Wie macht ihr einen richtig deftigen Gulasch?


Hallo, ich wende mich mit dieser Frage an Euch, weil mein Gulasch zwar schmeckt, mir aber daran das gewisse Etwas fehlt.
Er ist eben nicht so, dass man sich alle zehn Finger danach ableckt.
Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn ihr mir eure Tipps schicken würdet.
Aber bitte nur ernst gemeinte, denn meine Frage ist auch ernst. Ich mache doch eigentlich alles so, wie es im Rezept steht und trotzdem, ich bin nicht so zufrieden. Also ich danke Euch schon mal voraus und schicke dann auch eine Kosteprobe durchs Netz. Bea3


Zitat (Bea3 @ 08.11.2014 17:29:34)
...  Ich mache doch eigentlich alles so, wie es im Rezept steht und trotzdem, ich bin nicht so zufrieden. 

Dann solltest zuerst DAS Rezept, nach dem du Gulasch gemacht hast hier reinstellen (kopieren), sonst können wir nicht "riechen" was evtl. noch fehlt/anders gemacht werden könnte, Bea3 :unsure:

Zitat (Backoefele @ 08.11.2014 17:38:50)
Dann solltest zuerst DAS Rezept, nach dem du Gulasch gemacht hast hier reinstellen (kopieren), sonst können wir nicht "riechen" was evtl. noch fehlt/anders gemacht werden könnte, Bea3 :unsure:

Das denke ich auch,aber ich habe auch einen Tipp:Schmore Tomaten mit dem Fleisch an,das ist echt lecker!(macht meine Mum immer so). :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:

Liebe Bea,

magst du ungarischen Gulasch, dann bist du bei mir ganz richtig :sabber: Zusammen mit deinen Thüringer Klöße wäre es doch ein Festmahl :sabber:

ja, aber stelle zuerst mal dein Rezept ein, so wie Fr. Backoefele es vorschlug :D

ja und ich meine es Ernst auch wenn ich Humor habe :rolleyes:


Oh ja, das braucht Ihr ja noch.....Entschuldigung!

Also hier mein Rezept: ( ich nehme aber immer die doppelte Menge )

Zutaten:
250 g Rindergulasch
250g Schweinegulasch
300 g Zwiebeln
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüss
2 schwach gehäufte El. Tomatenmark

Die Zwiebeln achteln und in heißem Öl oder Margarine mit dem Fleisch kräftig anbraten, dann würzen und mit heißem Wasser ( 1/4 l ) aufgießen und dann mit Deckel ca. 1 1/2 Stunden schmoren lassen.

Das ist die Kurzfassung.
Ich möchte aber auch noch erwähnen, dass wir viel Soße lieben.

Ich hoffe, damit könnt Ihr was anfangen. Hätte bald was vergessen, wir mögen keinen Rotwein, falls im Rezept. Ob ich es dann auch mit dem Aroniasaft mache der den Wein einfach weg lasse?

L.G. Bea3

Bearbeitet von Bea3 am 08.11.2014 18:02:03


Wir essen Gulasch nur aus Rindfleisch, ist natürlich Geschmacksache, aber es könnte schon das fehlende I-tüpfelchen sein, dass dir fehlt, Bea3.

600 g Gulasch, (Schulter vom Rind)
400 g Schalotte(n)
2 Paprikaschote(n), rote
3 EL Butterschmalz
1 kl. Dose/n Tomatenmark
200 ml Rotwein
400 ml Brühe
1/2 TL Kümmel
1 Zehe/n Knoblauch
etwas Zitronenschale, abgerieben
2 Prisen Majoran
2 Prisen Paprikapulver
2 Prisen Cayennepfeffer
100 g saure Sahne

So mache ich meistens nach diesen Zutaten Gulasch. Nur statt Butterschmalz nehme ich Rapsöl. Ist figurfreundlicher.
Den Rotwein natürlich nicht selber trinken :rolleyes: sondern nach dem Anbraten zum ablöschen nehmen. :sabber:


Danke dir Pompe.
Tomaten sind bestimmt besser als das Tomatenmark. L.G. Bea3


Ich denke, der Tipp mit den Tomaten anschmoren könnte dem ganzen schon aufhelfen.
Knoblauch könnte auch noch dran...

Ich würde auch das Fleisch zuerst anbraten und die Zwiebeln erst hinterher dazugeben die ziehen so viel Wasser, da wirds schwierig das Fleisch scharf anzubraten.

Und anderthalb Stunden wäre bei mir bei der Menge (Du schriebst doppeltes Rezept) Untergrenze, vielleicht noch einen Tucken länger auf dem Feuer lassen?


Oh danke dir Backoefele, das ist nicht nur ein I-Tüpfelchen sondern mehrere.
Ich drucke mir das Rezept, wie hoffentlich noch viele mehr aus und probiere was das Zeug hält. Es wäre doch gelacht, wenn ich nicht das finde, welches uns sehr gut mundet.
Siehst du, beim Kochen brauche ich Hilfe, dafür kann ich ziemlich gut backen.
Sehen wir uns beim Spielen. L.G. Bea3


Hallo GEMINI-22, ich würde mich freuen, wenn du das Rezept schickst. L.G. Bea3


Hallo Sandkind, ich danke dir für die Tipps....... wird alles notiert.
Einen schönen Abend Bea3


Zitat (Sandkind @ 08.11.2014 18:11:06)
Ich würde auch das Fleisch zuerst anbraten und die Zwiebeln erst hinterher dazugeben die ziehen so viel Wasser, da wirds schwierig das Fleisch scharf anzubraten.

Und anderthalb Stunden wäre bei mir bei der Menge (Du schriebst doppeltes Rezept) Untergrenze, vielleicht noch einen Tucken länger auf dem Feuer lassen?

:daumenhoch: Genau! mache ich auch so, Sandkind. Rindfleisch wird umso mürber, wenn es noch etwas länger schmoren darf.

Bis später im Spieleforum Bea3 ... hab' Hunger bekommen :sarkastisch: .... Essen ist gleich fertig :mussweg:

Bearbeitet von Backoefele am 08.11.2014 18:20:59

Also mein Gulasch mache ich so :

Meistens aus Schwein, da es bei uns nicht immer Rind gibt...
Ich kaufe mein Fleisch im ganzen und schneide es mir in nicht so große Happen.

Öl erhitzen, Zwiebeln kleinschneiden ( wieviel ist Geschmackssache) gläsern anbraten, dann das Paprikapulver edelsüß ( wer mag scharf) drauf und sofort das Fleisch rein und anschmoren, ungefähr 5 Min, aber nicht anbrennen lassen.
Dann kommt bei mir Tomatenmark und aus der Tube Paprikakrem und Gulaschkrem dazu ( gibt es auch in Deutschland wurde mir berichtet. ( stimmts flauschi und Eifelchen ) :lol:

Salz drauf und Wasser so das es bedeckt ist. Wer Knobi liebt, auch mit drauf. Eine Tasse Rotwein schadet dem Gulasch nicht und langsam mit Deckel vor sich hin schmoren lassen. In einer knappen Stunde ist er fertig und man kann noch mal abschmecken.

guten Appetit :sabber:

P.S. Zitrone hat aber nix im Gulasch zu suchen, ist doch kein Kuchen :sarkastisch:

solche Tuben meinte ich : http://www.uborn-direkt.de/images/thumbnai...ikacreme_XL.jpg

Bearbeitet von GEMINI-22 am 08.11.2014 18:25:54


"Wie machst du es nur; meine Mutter kocht auch gut, aber du machst irgendwas anders" - Frage an mich in einer StudentenWG.

Die Lösung war ; ich mache eine ordentlichen Schuss Essig dran (von meiner Mutter so gelernt ;) ), Das ist natürlich nicht so edel wie Backofeles und GEMINIs Rotwein :D , hat aber wohl eine ähnliche Funktion: Das Süßliche der Zwiebeln ausgleichen.
Jedenfalls war das der "Pep", der vermisst wurde. :)
Aber: erst zum Schluss als Abschmecker dazu geben, denn sonst beeinträchtigt der Essig das Fleisch.


Bei mir kommen auch immer noch - je nach Fleischmenge - 2 - 3 Lorbeerblätter rein und ebenso viele Pimentkörner, die man dann halt wieder rausfischen sollte, wenn der Goulasch dann fertig ist!

Was den Rotwein angeht, so ist der durch das Mitschmoren nach dem Ablöschen Fleisches so gut wie gar nicht mehr schmeckbar, aber das Gesamtaroma des Goulaschs wird einfach intensiver! Und auch wenn frische Tomaten mitgeschmort werden, würde ich auf Tomatenmark nicht verzichten, und zwar gleich beim Fleischanbraten mitrösten, dann wird es richtig schön tomatig!


Hallo dalieh, mit Essig? Das habe ich noch nie gehört, aber wenn du sagst, dass es funktioniert, probiere ich auch das, aber nur mit etwas Fleisch zur Probe.
Du wirst mich schon nicht veräppeln, denn dann wäre es Schade um das Fleisch. L.G.


Einen schönen Abend Murmeltier, deine Tipps notiere ich mir auch und danke dafür. L.G. Bea3


Essig an den Gulasch, da würde ich des Landes verwiesen :o rofl


ein löffelchen zucker passt noch und etwas knoblauch. manche geben auch ein wenig senf hinzu. ein wenig salz zu süßen, etwas zucker zu herzhaften gerichten. wer mag, kann auch möhren mitschmoren. und bei kräuter muss man sich durchprobieren, was man selbst dazu mag. oder ob man sie ganz weglässt.


Zitat (Bea3 @ 08.11.2014 18:54:15)
... Du wirst mich schon nicht veräppeln, denn dann wäre es Schade um das Fleisch. L.G. ...

Nööö, liebe @Bea, @Dahlie veräppelt Dich nicht. Meine Mama macht des ebenfalls so. Allerdings fällt ihr dabei zuweilen die Essigflasche aus der Hand, so dass ihr Gulasch eher an Sauerbraten erinnert. :wacko:

Schau doch mal in diesen Thread hier rein, da habe ich mir heute intensivst helfen lassen. https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=57028&hl=

Nochmals gaaanz lieben Dank an alle Mädels, die mich heute seelisch, moralisch und praktisch unterstützt haben. Übrigens ist das Gulasch butterzart geworden. Die Sauce mache ich morgen erst dran, weil der unvermeidliche durchlaufende Posten Sahne dran muss. ;)

Grüßle,

Egeria

Waaaas, Egeria? Ich dachte, das ist heute längst gegessen. Aber morgen schmeckt es noch besser - als Sonntagsessen. Jedenfalls dann noch mal gut abschmecken.

Aber für Kochmethode wollte ich eigentlich auch schon auf dein Hirschgulasch verweisen.


Anstelle von Essig ist mir etwas Zitronenschale, abgerieben dann doch lieber, da kann man nicht so schnell mit der Flasche ausrutschen. :sarkastisch:


meine Mutter macht immer die gleiche Menge Zwiebeln und Fleisch ins Gulasch, also zB bei 500g Fleisch 500g Zwiebeln

was sie sonst reintut weiss ich nicht, werde aber beim nächsten Mal genauer hinschauen :)

sie stellt allerdings immer eine Flasche Tabasco auf den Tisch


Zitat (Agnetha @ 08.11.2014 20:41:10)
meine Mutter macht immer die gleiche Menge Zwiebeln und Fleisch ins Gulasch, also zB bei 500g Fleisch 500g Zwiebeln

was sie sonst reintut weiss ich nicht, werde aber beim nächsten Mal genauer hinschauen :)

sie stellt allerdings immer eine Flasche Tabasco auf den Tisch

GENAU so !! :sabber: :sabber:

Hallo Bea 3,

Ich brate mein Gulasch (meist Rind) in heissem Bratfett scharf an. Wenn es viel Fleisch ist, auch mal in mehreren Portionen. Hauptsache, jedes Stück ist rundum leicht gebräunt.
Dann nehme ich das Fleisch aus dem Bratentopf und brate kurz Zwiebeln und Tomaten darin an.

Fleisch wieder dazugeben und ablöschen mit Wasser oder Fleischbrühe. Dann rote Paprika, oder auch gelbe oder grüne (ist Geschmackssache) dazu (frisch, kleingeschnitten und 1-2 Gewürzgurken oder Cornichons aus dem Glas)
Gewürze sind ähnlich wie bei @backoefeles Rezept.

Lorbeer, Knoblauch (feingehackt) und Oregano gebe ich auch beim Schmoren dazu und auch einen guten Schuss dunkelroten Balsamico-Essig.
Das Schmoren geht dann so über drei bis dreieinhalb Stunden bei mir, im Ofen oder auf der Herdplatte, auf niedrigster Stufe.
Superzartes Fleisch!... und mit der Fleischbrühe und evtl. Sauerrahm oder Creme fraiche hast auch genügend leckere Sosse.
Tabasco werde ich auch mal probierten, nachdem ich das hier grad las.

Gutes Gelingen! Guten Appetit! :blumen:


Zitat (AMANTE @ 08.11.2014 20:20:14)
Waaaas, Egeria? Ich dachte, das ist heute längst gegessen. Aber morgen schmeckt es noch besser - als Sonntagsessen. Jedenfalls dann noch mal gut abschmecken.

Aber für Kochmethode wollte ich eigentlich auch schon auf dein Hirschgulasch verweisen.

Nööö, das Gulasch habe ich im Backofen noch ein bisschen ruhen lassen. Das ist als Sonntagsessen geplant. Mittlerweile wissen meine Altvorderen auch schon, dass ich mich zum Mittagessen einlade und das Essen auch gleich mitbringe. Muss halt noch fertig gemacht werden. Aber Mama hat ja schließlich auch eine Küche. Und die übrigen Abschmeck-Zutaten habe ich im Gepäck, weil ich nicht weiß, was alles vorrätig ist.

Da mein soziales Leben nur am Wochenende stattfindet, habe ich heute nachmittag - wie fast jeden Samstag - mit meinem guten Freund Paul verbracht. Wir waren erfolgreich einkaufen.

Morgen steht dann Elternpflege auf dem Programm. Daher der Aufwand, ein Hirschgulasch zuzubereiten.

Grüßle,

Egeria

Vorausgesetzt, ich komme nicht zu spät :D , stelle ich noch mein Rezept für Gulasch vor:

Fleisch (Rind) scharf anbraten

soviel Zwiebeln wie Fleisch grob gehackt

mindestens zwei Zehen Knoblauch, besser mehr, grob gehackt

Tomaten- und Paprikamark

rosenscharfen und edelsüßen Paprika kurz mitdünsten (aufpassen, brennt leicht an und wird bitter!)

alles mit Rotwein ablöschen, etwas einkochen lassen, mit Fleischbrühe aufgießen.

Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika, Lorbeer, etwas Chili getrocknet oder eine ganze Chilischote, Kreuzkümmel, Kümmel, Thymian und etwas Zucker.

Etwa zwanzig Minuten vor Ende der Garzeit kommen zwei bis drei gewürfelte Paprika dazu.

Mindestens zwei Stunden, besser noch länger schmoren lassen, denn gut Ding will Weile haben :D

Ganz zum Schluss nochmal abschmecken, einen halben bis ganzen Becher Sauerrahm mit etwas von der Soße verrühren und unter das Gulasch rühren (durch das Verrühren von Sauerrahm mit einer Schöpfkelle Soße flockt der Sauerrahm nicht aus).


na toll..... wo bekomme ich jetzt das Fleisch für's Gulasch her???? Ich krieg ja schon vom lesen Hunger :heul:


:D wenn es ganz schnell gehen soll:

500 gr. Rindfleisch (Schild) mit Zwiebeln scharf anbraten, Paprikaschoten dazu,
MAGGI-fix für Gulasch dazugeben, wer es scharf moechte, nimmt Maggi-fix ungarisch Gulasch,1Stunde im Backofen schmoren, fertig.

Guten Appetit wünscht eventualia


Zitat (Bea3 @ 08.11.2014 18:06:56)
Danke dir Pompe.
Tomaten sind bestimmt besser als das Tomatenmark. L.G. Bea3

Ganz im Gegenteil: Tomatenmark liefert mehr Geschmack als Tomaten, was mit dem Wassergehalt zusammenhängt. Ganz wichtig: Tomatenmark anschmoren! Nachträglich in die bereits bestehende Soße Tomatenmark zu geben bringt nur den halben Effekt.
Zwiebeln sind wesentlicher Gulaschbestandteil, meine ungarische Zimmervermieterin legte größten Wert auf die doppelte Menge Zwiebeln im Verhältnis zum Fleisch.

Im Übrigen: Gulasch ist eine Suppe; das Schmorgericht, das wir als Gulasch bezeichnen und mit Sättigungsbeilagen essen, heißt Pörkölt im Original!

Zitat (eventualia @ 09.11.2014 09:48:50)
:D wenn es ganz schnell gehen soll:

500 gr. Rindfleisch (Schild) mit Zwiebeln scharf anbraten, Paprikaschoten dazu,
MAGGI-fix für Gulasch dazugeben, wer es scharf moechte, nimmt Maggi-fix ungarisch Gulasch,1Stunde im Backofen schmoren, fertig.

Guten Appetit wünscht eventualia

Na, das nenne ich doch mal eine schmackhafte Alternative!!! :no: :no: :no:

Maggi-Fix und all die anderen Fertigtüten gehen - zumindest für mich und meinen Geschmack - mal überhaupt gar nicht!!

Zitat (Binefant @ 09.11.2014 09:06:55)
na toll..... wo bekomme ich jetzt das Fleisch für's Gulasch her???? Ich krieg ja schon vom lesen Hunger :heul:

Ergeht mir auch so :heul:





Gewürze, die rausgefischt werden müssen, wie Lorbeerblätter, Pfeffer-, Senf-, Pigmentkörner oder Wachholderbeeren, stecke ich in einen Teefilterbeutel und verschließe diesen mit einem Metallklipp mit Haken, der am Topfrand eingehängt wird.
Manchmal mache ich mir einen Gewürzbeutel, da kommen dann alle Gewürze gemeinsam hinein.

Zitat (GEMINI-22 @ 08.11.2014 18:24:05)
( stimmts flauschi und Eifelchen ) :lol:


Stimmt auffallend und macht nen richtig leckeren Gulasch :sabber:

Die Grundzutaten für ein Gulasch kennst du ja, Bea.
Bei mir kommen noch ne Flasche Rotwein und eine Scheibe Gelderländer (Zwillingsspeck) sowie Suppengemüse dazu.

und so gehts:

Bitte nicht alles ernstnehmen:

Rotwein öffnen, in ein großes Glas füllen
Rotwein probieren
Zutaten waschen, Schälen, klein schnibbeln
Rotwein probieren
Bräter auf Herdplatte und etwas Olivenöl einfüllen
Rotwein probieren
Ofen vorheizen Hicks 200 Grad
Rotwein probieren
Fleisch kräftig anbraten bis gewünschte Bräunung
Wurzelzeugs mit zugeben Hicks
Großen Schluck Rotwein probieren
Jetzt mit Gulaschcreme würzen
Noch mal vom Rotwein probieren und den Rest in den Bräter
Mit Brühe auffüllen und gut umrühren
Restlichen Rotwein probieren
jesch musche die Pap hicksrika hinzuschügen
Noch mal von dem edlen Jesöfchss probieren
Herdplatte aus machen Hicks
Bräter in Ofen stellen, und auf 140 Grad runter hicksen äh schalten
Zeitschuhr auf 1,5 Sch schtunden stellen, Hicks
Roten Wein probieren, bis Flasche leer.
Hicks
Jetzt aufs Sofa leschen und Nickerchen machen :wacko:
Gulaschisfertisch, wenn Ofen dich weckt.
Hicks

Nütürlich kannst du den Rotwein auch weglassen

Bearbeitet von Eifelgold am 09.11.2014 13:57:37

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und vielen, vielen Dank für eure Tipps und Rezepte.
Damit hatte ich ja nicht gerechnet. :blumen:
Da müsste ich doch eigentlich zur Gulaschverkostungsparty einladen, nur wie viel Fleisch würde ich da brauchen :pfeifen:
Ihr habt mir so eifrig geantwortet, so dass ich heute nicht jedem Einzelnen danken möchte, sondern allen gemeinsam.
Ich sage nur, das ist Spitze ( den Hochhopser könnt ihr nicht sehen ). :lol:
L.G. Bea3


Hallo Eifelgold, da ich gerade hier war, habe ich dein lustiges Rezept gelesen.
Ich habe vielleicht gelacht und mich amüsiert. Lachen ist ja gut für Körper und Seele.
Sage mal reicht da eine Flasche Rotwein?
Das Rezept ist doch was zum Vorlesen in einer lustigen Runde.
Auch dir noch einen spassigen Sonntag. L.G.Bea3 :lol:


Ich kann nur das Rezept hier empfehlen:*** Link wurde entfernt ***


Hallo Bea, ich stell Dir mal mein Lieblingsrezept rein, oft mach ich es auch halb Schwein halb Rind, ist aber ein original Ungarisches Rezept:

Rindfleisch (Rinderwade, Rinderhals), sofern nicht bereits fertiges Gulaschfleisch gekauft, in relativ große Stücke (meine Kollege sagte: 'So große wie ein Kindäfaust') schneiden. Zwiebeln in Streifen schneiden. Es soll die gleiche Volumenmenge Zwiebeln wie Fleisch sein. Also: Eine Schüssel voll Fleisch = die gleiche Schüssel voll Zwiebelstreifen. Keine Angst, der Großteil der Zwiebeln verkocht und gibt eine herrlich sämige Soße.
Die Zwiebeln in Öl oder noch besser in Schweineschmalz goldbraun anbraten. Danach kleine getrocknete Paprikaschoten (die höllisch scharfen!) oder Chilischoten zerbröseln und zugeben. Die Menge hängt von der persönlichen 'Schärferesistenz' ab. Gulasch darf ruhig pikant-scharf sein aber nicht so scharf, dass es einem die Zunge wegätzt.
Dann das Fleisch zu den Zwiebeln geben, salzen und pfeffern und rundherum anbraten. Dabei tritt Fleischsaft aus. Diesen nicht abschöpfen oder wegschütten sondern vollständig einkochen lassen, bis das Fleisch wieder zu braten anfängt.
In der Zwischenzeit aus etwa den gleichen Teilen Majoran, Kümmel, Zitronenschale und zwei bis drei Zehen Knoblauch das Gulaschgewürz herstellen. Dabei alle Zutaten mit einem Messer so klein wie möglich hacken bis eine Paste ensteht. (Kleiner Tip: Ein Tropfen Öl auf der Arbeitsfläche verhindert, dass der Kümmel beim Hacken quer durch die ganze Küche springt).
Das Fleisch dann rund herum anbräunen und anschließend mit Paprikapulver bestäuben und das Gulaschgewürz zugeben. Dabei erst mal vorsichtig mit dem Gulaschgewürz sein. Die Mischung ist ziemlich intensiv also lieber später noch mal nachwürzen.
Die Gewürze kurz mitbraten aber nicht zu lange, da Paprikapulver sonst bitter wird. Mit Rotwein ablöschen und dabei alles, was am Topfboden angebraten ist, durch Rühren lösen. Den Rotwein einkochen lassen, bis das Fleisch wieder brät. Dann mit Brühe auffüllen bis das Fleisch gerade bedeckt ist.
Alles langsam köcheln lassen, bis das Fleisch gar und butterzart ist. Das kann schon mal 2 Stunden oder länger dauern. Je länger das Gulasch kocht, desto besser ist es und desto gehaltvoller ist die Soße. Zum Schluss sollte man das Fleisch ohne Mühe mit einem Löffel zerteilen können und die Soße sollte ziemlich dick und sämig sein.
Mein ungarischer Kollege sagte, ein Gulasch müsse dreimal anbrennen: Einmal beim Ansetzen, einmal beim Kochen und einmal beim Aufwärmen. Ob man diesen Tip beherzigt, bleibt jedem selbst überlassen :-)
Zu Gulasch schmecken bspw. Schupfnudeln, Semmelknödel, Spätzle, Bandnudeln oder 'Csipetke", ungarische Teigfleckerl.
Übrigens: Gulasch ist eines der Gerichte, dass besser wird, je größer die gekochte Menge ist. Und wer einmal die Gelegenheit hat, Gulasch zu essen, das in einem Dreibein-Topf direkt über einem Lagerfeuer gekocht wurde - unbedingt probieren!


Vie Spaß und gutes gelingen ;)


Leonie,

in einem echten ung. Gulasch kommt aber nie und nimmer Zitrone mit rein, das kannst du mir glauben..

Ich koche ung. Gulasch schon seit über 40 Jahre in Ungarn :lol:


Klar , das gibt doch mit Kümmel und Majoran erst die richtige Würze, frag mal nen Ungarn, von neem Kollegen hab ich ja das Rezept und das ist Original

Außer Du kochst seit 40 Jahren Dein Gulasch halt falsch

Bearbeitet von Leonie2209 am 09.11.2014 15:37:18


@Leonie: Dir ist aber schon klar, dass Gemini in Ungarn lebt??? :pfeifen:


Zitat (Binefant @ 09.11.2014 15:43:26)
@Leonie: Dir ist aber schon klar, dass Gemini in Ungarn lebt???  :pfeifen:

ach lass mal Binefant :ach: solche Besserwisser gibts überall :P

:grinsen:


Ja sorry, war ein versehen


@Leonie: Richtig heißt es: Gulasch muss zweimal brennen (nicht anbrennen): einmal wenn hineingeht in Körper und einmal wenn es Körper verlasst (leider krieg ich den ungarischen Akzent beim Tippen nicht hin :D ).

Im Übrigen denke ich mal, dass es "das einzig wahre und echte Gulasch-Rezept" nicht gibt. Da gibt es unzählige "Original-Rezepte" (so viele Rezepte wie Köche ;) ), die sich dennoch durch irgendeine Zutat unterscheiden. Ich hab eine Freundin ungarischer Abstammung, die gibt in ihr Gulasch zusätzlich noch ungarische Paprika-Salami, und dieses Rezept ist auch das "einzig wahre Rezept", ein Familienrezept halt (und schmeckt super-lecker! :sabber: ).

Übrigens ist das, was wir Gulasch nennen, eigentlich ein Pörkölt, während "richtiges" Gulasch eine Art Suppe ist.

Zitat
Außer Du kochst Dein Gulasch seit 40 Jahren halt falsch.


DAS finde ich nun ziemlich unverschämt und nicht angebracht. <_<

Also dann entschuldige ich mich, sorry, war auch frech von mir,
ich hab das Rezept aber echt von nem Ungarn. Ist ja auch egal, probiers selber mal aus, es schmeckt echt :)


Stimm ich Dir auch zu....

Stimmt auchl, war nicht angebracht, und auch frech von mir, hab mich schon entschuldigt, hoff es kommt auch an, hab mich selber schon geärgert :wallbash:


@Leonie: Ich glaube schon, dass dein Rezept auch lecker ist; denn Gulasch fand ich bisher fast immer lecker, weil einfach die Grundzutaten an sich schon mal lecker sind. :)

Ungenießbares Gulasch hab ich bisher nur eins gekannt, und zwar von mir selbst; das war zu meiner Anfangszeit als Hausfrau, als das Gulasch so angebrannt war, das es nicht mal der Hund mochte rofl

Bearbeitet von mops am 09.11.2014 16:15:14


ich sage einfach mal : Schwamm drüber :D


:nene: ... Schwämme gehören definitiv nicht in ein Gulasch... da bin ich mir aber hundertprozentig sicher... :pfeifen: :P


Zankt euch nicht und streitet euch nicht wegen meinem Gulaschrezeptwunsch.
Seid nett zueinander.
Übrigens habt ihr schon einmal eine echte Thüringer Rostbratwurst gegessen.
Die gibt es doch jetzt fast überall und sie schmeckt auch nicht überall gleich, aber jeder schwört, dass das die " Echte " ist.
Ihr habt mir doch prima geholfen, also Küsschen und lieben Dank. Bea3 :blumen: :blumen: :blumen:



Kostenloser Newsletter