Gestaltung eines Rosenbogens


Hallo liebe Muttis und Vatis,

ich brauche wieder einmal Euren Rat und zwar diesmal zum Thema Kletterrosen (Climber).

Habe mich bei Onkel Google schon die halbe Nacht mit dem Thema beschäftigt, viel schlauer bin ich aber nicht geworden. Nur die Bezeichnungen Climber und „Scarlet“ sind bei mir hängen geblieben.

Ich möchte auf der Terrasse einen Rosenbogen am Eingang zum Wohnzimmer gestalten und zwar indem ich rechts und links des Bogens je eine Rosenpflanze in einen großen Kübel einpflanze. Die Rosen würden in Südlage stehen, also den ganzen Tag reichlich Sonne bekommen.

Schön wäre eine 1,5 bis 3 Meter hohe, schnellwachsende, mehrmals blühende, robuste Rose. Die Farbe wäre nicht entscheidend – da der Hintergrund aber weiß ist, würde ich Weiß nicht bevorzugen.

Hätte mein Vorhaben Aussicht auf Erfolg und welche Rose würde sich dafür am besten eignen?

Vielleicht kann ich auch diesmal, wie so oft schon, von Eurem Wissen und Euren Erfahrungen profitieren. Darüber würde ich mich freuen.


Hallo,

schaue mal auf den Seiten von Rosenzüchtern nach, z. B. Kordes Rosen. Dort steht für jede Rose eine Menge an Informationen über Wuchs, Standort und so weiter.

LG Klaus N


Hallo KlausN,

danke für Deinen Hinweis.

Ich habe gestern Abend schon viele Rosen auf den unzähligen Seiten gesehen. Zum Teil waren die Informationen sehr gegensätzlich. Auf der anderen Seite ist das Angebot an diversen Rosen so groß, dass sich die Auswahl kaum eingrenzen lässt.

Habe ich eine Rose gefunden von der ich glaubte, eine gefunden zu haben die ich suche, die Skarlet zum Beispiel, und überprüfte dann die gefundenen Informationen, musste ich feststellen, dass die Angaben an Standort, Wachstum, Blüheigenschaften je nach Autor ziemlich unterschiedlich waren.

Meine Hoffnung waren die Muttis und Vatis, die mir vielleicht von eigenen Erfahrungen mit ihren Rosen berichten könnten, die meinen Vorstellungen näher kommen.
Wäre schon ideal.

Danke nochmals.


hallo Elsterchen :wub: :wub:
also ich habe mir bei Aldi Nord, letztes Jahr etliche Kletterrosen gekauft.
dabei wahren auch 2 weiße und eine Rote.
beide Sorten sehen wunderschön aus und Klettern um die wette.
die rote hat schon eine Höhe von den Rosenbogen erreicht.
mein Fazit:
kaufe doch einfach mal eine und schaue wie es ihr geht.
wenn es ihr nicht so gefällt, dann eben mal eine andere dort versuchen.

du solltest in den Kübel unten Hornspäne und Rosendünger nicht vergessen, beim einsetzen.
was du natürlich auch nicht aus den Augen verlieren darfst "den Winter"
denn der könnte dann seitlich ordentlich zuschlagen.
da solltest du dir mal noch was einfallen lassen, sonnst kannst du jedes Jahr von neuen schauen welche rose du dir kaufst. :pfeifen:


:heul: Die von Aldi sind mir eingegangen
Ich würde es jetzt eher im guten Fachhandel versuchen. Nach meiner Erfahrung muß man mit seinem Bewuchswünschen im ersten Jahr aber eher bescheiden sein, allzu groß werden die nicht. Die vom letzten/vorletzten Jahr geben allerdings dieses Jahr richtig Gas. Geduld braucht man also auch. Und beherztes Zurückschneiden ... Und und und... deswegen macht eben jeder auch eigene Erfahrungen und beurteilt anders.
Also: Versuch macht kluch. Mußt halt probieren, bis die Richtige dabei ist...
Empfehlen würde ich Dir dazu eine farblich passende Clematis, immer ein schönes Bild, die beiden zusammen. Und sie vertragen sich auch gut.









Tante Edit sagt, die Tippfehler wachsen rasend schnell mit....

Bearbeitet von Naseweis03 am 19.05.2014 14:33:06


... oh ja, schnellwachsende Tippfehler hab ich auch, sind - so man sie einmal hat - auch nicht mehr auszurotten... :P

Ich habe für meinen Balkon letztes Jahr auch drei Kletterrosen bei Aldi erstanden (haben 2,99€/Stück gekostet im letzten Jahr), leider waren sie letztes Jahr nur grün. Heuer blüht die erste in orange. Die rote und die gelbe lassen sich noch Zeit, wachsen aber brav in die Höhe/Länge.


Hallo liebe gitti, Naseweis und Binefant,

vielen Dank für Eure Anregungen :blumen: . Die Idee, Clematis zu den Rosen zu gesellen, finde ich sehr gut - sie würden den in diesem Jahr noch spärlichen Wuchs der Rosen überbrücken. Damit bin ich eine Sorge los. Super Idee. Danke!

Auch sehr hilfreich ist für mich der Rat, Hornspäne und Rosendünger zuerst in den Kübel zu streuen- das habe ich nicht gewusst- werde ich machen.

Habe keine Erklärung dafür, dass Pflanzen manchmal richtig gut gedeihen, obwohl man sie für wenig Geld im nächsten Supermarkt als Sonderangebot mitgenommen hat. Andere dagegen, die in der Gärtnerei meines Vertrauens nach langer Fahrt teuer erstanden wurden, gehen bald ein wie die sprüchwörtlichen Primeln.

Nun fahre ich morgen zum oben in Schriftform besagten Gärtner und sehe mir an, was er alles hat. Danach schaue ich mich noch andrswo um - und hoffe, mit zwei Rosen, zwei dazu passenden Clematis und einem Lächeln im Gesicht meine Kübel füllen zu können in der Hoffnung, sie wollen wie ich gern möchte.

Ihr habt mir schon sehr geholfen. Danke! :blumen:

Bearbeitet von FrauElster am 19.05.2014 21:55:59


Zitat (FrauElster @ 19.05.2014 21:53:49)
Auch sehr hilfreich ist für mich der Rat, Hornspäne und Rosendünger zuerst in den Kübel zu streuen- das habe ich nicht gewusst- werde ich machen.

Und das ist grundsätzlich falsch!!! Wenn Du WURZELNACKTE Rosen pflanzt, das geht im Übrigen nur bis Mai, kommt ÜBERHAUPT KEIN Dünger, egal welcher, in das Pflanzloch. Die Wurzeln arbeiten noch gar nicht und würden durch den Dünger verbrennen.

Auch bei Rosen im Container wird bei der Pflanzung nicht gedüngt.

Rosen werden nur 2 x pro Jahr gedüngt. Und zwar einmal im März/April und dann nochmals spätestens Ende Juni, damit das Holz für den Winter ausreifen kann.

LG Klaus N

Hallo KlausN,

danke für Deine Information. Wir haben unsere Rosen, alles Containerrosen, immer ganz normal in die Erde gesteckt und gegossen. Dünger beokmmen sie ab und zu - das wars.

Ich habe mich für die Zusammenstellung blaue Clematis Jackmanii zu einer zartrosa oder gelben Rose entschieden (Climber). Ich hoffe sie passen zueinander und gedeihen zu meiner Freude prächtig .

Bearbeitet von FrauElster am 20.05.2014 21:30:06


Zitat (KlausN @ 20.05.2014 20:29:08)
Und das ist grundsätzlich falsch!!! Wenn Du WURZELNACKTE Rosen pflanzt, das geht im Übrigen nur bis Mai, kommt ÜBERHAUPT KEIN Dünger, egal welcher, in das Pflanzloch. Die Wurzeln arbeiten noch gar nicht und würden durch den Dünger verbrennen.

Auch bei Rosen im Container wird bei der Pflanzung nicht gedüngt.

Rosen werden nur 2 x pro Jahr gedüngt. Und zwar einmal im März/April und dann nochmals spätestens Ende Juni, damit das Holz für den Winter ausreifen kann.

LG Klaus N

was sind denn Wurzelnackte
die haben doch erde drum
mein Mann hat es gemacht wie ich es schrieb und alle sind wunderbar geworden
und wir haben gerade letztes Jahr 12 Rosen neu gepflanzt, alle sind auch dieses Jahr schon im gange

Ich habe auch schon mal im Versand - im Herbst - Rosenstöcke mit ganz kahlen Wurzeln bekommen. Die kann man in der Tat sogar über den Winter friostfrei aufheben und bis ins Frühjahr einpflanzen. Ich dachte auch zuerst, das gibts doch nicht! Bei mir gingen die dann doch an. Leider war der Standort zu dunkel: Sie bekamen zuerst zwar Blätter, aber das wars denn. Ein Bekannter, Gärtner, sagte, das läge am Standort, nicht an den "nackten" Wurzeln.

Wie es mit dem Düngen ist? Weiß ich nicht so genau. Sie bekommen im Frühjahr einen Schubs zum Wachsen und dann später noch mal eine Auffrischung. :)



Kostenloser Newsletter