Wolldecken zum Nachstricken/Häkeln


Hallo zusammen,

danke für den Hinweis aus der anderen Abteilung des Forums :)

Hier die Adresse unser Wolldeckenmuseum-Webseite:

h**p://deckenmuseum.blogspot.de/ (statt ** tt einfügen)

Falls jemand Interesse hat, die Muster unseren alten Wolldecken nachzustricken/häkeln, könnt
ihr euch gerne bei uns melden. Wir haben alle Decken die auf der Seite gezeigt werden in
unserem Lagerraum und können vergrößerte Aufnahmen der Muster machen. Jetzt ist ja wieder
Handarbeitszeit und wir haben da auch viele Nachfragen.

Viel Spaß beim Nachmachen


P.S. Wenn noch jemand solche Wolldecken hat, bitte Mail an uns. Wir suchen immer nach neuen
Decken um das Sortiment auf unserer Seite zu vergrössern. Oft fallen solche Decken beim Frühjahrsputz oder bei Haushaltsauflösungen an. Bitte nicht wegschmeissen. Die Handarbeitsgemeinde freut sich darüber :)

Bearbeitet von Mozart2000 am 12.11.2014 12:50:33


@Mozart: ich weise mal ganz zart darauf hin, dass hier Eigenwerbung nicht so gern gesehen wird und FM leider kein Marktplatz ist ... nicht dass Du hier Ärger bekommst.


Hallo binefant,

danke für Deinen Hinweis. War ja auch nur ein Angebot falls jemand jetzt in der Zeit der langen Abende was nacharbeiten möchte. Falls der Hinweis hier stört oder nicht gewünscht ist, bitte löschen.
Wir sind auch kein Shop oder so. Man kann bei uns nichts kaufen sondern wir machen das nur aus Hobby :)
Viele Grüsse!


Was es nicht alles gibt - ein Wolldecken-Museum! Wünche Euch noch viele schöne alte Decken. :)

Wo sitzt ihr denn? Habe leider kein Impressum gefunden.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 12.11.2014 20:42:42


Hab grad STreß deswegen Link nur gespeichert und wird bei mehr Ruhe besichtigt.


Hallo viertelvorsieben,

wir haben kein richtiges Gebäude mit einer Ausstellung. Die Decken sind komplett nur auf der Webseite drauf. Wir sind auch nur eine Gruppe von ein paar lustigen Leutchen, die vor etwa 5 Jahren damit angefangen hat (Steht im ersten Artikel auf unserer Seite). Wir selber wohnen hier in der Nähe von Bonn, aber die Decken sind nicht alle bei uns, sondern auf ein paar Leute verteilt. Sind mittlerweile über 500 Stück, und die brauchen viiiel Platz :-)
Wir machen das übrigens alles nur als Hobby. Wir haben auch keinen Shop oder sowas.
Also, wenn jemand was nacharbeiten möchte: Meldet euch! Anfragen und Kommentare sind herzlich willkommen!
Liebe Grüsse!
Jenny


Danke für Deine Antwort, Jenny! :blumen:


Danke für eure zahlreichen Anfragen nach Strick und Häkelmustern auf unserer Seite. Wir werden die Decken so nach und nach raussuchen und euch die Großaufnahmen zuschicken.

Viele Grüsse,
Jenny


Ich habe mir jetzt mal ein wenig Zeit gegönnt, mehr in Ruhe einige Sachen von euch zu betrachten - zumal ich was die Bezeichniung "Wolldecken" etwas skeptisch bin, weil darunter ja auch Baumwolldecken einsortiert werden können.
Egal.
Mir ist von zuhause her die Marke Didam bekannt, habe von denen eine wunderschön flauschige, doppeltbreite Decke *) - ein Erbstuck - im Ferienhäuschen und werde demnächst mal nachsehen,ob das auch reine Schurwolle ist; ich dachte bisher, es sei Synthetik. Wenn Schurwolle, wird sie eiligst in einen mottensicheren Sack gepackt! (Tippe aber auf synrhetisch..)

Und eure Muster - sehr interessant. Aber nachstricken - ich weiß nicht bei etlichen, ob das stricktechnisch (vertretbar) möglich ist. :unsure: .. Ich warte aber auf die ersten Produkte, die dann sicher hier gezeigt werden. :blumen:


*) In NL war über Jahrhunderte das in DE "französisch" genannte Doppelbett weithin gebräuchlich (Meistens 120, 130 oder 140 cm breit); echte, richtige, hier übliche Doppelbetten heißen/hießen interessanterweise "lits jumeaux". :D
110 , auch 120 cm breite Betten hießen "twijfelaar", also: Zweifler... Warum wohl... :pfeifen:


Hallo dahlie,

DIDAM kenn ich leider nicht, sondern nur DIDAS. Das ist eine Firma, die in Holland bis in die 80er Jahre (glaube ich) Wolldecken gefertigt hat. Du hast recht, unter Wolldecken meinen wir auch Baumwolldecken.
Bei den alten Modellen ist man sich über die Mischung meistens ja sowieso nicht sicher, wenn kein Schildchen mehr dran ist. Und das ist meistens nicht mehr der Fall.
Vielen Dank auch für das Interesse an unserer Seite. Viele der Decken werden mittlerweile als Muster für eigene Handarbeiten genutzt. Die komplizierteren Muster werden aber, wie du schon vermutet hast, nicht oft angefragt.
Sobald uns jemand das Ergebnis seiner Strick- oder Häkelarbeit zuschickt, kann ich es ja hier mal posten.


Sorry, das war ein Tippfehler...*schäm* Didas war auch gemeint. :P
(Dass mir das nicht gleich auffiel: Es gibt einen Ort dort, der so heißt)


So, die ersten 20 Leutchen sind nun mit Mustergroßaufnahmen der gewünschten Decken versorgt. Bin mal gespannt, was draus wird. Sobald erste Strick/Häkelergebnisse vorliegen (und wir die auch zu sehen bekommen), poste ich diese hier.

Viele Grüsse und ein schönes 1. Advent Wochenende :)
Jenny


Hallo zusammen,

wir haben jetzt im Januar viele neue (alte) Wolldecken bekommen, und bei ein paar der Decken ist die Naht am Rand aufgegangen bzw. nicht mehr komplett.
Weiß jemand, wie man das wieder reparieren kann, am besten vielleicht mit einer Nähmaschine?
Ich bin nämlich leider keine Nähkünstlerin..... :)
Danke im Voraus und liebe Grüsse
Jenny


Ich würde aufgegangenen Nähte einfach ketteln, damit nichts aufribbeln kann. -> http://de.wikipedia.org/wiki/Ketteln

...oder einfach nur umnähen. ;)

Bearbeitet von viertelvorsieben am 01.02.2015 20:09:20


Hm.Ist es dieses Ketteln,. was irgendwie wie umhäkeln aussieht? - Der Wikipediaeintrag hat mich ehrlich gesagt, etwas durcheinander gebracht.
Aber so wie ich mir das vorstelle. sieht es bei Decken am Rand wie lockeres umhäkeln aus. Wäre das eine Möglicheit?
Mit einer Nähmaschine vielleicht den breitesten Zickzack und etwa Stand 3-4 für Stichlänge. Müsstest du halt ausprobieren, Jenny.

Manche, auch recht einfache Maschinen haben auch eine Art kettelprogramm.

Edit: Tippfehler... :(

Bearbeitet von dahlie am 01.02.2015 21:07:32


Zitat (dahlie @ 01.02.2015 21:05:52)
Hm.Ist es dieses Ketteln,. was irgendwie wie umhäkeln aussieht?

Ja, genau. :)

Hallo zusammen,

lieben Dank für die vielen Tips. Ich denke, das ist tatsächlich ein Kettelstich. Ich muß mal die
Bedienungsanleitung von meiner Nähmaschine raussuchen, ob die so etwas anbietet.
Von Hand kann man das bestimmt auch machen, aber teiweise sind die alten Decken komplett
ohne Kettelung; vielleicht weil mal jemand was davon abgeschnitten hat. Löcher flicken
kann ich mittlerweile.... :)

Liebe Grüsse
Jenny


Mittlerweile habe ich auch rausbekommen, wie die Funktion heisst: Feston Stich.
Leider hakt die Maschine immer bei dem dickeren Garn.



Kostenloser Newsletter