XXL - Kuscheltier: Habt ihr eine Idee?


Lieber Muttis, liebe User,

zur bevorstehenden Geburt unseres ersten Kindes habe ich meiner Partnerin ein kleines Geschenk gekauft.

Meiner kleinen Tochter, die bald das Licht der Welt erblickt, möchte ich ein XXL - Kuscheltier schenken, also Pandabär in Lebensgröße oder so etwas in der Art.

Frage:

Wo kann ich das kaufen?

- neu oder gebraucht ist auch okay
- sollte nicht in Kinder- oder Sklavenarbeit produziert sein
- sollte kein echtes Fell, Daunen oder Tierhaare enthalten
- sollte keine giftige Chemie enthalten

Falls Ihr eine Idee habt, würde ich mich riesig darüber freuen!

Wenn Ihr was besonders Süßes seht, postet ruhig den Link dazu im Internet!

Danke! :winkewinke:

Bearbeitet von garfield_79 am 20.06.2014 23:48:40



Hallo,

erstmal stellt sich mir die Frage, warum braucht ein neugeborenes Kind ein XXL- Kuscheltier :o bis es mal so weit ist, so mit 3-4 Jahren, damit zu spielen, ist es schon lange in irgendeiner Ecke eingestaubt.

Das meint eine Mutter und Oma..aber jeder so wie er will :D


Bei deinen Bedingungen fährst du vielleicht m sichersten, wenn ihr selbst einen nähen würdet, aus Fleece oder Flauschstoff z.B.

Oder so etwas:
http://www.hobbyversand-schlachter.de/cont...vorgenaeht.html

DA könnte man mal nachfragen, ob deine Bedingungen erfüllt werden.

Eine meiner Schwestern hat einen für ihren Enkel genäht; der (Bär!) ist allerdings ca. 70 cm groß und wohl eher für größere Kinder gedacht.

Ich habe selbst ganz früher auch welche genäht; sogar eine "Brummstimme" eingebaut. :D


Zitat (GEMINI-22 @ 21.06.2014 10:36:53)
Hallo,

erstmal stellt sich mir die Frage, warum braucht ein neugeborenes Kind ein XXL- Kuscheltier :o bis es mal so weit ist, so mit 3-4 Jahren, damit zu spielen, ist es schon lange in irgendeiner Ecke eingestaubt.

Das meint eine Mutter und Oma..aber jeder so wie er will  :D

Genau diesen Gedanken hatte ich auch.

garfield_79, kaufe dem Kind lieber etwas, wovon es jetzt etwas hat.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 21.06.2014 17:05:02

Zitat (viertelvorsieben @ 21.06.2014 17:04:33)
garfield_79, kaufe dem Kind lieber etwas, wovon es jetzt etwas hat.

Also jetzt: noch gar nichts, denn es hat noch nicht mal das Licht der Welt erblickt (S. Suche nach individuellen Postkarten bei "Basteln und dekorieren").

Also dann eher - wenn man denn unbedingt so Dinger verwenden will -: einen Schnuller. ;)
Oder ein Paket Erstlingswindeln. :D

Bearbeitet von dahlie am 21.06.2014 17:29:31

Zitat (dahlie @ 21.06.2014 17:29:08)
Also jetzt: noch gar nichts, denn es hat noch nicht mal das Licht der Welt erblickt

Natürlich nach der Geburt. :P Ist doch wohl selbstverständlich.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 21.06.2014 18:10:10

Zitat (dahlie @ 21.06.2014 17:29:08)
... Oder ein Paket Erstlingswindeln. :D ...

In Fortführung des genialen Gedankens von @Dahlie: Etliche Drogeriemärkte bieten auch "Windeltorten" an. Die müssen vorbestellt werden und werden vom sachkundigen Personal individuell zusammen gestellt. Sowas in der Art meine ich, klick doch mal bitte rein: http://www.meine-geschenkidee.eu/Windeltorte-DM

Das lebensgroße Kuscheltier würde ich dem Kind so mit zwei oder drei Jahren erst kaufen. Dann hat es auch was davon. Und Du genügend Zeit, ein Deinen Ansprüchen gerecht werdendes Objekt aufzutreiben.

Grüßle,

Egeria

DAnke; wieder was gelernt. :blumen:


Kennst du NICI? Da gibts immer wieder verschiedene Tiere in riesengross.
Ältere Modelle auch etwas günstiger. Da gibts auch einen Schnäppchenmarkt mit 2. Wahl Artikel.

Und bei uns im ROFU Kinderland hab ich riesen Mickey Maus und Minnie Maus gesehen.
Kosteten glaub ich 250 € pro Stück.

Ich hab eine riesen NICI Schildkröte, die is so gross wie eine echte Riesenschildi. Schau mal... Äh, keine Ahnung wie man hier ein Bild reinbekommt. Sorry.

Aber versuchs doch mal bei NICI, evtl. auch direkt anschreiben, vielleicht haben sie ein Schnäppchen auf Lager, wenns nicht gerade aus der neuesten Kollektion sein muss.

http://www.nici-shop.de/


Ich finde die Idee übrigens toll.

Und eine Windeltorte als Geschenk zur Geburt des eigenen Kindes is meiner Meinung nach nicht grade sehr persönlich und wenig einfallsreich.

Ich würde dieses Riesenviech auch direkt zusammen mit dem Neugeborenen zum Fotografen schleppen... :wub:


ich finde es nicht gut.. warum?? weil dein kind nie(!!) damit spielen wird!!

Wenn ihr jetzt schon anfangt , solche geschenke für ungeborerne zu planen... was passiert wenn das kind auf der welt ist???

das arme ding wird überschüttet von zeuch... was es gar nicht braucht... und auch keinen wert oder sinn darin erkennen kann;(...

eröffne ein konto... oder schreibe ein tagebuch.. wie du das alles empfunden hast... all die gefühle zu wissen.. du bist bald ein elternteil... all die stimmungen , als es los ging... das erste bäuerchen... das erste pflaster...

das sind eindrücke... die solltest du dem kind schenken... nicht so ein verstaubendes panda dingens....das bekommt es von Oma und Opa noch zu hauf ....

sammel tageszeitungen... bis sie/ er 20 jahre alt ist... das ist doch der hammer;)






meine meinung (!)

Sille


Ich kann nur sagen, solche großen Kuscheltiere sind sowas von OUT.

Je kleiner, um so feiner. :daumenhoch:


Meine damals zweijährige Tochter hat von ihrem Vater einen großen Pandabären bekommen, der größer als sie selbst war: Er lag jahrelang nur in einer Ecke herum.

Es macht mehr Sinn, Kindersachen (gleichgültig ob Bekleidung, Spielsachen oder Kindermöbel) im Jetzt und Hier zu kaufen, in dem Moment, in dem es gebraucht wird, als auf Vorrat oder Zukunft.

Auch sollte man als Eltern darauf achten, daß Kinderzimmer und Kind/er nicht zugemüllt werden.
Je weniger Kinder an Spielzeug haben, desto fantasiereicher spielen sie mit dem vorhandenen.


Einige Leute hier hören sich ziemlich neidisch an, oder warum diese feindselige Haltung gegenüber einem liebevoll ausgesuchtes Kuscheltier?
Auch Babies können es durchaus genießen, etwas weiches und kuscheliges in ihrem Bettchen zu haben. Womöglich könnte das Baby bei der Größe sogar darauf liegen (wenn das Tier flach oder nachgiebig genug ist). Offensichtlich sind die Eltern sehr sorgfältig bei der Auswahl, ich gehe also mal stark davon aus, dass das kein Billigtier wird, was nach zwei Jahren den Geist aufgibt - was ist also so schlimm daran, wenn das Baby am Anfang außer dran lehnen nicht viel damit machen kann?
Einige tun ja gerade so, als würde der Fragesteller seinem Baby Zuckerstangen oder batteriebetriebene Actionfiguren schenken wollen.
Es ist nur ein Plüschtier. Zig Babies haben schon seit jeher eins zur Geburt geschenkt bekommen (ich übrigens auch, und ich besitze es immer noch - wenn es mittlerweile auch sehr benutzt aussieht).


Zitat (fnü @ 22.06.2014 09:19:25)
Einige Leute hier hören sich ziemlich neidisch an, oder warum diese feindselige Haltung gegenüber einem liebevoll ausgesuchtes Kuscheltier?
Auch Babies können es durchaus genießen, etwas weiches und kuscheliges in ihrem Bettchen zu haben.

Na, mit Neid hat das aber nichts zu tun, wenn man ehrlich seine Meinung äußert.

Und ins Babybettchen ein Kuscheltier, das würde ich nach den neusten Erkenntnissen auf keinem fall praktizieren. Plötzlicher Kindstot

Herzlichen Dank für Eure Kommentare, Tipps und Meinungen!

Viele Gedanken dabei, die ich noch nicht bedacht habe...

Also um mal Feedback zu geben:

- praktische Sachen wie Windeln, Cremes, Klamotten usw. hat meine Partnerin schon organisiert, deshalb wollte ich ein Geschenk machen was nur zur Freude vom Baby ist - unvernünftig ihr habt recht

- XXL Plüschtier stelle ICH ;-) mir halt schön vor, damit als Papi im Flur durch die Klinik ans Bettchen zu tragen bzw. auf nem Rollstuhl durch den Gang zu schieben / Ihr XXL-Kumpel soll ihr Schutz und Geborgenheit in der neuen Welt geben, das machen Mami und Papi auch aber wir sind nicht so niedlich

- in der Wohnung wirds die ersten Wochen und wenn das Kind aus dem Alter heraus ist sowieso ein unpraktischer Staubfänger sein, die Gefahr besteht

- Nein, wir sind keine Eltern die Ihr Kind mit Spielzeugen und Süßigkeiten überhäufen wollen. Keine Angst.

Hmmmm...

Andere Alternativen?

Windeltorte würde ich Fremden zur Geburt schenken, finde die Idee gut aber für meine kleine Tochter wollte ich etwas Emotionaleres.


Zitat (Rumburak @ 22.06.2014 14:30:58)
Na, mit Neid hat das aber nichts zu tun, wenn man ehrlich seine Meinung äußert.

Und ins Babybettchen ein Kuscheltier, das würde ich nach den neusten Erkenntnissen auf keinem fall praktizieren. Plötzlicher Kindstot

Rumburak, genau diese Gedanken hatte ich auch :pfeifen:

Meine Schwester hat ihrem kleinen ein kleines Stofftier gekauft und der war von Anfang an der Begleiter des kleinen ;)
Ein Album mit den wichtigsten Momenten ist auch schön vorallem wenn man sich sowas später ansehen kann ;)


Ehrlich gesagt, finde ich die Idee riesengroßes Kuscheltier für ein Bäby auch nicht sonderlich geschickt gewählt.
Wie einige meiner Vorschreiberinnen schon erwähnten, landet das Kerlchen in irgendeine Ecke und staubt ein.

Meine jüngere Sis hatte durch "Beziehungen" zu einem Einzelhändler das Kuschelweich-Bärchen bekommen. Der Bär war damals nen guten Meter groß und staubte in der Ecke rum. Oft haben wir uns geärgert, da wir den Bären immer absaugen und kämmen mussten, wenn wir Staubsaug und Staubwisch-Dienst aufgebrummt bekamen.
Bespielt wurde der Bären Riese selten von meiner Sis, da viel zu groß.
Irgendwann waren meine Eltern den Bären so leid, dass sie diesen aufschlitzten und in die Tonne warfen. Selbst für die Müll, war das Stofftier noch zu groß.

Sei mir nicht böse Garfield, mein erster Gedanke war: du möchtest mit dem XXL-Teddy im Krankenhaus einmarschieren und alle anderen glücklichen Omas, Opas, Mamas and the Papas sollen dich für einen Superdaddy halten.
Mein Rat: lass es sein, bring lieber ein schönes kleines Stofftier herbei, von mir aus auch den obligatorischen Teddy. Es gibt genug Shops, die einen solchen Teddy anbieten, da werden sogar der Name wie das Geburtsdatum auf die Pfötchen bestickt.

Am Besten hat mir @ Silles Vorschlag gefallen: Eröffne ein Konto für den neuen Erdenbürger, sobald du die Geburtsurkunde in den Händen hälst. Lass es monatlich mit ca 10 Euro füllen, schreibe ein Tagebuch mit deinen Gefühlen und verschenke beides zum 18. Geburtstag oder zur Hochzeit.
Ach ja: und wenn noch Geld über ist, hole eine Flasche Wein vom Jahrgang, in dem die kleine Maus geboren ist.
Davon hat der kleine Zwerg mehr wie von einem doofen Teddy, welcher nicht in den nächsten drei Jahren bespielt wird.

Und ein Bäby hat auf so einem riesen Teddy nix verloren. Es liegt nur ungemütlich im Schlaf auf so ein riesen Vieh. So ein XXL-Teddy eignet sich gerade für ein Foto, welches ohnin auf der Festplatte deines PCs vergammelt.


Besorg dir ne gute Cam und mach regelmässig Fotos, welche du zusammen mit Handabdruck und Fussabdruck und grösse zu einem Tagebuch ausarbeitest welches sie zum 18 ten bekommt..... wie alles halbe Jahr ne Foto bei dem sie gemessen wird, erste Schritte usw
Und jetzt als Wikommensgeschenk kann die kleine Maus mehr mit ner Kuschlrunde mit Mama und Papa anfangen als wie mit so einem Unpraktischen und unhygenischen Xxl Brummer , denn man nur absaugen kann aber nicht in WaMa kann wegen grösse

Bearbeitet von kobold_andy am 22.06.2014 16:32:31


Zitat (garfield_79 @ 22.06.2014 14:38:14)
- XXL Plüschtier stelle ICH ;-) mir halt schön vor, damit als Papi im Flur durch die Klinik ans Bettchen zu tragen bzw. auf nem Rollstuhl durch den Gang zu schieben


Ein XXL-Plüschtier macht aber noch keinen tollen Papi. Sei immer für das kleine Mäuschen da - das ist viel wichtiger.

Oder willst nur du bewundert werden, weil du doch so ein Riiiiesen-Geschenk bringst?

Da muss ich @Kampfente zustimmen: Den tollen Papi macht nicht das größte Geschenk von allen aus, sondern die Zuwendung und Aufmerksamkeit, die das kleine Mausepiep bekommt. Das isses, was die erfolgreiche Vaterschaft ausmacht ;)

Wenn es nun unbedingt etwas zum Kuscheln für Dein Mausepiep sein soll, würde ich mich nach einer schicken Babydecke umschauen. Bekommst Du beispielsweise bei Baby Walz in reicher Auswahl. Vorteile: Man kann Klein-Garfield damit zudecken. Klein-Garfield kann sich darin einkuscheln oder einwickeln. Mama-Garfield kann das Teil regelmäßig waschen. Es ist also immer hygienisch. Und muss nicht abgestaubt werden. Arbeitserleichterung für Mama-Garfield.

Wäre das eine gangbare Alternative zum Monster-Kuscheltier, das im Verruf steht - wenn es zu früh in die Wiege gelegt wird (siehe Beitrag von @Gemini) - einen plötzlichen Kindstod verursachen zu können?

Grüßle,

Egeria


Ich weiß nicht warum so viele gegen ein großes Kuscheltier sind. Ich finde die Idee gut sofern es kein steifes Tier ist was kaum gespielt und gekuschelt werden kann (die sind dann wirklich nur Staubfänger). Außerdem sollte es waschbar sein und auch in die Waschmaschine passen. Meine Kinder hatten beide ein großes Kuscheltier in liegender Form ähnlich wie der Tipp mit dem Bär bei Amazon. Meine Tochter hatte so einen Bären, mein Sohn einen Elefanten. Beide Tiere wurden heiß geliebt, gespielt und gekuschelt. Als sie noch nicht sitzen konnten waren es kuschelige Gefährten zum liegen (als Rückenstütze), als sie dann laufen konnten wurden sie ständig durch die Gegend hinterher gezogen, später lagen sie dann auf dem Bett und haben sich alle Sorgen und Nöte anhören müssen. Und es gibt sie auch heute nach 25 bzw. 23 Jahren noch. Sie sind zwar nicht mehr so schön, haben aber bei beiden einen Ehrenplatz weil sie lt. meiner Kinder "treue Weggefährten in ihrer Kindheit waren". Mit so einem Kuscheltier kann man nichts falsch machen, weil es einfach ein Freund fürs leben sein kann.


Du könntest eine schönes (großes) Stillkissen kaufen. Wähle eine passende Farbe aus und verwandel sie durch das Aufnähen von ungefährlichen Stoffstücken in einen Wurm, Schlange, oder ejnfach nur ein lustiges Gesicht. Dort kannst Du die Kleine von Anfang an sicher reinlegen, die Mutter kann es beim Füttern nutzen und im Bettchen hält es als Stabilisator her. Dieses "Tier" würde alle Deine Kriterien erfüllen und lässt sich bestimmt auch im Rollstuhl schieben. Wenn's Töchterchen größer ist, kann sie immer noch damit kuscheln und toben und es liebhaben.

Alles Gute und eine schöne Geburt
wünscht die Betty


Wenn es ein Kuscheltier sein soll, würde ich ein kleines nehmen, welches das Kind begleitet, quasi als "Schutzengel". Ich hatte einen Plüschelefant in quitschrosa mit Blümchenohren. Der hat mich überall hinbegleitet - wurde heiß geliebt - und den habe ich heute noch.


Hallo garfield_79! Möchte dir keinen konkreten Tipp/Link geben, denn Geschmäcker sind halt verschieden, aber das Internet ist doch - unter anderem - voller XXL- Plüschtiere, wie ich sah. Eine Riesenauswahl, neu und gebraucht. Würde aber auf jeden Fall ein Neues nehmen. Wenn das Geld nicht reicht, dann lieber was Kleineres, aber NEU!
(Ob du nun überhaupt ein XXL-Plüschtier kaufst oder nicht obliegt sowieso ganz allein deiner Enscheidung! Höre auf dein Bauchgefühl und wenn du es unbedingt machen möchtest, dann mache es. Ganz einfach! In den ersten Lebensmonaten kann der neue Erdenbürger aber noch nichts damit anfangen und kriegt auch nichts davon mit. Und, daß du den Plüschfreund nicht mit ins Babybett gibst, versteht sich hoffentlich von selbst.)

Mein Jüngster erhielt zum ersten Geburtstag ein liegendes Plüsch-Riesenkrokodil , das dreimal so groß war wie er selbst.
Kuschelig von Kopf bis Schwanz. Kein "Schnappi"-Dingsbums oder irgendwas Überkandideltes. Es war ziemlich teuer (100,- DM?), aber die jeweiligen Großeltern hatten was dazugegeben, da sie von der Idee auch begeistert waren...nachdem ich meine Überredungskünste angewandt hatte...)
Der kleine Bub krabbelte von Anfang an darauf herum und quietschte vor Vergnügen. Das Krokodil hatte einen recht dicken Rücken, fast wie ein großes Sofakissen. Und eine kuschelige Schnauze ohne Zähne)
Außer "Mama"/""Papa"/ und dem Namen des Bruders war unter seinen ersten Worten auch "Koko". Manchmal hat er sein Mittagsschläfchen quer auf diesem Tier verbracht . (Natürlich unter Aufsicht). Später konnte er damit gut seinem großen Bruder hinterhertapsen, mit weit geöffnetem Krokodilmaul. Der große Bruder spielte mit und hatte füüüüürchterliiiche "Angst".
Wenn ich manchmal mit dem Kleinen schimpfte, lief er zu "Koko" riss ihm das Maul auf und hielt sich mit den Plüsch-Kiefern die Ohren zu.
Jahre später, wenn er seine Ruhe im Zimmer haben wollte, lag Koko vor der Tür als deutliches Zeichen!
Wir hatten soviel Spaß mit dem grünen "Familienmitglied" und mein Sohn hat es noch lange Zeit geknuddelt , bis es "gestorben" ist. Sprich: Irgendwann bin ich mit dem Löcher zunähen nicht mehr hinterhergekommen und die Schaumstoffteilchen quollen an allen Ecken und Enden heraus. Bis zum 13. Lebensjahr hat es aber noch bei uns gelebt.

Ich würde es ganz genauso wieder machen und habe, ebenso wie Sohnemann nur gute Erinnerungen daran,
Wegsperren mußte ich es allerdings an Kindergeburtstagen, da sich alle kleinen Gäste gleichzeitig darauf stürzten.Das gab dann Kampfsituationen, denen ich mich nicht aussetzen wollte.
Lieblingskuscheltier war allerdings ein kleiner eingerollter schlafender Fuchs. "Fuzzi" ging leider nach 6 Jahren verloren, auf einer Urlaubsreise, da konnte das Krokodil daheim dann auch nicht darüber hinwegtrösten. Das war herzzerreißend. :heul:
So, Roman beendet. ´tschuldigung, es floss so aus den Fingern....

Ich wünsche dir und deiner Partnerin auf jeden Fall ein gesundes Kind.

Laß dir ruhig noch Zeit mit der Plüschtierauswahl und berichte dann mal, wenn du magst.
Alles Gute für euch! :blumen:


ich finde die Idee mit dem Riesenplüschtier ganz zauberhaft :wub:

allerdings ist ein solches Geschenk doch eher eine "Aufgabe" für den/die Paten :unsure: so kenne ich es jedenfalls :)


Mir is noch was eingefallen.

Schau mal da http://www.fibi-co.de/

Oder ein Schmuckstück mit Gravur, da gibt es so viele Möglichkeiten.

Bearbeitet von Kessy am 22.06.2014 21:48:17


Hallo, Garfield.
Ich habe den Eindruck, Du willst für den zukünftigen Erdenbürger etwas ganz besonders Schönes, und Du willst aber auch damit gesehen werden, alle sollen sehen, was Du für eine Freude mit Deinem Kind hast. Das ist schon in Ordnung, und auch nachvollziehbar. Ein Riesen-Kuscheltier ist da aber ( zumindest in meinen Augen ) nicht unbedingt das optimale Mittel.
Wie wäre es denn mit folgendem Vorschlag: Das Kind braucht nach der Geburt ganz sicher noch kein Spielzeug. Aber Du kannst dem Kind und auch der Mutter ein viel besseres und größeres Geschenk machen, das Dich nicht einmal etwas kostet. Schenke beiden Deine Aufmerksamkeit, Deine Liebe und Deine Zeit. Die Mama weiß es ganz bestimmt zu schätzen, wenn sie weiß, da ist jemand, der auf das Kind aufpasst, wenn sie, aus welchen gründen auch immer, einmal Zeit für sich braucht, Friseur, Kosmetik, Fußpflege, oder einfach ein Tratscherl mit der besten Freundin. Dann sei da und befasse Dich mit dem Kind, mach Spaziergänge mit dem Kinderwagen, auch das sehen die Leute und auch, was Du für ein liebevoller Papa bist.
Ja , so sehe ich ( Doppelmama und 4-fach Oma) das. Und ich wünsche der Mama eine leichte Geburt und Dir eine gute Entscheidung. Zeit zum Nachdenken ist noch vorhanden. Alles Liebe !
omami


Ich habe eine Freundin, bei der so ein XXL Teddy im Keller verstaubt.
Da wollte sich die Verwandtschaft gegenseitig übertreffen.
Das Baby kann bis zu einem halben Jahr sowieso nichts damit anfangen.

Es gibt doch so süße, bunte, superweiche Kuscheltücher mit Kopf. Und drinnen ist was zum klingeln.
Einige wissen sicher, was ich meine.
Meine Söhne haben ihr Jolinchen geliebt. Und das war sogar gratis von der KK


Meine Tochter bekam vom Urgroßvater eine 70 cm große Puppe (zum 1. Geburtstag). Jedesmal, wenn sie diese Puppe sah bekam sie einen Heulanfall, weil sie solche Angst vor diesem großen Spielzeug hatte.
Ich denke auch, wie meine Vorredner, dass Du mit einem kleinen Lieblinstier viel mehr Freude schenkst. Das beste Kuschelspielzeug bekam meine Tochter von meiner Mutter. Es war ein kleines Püppchen mit einer Zipfelmütze aus Nickistoff. Diese Puppe hat sie im wahrsten Sinne des Wortes so zerliebt, dass wir in den ersten 3 Jahren 4 neue Püppchen als Austauschmodelle kaufen mussten. Sie wollte nur mit dieser Puppe einschlafen und hat ihre letzte Püppi dann in ihre Andenkenkiste gelegt.
Plüschtiere kann man ansonsten auch gut waschen. Nur wenn sie zu groß sind, passen sie nicht immer in die Waschmaschine. Daher müssen diese Plüschtiere nicht unbedingt nur "Staubfänger" sein. ;)

Ich denke, ihr findet schon das Richtige!


Ach, laßt den Papa doch machen!
Ein Neugeborenes hat erst mal sowieso nicht wirklich was von einem Geschenk, egal was.
Es will nichts als Milch und Nähe und saubere Windeln.
Dem Kind ist es auch egal, ob die von pampers oder aus einer Stoffwindeltorte stammen.

Aber wenn der glückliche Papa sich und allen anderen gegenüber mit dem überdimensionalen Tier seine überschwängliche Freude zum Ausdruck bringen will, warum denn nicht? Ein Kleineres, wirklich zum kuscheln, gesellt sich sicher bald dazu...
Geschenke zur Geburt sind eigentlich für die Eltern, vor allem für die Mutter, denn die allein weiß die Gaben wirklich zu schätzen!

Manche Erwachsenen haben ja auch selber Freude an solchem Spielzeug; so ein Plüschi macht sich doch auch gut als Sofakissen.
Die Geschmäcker sind doch sehr verschieden.
Und ob das Menschlein sich in 20Jahren eher an einem ewig aufgehobenen Liebingsspielzeug ( und welches das dann sein wird..) oder an einer alten Zeitung freut, weiß niemand vorher.
Mancher 16jährige freut sich heimlich noch an einem Plüschtier, wenn nicht ordnugswütige Eltern spätestens mit
10 beschlossen haben, das Ding zu entsorgen, weil der Junge es ja nicht mehr "braucht".

Mein Tipp wegen der Größe : wenn die Familie länger als ein paar Wochen Freude daran haben soll, nicht größer, als dass es in die Waschmaschine passt. Beim Auftreten einer Hausstaubalergie war ich erstaunt, wie gut das geht
( bei inzwischen ca. 90 Artgenossen des Teddybären...)


Und noch was - Omami hat natürlich auch recht.
Aber das eine wird ja das andere nicht ausschließen ....


Sorry, hier muß ich mich mal einklinken:
Garfield hat nicht gefragt. OB, sondern WO er so ein XXL-Kuscheltier kaufen kann. Damit erübrigt sich die Diskussion Pro/Kontra XXL-Kuschler ja schon. Der Entschluß steht ja schon fest, es geht nur noch um die Ausführung.
Außerdem möchte ich gerne mal wissen, warum die Kuschler heutzutage immer in die Waschmaschine passen müssen. Gererationen von Kindern, meine Generation (Jg. 1953) übrigens auch, sind blitzgesund groß geworden, obwohl deren Kuscheltiere materialbedingt weit von Maschinenwaschbarkeit entfernt waren, und nur in den wenigsten Haushalten damals solche Waschmaschinen zu finden waren.
Also, lieber Garfield, laß Dich nicht beirren, besorg so einen Riesen-Kuschler! - Schade: Deine Frage, wo Du so ein Teil kaufen könntest, kann ich Dir leider auch nicht beantworten. Aber ich denke, da wirst Du im Inet sicher fündig.


eine gute Freundin von mir hat früher bei sigikid gearbeitet ... sie bekam einen schönen Personalrabatt und war demnach ein wichtiges Verbindungsglied zwischen sigikid und mir :P

mMn machen die die schönsten Kuscheltiere gerade für die ganz Kleinen :wub:


Es gibt in fast jeder etwas größeren Kleinstadt doch mittlerweile Bioläden, in denen auch Non-Food-Artikel angeboten werden. Dort kannst du mal schauen. Das Personal ist meistens sehr hilfsbereit und kann dir sicher auch Tipps für Spielzeuganbieter in Ökoqualit@t geben, wenn sie diese Produktgruppe nicht selbst führen.



Kostenloser Newsletter