Waschmaschine Miele 5873 u. W1 Probleme


Hallo zusammen,
ich habe folgendes Problem:
Vor einigen Wochen habe ich eine neue W5873 von Miele gekauft (vorher eine 10 Jahre alte Siemens).
Nun ist mir von Anfang an aufgefallen, dass wenn ich (wie bisher auch) meine Socken , Unterwäsche und T-Shirts im "Pflegeleicht" Programm wasche , anschließend diverse Kleidungsstücke komplett verfusselt herauskommen. Wenn ich nur eine Ladung Tshirt´s wasche ist die Oberfläche ebenfalls leicht aufgeraut ... Ich mache heute nix anderes als noch mit der vorherigen Siemens Waschmaschine. Da gab es absolut keine Probleme.
Nun war Miele so freundlich und hat mir die 5873 zurückgenommen und das neue Modell W1 in den Keller gestellt .... Jedoch ist das Waschergebniss identisch ... Nach dem Waschen sind diverse Wäschestücke (z.B. Unterwäsche) unansehlich verfusselt ...
Ich habe alles versucht ... Flüssigwaschmittel , Pulverwaschmittel , andere Waschprogramme ... Wasser Plus auf maximal vorgewählt ...
Nun hat sich Miele nochmals gemeldet, und informiert, dass laut Miele Baumwolle und Synthetische Kleider nicht gemeinsam gewaschen werden dürfen ???!!!??? Ich habe in den letzten 10 Jahren niemals auf irgendetwas geschaut ... selbst T-Shirts oder Hemden sind ja nicht alle von der gleichen Qualität ... Muss man nun nach Farbe UND Qualität sortieren :-) ???
Ich meine es liegt an der Wassermenge - ich habe beobachtet , dass der Waschvorgang mit 8-12 Liter durchgeführt wird (mit Spülen sind dann so ca.50 Liter durch) ... Und von daher die Wäsche beim eigentlichen Waschen nicht "schwimmt" und die mechanische Reibung der Kleidung gegenseitig stärker ist und eben die o.g. Probleme entstehen.
Auf der anderen Seite denke ich, dass Miele ja nicht nur "schlechte" Maschinen baut ... das würde sich innerhalb kürzester Zeit herumsprechen und Miele wäre weg ....

Von daher brauche Ich eure Hilfe:

Wer kennt solche Probleme ?
Wer hat Ideen wie diese Probleme abgestellt werden ?

Vielen Dank für jede Antwort

Bearbeitet von Hardrockbaer am 10.10.2014 20:46:19


Einen schönen guten Abend,sie sind nicht alleine was das Problem neue Miele Waschmaschinen betrifft.Ich habe seit 6Monaten eine Miele.Die WDA 210Eco classic Comfort.Habe die gleichen Probleme wie Sie.Hatte erst neulich neue T-Shirt auf Pflegeleicht mit gewaschen die sind total verflusst und aufgerauht aus derc Maschine gekommen.Auch im Baumwolle Programm das gleiche.Meine konnte ich nach diesen paar Monaten in Altkleider geben.Auf der linken Seite war alles so schlimm aufgerauht der ganze Stoff war kapput.Anders kann man es nicht sagen.Ich bin so verzweifelt bin nur noch am heulen.Habe erst gedacht ich mache was falsch.Sie machen nichts falsch ich hatte vorher eine ältere Hoover und habe keinerlei Probleme gehabt.Wir haben mit Miele so viel Ärger gehabt.Die haben es natürlich auf die Hausfrau geschoben.Habe auch schon alles an Waschmittel ausprobiert.Egal ob flüssig,Pulver immer die selben Ergebnisse.Kann mir nicht mal neue Winter Pullover kaufen die sind nch einmal waschen verflusst und aufgerauht.Bei mir ist das schon Verzweiflung pur.Fahren sie mal mit den Fingerkuppen über die Trommel aber langsam.Da sind doch lauterc kleine Löcher die sind bei mir so scharfkantig und dann noch das lange waschen und weniger Wasser.Also ich tippe da noch auf die Trommel.Und ein anderer Waschrythmus.Also ich kenne noch mehrere Bekannte die auch eine Miele haben und das gleiche Problem haben.Habe vor einigen Tagen neue Bettwäsche gewaschen war nicht ganz billig.Was kamm raus eine total verflusste Bettwäsche habe ich gar nicht mehr beziehen können Altkleider.Jetzt bin ich schon lange auf der Suche nach einer älteren Maschine.Aber das gestaltet sich sehr schwierig.Meine Freundin hat auch eine ältere Siemens.Die ist super zufrieden hofft natürlich das diese noch hält.Lg.Claudia


Hallo Claudia,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung und auch Bestätigung dass es anderen Leuten genauso geht wie mir.
Ich muss für meine Situation jedoch betonen, dass Miele mir gegenüber absolut offen ist, und JEGLICHE Problembeseitigung unterstützt - Absolut vorbildlich.
Dadurch wird das Problem jedoch nicht beseitigt.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass hier sooo große Streuung in der Qualität vorhanden ist. Und wenn wir mal davon ausgehen, dass unser Problem immer vorhanden wäre, warum reklamieren dann nicht mehr ???
Kennt jemand eine Waschmaschine, welche solche Probleme nicht haben ?
Ich habe von Hoover gehört, sehe aber, dass diese Maschinen alle ähnlich viel (wenig) Wasser verbrauchen. Somit denke ich, könnte das gleiche Problem auftreten (wenn das wenige Wasser auch eine Ursache wäre) ....
Ich erwarte - Maschine auf - Wäsche rein - Waschmittel rein - Knopf drücken - warten/waschen - Wäsche sauber .... nicht mehr nicht weniger

Kann hier jemand helfen ?

viele Grüße


Hallo, mir erscheint eines auf jeden Fall logisch zuzutreffen: wenn eine Maschine mit sehr wenig Wasser wäscht, reiben die Textilien mehr aneinander und rauen sich dadurch auf. Dieser Öko-Wasser-Spar-Wahnsinn führt ausserdem dazu, dass Wäsche viel früher wieder anfängt, schlecht zu riechen, weil nicht alle Seifenreste (die ja den Schmutz an sich binden!) herausgespült werden. Die ökologischen Folgen:
öfter waschen, daher MEHR VERBRAUCH von Wasser und Waschmittel, Waschmaschine hält weniger lange und muss früher durch eine neue ersetzt werden, Textilien halten weniger lange und müssen neu gekauft werden, man fährt dazu vielleicht noch mit zum Einkaufszentrum........
Ich brauche eine neue Maschine und weiß nicht, was ich angesichts dieses Wahnsinns machen soll! Ein Verkäufer sagte mir, es gebe nur noch wassersparende Maschinen, weil nur die die begehrten A+ bis A+++ Kennzeichnung erhalten, andere verkaufen sich schlecht und werden nicht mehr produziert.


Hi Eule 1953,muß dir recht geben,die Kleidung hält nicht mehr so lange wie früher.Diese neuen Waschmaschinen wird den Herstellern von unserer Politik vorgeschrieben.Denke auch das die Hersteller auch dafür noch Fördergelder bekommen.


Zitat (Anemonne @ 01.03.2015 09:57:41)
Hi Eule 1953,muß dir recht geben,die Kleidung hält nicht mehr so lange wie früher.

Könnte das nicht ganz allgemein auch an der (schlechteren) Qualität der Kleidung liegen?

glaube ich nicht meine Bekannte hat sich auch eine Neue Miele gekauft.Beim ersten waschen ist ihr gleich aufgefallen das die Wäsche ganz anders ist als bei der alten.Ich denke das es auch noch mit den längeren Zeiten zusammen hängt.Denke mir die langen Zeiten beim waschen,da wird die Wäsche bestimmt beansprucht.


Vielleicht könnt Ihr die Maschine nicht so voll machen, außerdem "Wasser Plus" drücken.
Und empfindliche Wäsche in Netze tun.


die Bekannte hat es in diesr Richtung auch schon ausprobiert.Pflegeleicht darf man bei den Neuen bis 3kg füllen.Sie hat es ausprobiert mit 8T-Shirt das selbe.Auch in den aneren Programmenauch das gleiche Ergebnis.Das sin eben die Neuen.


Hi, hast du deine Problem-Waschmaschine noch?


Hi,ja dieses Problem haben sehr viele Hausfrauen.Hatte am Nachmitteg mein Technicker von AEG da wegen meinem neuen .Kamen dann ins Gespräch er sagt er hat täglich mit so Fällen zu tun,zwecks Waschmaschinen.Eben lange Laufzeiten viel zuwenig Wasser.Die Hausfrauen beklagen sich alle so sieht man es auch der Wäsche an.Er sagte sie hben neulich eine Teambesprechung über Waschmaschinen,Trockner da kamauch das Thema das die Maschinen die Kleidung kaputt waschen.Die neuen Trockner sind auch ganz anders gebaut und haben einige andere Teile drin wie die alten.Und die ganzen Geräte halten nicht mehr so lange wie die alten.


Mal ein kleiner Tipp; wenn Du dir nicht ganz sicher bist, was das Problem sein könnte, Du aber auch keinen Handwerker kommen lassen willst, der dann einen teueren Blick darauf wirft, suche ich mir immer ganz gerne einen lokalen (oder weniger lokalen) Reparaturdienst heraus, rufe durch und schildere mein Problem. In vielen Fällen kann dir der gute Mann am Telefon auch schon einmal eine erste Auskunft geben oder zu mindestens dich in die Richtung weisen wo das Problem zu finden ist. Musst Du nur schauen, ob das auch tatsächlich für die Marke zertifizierte Firmen, die aber auch gleichzeitig unabhängig ist, sind Hier (*** Link wurde entfernt *** ) ist z.B. eine für Miele. Pi mal Daumen klappt das besser um so kleiner die Firma ist. Größere Firmen schulen ihre Mitarbeiter nicht so viele Informationen am Telefon herauszugeben.

Bearbeitet von LaLaLaPants am 23.04.2015 14:19:35


Zitat (LaLaLaPants @ 23.04.2015 13:50:57)
Mal ein kleiner Tipp; wenn Du dir nicht ganz sicher bist, was das Problem sein könnte, Du aber auch keinen Handwerker kommen lassen willst, der dann einen teueren Blick darauf wirft, suche ich mir immer ganz gerne einen lokalen (oder weniger lokalen) Reparaturdienst heraus, rufe durch und schildere mein Problem. In vielen Fällen kann dir der gute Mann am Telefon auch schon einmal eine erste Auskunft geben oder zu mindestens dich in die Richtung weisen wo das Problem zu finden ist. Musst Du nur schauen, ob das auch tatsächlich für die Marke zertifizierte Firmen, die aber auch gleichzeitig unabhängig ist, sind Hier (*** Link wurde entfernt *** ) ist z.B. eine für Miele. Pi mal Daumen klappt das besser um so kleiner die Firma ist. Größere Firmen schulen ihre Mitarbeiter nicht so viele Informationen am Telefon herauszugeben.

hi,habe schon viele solcher Probleme mit Miele gehört die auch eine haben,und gelesen.Die älteren so 5-6Jahre alten sind noch besser als die ganz neuen.Lg

Die neuen Waschmaschinen sind anders, das ist richtig.
Besonders zeigt sich das beim Schleudern. Bedenkt bitte, dass die Trommel bei 8 oder gar 9 kg Maschinen viel größer ist als üblich (Umfang). Wenn man dabei die bisher gewohnten Schleuderdrehzahlen nimmt, dann wird die Wäsche extrem beansprucht. Durch den größeren Trommeldurchmesser steigt die Fliehkraft bei gleicher Drehzahl ungemein. Wenn man jetzt sogar 1600 Umdrehungen hat, und die auch nutzt, wird die Wäsche extrem beansprucht, fasst bis zum zerreissen. Da geht der Stoff tief in die Trommellöcher. Ihr solltet bei großen Trommeln also beim Schleudern immer mindestens eine Stufe unter den bei 5 kg Maschinen gewohnten Drehzahl bleiben. 1600 Umdrehungen nur bei extrem dicken und strapazierfähigen Stoffen benutzen. 1000 bis 1200 Umdrehungen sind genug und es wird immer noch wesentlich trockener als bei den 5 kg Maschinen. Ihr merkt das gut daran, wie die Wäsche nach dem Schleudern an der Trommel klebt. Bei 1600 Umdrehungen muß man die Wäsche fast rausreißen. Die Funktion die die Wäsche auflockern soll funktioniert dabei nur selten (jedenfalls bei meiner).
Die Waschgänge dieser Maschinen schonen die Wäsche eher als sie zu strapazieren, aber mehr Wasser (Wasser +) schadet nie.
Grüße


Sie sprechen mir aus dem Herz.Ich habe die Miele Waschmaschine W1 ein halbes Jahr und ärgere mich nach jedem Waschgang. Da mein Abwasser in die Badewanne fliest,ist jedesmal wenn die Wäsche fertig ist die Wanne dick belegt mit feinsten Fasern .Ich habe auch festgestellt, dass sehr wenig Wasser beim Waschen lst .Am meisten ärgert mich aber ,dass die Wäsche lmmer dünner wird.
Die Waschmaschiene hab ich gekauft laut einer Postwurf Werbung .


MariaR,
du sprichtst meiner Freundin aus der Seele.Die hat auch eine 1.Jahr alte Miele und ihre
Wäsche sieht genau so aus wiw deine.Dünn viele Fasern-Flussen auch in der Maschine.
Und sie muß öfters Neue Kleidung kaufen.Die Neuen sind nicht so berauschend.Der
Techniker war schon 4.mal da alles im grünen Bereich.Sie sucht jetzt nach einer älteren
gebrauchten,da hatte sie überhaupt keine Probleme.


Kleiner Tipp:

Lest mal ganz genau die Anleitung der Maschine. Meine (3 Jahre) verwendet mir auch zu wenig Wasser. Es gibt aber ein Programm ("Jeans" ???) das mit "extra viel Wasser" arbeitet und etwas schneller ist (aber gleiche Anzahl Spülzyklen hat). Das verwende ich seitdem.


Nebeneffekt: Weniger Gefahr, dass sich die Rohre zusetzen (nach einigen Jahren setzte sich bei mir schon langsam dieses steinharte "altes Waschmittel" Zeugs ab).

Tipp 2: Wenn die Maschine einen Trommelreinigungsmodus hat, diesen auch ab und zu benutzen. Ich verwende ihn ohne Waschmittel - habe aber noch keine "Langzeiterfahrungen".

Warum das alles so ist: Schaut mal auf die Energielabels. Menschen kaufen tatsächlich danach. Wasser zu erwärmen kostet Energie. Um wenig Energie zu verbrauchen, wird so wenig Wasser wie möglich verwendet und gleichzeitig im 60° Waschgang die Temperatur abgesenkt.

Das wäre alles noch OK, wenn man irgendwo sagen kann "ich will wirklich 60° haben").


Mielemaschine 8 kg - WMB120WPS - 1,5 Jahre Benutzung, noch in der Garantie.

Ich habe ein anderes Problem: Das Waschpulver spült fast immer nur unvollständig aus dem Einschub in die Trommel. Es bleibt ein mehr oder weniger großer Rest in der Schublade zurück, so dass die Wäsche nicht richtig gewaschen wird. Miele ist informiert. Die Reklamationsbearbeitung zieht sich schon ein halbes Jahr hin, allerdings mit meinem Einverständnis, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Lt. Miele hat man das noch nicht erlebt. Aber es kommen dieselben Argumente wie bei euch: Wassermangel aus Umweltschutzgründen, zu denen die Hersteller gezwungen wurden. Daher auch die lange Waschzeit. Der Servicetechniker hat schon auf "alte Zeiten" umgestellt, und die Wasserzufuhr erhöht. Trotzdem kein Erfolg.

Eine Ursache liegt nach meiner Erkenntnis im Waschmittel: Aldi und Lidl haben ein feinkörnigeres Pulver als z.B. Ariel oder das Mielepulver (sehr teuer). Ariel aber ist sehr stark parfümiert und nichts für mich. Außerdem: Warum sollte ich teureres Waschpulver kaufen, weil Miele nicht funktioniert? Das Aldi und Lidl-Pulver werden im Schubfach zusammengematscht, daher die Klumpenbildung.

Miele holt die Maschine wieder ab, lehnt aber auch eine Garantie ab, falls ich eine andere Miele-Maschine kaufe. Ist das noch normal? Man schiebt es auf das Waschpulver.


Das Problem hat nicht nur Miele.
Aber man muß schon genauer das Material beachten. z. B. Syntetik läuft mit mehr Wasser, genau wie Feinwäsche.
Wichtig ist auch die Beladung. Alle Programme außer der Vollprogrammen haben extrem reduzierte Gewichsangaben.
Dann ist es bei vielen das Problem, das zu viel Waschpulver benutzt wird, egal ob Pulver oder Flüssig. Das stesst jede Faser. Man sollte auf jeden Fall Vollwaschmittel, Colorwaschmitttel und Feinwaschmittel in der Waschküche haben und passend anwenden.
Habe 2 Miele Maschinen im Gebrauch, da ich in der Woche ca. 7 Maschinen Wäsche habe bis jetzt noch keine Probleme gehabt. Aber ich kenne viele Probleme von Kunden dieser Art.
Meistens ist das Problem zu voll beladen bei verschiedenen Programmen und zu viel Waschmittel.
Auch als alter Fuchs muß man hin und wieder die Gebrauchsanweisung in die Hand nehmen bei den heutigen
Spargeräten. ;)


willi1
Ich würde dir empfehlen das Waschpulver direkt in die Trommel zu geben, damit hast du nur Vorteile kein Geschmiere in der Schublade und das Pulver ist da wo es hin soll.
Am besten erst das Pulver und dann die Wäsche darauf. ;)

Also ich muß sagen mit Billigwaschpulver habe ich meine Probleme, was das Fleckenfreie anbelangt. Ich hole mir mein Waschpulver immer in der Angebotszeit. (Arbeitswäsche Metzger und Koch).

Bearbeitet von Uli am 13.01.2016 22:02:29


Zitat (Uli @ 13.01.2016 21:52:03)
Das Problem hat nicht nur Miele.
Aber man muß schon genauer das Material beachten. z. B. Syntetik läuft mit mehr Wasser, genau wie Feinwäsche.

@ uli
Bei mir geht es nur um das Einspülen des Pulvers. Mit der Wäsche selber hatte ich keine Probleme. Abgesehen davon bin ich immer nur auf "Baumwolle" 50° unterwegs.

Und direkt in die Trommel geht nicht mehr, weil die inzwischen so kleine Löcher hat, dass das Pulver kaum noch hindurchrieselt. Dann würde die Wäsche auf dem Pulver liegen, bevor es sich auflöst und es dadurch zu Verfärbungen kommen kann. Bei Flüssigwaschmittel ist es anders. Das läuft durch.

Lidl und Aldi habe ich per Kontaktformular angeschrieben und bin gespannt, was sie sagen.

Dies ist meine erste Antwort mit Zitat. Ich weiß nicht, ob es funktioniert.

denke schon das es an den Neuen Maschinen liegt,da diese doch mit sehr wenig Wasser waschen.
Trotz Wasser -Plustaste wird aber auch nur eine geringe Menge Wasser dazu gespült,auch
wieder um Wasser zu sparen.Da die Waschzeiten sehr viel länger sind müßte sich das
Pulver doch auflösen.Ich verwende für Buntwäsche flüssig.Weiße Wäsche Pulver auch
Ariel,aber hatte noch keine Probleme das sich das Pulver nicht richtig auflöst.
Denke das das noch extremer wird mit diesen Neuen Maschinen,denen fällt doch
immer wieder was Neues ein um noch sparsammer zu waschen.Na ja da kann man
auch sagen wir sind schon eine kranke Gesellschaft geworden die wo diese
Dinge entwickeln,was nicht immer gut ist.


Habe seit dem 2. Januar 2016 eine Miele Waschmaschine WDA 111 in Betrieb. Ich kann die Probleme von Hardrockbaer nur unterstreichen. Fusseln und hoher Abrieb an der Wäsche sind leider das Ergebnis nach nur 2 Monaten. Sweatshirts, die im Herbst gekauft wurden, sehen aus wie 3 Jahre getragen. Starkes Pilling, an dem sich die Fusseln festsetzten. Der Hammer sind weiße Hemden, Blusen oder Hosen. Sie sind mit gut sichtbaren Fusseln übersät. Bin nur noch mit der Fusselbürste unterwegs. Schlimm und sehr traurig. Der Kundendienst war da. Maschine ist in Ordnung. Allein meine Waschmitteldosierung ist hier wohl schuld... Aber was soll er auch sagen. Die Wahrheit? Leuchtet man die Trommel mal nach dem Waschen aus, was mir allerdings auch erst später eingefallen ist, sieht man die Beschereung. Lauter Minifusseln, diese kleben auch am feuchten Bullauge von innen.
Jetzt will Miele mir den Kundendienstmeister schicken. Aber sie sind nicht gerade sehr bemüht, mich wegen einer Terminabsprache zu erreichen. Direkten Kontakt mit dieser Abteilung bekommt man nicht. Alles sehr geheim. Mal sehen, was sich nächste Woche tut. Wenn ich die Einträge hier so verfolge, wäre das doch mal ein Fall für`s Fernsehen. Ich überlege auch, mir eine neue Maschine zu kaufen. Aber komme ich dann vom Regen in die Traufe?


Hallo alles zusammen!
Wir haben auch eine neue Waschmaschine, eine Samsung und das selbe Problem wie ihr. Ich bin sehr frustriert darüber und habe auch keine wirkliche Lust mehr, damit Wäsche zu waschen. Neue Wäsche, nach EINMAL waschen kommt mit den besagten Fusseln, Pillings oder wie die Dinger heissen, wieder raus. Auch bei anderer Wäsche unglaublich viele Knötchen/Pillings/Fusseln, das Material ist beschädigt bzw. kommt rauh und kratzig und mir kommt vor immer dünner wieder raus. Das war bei meiner alten Waschmaschine nicht so. Egal wie oft gewaschen und wie alt die Wäsche war. Die Samsung Fachdame bei Mediamarkt war darüber völlig erstaunt und hat angeblich von diesem Problem noch nie gehört. Die Verkäuferin in der Waschmaschinenabteilung bei Mediamarkt, also neutral Marken gegenüber, meinte, das habe sie schon öfter gehört, egal welche Marke. Das sei weil Zuwenig Wasser ist... Wir haben eine Samsung Techniker kommen lassen, der angeblich auch noch nie davon gehört hat. Das läge am harten Wasser. Wohlgemerkt, die alte Waschmaschine hat mit dem selben angeblich harten Wasser gewaschen und hatte das nicht. Er meinte, er kann dazu nichts sagen. Die Waschmaschine hat keine Defekte, alles einwandfrei. Trommel auch völlig in Ordnung. Und das mit den Pillings kommt halt nach einer gewissen Zeit.

Ich hab einiges ausprobiert. Neues Waschpulver, neuer Weichspüler, verschiedene Dosierungen, viel Weichspüler, wenig Weichspüler, ...
Auch in Wäschesack gesteckt.
Mir kommen die 800 Drehungen, mehr mach ich ja gar nicht, beim schleudern schon sehr brutal vor. Die 800 Drehungen bei meiner alten Waschmaschine haben sich meiner Meinung nach nicht so "angefühlt".
Bei 400 Drehungen kommt allerdings die Wäsche wirklich triefend nass raus.

Wie habt ihr denn das nun gelöst?
Was macht ihr nun?


Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die "Fachleute" wirklich noch nie davon gehört haben. Hm. :unsure:
Wascht ihr noch? ;)

Ich freu mich wirklich über Lösungen oder Erfahrungsberichte, ob ihr mit der Waschmaschinenherstellerfirma irgendwie zu einer Übereinkunft gekommen seid.
LG, Karin

Bearbeitet von KarinWazuRo am 19.04.2016 11:17:58


Hallo Claudia!
Wir haben auch eine neue Waschmaschine, eine Samsung und das selbe Problem wie ihr. Ich hab unten noch einen Post hinzugefügt. Wie habt ihr das denn nun gelöst? Freu mich über eine Antwort. LG; Karin


Hallo Hardrockbaer!
Wir haben auch eine neue Waschmaschine, eine Samsung und das selbe Problem wie ihr. Ich hab unten noch einen Post hinzugefügt. Wie habt ihr das denn nun gelöst? Freu mich über eine Antwort. LG; Karin


Zitat
Hallo alles zusammen!
Wir haben auch eine neue Waschmaschine, eine Samsung und das selbe Problem wie ihr. Ich bin sehr frustriert darüber und habe auch keine wirkliche Lust mehr, damit Wäsche zu waschen. Neue Wäsche, nach EINMAL waschen kommt mit den besagten Fusseln, Pillings oder wie die Dinger heissen, wieder raus. Auch bei anderer Wäsche unglaublich viele Knötchen/Pillings/Fusseln, das Material ist beschädigt bzw. kommt rauh und kratzig und mir kommt vor immer dünner wieder raus. Das war bei meiner alten Waschmaschine nicht so. Egal wie oft gewaschen und wie alt die Wäsche war. Die Samsung Fachdame bei Mediamarkt war darüber völlig erstaunt und hat angeblich von diesem Problem noch nie gehört. Die Verkäuferin in der Waschmaschinenabteilung bei Mediamarkt, also neutral Marken gegenüber, meinte, das habe sie schon öfter gehört, egal welche Marke. Das sei weil Zuwenig Wasser ist... Wir haben eine Samsung Techniker kommen lassen, der angeblich auch noch nie davon gehört hat. Das läge am harten Wasser. Wohlgemerkt, die alte Waschmaschine hat mit dem selben angeblich harten Wasser gewaschen und hatte das nicht. Er meinte, er kann dazu nichts sagen. Die Waschmaschine hat keine Defekte, alles einwandfrei. Trommel auch völlig in Ordnung. Und das mit den Pillings kommt halt nach einer gewissen Zeit.


Also unsere Samsung wird jetzt 2 Jahre alt und ich hatte nie eine bessere Waschmaschine. In der Regel wird Oberbekleidung nach einem Tag gewaschen... Unterwäsche und Socken auch öfter. Die Wäsche ist ein einem einwandfreien Zustand. Weder gibt es besonderen Abrieb noch auffällige Knötchenbildung.
Die Trommel fühlt sich auch sehr glatt an.
Geschleudert wird bei mir mit 1200/1400 U/min. Gewaschen haupftsächlich Baumwolle 40/60°C und Fleckenprogramm bei 40%. Oft schalte ich Einweichen dazu. Weder hatte ich je das Gefühl dass zu wenig Wasser in der Maschine ist, noch konnte ich einen schnelleren 'Verbrauch' der Wäsche feststellen. Ich mixe da auch alle Materialien fröhlich zusammen. Baumwolle, Baumwollmischgewebe, Acryl etc. Gewaschen wird fast ausschliesslich mit Flüsswaschmitteln (Voll-, Color- und Feinwaschmittel).
Allerdings kommt jede Wäsche bei mir generell anschliessend für 25 Minuten bei halber Hitze in den Trockner. Dort werden natürlich überflüssige Fusseln gleichzeitig entfernt und können sich später bei der Wäsche nicht zu Knötchen entwickeln. Durch das Antrocknen und das sofortige Aufhängen der Wäsche, die noch warm sein sollte, fällt bei mir keinerlei Bügelarbeit mehr an. Soviel dazu, falls jemand nun auf den Energieverbrauch für einen Trockner hinweisen sollte. Ich schreibe das nur dazu, falls dieser Umstand dazu beitragen sollte, dass ich Pilling nicht bestätigen kann. Allerdings müsste dann erst recht meine Wäsche schnell fadenscheinig werden, was aber auch nicht der Fall ist.
Ich kann mir also wirklich nicht erklären wie es bei der Samsung zu diesen Problemen kommen könnte.

LG Taita


Kostenloser Newsletter