Schnupfenzeit - Was tun gegen raue Nase? Habt ihr ultimative Geheimtipps?


Liebe "Muttis",

ich habe einen dicken Schnupfen (oder "Schnuppen", wie mein Opa zu sagen pflegte) und so langsam wird es echt unangenehm: Meine Nase und die komplette Oberlippe sind rau (ja, nach der neuen Rechtschreibung lässt man das "h" tatsächlich weg, ich konnt's kaum glauben, aber der Duden hat wohl Recht..) . Das tut erstens weh und zweitens sehe ich aus, als sei ich in den letzten Tagen in Windeseile gealtert ("krause" Oberlippe).

Ich creme schon fleißig mit Baby-Wundschutzcreme, wenn ich unterwegs bin weiche ich auf Lippenpflegestift aus, weil die Creme weiß leuchtet :D
Vielleicht habt ihr ja aber noch andere gute Tipps, was helfen könnte? Ist so viel "gecreme" überhaupt gut oder sollte man es lieber aushalten und sich die Haut selbst regenerieren lassen?

Ich freue mich über hilfreiche Hinweise. Schniefende Grüße, LaVie

PS: Gibt es hier im Forum keinen Bereich "Gesundheit" oder habe ich ihn nur nicht gefunden? Falls es ihn nicht gibt: Ich finde, der fehlt.


Zuerst mal, doch, es gibt eine "Abteilung Gesundheit"! Es gibt die Foren Haushalt, Heimwerken, Allgemein! Geh dort bei Allgemein mal in "Allgemeines Forum" und dort findest Du, wenn Du ein wenig runterscrollst, die Gesundheit!

Aber was Deine rauhen (ich finde, so sieht es besser aus :yes:) Lippen angeht, so würde ich Dir empfehlen, so oft wie möglich und auch sehr großzügig Honig auf die Lippen aufzutragen. Dieser soll recht schnell dafür sorgen, daß die Lippen wieder geschmeidig werden!

Ich hab es selbst zwar noch nicht ausprobiert, aber schon sehr oft davon gehört und es soll wohl auch gut funktionieren.

Probier es einfach mal aus, schaden kann es auf keinen Fall!

Bearbeitet von Murmeltier am 27.10.2014 14:51:18


Hallo,LaVie ! :blumen:

Ich würde empfehlen,kurz bevor du schlafen gehst,die Nase innen und außen mit Bepanthen Creme oder Nivea Creme einschmieren.So kann sie dann in der Nacht heilen. :pfeifen:
Gute Besserung und viele Grüße! :trösten: :trösten: :blumen:


Zitat (LaVie @ 27.10.2014 14:37:02)
Ich creme schon fleißig mit Baby-Wundschutzcreme, wenn ich unterwegs bin weiche ich auf Lippenpflegestift aus, weil die Creme weiß leuchtet :D

:) Die hilft bei mir auch super, geht natürlich nur, wenn man zu Hause ist... obwohl einmal vergass ich, dass ich dick eingecremt war und erschreckte den Briefträger rofl

Für unterwegs würde mir noch Vaseline einfallen, die ist zumindest durchsichtig.

Für den Schnupfenfall habe ich immer eine extra Lippenpomade, d.h. keine besondere, aber nicht die, die ich für die Lippen verwende.
Die ist handlich, schnell gezielt eingecremt, leicht mitzunehmen, unauffällig.
Wenn der Schnupfen beendet ist, eine kleine Schicht von der Lippenpomade mit Papiertuch "abtragen", damit die Keime entfernt sind. So verwende ich sie beim nächsten Schnupfen wieder.
Hilft mir sehr gut gegen wundgeschnupfte Nase.
Gute Besserung!

Ciao
Elisabeth


Ich trage auf die Nase abends ganz dick NIVEA-Creme auf.- In die Nase kommt auch 'was rein.- Über Tage verwende ich Vaseline, die ist nicht sichtbar.- Für die Lippen gibt es fertige Lippen-Peelings, oder man macht sich selbst eins.- Soweit ich weiß, gibt es hier irgendwo ein Rezept dafür.- Tja, und danach kommt auf die Lippen Labello oder so...


Ich nehme auch immer panthenolhaltige Creme - muss ja nicht unbedingt bepanthen sein, dass gibts auch günstiger. Tagsüber dünn aufgetragen, dann sieht man nur den Glanz, abends ruhig dicker.

Gute Besserung!


evt. Melkfett ?

Liebe Grüße :blumen:
taline.

P.S. ansonsten halt doch mal in einer Apotheke nachfragen....
ach ja :gute Besserung und berichte doch mal, was Dir geholfen hat.
Ja !?
Dann haben die anderen Muttis auch was davon. :wub:


Ich würde auch Melkfett oder (von DM) diese rote Dose Glycsolidhandcreme - ist auch farblos - nehmen für draußen, ansonsten bin ich mit Kaufmanns Kindercreme gut gefahren. Oder - wenn's mal ganz arg war - mit der Lippenpflege von Blistex aus der weißen Tube. Brennt im ersten Moment etwas, hilft aber ungemein. Und wenn die gaaaanz dünn aufgetragen wird und eingerieben, sieht man sie auch nicht.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Labello und Co die Lippen eher austrocknen und man immer öfter cremen muss. Ich sehe zu, dass ich für die Lippen auch Blistex im Döschen oder den von Neutrogena nehme, der ist auf Bienenwachsbasis.


Ich schwöre auf Blistex (wer den kurzen Schmerz ertragen kann), für weniger schmerzertragende Indianer Panthenol-Salbe. Mit Panthenol heilt es aber schneller, bilde ich mir ein.


Mir hilft immer selbstgemachte Ringelblumensalbe (auf Melkfettbasis) dünn aufgetragen, abends auch in die Nase. Mach ich auch auf gelegentlich auftretende "Lippenbläschen", gleich beim ersten Kribbeln.


Bei mir ist bei Schnupfen immer die Nase wund, nicht die Lippe. Damit es nicht so schlimm wird, creme ich mir nach jedem, bzw. jedem 2. Mal die Nase und den Bereich darunter mit Nivea ein. Über die Lippen streiche ich dann den Rest, denn die ist dann oft trocken.

Gute Besserung, LaVie! :)

Bearbeitet von viertelvorsieben am 27.10.2014 23:34:34


Hallo, ihr Lieben!

So viele gute Hinweise, vielen Dank!! Wollte mich gestern eigentlich nur kurz ausruhen und hab dann doch durchgeschlafen bis zum Weckerklingeln, deshalb erst jetzt eine Antwort von mir.

Das ist ja eine wahre Fülle an Ideen, ich fasse mal zusammen:

Aus der Küche
Honig

Cremes/Salben
Bepanthencreme/panthenolhaltige Creme
Nivea
Vaseline
Melkfett/Ringelblumensalbe
Glysolidhandcreme
Kaufmanns Kindercreme

Lippenpflegeprodukte
Lippenpomade (das Wort "Pomade" kenne ich nur für Haarpflegemittel.. es ist dasselbe wie Lippenpflegestift, oder?)
Blistex
Neutrogena Lippenpflege

Ich schaue mal, ob ich heute nach Feierabend noch in die Drogerie oder Apotheke springe und wofür ich mich dann entscheide, werde euch berichten. Kommt auch drauf an, ob es heute schon besser wird oder nicht. Grundsätzlich scheine ich ja mit meiner Wundschutzcreme-Lippenpflegestift-Kombi auf einem gar nicht sooo schlechten Weg zu sein ;)

Mich reizen vor allem die Glysolidhandcreme und Blistex, weil ich die beiden Sachen evtl. auch nach dem Schnuppen noch weiter benutzen würde. Blistex hatte ich noch nie (war immer zu geizig dafür), habe aber schon viel Gutes darüber gehört, deshalb wäre es vielleicht doch mal die Anschaffung wert, der Winter kommt ja erst noch (und damit auch die geschundenen Lippen).

Kann mir zu der Glysolidhandcreme jemand sagen, was das besondere daran ist und ob sie schnell einzieht? Ich bin ohnehin noch auf der Suche nach einer günstigeren Alternative zu meiner Eubos-Handcreme.

Vielen, vielen Dank für eure Mithilfe! :blumen:
Einen schönen Start in den Tag euch allen! LaVie

PS: Entschuldigt, den Bereich "Gesundheit" habe ich wohl übersehen.. Jetzt weiß ich Bescheid. Danke für die Beschreibung, liebes Murmeltier! :blumen:


***verschoben ***


!!!Bitte!!! Keine Nivea...;( Die besteht zum grössten Teil aus Wasser und verdunstet auf der haut ... bedeutet trocknet durch den Atem noch mehr aus!!!

Versuche lieber Bebanthene Salbe... nicht Creme... die benutz ich für meine Tatoos und die bleibt auch wirklich geschmeidig , den ganzen Tag

und noch ein Tip , den ich seid letztem Jahr befolge ... bevor ich an der Nase operiert wurde..... Verzichte auf taschentücher in der Akuten Zeit... benutz diese Abschmink Tücher aus der Box... Die sind zwar nach einmal Schneutz voll... aber viel sanfter zu der Nase ;)

Sille


Kurz zur Glysolidcreme: diese ist etwas dicker, farblos, zieht recht schnell ein und hinterläßt keine Schmierfinger. Ich habe sie als Handcreme im Büro in der Schublade, da ich nach dem Händewaschen immer trockene Hände habe. Zu Hause nutze ich sie auch, creme mir damit auch die Füße ein, wenn ich in meine Laufschuhe steige (gibt dann keine Blasen mehr), nutze es für meine Schnupfennase.

Kostet bei DM 1,55 Euro für eine Dose und man kommt ziemlich lange damit hin.


Muss ich vielleicht noch ergänzen, kam nicht richtig rüber:

Ich meinte, die "Lippenpomade" (richtig Lippenpflegestift) sollte nicht auf die Lippen aufgetragen werden, wie eigentlich gedacht, sondern um die wunde Nase. Das hilft mir immer sehr gut.
Geht schnell, unauffällig, wirkungsvoll und sehr gezielt.

Ciao
Elisabeth


LaVie, zu Deiner Frage nach Glysolid:
Die habe ich auch im Haus, für die Hände, benutze ich gerne nachts als Kur mit Handschuhen drüber. Sie besteht hauptsächlich aus Glycerin und nur wenigen anderen Hilfsstoffen, ist also gut für Leute mit Hautproblemen.
Allerdings finde ich nicht, dass sie besonders gut einzieht, aber ich nehm ja auch immer eine extra dicke Schicht.


:winkewinke: Hallo nochmal

Danke euch für eure Rückmeldungen und die guten Infos. Hm, also keine Nivea-Creme.. mag ich eh nicht so gerne, kommt mir also sehr gelegen, der Hinweis (ich mag den Geruch nicht).

@Sille: Die Tücher aus der Box habe ich hier zu Hause und im Büro, man merkt wirklich den Unterschied, die Kosmetiktücher sind viel angenehmer und weicher. Ich "verrotze" die gerade Kartonweise, aber besser als eine noch rauere Nase zu haben. Die normalen Taschentücher benutze ich nur noch unterwegs.

@Binefant und Sandkind: Danke für die Erläuterungen! Ich muss gleich eh noch mal zu dm und werd dann da mal nach der Handcreme schauen. Für knapp 1,50€ kann man ja nicht so viel falsch machen, ich hätte einen höheren Preis vermutet (wahrscheinlich, weil der Name so "speziell" klingt, eher nach Medizinprodukt). Falls sie mir nicht gut/schnell genug einzieht, werde ich sie auf dem Nachttisch deponieren und verwenden, wie Sandkind empfohlen hat. Meine geliebte Lavendel-Handmaske für die Nacht (da ziehe ich auch immer Baumwollhandschuhe drüber) geht eh gerade zur Neige. Ich kann ja mal berichten, wie ich die Creme finde.

@Elisabeth: Danke für die Erklärung. Das mache ich in den letzten Tagen auch so. Habe auch das Gefühl, dass es wirkt, allerdings habe ich auch mal gehört, dass man aufpassen soll, seine Haut nicht zu "überpflegen", weil wohl sonst die Regenerationsfähigkeit nachlässt und die Hautstellen, die man immer so intensiv gepflegt hat, nur noch schlecht ohne Cremes und sonstige Mittelchen auskommen. Keine Ahnung, ob das stimmt. Ich denke aber, für die Dauer einer Erkältung wird's schon okay sein, wenn man das Geschmiere und Gecreme danach wieder lässt.

@Cambria: Danke fürs Verschieben. Hatte den Gesundheitsbereich übersehen.. für's nächste Mal weiß ich, wo ich ihn finden kann :blumen:

Liebe Grüße an alle! :blumenstrauss:


Zitat (Sille @ 28.10.2014 07:16:47)
!!!Bitte!!! Keine Nivea...;( Die besteht zum grössten Teil aus Wasser und verdunstet auf der haut ... bedeutet trocknet durch den Atem noch mehr aus!!!


Bitte! Das kann man nicht verallgemeinern. Du kommst vielleicht damit nicht zurecht, ich und andere schon - und das seit vielen, vielen Jahren. :blumen:

Bearbeitet von viertelvorsieben am 28.10.2014 17:25:02

Zitat (Elisabeth @ 28.10.2014 10:02:05)
Ich meinte, die "Lippenpomade" (richtig Lippenpflegestift) sollte nicht auf die Lippen aufgetragen werden, wie eigentlich gedacht, sondern um die wunde Nase. Das hilft mir immer sehr gut.
Geht schnell, unauffällig, wirkungsvoll und sehr gezielt.

So halte ich es auch. :daumenhoch:

Allerdings mache ich meine Lippenpflegestifte selbst - da weiß ich, was drin ist. :)

Zitat (Jeannie @ 28.10.2014 19:36:57)
Allerdings mache ich meine Lippenpflegestifte selbst - da weiß ich, was drin ist. :)

Kannst Du mir da ein Rezept verraten? Und wie es geht (also so für absolute Dummies bitte *schäm* ), das wäre nämlich für mich auch eine Idee. Nutzt Du da die alten Hüllen?

Ich vertrage Labello, Balea etc nicht, da werden meine Lippen nur noch trockener. Und den von Neutrogena gibt es nicht ständig, der ist meist ausverkauft bei uns. Blistex kommt nur in Härtefällen auf die Lippen, in den Bergen oder an der See bzw. bei viel Wind.

Zitat (Binefant @ 28.10.2014 19:43:21)
Kannst Du mir da ein Rezept verraten? Und wie es geht (also so für absolute Dummies bitte *schäm* ), das wäre nämlich für mich auch eine Idee. Nutzt Du da die alten Hüllen?


Sicher doch. :winkewinke:

30 g Jojobaöl
12 g weißes Bienenwachs
4 g Sheabutter

Bei milder Hitze schmelzen (in einem Labor- oder Marmeladenglas), bis die Mischung durchsichtig ist. Gut durchrühren, damit sich alles gleichmäßig verbindet.
Noch flüssig in Pflegestifthülsen gießen und stehend(!) abkühlen lassen.
Die Stifte vorher runter drehen, sonst passt nicht viel rein. ;)
Ergibt je nach Größe der Hülse ca. 6 bis 8 Stück. Die halten sich ungekühlt mindestens 1 Jahr.

Hülsen kaufe ich, wie die Zutaten, im Internet. Du kannst aber auch gebrauchte Hülsen von gekauften Stiften nehmen und die Zutaten (zu entsprechenden Preisen :blink: ) in der Apotheke kaufen.


Sorry, dass ich so kurz angebunden wirke.
Meine Maus hat einen Wackelkontakt. Muss für jeden doofen Klick viermal draufhauen - das nervt! :heul:

*maleineErsatzmausanJeannierüberbeam*


Lieben Dank :blumen: , dann mache ich mich doch gleich mal dran, die Zutaten zu besorgen und zu köcheln. Ich denke, dann nehme ich für's erste Mal auch mal frisch gekaufte Hülsen, die kann ich dann ja weiterverwenden. Ich werde berichten, was es geworden ist :)


Hallo, ich selber nehme bei Schnupfen, nur pflanzlich/biologische Nasentropfen. Zum einen, weil meine Nasenschleimhäute sehr empfindlich sind und die meisten Nasentropfen süchtig machen. Meine Familie und auch ich nehmen immer das Nasenspray von Otosan. Das ist rein biologisch, macht die Nase frei, schont die Schleimhäute und macht nicht süchtig. Schau es dir mal an. Du bekommst es im Internet bei*******. Gute Besserung. :rolleyes:


***Jetzt mal ehrlich.... muss die konstante Werbung für ein und den selben Shop wirklich ständig sein?***

Bearbeitet von Cambria am 29.10.2014 19:13:29


Auf der Seite von Jean Pütz gibt es auch ein Rezept für einen Lippenpflegestift:

http://www.jean-puetz-produkte.de/Infothek...n-und-Augen.php


Lippenpflegestifte selbst herzustellen ist ja mal eine tolle Idee! Ich merke mir das für die diesjährige "Weihnachtsgeschenkeproduktion". Vielen Dank dafür! :blumen:

@AllesGute: Danke für deinen Hinweis, aber ich benutze nie Nasenspray (und habe auch nicht vor, damit anzufangen). Es geht mir ja auch nicht darum, meine Nase frei zu kriegen, sondern um die raue, gereizte Haut. Trotzdem Danke :)


Zitat (AllesGute @ 29.10.2014 16:08:14)
Hallo, ich selber nehme bei Schnupfen, nur pflanzlich/biologische Nasentropfen. Zum einen, weil meine Nasenschleimhäute sehr empfindlich sind und die meisten Nasentropfen süchtig machen. Meine Familie und auch ich nehmen immer das Nasenspray von Otosan. Das ist rein biologisch, macht die Nase frei, schont die Schleimhäute und macht nicht süchtig. Schau es dir mal an. Du bekommst es im Internet bei so-langsam-reicht-die-Werbung!. Gute Besserung.  :rolleyes:

Muss diese permanente Werbung sein? So langsam reicht es wirklich!!

Zitat (Sille @ 28.10.2014 07:16:47)
!!!Bitte!!! Keine Nivea...;( Die besteht zum grössten Teil aus Wasser und verdunstet auf der haut ... bedeutet trocknet durch den Atem noch mehr aus!!!

das mag deine erfahrung sein, meine ist eine andere. nivea, die allzweckcreme, ist ein gemisch aus fett- und feuchtigkeitscreme. deswegen eignet sie sich ja für viele zwecke gut. wenn die haut trocken und rissig ist, fehlt ihr beides, fett und feuchtigkeit. ich komme am besten mit einer kombination aus zwei verschiedenen produkten klar. lippenpflegestifte, die ich hier kurz labellos nennen will, haben zwar auch einen anteil an feuchtigkit, aber der ist für viele anwender deutlich zu gering. je öfter man ihn aufträgt, desto trockener fühlen sich die lippen an, und sie spannen oft. nur fett trocknet aus.

bei bereits wunder haut hilft mir eine wundsalbe gut, dünn aufgetragen. wenn ich nicht so recht weiß, was gerade am besten ist, trage ich auf einer seite wundcreme auf, auf der anderen seite nivea. wo es weniger juckt und brennt, wird man rasch feststellen.

meistens fehlt mir in erster linie die feuchtigkeit, weswegen ich nivea auftrage. ruhig ein weniger dicker, wenn man nicht mehr weggehen muss. jedoch um diese feuchtigkeit auf der haut zu halten, kann es sehr hilfreich sein, darüber eine fetthaltige salbe aufzutragen. sie dient eigentlich nicht so sehr direkt der pflege der haut, sondern dazu, die creme darunter zu versiegeln, so dass sie nicht so rasch abgewischt wird oder verdunstet.

natürlich kann man auch abwechselnd die produkte auftragen. so mache ich es meistens, und es hilft mir sehr gut. labellos nutze ich eigentlich meistens vorsorglich, wenn starker wind weht oder ich am meer bin. die kälte und das salz in der luft machen meinen lippen meistens mehr zu schaffen als ständiges nase putzen.

meine eigene erfahrung mit originalen labellos ist leider nicht gut. ich finde das produkt zu weich in der konsistenz. es gibt meinen lippen ein wenig feuchtigkeit, aber keinen schutz gegen das wetter. mit anderen produkten, die viel fester sind, habe ich bessere erfahrungen gemacht. sie sind dann wirklich wie eine fettschicht auf der haut, die so dem wind und dem schnee nicht so rasch ausgesetzt sind.

ein produkt, das für alle gleich gut ist, gibt es gewiss nicht. leider muss man sich oft durchprobieren. mit einem sehr festen und beinahe harten stift einer firma mit der "norwegischen formel" habe ich sehr gute erfahrungen gemacht. all das trage ich auch nicht nur auf den lippen auf, sondern in der gesamten schnupfgeplagten region. da ist es mir auch gleich, wenn die nase glänzt. :hihi:

Hallo , gut bewährt haben sich bei uns : Nase putzen mit Feuchttüchern,
die sind stabil und weil die mit Lotion sind , wird die Nase jedes mal automatisch eingeschmiert


Zitat (Truckhasi @ 29.10.2014 20:03:04)
wird die Nase jedes mal automatisch eingeschmiert

...mit Aqua • Propylene Glycol • Panthenol • Octyldodecanol • Dicaprylyl Carbonate •
Polyglyceryl-4 Caprate • Coco-Glucoside • Citric Acid • Sodium Hydroxide • Phenoxyethanol • Benzoic Acid • Dehydroacetic Acid.

:rolleyes:

Keine Vaseline!!!!!! Vaseline ist ein Erdölprodukt und trocknet die Haut mehr aus, als dass sie hilft. Auf Lippen und in den Mund möchte ich das Zeug auch nicht bekommen. Zum Gummidichtungen geschmeidig halten - prima, aber nicht für Haut!

Wundschutzcreme für Babypopos soll die Haut vor Nässe von außen schützen, dichtet also gut ab - auch gegen die Zufuhr von Sauerstoff, den die Haut zum Heilen dringend braucht.

Manche Lippenpflegestifte haben leider "süchtigmachende" Wirkung, der Mensch glaubt, ohne sie nicht mehr auskommen zu können, cremt und cremt und cremt, und die Haut lässt mit der eigenen Fettproduktion immer mehr nach, die Lippen werden immer trockener und rissiger.

Melkfett oder Lanolin mit Ringelblumen und Kamille hilft gut heilen.
Honig wirkt desinfizierend und heilend - ruhig einen guten Finger voll davon um Nase und auf Lippen streichen und einwirken lassen. Er bringt auch gleichzeitig entspannende Feuchtigkeit auf die Haut.
Und, wenn davon etwas in den Mund gerät, auch gut!
Etwas Sahne oder fetthaltiger Quark kühlt und führt Feuchtigkeit zu, vorsichtig abspülen!
Ich mische gerne ein paar Tropfen gutes Olivenöl mit Honig und streiche es dünn auf die wunden Stellen. Ausgehfein ist man damit zwar nicht unbedingt , aber den Briefträger schlägt der Anblick derart gecremter Nase und Lippen nicht in die Flucht.
Die heilsame Wirkung von Olivenöl kann ich überhaupt sehr empfehlen, gerade bei Hautreizungen.
Es schützt vor weiterem Austrocknen und leichten mechanischen Verletzungen (Reibung des Taschentuches), macht die raue Haut geschmeidig, so dass sie nicht weiter einreißt, und enthält nichts, was man nicht auch im Mund/ Verdauungssystem vertragen könnte. Außerdem brennt er nicht auf der wunden Haut.

"Eine Erkältung dauert mit Medikamenten 7 Tage, ohne Medikamente eine Woche" (Kurt Tucholsky)
In diesem Sinne: Gute Besserung!


Noch eine Bemerkung zu den biologischen, natürlichen Nasentropfen, die angeblich so unschädlich sind: was helfen soll, ist schädlich - es wirkt gegen Bakterien (= Zellen) oder greift in den Stoffwechsel der Nasenschleimhautzellen ein. Und da ist es gleichgültig, ob chemisch oder biologisch, ob synthetisch oder natürlich.
Ist der immer gleiche Aberglaube, alles Natürliche sei automatisch gesund oder unschädlich, weil es natürlich ist, und alles Nicht-Natürliche verdammenswertes Teufelszeug, eigentlich nicht auszurotten? :wallbash:

Bearbeitet von krillemaus am 29.10.2014 20:48:32


Ein Tip gegen trockene Hände:
nehmt doch mal reines Öl, z.Bsp. Jojobaöl, Arganöl, Mandelöl etc. Man braucht nur wenige Tropfen. Und es hält auf der Haut viel länger. Alle anderen Cremes enthalten Fett UND Wasser und, damit dieses sich verbindet, auch Emulgatoren. Diese kann man mit Pril vergleichen, dies löst Fett und genau das tun die Emulgatoren auf der Haut, wenn man Wasser drüber laufen läßt, es ensteht der Abwascheffekt. Reines Fett oder Öl kann nicht so leicht abgespült werden, und wir alle machen uns im Haushalt doch x-mal am Tag die Hände naß.
Zu Cremes mit Glycerin:
Glycerin macht die Haut zwar glatt und weich, aber nur durch Bindung von Wasser. Es handelt sich bei Glycerin um einen dreiwertigen Alcohol, also hat es mit Fett nix zu tun. Außer daß Fette durch Veresterung von Fettsäuren mit Glycerin entstehen, aber das gehört ins Fach Chemie.


Der Tipp mit dem Öl ist m.M. nur brauchbar, wenn man/frau in Bett geht und sich nach dem Einlölen Baumwollhandschuhe drüber zieht - ansonsten schmiert man alles voll wenn man etwas anfasst.

Aber eigentlich geht es ja um die Nase... :pfeifen:


Ja es ging um die Nase, aber es wurde mehrmals eine Glycerincreme für die Hände angesprochen. Deswegen habe ich dazu etwas geschrieben. Und 2-3 Tropfen auf den Handrücken verteilt machen überhaupt keine öligen Hände, einfach mal ausprobieren.


Hi, probiert mal Engelwurzbalsam aus der Apotheke. Das schmiert man Babys auf die Nasenflügel damit die Nase nicht mehr rinnt. Und die wirkt echt Wunder um die Nase und die Lippen auch zu heilen. 😆 Benutzen sie alle seit der Geburt des kleinen und der Tipp hat anderen auch schon geholfen. Hoffe euch auch. Gute Besserung. 😉


Wow, ihr seid ja engagiert dabei, vielen Dank :blumen:

So langsam lässt der Schnuppen nach und ich bin bei einer Kombination aus Lippenpflegestift (für draußen, weil ohne weiße Spuren) und Bepanthen (hatte ich noch da) angekommen. Den Honig-Tipp habe ich ausprobiert, ich fand's allerdings einfach nur klebrig und hat mir (zumindest gefühlt, ich habe natürlich keine komplizierten Hautmessungen gemacht) nichts gebracht.
Den Quark-Tipp finde ich auch noch gut, schließlich kann man den auch als Basis für Gesichtsmasken benutzen. Das werd ich noch mal ausprobieren.
Die Nase ist - dem nachlassenden Schnuppen sei Dank - nicht mehr ganz so gereizt und ich denke, ich muss keine Unsummen mehr ausgeben und komme mit dem, was ich mittlerweile habe, zurecht.

Trotzdem ist eure Sammlung toll, den ein oder anderen wird die Erkältungszeit ja sicherlich noch dahinraffen und dann kann er/sie darauf zurückgreifen :)
Ich staune auch, wie gut sich viele von euch auskennen, vieles ist sehr informativ und mir bisher unbekannt. Allerdings finde ich die dogmatische Haltung, die hier ab und an aufflammt, etwas übertrieben. "AUF KEINEN FALL xy!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!", das ist mir einfach zu krass. Selbst wenn etwas gegen einen bestimmten hier geäußerten Tipp spricht, kann man das ja auch einfach sagen, anstatt gleich so zu tun, als könnte man davon sterben.. :rolleyes:

Viele liebe, nicht mehr ganz so schniefige Grüße und noch mal ein großes Dankeschön! LaVie


Zunächst ist die Tatsache des weit verbreiteten Irrglaubens (Reinlichkeit),daß man sich die Nase putzen muß der Auslöser für `nen wunden Riechkolben! Ich bin seit frühester Kindheit Allergiker und
weiß was eine wunde Nase ist. Lieber mal hochziehen hat meine Ärztin gesagt und recht hat Sie!
In Gesellschaft kann man ja mal "schnauben" ist aber im Dauereinsatz fatal.
Im Übrigen ist die Benutzung einer Nasendusche mit Salzwasserlösung sehr zu empfehlen,denn so schwellen die Schleimhäute ab und die Nase tropft nicht mehr so arg.


Zitat (krillemaus @ 29.10.2014 20:33:39)
Ist der immer gleiche Aberglaube, alles Natürliche sei automatisch gesund oder unschädlich, weil es natürlich ist, und alles Nicht-Natürliche verdammenswertes Teufelszeug, eigentlich nicht auszurotten? :wallbash:

Das ist auch schon lange mein Credo...
Gegenfrage an solche Leute: Wie hältst du es mit Schierling? - hättest Sokrates fragen sollen, bevor er davon trinken musste. Sicher, im Bewusstsein zu sterben, man habe was "Natürliches, rein Pflanzliches" zu sich genommen ist vielleicht erhaben, aber nachher ist man trotzdem tot. :sarkastisch:
Anderes Beispiel: Fliegenpilz. Und die Reihe ist sicher noch lange fortzusetzen.

Fast alles Plastik wird aus Erdöl hergestellt. Aber Plastiktüten z.B. werden dann gedankenlos benutzt... Oder Plastikdosen. Mit dem Weichmacher drin...

Was das Nase hochziehen betrifft: Ärzte empfehlen das in der Tat, und ich habe vorhin gelesen, dass das sogar einen positiven Effekt auf die Nebenhöhlen haben kann, weil durch den Unterdruck des "Hochziehens" da dann Schleim abgesaugt werde.

Zitat (dahlie @ 30.10.2014 13:36:34)
Was das Nase hochziehen betrifft: Ärzte empfehlen das in der Tat, und ich habe vorhin gelesen, dass das sogar einen positiven Effekt auf die Nebenhöhlen haben kann, weil durch den Unterdruck des "Hochziehens" da dann Schleim abgesaugt werde.

Ja, ja, die Ärzte... :rolleyes: Heute empfehlen sie es. Noch vor ein paar Jahren waren sie anderer Meinung und in den kommenden Jahren werden sie wieder anderer Meinung sein. :pfeifen:

Ich hatte einen Kollegen, der von der dauernden Nasenhochzieherei eine schwere Nebenhöhenvereiterung bekam. Er bekam Röhrchen in die Nase gesteckt, damit das Sekret ablaufen konnte - und das zwei Wochen lang.

Ich persönlich finde das Nasehochziehen ekelig. Nicht nur bei anderen, sondern auch bei mir selbst. Der Körper will das Zeug loswerden und deshalb muß es raus.

Nur sollte man richtig putzen, d.h. immer nur eine Nasenseite und die andere Seite dabei zuhalten.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 30.10.2014 14:10:20

@ LaVie: Schön, dass es Dir wieder besser geht! Ich persönlich habe ja den Verdacht, bei unterschiedlichen Leuten helfen unterschiedliche Mittel. Die Sammlung ist echt gut geworden, und die Tipps zur Handpflege sind auch nicht zu verachten ;)

PS Nasendusche ist wirklich eine super Sache.


Nivea ist wegen dem hohen Wassergehalt meines Wissens nach bei Frost mit Vorsicht zu gebrauchen,
Ganz besonders bei Kinderhaut. Aber letztere steht hier wohl grade nicht zur Debatte. ;)

Eine sehr gut schützende und auch heilsame Handemulsion, die ich im Bedarfsfall auch für die Nase/ Mundregion nutze, ist
"Baktolan protekt".
Die feste Baktolan verhindert dünn einmassiert, dass Nässe und "agressiven" Körperflüssigkeiten weiterhin die Haut malträtieren.
Blistex heilt super, schützt aber wenig.
Kombination von beidem ist optimal.

Letztens ausprobiert habe ich so ein kleines Döschen "Kleenex Balsam" , recht teuer, aber auch ziemlich gut, und praktisch zum mitnehmen. :yes:


Zitat (viertelvorsieben @ 30.10.2014 14:09:09)
Ja, ja, die Ärzte... :rolleyes: Heute empfehlen sie es. Noch vor ein paar Jahren waren sie anderer Meinung und in den kommenden Jahren werden sie wieder anderer Meinung sein. :pfeifen:

[...]

Ich persönlich finde das Nasehochziehen ekelig. Nicht nur bei anderen, sondern auch bei mir selbst. Der Körper will das Zeug loswerden und deshalb muß es raus.

Seh ich genau so. Mein letzter Stand der Dinge ist auch noch: "Bloß nicht hochziehen!" Allerdings ist der auch schon ein paar Jahre alt.. Wer weiß, was mein Doc heute sagen würde. Meine Ärztin hat mir auch eine Nasendusche empfohlen, aber ich kann mich nicht überwinden :blink:

Ich selbst finde Hochziehen auch widerlich. Kann ich auch während meines Arbeitstages nicht bringen. Meinen Patienten zu sagen, das sei eine "Unart" und sie dazu aufzufordern, das zu unterlassen und es dann selbst zu tun, würde nicht so gut ankommen :rolleyes:

Allerdings habe ich mittlerweile ein ganz anderes Problem, das etwas schlimmer ist als eine raue Nase. Ich fürchte, ich habe mir eine Lungenentzündung eingefangen - so viel zum "besser gehen".. Der Rotznase geht es zwar besser, dafür habe ich gestern über den Tag sehr "abgebaut", wurde immer schlimmer mit brennenden Augen, Kopfschmerzen und vor allem starken Schmerzen bei Atmen, Herzrasen und hohem, rasant steigendem Fieber am Abend. Letzter gemessener Wert am Abend war 39,8°C, heute Morgen wenigstens "nur noch" 38,1°C, immerhin besser.

Das macht mir Sorgen, weil meine Körpertemperatur üblicherweise sehr niedrig ist (unter 36°C) und so eine hohe Temperatur da laut meines Arztes noch mal anders zu interpretieren ist. Dazu kommt, dass ich körperlich eh schon ziemlich mitgenommen bin und Krankheiten nur schwer bewältigen kann. Habe starkes Untergewicht und ein geschwächtes Herz.

Ich bin sonst nicht "hypochondrisch", wirklich, ich hoffe, ihr denkt das nicht von mir. Aber mein Arzt hat mir gesagt, ich darf absolut nicht "richtig" krank werden, mein Körper hätte Schwierigkeiten, so etwas zu bewältigen. :aengstlich:

Also, jetzt habe ich eine Woche Urlaub. Gestern war mein letzter Arbeitstag. Und ratet, wo mein Urlaub beginnt? Richtig - beim Arzt. Na, super. :labern: Aber immerhin habe ich Glück im Unglück: Mein Arzt hat auch Samstags Sprechstunde, so kann ich mir diesen ganzen "Notfall-Kram" sparen. Mal sehen, was er sagt, vielleicht interpretiere ich die Symptome ja auch falsch und es ist harmlos. Ich will's hoffen.

Entschuldigt meinen Redeschwall, das musste gerade einfach mal raus :unsure:

Ich sende euch viele Grüße vom Sofa-Krankenlager! Eure LaVie

Gute Besserung, LaVie! :trösten:


Zitat (LaVie @ 01.11.2014 08:00:30)
Ich fürchte, ich habe mir eine Lungenentzündung eingefangen - so viel zum "besser gehen".. Der Rotznase geht es zwar besser, dafür habe ich gestern über den Tag sehr "abgebaut", wurde immer schlimmer mit brennenden Augen, Kopfschmerzen und vor allem starken Schmerzen bei Atmen, Herzrasen und hohem, rasant steigendem Fieber am Abend. Letzter gemessener Wert am Abend war 39,8°C, heute Morgen wenigstens "nur noch" 38,1°C, immerhin besser.


Ich hoffe doch, dass es keine Lungenentzündung ist.

LaVie, melde dich kurz, was der Arzt meinte.

Gute Besserung.

Hoffentlich ist es nicht so etwas schlimmes! So hohes Fieber klingt ja gruselig, gut dass Du zu Deinem Arzt gehen kannst.


Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure guten Wünsche! Entschuldigt, ich war gestern nach Arztbesuch und schnellem Wochenendeinkauf total erschöpft und hab nur noch geschlafen. Und ich kann sagen:

:) !!! E N T W A R N U N G !!! :)

Es ist keine Lungen-, "nur" eine Rippenfellentzündung. Das ist zwar unangenehm, aber ungefährlich und ich bin erst mal beruhigt. War eine blöde Odyssee gestern, ist ja klar, dass so was am Wochenende kommt, kennt man ja ;) War erst beim Arzt, der hat mich dann ins Krankenhaus geschickt zum Röntgen, um eben auf Nummer sicher zu gehen und eine Lungenentzündung auszuschließen. Dort hieß es natürlich: Warten, warten, warten, und das mit fiesem Schüttelfrost, das war echt nicht schön.

Aber letztendlich hat es sich gelohnt, weil ich jetzt beruhigt bin. Bin mit Antibiotika und fiebersenkenden Mitteln versorgt und dadurch geht es mir schon viel, viel besser. Der Arzt meinte, es dauert nur so 2-3 Tage, dann lassen auch die Schmerzen nach. Das heißt, ich werde meinen Urlaub noch genießen können :jupi:

Seid ganz lieb gegrüßt! Und Danke noch mal :blumen: Eure LaVie


Das freut mich für Dich. Gute Besserung! :blumen:


Gute Besserung !!!

:blumen: :blumen: :blumen:

Ich nehme für rauhe Nase und Lippen bei Erkältung Bepanthen Augen - und Nasensalbe. Das ist so eine kleine 5 g Tube, die man immer bei der Hand hat. Die Doppelpackung der Creme kostet so zirka 3,50 Euro. Ist auch gut zur Pflege der Nase bei trockener Heizungsluft.

:blumen:

Bearbeitet von sophie-charlotte am 02.11.2014 11:23:40



Kostenloser Newsletter