Waschmaschine nimmt keinen Weichspüler


Hallo zusammen

Meine Waschmaschine nimmt seit neuestem keinen Weichspüler mehr. Wenn sie durchgelaufen ist ist der Weichspüler immer noch in der Schublade. Ich habe die Schublade schon rausgenommen und durchgespült. Beim nächsten Waschen das selbe Ergebnis. Die Wäsche ist ohne Weichspüler einfach störrisch und das kann ich nicht ab. Weiss jemand woran das liegen könnte oder ob ich den Weichspüler auch einfach in die Trommel schütten kann?


Kann es sein, dass der Zulauf von Behälter zur Maschine verstopft ist? Ich kenne mich da nicht sooo genau aus. Könnte man da, mit einem Pfeifenreiniger oder so, mal durchstochern?
Den Weichpüler - wenn man den unbedingt verwenden will - direkt in die Maschine geben bringts nicht, denn da würde das Zeug schon vor den Spülgängen wieder verschwinden.

Kleiner Tipp: Nimm lieber Essig bzw. ein wenig Essigessenz anstelle von Weichspüler. Das schon Umwelt und Geldbeutel und macht die Wäsche auch weich.


Hallo dahlie

Danke für deine Antwort. Werde mir die Schublade nochmal genau anschauen und schauen ob ich da was durchstechen kann. Das mit dem Essig werde ich mal ausprobieren. Hoffe nur dass danach die Wäsche nicht nach Essig riecht


huhu Micha,

du kannst beruhigt sein, es wird keinen Essiggeruch geben...sonst würden das hier die Hausfrauen doch nicht vorschlagen.... :pfeifen:


Wenn Du selbst nicht weiterkommst, wirst Du wohl den Kundendienst bemühen müssen. Wie alt ist Deine Maschine denn? Könnte da eventuell noch Garantie drauf sein?

Aber aufgepasst: Eine Prüfpauschale kostet ab € 50,00 aufwärts. Dann solltest Du unbedingt nachfragen, ob der angegebene Preis netto oder brutto ist. Die Handwerksbetriebe geben gerne die Netto-Preise an. Das hört sich zum Einen niedriger an, zum Anderen erfolgt dann das böse Erwachen, wenn der Servicer vor Ort noch die Märchensteuer draufschlägt. Bei Privatkunden müssen die Brutto-Preise angegeben werden. Außerdem solltest Du gleich Überweisung des Rechnungsbetrages vereinbaren und die Barzahlung ablehnen. Sonst hast Du im Streitfalle gar nix in der Hand, womit Du Druck machen könntest.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

Tante Edit fällt noch auf: Wenn der Weichspüler noch unverändert nach dem Waschgang in der Schublade ist, hat's vermutlich einen Teil der Elektronik gehimmelt. Sonst wäre der Weichspüler mindestens mit Wasser verdünnt und die Schublade randvoll mit dem Gemisch aus Weichspüler und Wasser.

Bearbeitet von Egeria am 19.06.2014 12:54:32


Hallo Egeria, die Maschine ist schon zu alt um dass da noch Garantie drauf wäre. Ich hoffe nicht dass es einen Teil der Elektronik gehimmelt hat. Sonst wäre wohl eine neue fällig. Ist ein NoName-Gerät. Ich denke nicht dass man dafür Ersatzteile kriegt


Shit :heul:

Also, wenn die Maschine noch keine zehn Jahre alt ist, stehen Deine Chancen, noch Ersatzteile zu bekommen, ganz gut. So lange müssen die Hersteller nämlich die Ersatzteile vorhalten. Auch wenn es eine NoName sein sollte: Du würdest Dich wundern, was unter welchem Etikett verkauft wird. Privileg ist beispielsweise die Hausmarke von Quelle. Aaaaaber, da steckt ein Markenprodukt dahinter. Frage mich aber bitte nicht, welches. Ist mir gerade entfallen. Jedoch die Handwerksbetriebe, die reparieren, wissen ganz genau, welches Label dahinter steckt. Sonst könnten sie keine Ersatzteile ordern.

Je nach Alter der Maschine würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, ob Du mit dem Weichspüler-Boykott der Maschine leben kannst. Ansonsten würde ich darüber nachdenken, mir eine Neue anzuschaffen. Die neuen Maschinen haben eine bessere Energie-Effizienz-Klasse. Aber auch eine geringere Lebenserwartung. Mein Hoover Waschtrockner machte nach zweieinhalb Jahren schon die Grätsche. Garantie war also garantiert abgelaufen. Zwischenzeitlich sind ausgetauscht: Elektronik, Selektor und Druckschalter. Hmpf. Aber es geht wieder. Bis zur nächsten Reparatur. Hmpf.

Überlege Dir in Ruhe, was Du nun tun willst. Die Maschine funktioniert ja noch. Zumindest in den Basis-Funktionen. Du hast jetzt erstmal keinen akuten Handlungsdruck. Streife vielleicht mal durch die Elektronik-Fachmärkte und informiere Dich. Die meisten bieten sogar eine Null-Prozent-Finanzierung an. Lieferung, Anschluss der Neumaschine sowie Entsorgung der Altmaschine kostet so um die € 50,00. Heutzutage werden die Waschmaschinen leider nicht mehr für die Ewigkeit gebaut. Soifz.

Neugierige Rückfrage: War nun der Weichspüler mit Wasser vermischt oder nicht? Wenn ja, könnte das Problem eventuell tatsächlich mit der Pfeifenreiniger-Behandlung behoben sein. Wenn nein, dann spült die Maschine kein Wasser in die Weichspülerkammer. Dann wäre es eindeutig ein Fall für den Kundendienst. Dann war's vermutlich die Elektronik. Ist nun die Frage, ob sich eine kostspielige Reparatur noch lohnt.

Vergleichsrechnung: Die Prüfpauschale für meine WaMa lag bei € 90,00 plus Märchensteuer. Die MWST wurde mir erst vom Kundendienst-Servicer draufgeschlagen. Daher meine Warnung an Dich, dezidiert nachzufragen, ehe Du einen Auftrag erteilst. Die Reparatur kostete mich € 140,67 plus Märchensteuer. Macht zusammen € 274,42 inclusive aller gesetzlichen Steuern. Der Neupreis des Waschtrockners lag bei € 800,00. Zu 0% über den Verkäufer finanziert. Alter der Maschine: Ziemlich genau 2,5 Jahre. Für mich lohnte die Reparatur auf alle Fälle. Deine Maschine kenne ich nicht, kann Dir also auch nur von meinen Erfahrungen berichten. Vielleicht helfen sie Dir, eine Entscheidung zu treffen.

Grüßle,

Egeria


Prüf mal den Saugheber, ob der verstopft ist. Das ist das Teil, was im Weichspülerfach drin hängt. Das kann man im Normalfall herausnehmen und säubern.



Kostenloser Newsletter