prima, wenn man mal eine Pseudo-Bratwurst oder ein Fake-Schnitzel essen kann.

Ich finde es super, wenn Leute es schaffen, vegetarisch oder vegan zu leben. Es gibt auch dabei Dinge, die ich nicht so sinnvoll finde (wie z. B. vegane Ernährung für Heranwachsende, vermehrter Kunststoffbedarf durch das Ablehnen von Leder etc.), aber prinzipiell halte ich diese Lebensweise für deutlich erstrebenswerter als Tierproduktesserei um jeden Preis. Und WIE jemand den Umstieg schafft, finde ich dabei ziemlich egal. Wenn's falscher Käse sein muss, dann soll es eben falscher Käse sein. Ist nachweislich tier- und umwetlfreundlicher als Milchwirtschaft und Kälberschlachtung ;)

Bearbeitet von donnawetta am 05.05.2014 10:09:13


Zitat (taline @ 04.05.2014 13:54:27)
Ansonsten, wie schon in einem anderen Thread geschrieben:
der Hausarzt freut sich über Besuche, wegen Vitaminmangel und sonstigen Mangelererscheinungen.

Das ist auch so ein Vorurteil, was sich hartnäckig in den Köpfen der Leute hält.

Ich bin Weißgott kein Vegetarier, aber auch ich weiß: Wer sich ausgewogen ernährt, und seine Ernährung darauf ausrichtet, hat auch bei veganer Ernährung keinerlei Mangel zu befürchten. Sämtliche in tierischen Erzeugnissen vorkommenden Spurenelementen und Vitamine lassen sich durch pflanzliche Alternativen ersetzen.

Man muss allerdings um einiges mehr nachdenken, was man ist, als bei konventioneller Ernährung. Aber möglich ist das ohne größere Probleme.


Kostenloser Newsletter