Backpapier in unbeschichteter Pfanne: .... habt Ihr da Erfahrungen ?


Moin Muddies,

habe gestern im Fernsehen (Kochsendung :sabber: ) die Info aufgeschnappt, daß man auch Backpapier in eine unbeschichtete Pfanne legen kann. Sicherlich ist dieser 'Trick' nicht neu.
(Genauso wie man auch mit Frischhaltefolie im Backofen kochen kann, zwar nicht gerade über 160Grad, aber auch das geht).

Denke mir:
Vorteile: man kann Bratfett und dergleichen sparen, Pfanne muß ggf.nicht geschrubbt werden...
Nachteile: Bratgut wird evt. nicht wirklich knusprig, Fett aus dem Bratgut gelangt irgendwie doch zwischen Papier und Pfannenboden....

Tja warum auch nicht. Schließlich muß das Backpapier ja auch hohe Temperaturen im Backofen aushalten.
Aber, ich weiß nicht so recht.

Habt Ihr da Erfahrungen ??

Liebe Grüße :blumen:
taline.

Bearbeitet von taline am 29.05.2014 10:58:50


Ich habe bisher keine Erfahrung damit gemacht, werde aber zum WE mal diese Bratpapiergeschichte von Maggi (die mit dem Würzpapier) ausprobieren, das ist ja quasi dasselbe nur noch gewürzt. Ich könnte mir am ehesten noch vorstellen, dass das Bratgut (Fleisch/Geflügel) zu trocken wird.


@Bienefant,

die Maggi Blätter sind gut.

PS: Beim Asiaten bekommt man jetzt auch schon Papyrus-Brat-Blätter, darin kann man das Bratgut komplett einschlagen und somit nur im eigenen Fett garen oder unter das Bratgut legen um z.B. ein Steak zu braten ohne Fett. Das Papier ist im Quadrat so 40x40 cm. Hähnchenbrust, Steaks und Lende habe ich so schon gemacht.


Es gibt auch Dauerbackfolie, etwas dicker und abwaschbar ... darauf werden zB die Backfische von Iggelo schön knusprig und das ohne Fettzugabe. Einen kleinen Tropfen Öl tue ich nur unter die Folie, das Bratgut brät gänzlich ohne und ist die Pfanne schnell ausgewischt. Ca. 20 Min. ab und zu wenden bei mittlerer Hitze in der Pfanne ... auf der Packung wird nur die Backofenvariante beschrieben, ist ja Quatsch für kleine Mengen. Die Bratfolie lege ich danach in den oberen Teil der Spuline, lose auf anderes Geschirr.


Uiiiiiiiiiiiiiiiii, gute Idee, und Danke für die Erfahrungsberichte, Ihr Lieben!- Wird ausprobiert. :daumenhoch:


Zitat (Backoefele @ 29.05.2014 17:38:30)
Es gibt auch Dauerbackfolie, etwas dicker und abwaschbar ... darauf werden zB die Backfische von Iggelo schön knusprig und das ohne Fettzugabe. Einen kleinen Tropfen Öl tue ich nur unter die Folie, das Bratgut brät gänzlich ohne und ist die Pfanne schnell ausgewischt. Ca. 20 Min. ab und zu wenden bei mittlerer Hitze in der Pfanne ... auf der Packung wird nur die Backofenvariante beschrieben, ist ja Quatsch für kleine Mengen. Die Bratfolie lege ich danach in den oberen Teil der Spuline, lose auf anderes Geschirr.

Dauerbackfolie ,danach werde ich mal schauen ,klingt interessant .

Ich kann die Dauerbackfolie ebenfalls nur empfehlen...


...die würde ich auch nehmen, bevor ich mir die Backpapier-Schnipsel einzeln vom Steak absammeln muss.

Aber was soll die Augenwischerei...? Ob ich nun die Pfanne oder die Dauerbackfolie reinige, ist gehopst wie gesprungen. Und die Vorstellung, immer ne halb-saubere/eingesiffte Pfanne zu verwenden, ist auch nicht gerade prickelnd.



Kostenloser Newsletter