Fliesenlack ? Qualität der Fliesenlackierung


Hallo zusammen,

wir möchten unser Bad mit Fliesenlack verschönern, allerdings
matt und farbig. Somit fallen die einfachen Baumarktprodukte
weg, oder täuschen wir uns?

Wer hat das bei sich schon mal gemacht?

Welcher Lack wurde benutzt? Zufrieden - auch mit der Langlebigkeit?

Ich bin für jeden Tipp und jede selbstgemachte Erfahrung
dankbar.

Grüße
Forbici


@ forbici

sorry, leider habe ich davon überhaupt keine Ahnung.
Aber bitte was ist denn überhaupt Fliesenlack ?
Betrifft das die Wandfliesen und / oder auch die Bodenfliesen ?

Grüße :blumen:
taline.

P.S. ja, dann auch mal: Willkommen bei den Frag-Muttis ! Und viel Spaß hier !

Bearbeitet von taline am 23.04.2014 18:17:56


Ja, es betrifft die Wandfliesen im Bad.

Wir wollen die Fliesen nicht alle rausschlagen sondern suchen nach einer
auch im Dusch- und Badewannenbereich schönen Alternativlösung.


Man muß Fliesen nicht zwingend abschlagen, wenn man das Bad neu verfliesen will! Zumindest einmal kann man die alten Fliesen mit neuen überfliesen. Es gibt da spezielle "Angleichungsplatten", die man oben über einen möglichen Rand der alten Fliesen ansetzen kann. Darauf kann man dann weiterfliesen, ohne daß ein Absatz zwischen der Neuverfliesung auf den alten Fliesen und der darüberliegenden Wand entsteht.

Ich hoffe, das ist jetzt noch verständlich, was ich da geschreibselt habe :pfeifen:

Wenn man aber den Fliesenlack verwenden möchte, um die alten Fliesen wieder schicker zu machen, dann sollte man sicher nicht die preiswerteste Qualität nehmen. Die teure Variante des Lackes ist hier sicher auch die bessere.
Mir persönlich gefällt die Lackvariante allerdings nicht. Mein Enkel hat diese in seinem Bad, er ist übrigens Maler und Lackierer und hat nicht die billigste Farbe verwendet. Allerdings ist diese neue Optik nicht mein Ding. Ich würde das neu Verfliesen vorziehen.

Bearbeitet von Murmeltier am 24.04.2014 15:42:52


Zum Einen ist der Lack sehr teuer; dafür kann man gute neue Fliesen kaufen.- Und auch in den Baumärkten nur auf Bestellung lieferbar.- Zudem hat man uns überall entschieden davon abgeraten, diese Methode zu wählen.- Der Vorschlag von @Murmeltier ist m.e. der sinvollste.


Ich habe in vor 20 Jahren mal mit Einverständnis meines damaligen Vermieters moosgrüne Fliesen in einem Bad überlackiert. Damals habe ich ganz normalen, stoßfesten, mattweißen Lack verwendet. Das sieht natürlich nicht aus wie neu gefliest, allein schon deshalb, weil die Farbe nie ganz glatt wird. Vor allem aber werden ja die Fugen mitlackiert - zumindest dann, wenn man nicht völlig schmerzfrei ist und sie abklebt, aber das ist zum einen eine Friemelsarbeit und kann außerdem dazu führen, dass beim Abziehen der Abklebung auch der Lack auf den Fliesen wieder beschädigt wird.

Außerdem - und ich kann mir nicht vortsellen, dass spezieller Fliesenlack dieses Problem aus der Welt räumt - ist die Oberfläche empfindlich und kann abplatzen, wenn sie einen punktuellen Schlag erhält oder mit etwas Scharfkantigem in Berührung kommt.

Für mich als Single war das aber kein Thema, ich hab einfach ein bisschen aufgepasst und gut war's. Der Look mit den ebenfalls übrlackierten Fugen hat mich auch nicht gestört, eher im Gegenteil. Das Bad war nicht groß und durch die homogenere "Musterung" der Wände wirkte es geräumiger. Allerdings bin ich sicher, dass die Pracht auf keinen Fall so lange gehalten hat wie neue Fliesen.

Wenn es nur für ein paar Jahre sein soll, würde ich lackieren. Ansonsten kann man die alten Fliesen auch mit Holz- oder Gipsplatten verkleiden und darauf anbringen, was (zumindest an den typischen Stellen) wasserdicht ist und gefällt - Putz, Elefantenhaut, Linoleum, Glas... Müssen ja nicht immer Fliesen sein, auch wenn wir das so gewöhnt sind.

Bearbeitet von donnawetta am 25.04.2014 11:53:40


Normaler Lack? Nun ja, vielleicht auch eine Idee.

Putz ist leider im Bereich der Dusche nicht möglich. Diese Alternative haben wir uns auch angeschaut, aber leider gibt es keinen Putz, der hier verwendet werden kann. Diese Auskunft wurde mir zumindest telefonisch aus der Produkthotline eines Produzenten mitgeteilt.

Zurück zum Fliesenlack:

Da wir eine nichtweiße matte Variante bevorzugen, kann es eh kein billiger aus dem Baumarkt werden.

Nur bekommt man beim besten Willen kaum heraus, welcher der teuren Alternativen wirklich gut und empfehlenswert ist. Hier sind wir um jede Meinung oder Erfahrung dankbar.


Klar, Putz in der Dusche ist nicht so der Hit :-) Ich dachte auch mehr an die übrigen Wände. Wir haben zur Zeit Putz über dem Waschbecken, das würde ich auch nicht nochmal machen...

Die Frage ist natürlich, wie groß der Aufriss werden soll. Wenn Ihr eine fest installierte Duschkabine oder ähnliches habt, die bleiben muss und die es nicht verträgt, wenn die Wand durch eine Verkleidung oder eine zweite Lage Fliesen dicker wird (weil die Kabine dann nicht mehr montiert werden kann), bleibt wohl so oder so nur das Überlackieren.

Ich hab den Fliesenlack gerade mal oberflächlich gegoogelt und kam auf Maximalkosten von 70 Euro für 8m² Fläche. Wenn Euer Bad nicht gerade riesig und vom Boden bis zur Decke gefliest ist, werdet Ihr maximal 2 Eimerchen brauchen - plus Pinsel, Rolle, Kreppband und dem übrigen Zeug. Eine derartig wirkungsvolle Badauffrischung für unter 200 Euro finde ich persönlich nicht teuer. Jedes Verkleiden - egal ob zum Drüberfliesen, -streichen oder -putzen - würde deutlich teurer und aufwändiger werden.

Wenn du eher an speziellen Fliesenlack-Erfahrungen als an Alternativen interessiert bist, würde ich an deiner Stelle mal irgendwo suchen, wo Erfahrungsberichte wahrscheinlicher sind - z.B. bei den Bewertungen der Farben auf Seiten von Versandhäusern, bei Verbraucherplattformen oder in Heimwerkerforen. Das ist ja nicht so wirklich ein "Frag Mutti oder Vati"-Ding; wenn hier mehr als drei Leute Fliesenlack ausprobiert und zufällig Bock auf einen Heimwerkerthread haben, würde mich das schon wundern...

Bearbeitet von donnawetta am 25.04.2014 14:05:13


Hallo zusammen, habe vor Jahren 1 Komponentigen Fliesenlack fürs Bad gekauft. War das billigste Markenprodukt und es sollte schnell gehen. Nach 2 Jahren entstanden erste Risse, in Folge löste sich die Farbe immer mehr von den Fliesen ab. Die Farbe ließ sich nach 3 Jahren mit einer Topfbürste abschleifen. Was sollte ich jetzt tun, die Fliesen mit der rauen Oberfläche konnte ich so nicht lassen. Also entschloss ich mich zu einem neuen Versuch. Diesmal mit einem 2K Fliesenlack, um einiges teurer, aber auch ohne Grundierung und einfach zu verarbeiten. Kann in jedem RAL Farbton gekauft werden. Zwei Anstriche waren nötig, der Fliesenlack roch 24 Stunden ziemlich heftig, dann das Ergebnis! Wow… sagte meine Frau! Das war 2005, heute 2016 nach mehr als 10 Jahren kann ich das lackieren von Fliesen empfehlen. Allerdings sollte, meines Erachtens nur 2 K Fliesenlack verwendet werden wenn man länger etwas davon haben möchte. Meinen Fliesenlack habe ich seinerzeit bei www.hages.at in Österreich gekauft, soweit ich weiß ist der Erzeuger/Verkäufer in Deutschland in Bayern unter *Link entfernt, da unnötig. Wer den Lack sucht, kann ihn im Netz finden.* zu finden.

Bearbeitet von Wecker am 07.12.2016 09:01:56



Kostenloser Newsletter