Glasdeckel defekt, Verletzungsgefahr, was tun?


Hilfe! Mein schöner Mikrowellengeschirrglasdeckel (jawohl) hat beim Runterfallen nun an einer Stelle des Glasgriffes (diese Hinlang-Ausbuchtung halt) eine Kerbe, wo das Glas abgesplittert ist. Daran kann man sich aber leicht verletzen. Was kann ich tun, um dies zu vermeiden? Kerbe ist 1/2 cm gross. Danke vorab. LG Citroen1313

Bearbeitet von citroen1313 am 31.05.2014 15:54:59


Bei mir wär es keine Frage, ich würde ihn entsorgen und mir einen neuen kaufen.

Da bin ich völlig rigoros und schmerzfrei mit. :pfeifen:


So ein Pech auch...
Aber es besteht nicht die Gefahr, dass der Griff beim Anheben abbricht? - Dann würde ich mal versuchen, mit einem festen Klebeband, evtl. so einem Stoffklebeband, die Stellen zu umwickeln, und dann mal sehen, ob dieser "Verband" mit der Mikrowelle zurechtkommt - und umgekehrt.
Metallklebeband wäre stabiler, aber das geht sicher schief in der Mikrowelle.

Obs was hilft weiß ich nicht, kenne mich damit nicht aus, aber das fällt mir dazu ein. :unsure:

Bearbeitet von dahlie am 31.05.2014 17:00:48


Ich würde es machen wie Kampfente: Deckel weg und einen neuen besorgen. Die Verletzungsgefahr wäre mir zu groß...


Ich würde die Stelle mit Nagellack mehrfach bestreichen um sie zu entschärfen.
Man könnte das auch mit Sekundenkleber erreichen.
Dahlies Vorschlag mit Klebeband ist nat. auch zu überlegen.

Passender Deckel Neukauf ist wahrscheinlich auch nicht so einfach.


Vielleicht lassen sich die Kanten mit etwas Schleifpapier entschärfen? Aber lieber Handschuhe anziehen.
Der Leim vom Klebeband könnte bei Erhitzung anfangen zu schmieren.


Ist ja für die Mikrowelle, und die Schadstelle ist wohl außen. Ich meinte vorhin, es müsse wohl abgewartet werden, ob und wie sich das bewährt. Vielleicht lassen die Mikrowellen das Band ja kalt.. ;)


Glaskante abstumpfen ist die richtige Lösung.

Metall-/Korundschleifpapier mußt du dafür nehmen, die Schleifpartikel müssen härter als das zu bearbeitende Material sein. ;)
Körnung 600 ist richtig. Davon reißt du dir einen Streifen ab, wickelst den um einen runden Kochlöffelstiel. Das Aufgerollte hältst du so fest, daß die Wicklung nicht aufgeht. Nun schmiergelst du senkrecht zur scharfen Bruchkante unter mäßigem Andrücken diese Kante ab.

Geht ganz easy, ich habe das schon oft gemacht. ;)


Eine Kerbe von einem halben Zentimeter Tiefe ist nicht gerade die Kleinste. Doch das Abschmirgeln halte ich auch für eine probate Lösung, sofern es nicht zuviel Aufwand ist. Ob dann der Deckel allerdings im Hinblick auf die Oberflächenspannung von Glas immer noch stabil ist und nicht bei der nächsten Benutzung platzt, ist die andere Frage. Doch ich kenne mich mit Physik nicht allzu gut aus.

Was draufkleben würde ich auf keinen Fall. Der Kleber könnte schmieren und eventuell die Lebensmittel verunreinigen. Das fände ich nicht allzu appetitlich.

Doch eigentlich würde ich mir eher einen neuen Deckel gönnen. Für Deckel gibt es handelsübliche Standardmaße und sooo teuer können die doch wohl nicht sein. Es muss ja sicher nicht WMF oder Fissler sein, oder? Vielleicht hast Du ja auch noch den - metallfreien - Deckel eines anderen Topfes mit dem gleichen Durchmesser im Fundus.

Grüßle,

Egeria


An alle Maedels: heeerzlichen Dank für Eure Tipps! Ich werde es erst mal mit Schleifpapier versuchen. Wenn das nichts nützt, muss er wohl entsorgt werden. Ich bin guter Dinge, dass es hinhaut.
Dudelsack, sehr genau, Deine Beschreibung, so werd ich's versuchen.
LG sendet Euch Citroen1313



Kostenloser Newsletter